Wie die Verunglimpfung eines Begriffs Demokratie zerstört. Ein Gastbeitrag von Josef Hueber

Als […]Spaltungsabwehr bezeichnet man einen psychischen Abwehrmechanismus, der in einer Reaktivierung eines frühkindlichen psychischen Zustands besteht . (Wikipedia)

Es war zu Beginn ein gemütliches Abendessen. Meine Tochter, mich beglückend mittlerweile mit der dritten Enkelin, erzählte an ihrem Wochenend-Besuch von den hohen Gebühren für das öffentliche Schwimmbad in der Landeshauptstadt. Ich dachte bisher, dass dort die Begriffe „Familie“ und „Heimat“ synonym mit „Glück“ und „Vorraum zum Paradies“ sind (Seehofer bei Wahlkampfveranstaltung) und Familienförderung gemäß dem parteipropagierten C-Weltbild an vorderster Stelle steht. Die den seit 2015 gesellschaftlichen Radikalwandel vernebelnde BR-Schmierenschnulze „Dahoam is dahoam“ liefert schon vom Titel her Kachelofen-Gemütlichkeit Made in Bavaria und scheint (!) dies zu bestätigen.

Eine Dauerkarte im Schwimmbad zum deutlich reduzierten Preis für kinderreiche Familien gibt es nicht? Glaab i neet! Für Biodeutsche Vermehrende mit 3 Kindern wäre das doch doch eine gute C-Idee, oder?

Die Empörung meiner Tochter versteh’ ich. Ich will ihr deswegen ein wenig Information zum Verständnis staatlicher Kürzungen für Bio-Familien zugunsten staatlicher Geldsack-Öffnung für bunte Familien vermitteln. Meiner Art gemäß, ein bisserl mit Ironie. Mein Vorschlag an sie : Werft euren Pass weg, dann könnt ihr umsonst rein!

Das Abendessen war jetzt nicht mehr so gemütlich. „Ich will das nicht hören!“ war die knappe und deutlich hörbare Antwort auf mein Ansinnen, die vielleicht schleichende, oder vielleicht auch schon galoppierende Kürzung von Geldmitteln für Garanten biodeutschen Nachwuchses, Familien mit Kindern, zu erklären. Wir saßen ab jetzt gedanklich „gespalten“ am Tisch.

In Kommentaren zur Inlands- und Auslandspolitik ist „Spaltung“ eine Allzweckwaffe, der man nichts entgegensetzen zu können – scheint. Wer für Spaltung, also für eine menschliche oder politische Gegenüberstellung sorgt, ist ein Spalter, ist ein Feind menschlichen Zusammenlebens. Der größte Spalter ist gegenwärtig natürlich der „Trampler“ Donald Trump.

Nicht der Mann aus Nordkorea, der seine Gesellschaft ist Verhungernde und Fußabschlecker spaltet, nicht die Parteibonzen und deren Regierung in China, Spalter in Arme und Reiche gewaltigen Ausmaßes, nicht der unabkömmliche Erdogan, der erbarmungslos zwischen Gläubigen und Ungläubigen, respektive Staatsreligiösen und Säkularen, Unterwürfigen und auszuschaltenden Oppositionellen, spaltet. Spalter in Deutschland – das ist die Partei, die spaltungsfördernd behauptet und belegt, dass Merkel und ihre Vasallen über die Parteien hinweg, eine verhängnisvolle Politik betreiben und deswegen ausgetauscht werden müssen. Und die dafür anwachsende Zustimmung von Spalter-Wählern bekommen, in Umfragen die Spaltungsgegner-Partei SPD bald schon überholend.

Dabei ist Spaltung das gesunde Prinzip jeder demokratischen Ordnung und Gesinnung. Die Unterdrückung von Spaltung im politischen Denken haben die Deutschen zweimal in jüngster Geschichte grausam bis blutig erfahren. Ein „einig Volk“, wo es keine Spaltung gibt, ist nämlich ein Kippbild. Wie man in dieser raffinierten Zeichnung sowohl eine alte Frau als auch eine junge Attraktive sehen kann, so ist die „Einigkeit“, wie in der deutschen Nationalhymne gesungen, nicht das Produkt von brutaler oder weniger auffälliger und leiserer Gleichmacherei, sondern von Übereinstimmung in humanen, demokratischen Werten, also getragen von „Recht“ und „Freiheit“ in den politischen Entscheidungen. Diese fallen jedoch im politischen Alltag und in politischen Sternstunden nicht einfach vom Himmel. Sie sind das Produkt demokratischer, d.h. dialektischer Auseinandersetzung in den Parlamenten. Muss gesagt werden, dass „Spaltung“ Dialektik bedeutet, Befürworter und Gegner politischer Ideen?

Die gebetsmühlenartige Verwendung des Begriffs „Spalter“ zur Diffamierung radikal andersdenkender, dennoch sich im Rahmen des Grundgesetzes bewegender Politiker und ihrer Partei, ist ein untrügliches Zeichen undemokratischer, d.h. totalitärer Gesinnung.

Aber es gibt Hoffnung. Die bundesdeutsche Gesellschaft ist deutlich wahrnehmbar – jetzt endlich und zum Glück! -gespalten.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP