(David Berger) Die Teilnehmerzahl der „Merkel muss weg“-Mahnwache vor dem Bremer Rathaus ist deutlich angestiegen. Teilnehmer wie der AfD-Abgeordnete Alexander Tassis wurden allerdings von linken Gegendemonstranten trans- und homophob beschimpft.

Beim ersten mal waren es nur neun Leute, gestern – beim zweiten mal – hatte sich die Zahl bereits verdreifacht. An der zweiten Bremer Mahnwache „Merkel muss weg“ nahmen am vergangenen Dienstag etwa 30 Teilnehmer teil.

Etwas mehr Teilnehmer konnte die „Antifa“-Gegendemo verzeichnen, die aber wenig motiviert wirkte. Nur gegen Ende, als die Teilnehmer der Mahnwache die Nationalhymne sangen, versuchten die Pro-Merkel auftretenden Linken die Demonstranten mit Trillerpfeifen zu übertönen.

Das Auftreten der Antifa hielt aber einige Passanten nicht davon ab, sich spontan zur „Merkel muss weg“-Demo dazu zu gesellen. Während der Mahnwache kam es zu einem regen Gedankenaustausch der Teilnehmer (siehe Video am Ende des Artikels).

Auch der Bremer AfD-Abgeordnete Alexander Tassis nahm erneut an der Veranstaltung vor dem Bremer Rathaus teil. Im Gespräch mit Philosophia Perennis berichtete er von den Beschimpfungen der Antifa, die das Familienbild der AfD als rechtsextrem verunglimpften und die Islamisierung als Erfindung Rechter bezeichneten.

Während einer der Teilnehmer der „Merkel muss weg“-Demo ein großes Schild mit der Aufschrift „Gegen Hass auf Juden, Schwule, Frauen“ trug, schreckte die Antifa auch nicht vor homo- und transphoben Beschimpfungen des offen mit seiner Homosexualität umgehenden Alexander Tassis und der Frauenmarschaktivistin Frau de Buer zurück.

Tassis zu den Vorwürfen der Antifa:

„Selbst in der Bürgerschaft wird das Familienprogramm der AfD dafür benutzt, uns Verfassungsfeindlichkeit und Rechtsextremismus zu unterstellen, im Einklang mit der Antifa. Völlig die gleiche Sprache.“

Gleichzeitig stellte Tassis fest, dass Trans- und Homosexuellenfendlichkeit – im Unterschied zu linken Gruppen wie der „Antifa“ – bei der AfD kaum anzutreffen sei.

Dazu verwies er ausdrücklich auf eine Veranstaltung der Homosexuellen in der AfD in Essen. Diese wird am 19. Juni zum Gedenken an das islamistische Massaker von Orlando zusammen mit Prof. Meuthen stattfinden. Hauptthema wir die aus Gründen der „politischen Korrektheit“ verschwiegene Gewalt gegen Schwule sein.

Insgesamt verlief die Aktion friedlich, vermutlich auch deshalb, weil Polizei und Demoleitung die Demonstranten mit Taxi und Shuttlebus zum Bremer Rathausplatz und von dort wieder wegbrachten, sodass die Antifa nicht, wie vor einigen Wochen in Hamburg, die Möglichkeit hatte, gewalttätig gegen Demonstranten vorzugehen.

Auch am kommenden Dienstag soll es um 17 Uhr auf dem Bremer Marktplatz wieder heißen: „Merkel muss weg!“

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

****

Meine Artikelbewertung ist (2 / 2)
avatar
400
17 Comment threads
22 Thread replies
2 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
22 Comment authors
Jens FrischtrumpelmanCloéMona LisaFranz Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Jens Frisch
Gast
Jens Frisch

Auf die Straße! Bravo!

Franz
Gast
Franz

homo phob? Sind nicht diejenigen, die kein Multikulti wollen homo-phil, weil sie eine homogene Bevölkerungszusammensetzung wollen entgegen der Seite 63 des Koppulationsvertrages UN Replacement-Verstehern und somit diejenigen, die Multikulti wollen homophob, weil sie eine heterogene Bevölkerung der noch nicht so lange hier Lebenden haben wollen?

Balduin
Gast
Balduin

Während unsere Bevölkerung die Krisen der europäischen Heimat durchleiden und überstehen musste, wurde von der Willkommensfraktur dem afrikanischen Neubürgern die ihre Heimat selbst verwüstet und verantwortungslos zurück gelassen haben unsere Heimat als Wunschheimat zum Fraß vor geworfen, wo sie nicht daran denken sich zu integrieren, sondern die Gastgeber zu terrorisieren und zu unterdrücken.

Antigone
Gast
Antigone

Lieblingskünstlerin Käthe Kollwitz eine Mutter einer Generation die viel zu wenig Informationen hatte und der Propaganda auf den Leim gehen musste. Die Frage bleibt ist bei der Verblödungskultur der 68er unser Zeit Fenster besser um die Warnungen vor einem Krieg ernst zu nehmen, bevor er ausbricht, weil Eliten um Macht kämpfen ?
Bin kein Fan von Putin, aber er sieht, dass es nur Verlieren geben wi

Balthasar
Gast
Balthasar

Die USA die sich von Macron überreden lassen in Syrien ein zu greifen die sind sich zu sicher das Russland und China nicht zurück schlagen, weil es früher nicht möglich war und die Provokation wird fortgesetzt und unsere Soldaten stehen an der russischen Grenze und sollen in Litauen führen. Da wir auch nach Arabien Waffen lieferten und in den Iran, kann es heiß werden. Stoppt den Wahnsinn!

Tanzender Berg
Gast
Tanzender Berg

Komme gerade von der Merkel muß weg Demo in Berlin vor dem Kanzleramt. Hat schon über 50 mal stattgefunden. Jeden Mittwoch 18 bis 19 Uhr. Wie fast immer null Antifa. Überhaupt nicht gefährlich. Nur ein paar Verblödete, die auf dem Fahrrad vorbeifahren und den Stinkefinger zeigen. Können wir gut mit leben.

Albatros
Gast
Albatros

Mir macht Sorgen Napoleon Macron, Trump nicht nachdenkt über Syrien und ich froh das UvdL die gerne mitspielen würde die BW zur nicht Einsatz fähigen Pampers Truppe umfunktioniert hat und hoffe das wir damit vor einem 3. Weltkrieg in Syrien ausgelöst verschont bleiben. Unsere Soldaten sind kein Spielzeug der Eliten und jetzt liegt es am Volk Nein zu sagen am Krieg dort und die Eliten zu stoppe!

Mona Lisa
Gast
Mona Lisa

Homophobie-Gegner gegen Merkel-Gegner ?
… wusste ich gar nicht, dass Merkel Lesbe ist.
Was ist denn dann ihr Mann – Statist oder Transe ?
Ich blick‘ hier nicht mehr durch …

Torben Brahms
Gast
Torben Brahms
Meine Artikelbewertung ist :
     

Was diese Scheiße der Stadt Bremen an Geld kostet ist unglaublich. Aber Hauptsache die AfD jammert über jeden Euro, der für Geflüchtete ausgegeben wird. Kapiert es endlich. Ganz Bremen HASST die AfD.

Demokrat
Gast
Demokrat

„FREIHEIT“, lautet mein Motto. Nicht mehr und nicht weniger. Wie die Antifa wohl darauf reagiert? Bei Islamfanatikern ist die Sache klar: Man schwebt mit dem Anspruch auf Freiheit in Lebensgefahr…

Eckard
Gast
Eckard

Ich warte auf den Tag wo endlich in Düsseldorf (oder Neuß) gegen den Merkelismus und dessen Morde, Vergewaltigungen und die Ausplünderung der deutschen Steuerzahler protestiert wird.

Ceterum
Gast

Die Antifa und mit ihr alle politischen Befürworter der islamischen Masseneinwanderung, also alle Parteien von FDP über CDU, CSU, SPD, Grüne und Linke sind doch der Ausbund an Frauen-, Schwulen- und Judenfeindlichkeit, denn sie befürworten, unterstützen, fördern und managen das stetige Anwachsen des extrem frauen-, schwulen- und judenfeindlichen Anteils der Bevölkerung.

Andreas Donath
Gast
Andreas Donath

Die Frau, die interviewt wurde, macht übrigens einen sehr guten Eindruck auf mich. Das sind die Menschen, die wir überzeugen müssen, Menschen, die die Welt differenziert sehen und einen Bildungshintergrund haben. Die beeindruckt man nicht mit Phrasen, sondern mit Argumenten – und wir haben gute Argumente.

maru
Gast
maru

„Gegen Hass auf Juden, Schwule, Frauen“
Hä? Das gleiche Plakat könnten die Merkill-muß-weg-Demonstranten auch tragen. Man müßte nur 3 Wörter hinzufügen: „Gegen den Hass der Migranten auf Juden, Schwule, Frauen“.

Das wäre auch eine lustige Idee, um Verwirrung zu stiften. Einfach due gleichen Sprüche nehmen und neu besetzen.

Sybill Constance De Buer
Gast
Sybill Constance De Buer

Als Veranstaltungsleiterin des “ BremerFrauenMarsches“ möchte ich definitiv mitteilen, dass diese Veranstaltung gegen meine Willen als “ Merkel muss weg “ Mahnwache umbenannt wurde.
Sybill Constance De Buer
Sprecherin “ BremerFrauenMarsch „

trumpelman
Gast
Meine Artikelbewertung ist :
     

Egal, ob Bremen, Leipzig, Bottrop, Hamburg… – es müsste jeweils Tausende, in Hauptstädten sogar Zehntausende sein, die auf den Straßen protestieren.
     Was wir erleben, ist zum Teil auch der Bankrott bürgerlichen und politischen Selbstbewusstseins, aberzogene nationale Solidarität, eingeimpfter Konsum-Egoismus, seelische Pleite

Horst Horst
Gast
Horst Horst

Die gleiche Sprache ? Das ist SPD-Sprache, denn die Barley (Justizminister) hat schon 2013 die Antifa-Jungfaschistenschule des Linksextremismus „Aufstehen gegen Rassismus“ gegründet und ausgebaut mit Steuergeldern aus dem Familienministerium der Küstenbarbie Schwesig, mit dem Ziel, die AfD zu vernichten.