Bei nur noch 16 % sieht das Hamburger Meinungsforschungsinstitut gms die SPD bundesweit angekommen. Das wäre bei einer Bundestagswahl der tiefste Wert, den die SPD jemals bundesweit erreicht hat.

Selbst in Regionen wie Berlin, wo die Partei den regierenden Bürgermeister stellt, schafft es die SPD nur noch auf 18 % (und mutiert damit hier zur drittstärksten Kraft!) – auch für Berlin ein historisch einmalig schlechter Wert.

Dennoch schafft es die AfD mit 14 % (gms) und 15,5 % (INSA) noch nicht ganz die SPD zu überholen und so deutschlandweit zur zweitstärksten Kraft zu werden. Fachleute gehen allerdings davon aus, dass die AfD dieses Ziel wohl in den kommenden Monaten erreichen wird.