Der außenpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Paul Hampel, gratuliert dem ungarischen Ministerpräsidenten zu seinem triumphalen Wahlsieg vom Sonntag und fordert, Viktor Orban den internationalen Karlspreis der Stadt Aachen zu verleihen. 

Orban errang mit seiner klaren Abgrenzungspolitik gegen illegale Masseneinwanderung bei den Parlamentswahlen vom vergangenen Sonntag rund 49 Prozent der Stimmen.

„Während andere ihn ständig anfeinden, sitzt der große ungarische Staatsmann an der Grenze zum Orient und erkennt durch seine geographische Lage viel stärker als andere, was die Uhr in Europa geschlagen hat“,

fuhr Hampel fort und erinnerte erneut an seinen schon früher gemachten Vorschlag, Orban mit dem Aachener Karlspreis auszuzeichnen.

„Dafür wurde ich verlacht, auch von der CSU, die sich jetzt, allen voran Horst Seehofer, als die großen Orban-Sympathisanten aufspielen. In Wirklichkeit aber betreiben sie die verhängnisvolle Migrationspolitik der Kanzlerin weiter, vollziehen also das Gegenteil dessen, was der ungarische Patriot praktiziert“, so der AfD-Außenpolitiker. Würde es Seehofer, im Volksmund längst „Drehhofer“ genannt, ernst mit seiner Übernahme von AfD-Positionen sein, müsste er spätestens jetzt aus der Merkel-Regierung austreten und würde nicht als deren Steigbügelhalter herhalten.

Das Münchener Maulheldentum der angeschlagenen Christ-Sozialen sei nichts anderes als Theaterdonner zur Bayerischen Landtagswahl im Herbst, meinte Hampel und sagt:

„Aber die Wähler erkennen immer klarer das heuchlerische CSU-Schauspiel!“

Der internationale Karlspreis zu Aachen, der erstmals 1950 vergeben wurde, ist der älteste und bekannteste Preis, mit dem Persönlichkeiten oder Institutionen ausgezeichnet werden, die sich um Europa und die europäische Einigung verdient gemacht haben.

„Ich sehe zur Zeit niemanden auf unserem Kontinent, der ihn mehr verdient hätte, als Victor Orban“

…begründet Hampel, der früher als ARD-Auslandskorrespondent tätig war, seinen Vorschlag und rät den Aachener Stadtvätern möglichst bald in Budapest anzurufen.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

32 Kommentare

  1. @Franz Zustimmung. Herr Hampel von der AFD hat anscheinend noch nicht begriffen, dass der
    Karlspreis eigentlich der Coudenhov Kalerghi „Volksaustausch“ Preis ist. Frau Merkel (MADAME Raute) hat ihn auch erhalten. Greift jetzt die Demenz bei der AFD um sich.?
    Die sogenannte „Einigung von Europa“ als EU ist die Abschaffung der Souveränität und letztendlich der Nationalstaaten.

  2. Da der Karlspreis bislang stets für Deutschland Abwickler verliehen wurde, kann ich den Sinn nicht erkennen ihm einen solchen Preis zu verleihen.

    Schenken wir ihm doch einfach eine große Eiche oder eine Esche, denn die ließ ja bekanntermaßen Karl fällen in Sachsen, um ihre Kultur zu treffen.

  3. Der erste der diesen Preis 1950 erhielt, war Codenhove-Calergi. 1955 bereits ein erwiesener Massenmörder, nämlich Churchill! Wenn Orban Charakter hat – und dieser scheint sogar stark ausgeprägt zu sein – wird er diesen „Internationalen Karlspreis zu Aachen“ mit Sicherheit ablehnen!

  4. Die nationalkonservativen Visegrad-Staaten befinden sich eigentlich mittelfristig gesehen in einem Dilemma. Sie sind ihren verhaßten Despoten (Sowjet)Russland los. Aber mit der Zeit werden sie sich fragen, zu welchem Preis. Denn immer heftiger klopfen Kalergi und Soros an ihre Tür. Vielleicht werden sie irgendwann feststellen, daß sie sich, um den Russen loszuwerden, dem Teufel verschrieben haben.

  5. Oh, ich denke, wer sich näher mit dem Karlspreis und seinen Schöpfern beschäftigt hat, ahnt, daß die Verleihung an Orban für diesen eine Beleidigung wäre. Und das erst Recht, nachdem Schäuble Karlspreisträger ist!
    Ich weiß nicht was Hample sich bei diesem Vorschlag denkt, stehe aber auch ihm seit längerem skeptisch gegenüber.

    • Überhaupt nicht! Ausgangspunkt der Überlegungen seiner Schöpfer war der WKII und die Jahre der „geistiger Manipulation und Indoktrination“. Das passt perfekt. Orban schützt uns davor, einen Bürgerkrieg gegen den Islam zu führen (der immer! politisch ist) und beendet die geistige Manipulation und Indoktrination pro islamischer Einwanderung.

      Passt scho!!

  6. „Die Wähler erkennen immer klarer das heuchlerische CSU-Schauspiel!“
    Da bin ich mir gar nicht so sicher. Die Wähler sind nicht eben die Intelligentesten (siehe BT-Wahl 2017) u. durchschauen das abgesprochene „Good Cop – Bad Cop“-Spiel von Merkill und Drehhofer vllt. nicht.
    Erkennen sie es bis zur Bayern-Wahl nicht, wird Drehhofer der AfD Stimmen wegnehmen und danach 100% an Merkills Seite sein.

  7. Bitte nicht. Der Karlspreis ist der Orden, den sich die Globalisten jährlich gegenseitig umhängen. Das wäre ein schlechtes Omen:

    Richard Nikolaus Graf von Coudenhove-Kalergi, Winston Churchill,Walter Hallstein, Tony Blair, Bill Clinton, Der Euro, Jean-Claude Juncker, Angela Merkel, Martin Schulz, Papst Franziskus und nun Macron: Bitte nicht!!!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.