Laut der Bundesagentur für Arbeit hat sich die Summe des Kindergeldes, welches ins Ausland überwiesen wird, seit 2010 fast verzehnfacht. Es wurden im letzten Jahr 343 Millionen Euro Kindergeld ins Ausland überwiesen, auf welches EU-Ausländer einen Anspruch haben, die in Deutschland erwerbstätig sind.

Der Kinderschutzbund stellt daneben fest: „In Deutschland leben über 2,5 Millionen Kinder in Einkommensarmut. Dies entspricht etwa 19,4 Prozent aller Personen unter 18 Jahren. Das Ausmaß der Kinderarmut ist seit vielen Jahren gravierend hoch“ – vgl auch unseren Beitrag: „Studie: Kinderarmut in Deutschland besorgniserregend angestiegen“

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Kay Gottschalk dazu:

„Von 215.499 Kindern, die im EU-Ausland die Leistungen beziehen, sind nur 34.000 deutsche Kinder. Wir subventionieren also mit unseren Steuergeldern zum Großteil unsere EU-Nachbarn. Fragt sich, ob man sich dies leisten kann und will.“

Der stellvertretende Bundessprecher weiter: „Zumindest eine Anpassung an das Kindergeld-Niveau des Heimatlandes sollte noch einmal diskutiert werden, wenn nicht gar eine komplette Streichung der deutschen Leistungen an Kinder, die im Heimatland verblieben sind.“

„Durch den deutschen Steuerzahler können sich z.B. in Rumänien so ganze Familien ernähren, da man bei einem Kindergeld für drei Kinder von 588 Euro schon nah am rumänischen Durchschnittseinkommen von 650 Euro liegt.

Für deutsche Familien hingegen ist das Kindergeld meist nur ein Tropfen auf den heißen Stein.“, so das Mitglied des Finanzausschusses Kay Gottschalk.

 

23 Kommentare

  1. wie Emma völlig richtig sagt: Kinderarmut ist Elternarmut! In der Regel sind das spezielle Sozialfälle, nämlich die, die für Alkohol/Drogen/Daddeln alles auf den Kopf hauen. Sozialhilfe ist knapp, aber ohne Suchtproblem kommt man damit klar. Kindergeld ist eine ganz andere Baustelle und sollte abgeschafft werden. Dafür Freibeträge für alle, die für ihre hier lebenden Kinder auch arbeiten gehen!

  2. Kinderarmut schütz vor Altersarmut.
    DAS ist unser Problem!
    Wir alle sollen ja mehr private Vorsorge treffen – das ist aber für Familien mit Kindern gar nicht möglich! Und dann wird ausgerechnet ihnen, die spätere Beitragszahler großziehen, dafür auch noch eine bessere Anerkennung für die Rente verwehrt!
    Was für ein Dreckssystem!

  3. Was für eine kranke antideutsche Regierung. Ich bin froh, dass ich sie nicht gewählt hatte. Unsere Töchter haben nur ein Kind weil sie nach einem Jahr arbeiten müssen um ihre Arbeitsstelle zu behalten. Und im Rumenien ect. sitzen die Mütter mit ihren drei Kinder zu Hause und müssen nicht arbeiten. Es ist ein Betrug der Regierung an die Deutschen Mütter.👨‍👩‍👧

  4. Dem deutschen „Mainstream“ sind die in Armut lebenden deutschen Kinder leider ziemlich egal. Der ist durch jahrzehntelange Unionsregierung auf das Niveau von hirn- und empathielosen, geistig abgestumpften Konsumenten reduziert worden. Soziale Themen, Gerechtigkeit, Demokratie, etc. interessieren nicht – wichtig ist dem Mainstream nur, konsumieren zu können.

  5. Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas sind. Das wird immer wieder zu `Ungleichgewichten‘ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal, wofür. Es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. usw.

  6. 2) Diese finanzielle Ausblutung des deutschen Volkes findet übrigens auch in der Bildung statt. Während sich deutsche Uni-Absolventen für ein Forschungs-Stipendium (Promotion) recken und strecken müssen, verteilt der DAAD großzügig üppige Stipendien an ausländische Absolventen. Und nicht nur für 2 Jahre (wie für Einheimische), sondern für ganze 4 Jahre.

  7. auf welches EU-Ausländer einen Anspruch haben, die in Deutschland erwerbstätig sind.

    Nun ja, die Kinder könnten natürlich herkommen und hätten dann auch noch Anspruch auf: Kindergartenplatz, Krankenversicherung, Schulplatz ect was dann noch mal richtig teuer werden könnte. Ansonsten könnte man ja, mit dem gleichen Argument, Rentnern die Rente im Ausland zusammenkürzen.

    • „Ansonsten könnte man ja, mit dem gleichen Argument, Rentnern die Rente im Ausland zusammenkürzen!“
      @Ferdinand, nein das könnte man nicht. Die deutschen Rentner haben bis zu 45 Jahre ihre Beiträge bezahlt. Wo sie mit ihrer verdienten Rente leben, ist ihre Entscheidung.
      Warum wir mit Kindergeld andere Völker durchfüttern, während die eigenen Kinder hungern, ist dagegen nicht einzusehen.

  8. 1)Da blutet einem das Herz. Soviel SELBSTHASS wie die Deutschen gegenüber ihrem eigenen Volk und IHREN EIGENEN KINDERN haben – das haut einen um.

    Überdies finanzieren wir auch noch die Gesundgeitsversorgung in der Türkei – Familienangehörige hier lebender Türken dürfen sich sogar zur Behandlung bei einem Spezialisten nach Dtschld. einfliegen lassen. Auf unsere Kosten.

  9. Es gibt nicht die Kinderarmut, wenn, dann ist die ganze Familie arm ! Und wenn Kinderarmut bekämpft werden soll, dann muss den arbeitslosen Eltern, Vater oder Mutter geholfen werden.
    Nicht nur FORDERN sondern FÖRDERN ist das Zauberwort !
    Und zum Thema, Kindergeld ins Ausland ist eine Frechheit…..und muss endlich geändert werden.

  10. „Am deutschen Wesen soll die ( ganze) Welt genesen.“
    Wenn mit 4 Kindern über das aus D kommende Kindergeld das durchschnittliche Einkommen erreicht/ übertroffen wird …
    Und die Ämter kaum Möglichkeiten haben die Angaben zu überprüfen …
    Kann es schon so scheinen … das innert 7-8 Jahren sich die Kinderschar verzehnfacht …

    🧐

  11. Tja…seit den 60igern wird Kindergeld an die Kinder der „Gastarbeiter“ gezahlt, OHNE das eine staatl. Geburtsurkunde vorgelegt werden musste (das wäre zu „ausländerfeindlich“ gewesen). Die Behauptung und ein paar Foto’s waren/sind ausreichend. Tja da konnte der „Bio“ Deutsche noch nie mithalten, bei 4 bis 6 Kindern… .Unsere Steuergelder wurden von jeder Regierung durch Unsinn rausgeworfen.

  12. Es wäre eine Selbstverständlichkeit, dass die deutschen Arbeitnehmer, die volle Beiträge einzahlen, auch die Leistungen nach dem Vertrag bekommen. Für Ausländer müßte gelten, dass falls innerhalb 2 Jahren keine Familienzusammenführung stattgefunden hat Kinder im Ausland kein Kindergeld bekommen.
    Dieses System wird aber durch illegale aber geduldete Migranten ad absurdum geführt.

    • Seh ich nicht so…das Geld (des Deutschen Steuern) haben doch die Kinder nicht bekommen, davon haben sich unsere „Gastarbeiter“ ein kleines Vermögen aufgebaut. Bei 4 bis 6 Kindern…ohne „offiziellen“ Nachweis erbringen zu müssen, Behauptung und Foto war genug, um eine Zahlung zu veranlassen. Und hier auch die Steuervergünstigungen (Kinderfreibeträge) obendrauf bekommen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.