(Alice Weidel) „Deutschland ist sicherer geworden“ ließ Bundesinnenminister Horst Seehofer bei der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) 2017 heute in Berlin wissen. Die Jubelmeldungen über die angeblich niedrigste Zahl an Straftaten seit einem Vierteljahrhundert sind klassische ‚Fake News‘.

Da die PKS nur erfasst, womit sich die Polizei überhaupt beschäftigt, wird die Statistik paradoxerweise umso rosiger, je schlechter der Rechtsstaat funktioniert. Das auch noch zu feiern ist ein Hohn für die Bürger, deren Sicherheitsempfinden zu Recht gesunken ist.

Erfasste und begangene Straftaten sind zwei Paar Schuhe. Der Bund Deutscher Kriminalbeamter schätzt, dass die Gesamtzahl der tatsächlich begangenen Straftaten einschließlich Dunkelfeld fünfmal höher liegt als die in der PKS erfassten Zahlen.

Wenn nach neuesten Studien nur noch jeder siebzigste Ladendiebstahl überhaupt angezeigt wird, wenn man Serientäter trotz Dutzender Eigentumsdelikte immer wieder laufen lässt, wenn Bürger resigniert gar nicht mehr zur Polizei gehen oder ihnen von einer Anzeige abgeraten wird, weil dabei sowieso nichts herauskommt, dann sind Aussagen wie ‚Rückgang aller Straftaten um zehn Prozent‘ nicht viel wert.

Selbst die unvollständigen Zahlen der Kriminalstatistik weisen über die Jahre einen alarmierenden Anstieg von Gewalt- und Sexualdelikten und einen überproportional hohen Anteil von Zuwanderern an diesen Delikten aus.

Die Bürger täuschen sich nicht, wenn sie sich zunehmend bedroht fühlen in diesem Land und in der unkontrollierten Massenzuwanderung eine wesentliche Ursache dafür sehen.

Die Polizeiliche Kriminalstatistik muss dringend um einen jährlichen Sicherheitsbericht erweitert werden, der auch das Dunkelfeld nicht angezeigter Straftaten erfasst und auch jene alltäglichen Übergriffe und Bedrohungen erfasst, die den öffentlichen Raum unsicher machen, ohne je ein Fall für Polizei und Staatsanwalt zu werden.

Hier müssen die Innenminister handeln und die Voraussetzung für effektivere Kriminalitätsbekämpfung schaffen, statt aus der PKS unglaubwürdige Beschwichtigungsbotschaften über einen angeblichen Kriminalitätsrückgang abzuleiten.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

55 Kommentare

  1. Wer eine korrekte Kriminalstatistik möchte, dem empfehle ich in seiner Stadt in die Gänge der Gerichte zu gehen, die Zahl der Fälle und die Zahl der Angeklagten Deutschen bzw. Ausländer zu notieren. Nach 4 Wochen kann man die Ergebnisse zusammenlegen und addieren. Das ist dann eine wahrheitgemäße Statistik.

  2. Wer das glaubt, lebt nicht in Deutschland. Lüge und nur Lüge. Lügenpresse damit die reine Wahrheit. Alles Manupilation der Massen. Kriminalität so hoch wie nie. Sogar die Polizei hat Angst und lässt eine Befreiung einer Person zu. Ausländer bewaffnen sich und bald wird diese Politik ihre Folgen zeigen. Da nützt dann keine Lüge mehr. Die Politik belügt das Volk, eine Schande.

  3. ‚Da die PKS nur erfasst, womit sich die Polizei beschäftigt..‘
    Eigentlich ganz einfach: Beliebige Straftaten gar nicht erst aufnehmen, Ermittlungen verweigern, Anzeigen löschen – schwupps! Schon sinkt die statistische Straftatenquote. Fabelhaft!
    ‚3×3 macht 6, Widdewidde, wer will von uns lernen?..‘
    Ein Hoch auf die Pipi-Langstrumpf-Polizei: Ihr seid unsere Helden! Rettet uns die Scheinwelt!

  4. Nicht alle Zeitungen verbreiten Fake News. So bringt die Welt in ihrer heutigen Printausgabe als Schlagzeile: “ Linke Gewalt in Deutschland nimmt deutlich zu!“

  5. Diese ganzen wöchentliche ausgespuckten Lügen sind langsam unerträglich. Das glaubt selbst der dümmste Gutmensch nicht mehr was da so verbreitet wird.Wie blöd ist unsere Politik eigentlich, dass sie die Bürger mit so einem Dreck täglich beschallt.Die Fensterbänke der Polizeistationen liegen voll mit unerledigten Straftaten und die werden auch da liegen bleiben.

  6. zum glück haben wir die afd. deren forderungen nach mehr polizei, nach besserer ausstattung und härterem durchgreifen werden von angela und horst dankend aufgegriffen und umgesetzt.

    nochmal meinen dank an die afd. dank euch schaffen wir das!!!

  7. Traue niemals einer Statistik,die du nicht selbst gefälscht hast,gilt selbstverständlich auch für diese Fake Statistik.Nur noch widerlich wie das System versucht die Bürger zu verar…..

  8. Opa Seehofer war in der Präsentations-PK den links-grünen Statistik-Zulieferern/-Fälschern aus Bundesverwaltung und Ländern völlig ausgeliefert. Am gleichen Tag interviewte der DLF einen Experten vom unsäglichen Prof.-Pfeiffer-Institut/Hannover und einen Polizeistatistikexperten. Beide haben sich bezüglich Kriminalitätsstatistik extrem widersprochen, sie ist für den Papierkorb.

  9. Es gibt schon einen Rückgang an Einbrüchen, was aber eher an den Schutzmaßnahmen der Wohnungs- und Hauseigentümer liegt, als an der Politik oder Polizei.
    Viele Wohnungs- und Hauseigentümer haben massiv aufgerüstet.

  10. Die Statistik spiegelt vor allem die Überalterung der Gesellschaft wider. Über 55 jährige sind praktisch nicht mehr kriminell und die Zahl der über 55 jährigen nimmt rasant zu.

    • Glaub doch nicht an Märchen Vincent, wir Deutschen begehen kaum Straftaten, aber die Invasoren und Glücksritter werden täglich dreister.Mit der alternden Bevölkerung hat das überhaupt nichts zu tun, auch Rentner begehen Ladendiebstahl, meist aus Not.

  11. Reine übelste Propaganda! Das System spielt Pippi Langstrumpf. Ich mach mir die Welt so wie sie mir gefällt…

  12. Die offizielle Kriminalstatistik ist ein Widerspruch in sich.Wie kann es denn sein das die Kriminalität angeblich um 10 Prozent gesunken ist und gleichzeitig sich die Bevölkerung immer unsicherer fühlt? Wobei es kein Gefühl sondern bittere Realität ist. Als Fazit traue keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast

  13. „Die Polizeiliche Kriminalstatistik muss dringend um einen jährlichen Sicherheitsbericht erweitert werden, der auch das Dunkelfeld nicht angezeigter Straftaten erfasst “

    Guter Hinweis von Frau Weidel, denn in der Tat-, wer geht denn noch zur Polizei? Ich würde der Polizei inzwischen strukturellen Rassismus gegen Weiße unterstellen.
    Hilfe- von denen?

  14. Vor 2015 konstruierte die Polizei hohe Gefährdungspotentiale, um sich zu legitimieren. Was wurde ich kontrolliert, einmal sogar mittels MG, Sie verfolgte mich nachts, um mich auf einsamer Straße als Radfahrer wegen Rotlichtüberfahrens abzukassieren. Heute ignoriert und vertuscht die Polizei die Gefährdung des öffentlichen Friedens, um sich zu legitimieren wie bei der Kölner Silvesternacht.

    • Ja, gegen Deutsche ist das Polizei- S. Gabriel sehr mutig! Aber bei Araber- Clans oder Falschparker in der 2. Reihe in Neukölln, Sonnenalle, Karl-Marx Straße haben sie die Hosen voll und fahren lieber vorbei.

  15. Ich habe heute den MDR darauf aufmerksam gemacht, dass es die Aufgabe der Presse wäre, zu hinterfragen und wahrheitsgemäß zu berichten. Mein Kommentar wurde natürlich zensiert.

    • Das geht vielen Kommentatoren so,die unbequeme Wahrheiten aussprechen,die MSM zensieren auf Teufel komm raus,was nicht ins gewünschte Bild passt.

  16. Da hat sich Drehhofer heute mit seiner heuchlerischen Jubelmeldung über angeblichen Kriminalitätsrückgang mal wieder selbst übertroffen.
    Da fragt man sich – weiss er es nicht besser oder wie dreist muss man sein um ein Volk so belügen zu können !?

  17. Wer richtige Fake News verbreiten will, der sollte sich mal die Verurteiltenstatistik der Justziz anschauen. Da bleibt am Ende des Trichters dann fast nix mehr übrig. Kriminalität lässt sich ebenso gut in Statistiken verbergen wie Arbeitslose. Die hohe Kunst der Realitätsverbiegung auf dem höchsten Level. Danke an die Regierenden für soviel Unterhaltung auf Münchhausen-niveau. Verarscht andere!

    • Diesbezüglich interessant ist auch die Insassenstatistik deutscher JVAs: dort sind diejenigen mit vier deutschen Großeltern eher in der Minderheit, die angeblich so extrem gefährlichen „alten weißen Männer“ übrigens auch.

  18. Propaganda-Machwerk wie zur Zeit des Nazi- und DDR-Regimes. Es fehlt nur noch ein Goebbels oder Sudel-Ede zur Verkündung der „frohen Botschaft“

  19. PKS kann man getrost umbenennen in Horstels Märchenstunde(HMS).
    Ich bin davon überzeugt, keiner, nicht mal diese selbsternannte,
    geistig minderbemittelte „Elite“, die uns (noch) mit ihrer
    hasserfüllten Einfältigkeit täglich beleidigt, glaubt der PKS.

    Der Damm ist voller Risse und das ständige
    Spachteln wird irgendwann nix mehr nützen.
    Der Damm wird brechen!!

  20. Diese durch und durch VERLOGENE „Statistik“ ist ein SCHLAG ins GESICHT für jeden rechtschaffenen Bürger in diesem Land, der mittlerweile täglich um Leib und Leben fürchten muss, sobald er sein Haus verlässt.

    Nicht einmal IM HAUS ist man mehr sicher, wie die sich jüngst häufende Zahl von brutalen Überfällen von Bürgern in deren Wohnungen/Häusern beweist.

  21. Was mich wirklich stört, ist dass meine wahrgenommene Realität einfach negiert wird. Man versucht meine Wahrnehmung einfach umzukehren, somit traue ich mir selbst nicht mehr und werde zunehmend verunsichert. Glaube nur noch was man mir erzählt und verliere den Bezug zum Ich. Übrigens eine ganz klassische Täter Opferbeziehung die man den Deutschen herstellt. Wir trauen uns bald selbst nicht mehr.

  22. Eine Regierung die das eigene Volk belügt, aussieht wie obdachlose im falle von grünen, ist es nicht wert geachtet zu werden, aber wert nur Verachtung zu zeigen. So wie die arbeitslosen zahlen immer gefälscht wurden, so wird alles verfälscht. So etwas ist nicht wählbar. Traurig in Deutschland das sich selber abschafft.

  23. Ein Geschäftsmann wurde in Berlin von einer Gruppe der üblichen Verdächtigen, die noch nicht so lange da sind überfallen. Als sie mit ihm fertig waren, fand er sich um alles Wertvolle erleichtert und als er zur Polizeiwache ging wollte man seine Anzeige nicht aufnehmen, weil es ünerhaupt nichts brächte und zudem die Statistik versaut. Wer gibt solche Befehle raus? Kriminelle in Regierungsposition!

  24. Die heiße Phase des Bayrerischen Landtagswahlkampfes beginnt und die Milchmädchen haben statistische Hochkonjunktur. Wie pflegte schon Otto von Bismarck zu sagen: „ Es wird nie soviel gelogen, wie nach der Jagd und vor den Wahlen.“

    • Hab‘ das mal ausgerechnet :
      310.000 Ermittlungen ( ohne Dunkelziffer, versteht sich )
      248.000 = 80% (!!!) eingestellt oder zu einem Miniteil abgegeben.
      62.000 weiter verfolgt von insgesamt 73 Staatsanwälten.
      Donnerkeil, doch so viele ! 🙁
      Horsti, wer’s glaubt, wird selig !

  25. Exakt. Nicht gestellte Strafanzeigen tauchen folglich auch in keiner Statistik auf. Was wiederum nicht bedeutet, das es weniger Straftaten gibt. Im Gegenteil. Das einzige, was der statistische Rückgang der Straftaten derzeit mit Sicherheit belegt, ist das schwindende Vertrauen in den Rechtsstaat. Der Anstieg der Kriminalität ist für den Durchschnittsbürger ohne Personenschutz nicht zu übersehen.

    • Von Winston Churchill soll das Zitat stammen: „ Ich glaube nur der Statistik, welche ich auch selbst gefälscht habe.“

  26. Die Bayernwahl rückt näher und jetzt will man zeigen, wer Herr im Haus ist, wobei diesen Typen kein vernünftiger Mensch mehr etwas glaubt und somit begeben sie sich immer mehr auf`s politische Glatteis, denn Lügner, wenn erst mal enttarnt, genießen kein Reputation mehr und demzufolge geben sie sich selbst der Lächerlichkeit preis und das ist das einzig schöne an dieser Angelegenheit.

  27. Solange man als Bürger davon ausgehen muß das ein Goldstückchen sowieso nicht angemessen bestraft wird für seine Taten und ggf. – bei einer Anzeige – der auch von mir über Steuern mitbezahlte Anwalt alle meine privaten Daten an seinen Klienten weiter reicht, macht eine Anzeige keinerlei Sinn, ist sogar ggf. gefährlich.
    Deutsche sind per sé nur Täter.

    • Richtig !
      In Zeiten wachsender Bedrohung und Korruption, ist es tatsächlich nicht weit hergeholt, dass Klientendaten an Verbrecher wandern, die sich rächen wollen.
      Landet ein Fall vor Gericht und das Opfer wird der Mischpoke des Täters bekannt, ist der Käs‘ erstrecht gegessen.
      Auch ein evtl. Opferschutzprogramm ist noch lange kein 100%iger Schutz.

  28. Ich glaube an die Arbeitslosen-Statistik, und das wir bald Vollbeschäftigung haben.
    Ich glaube alles, was täglich im Ersten um 20.15 Uhr in der Märchenschau äh Tagesschau gesagt wird.
    Ich glaube an alle Statistiken, Umfragen und vor allem die dauernd erscheinenden Studien.
    Ich glaube, ich muss gleich kotzen…..

  29. ARD u. ZDF Nachrichten, brachten um 14h nur zwei Werte für die „gesunkene“ K-Rate, nämlich die Diebstahls- und Einbruchsdelikte. Die erste ist gesunken, weil Fahrrad- u. Handy-Klau kaum mehr zur Anzeige gebracht werden, und die zweite, weil Bürger horrend viel Geld ausgeben, um ihr Zuhause Einbruchssicher zu machen.
    Die Mord, Vergewaltigungs u. Körperverletzungsrate wurde nicht mal erwähnt !

  30. Da werden genau so Rechenkunststückchen angewendet wie bei der Arbeitslosen -Statistik!Je mehr ungelernte Sozialschmarotzer in das Land einfallen und sich für Jahre in der sozialen Hängematte häuslich niederlassen, um so niedriger fällt die Arbeitslosenquote aus??! Komisch, das Ungelernte die Statistiken so gut fälschen können! Mehr brauchen sie auch nicht zu können. Das reicht in der Bunzelrepu.

    • Und das muss einfach jeder erkennen, gerade wie uns Seehofer anlügt, der es in Wahrheit viel besser weiß. Und dann sagt mir gestern jemand, den ich bisher für halbwegs intelligent gehalten hatte: „Wenn der Seehofer so könnte, wie er wollte, würde er richtig aufräumen“. Hallo! Tomaten im Hirn? Wer hindert ihn denn? Dass Muti ihn dann nicht mehr lieb hat?

    • Sorry: Mutti und immer in Anführungszeichen, weil diese Person mit einer Mutter so viel gemeinsam hat wie eine rostige Blechdose mit einem Apollofalter. Ergo: „Mutti“.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here