(David Berger) Bereits im vergangenen Dezember hat ein fanatischer Moslem in Algerien eine Brunnenfigur, die eine nackte Frau darstellt, mit Hammer und Meisel zertört. Er wollte damit ein Zeichen gegen die sexuelle Perversion des Westens setzen.

Im Netz kursiert die Nachricht, bei der Statue handele es sich um eine Jesusfigur in Italien, dies ist allerdings nachweislich nicht korrekt. Auch spielt das Ereignis nicht in Peru, wie auf Youtube behauptet wird.

Nach all dem, was wir in Europa mit einwandernden Muslimen in den letzten Jahren erlebt haben, erscheint es dennoch höchst seltsam, wenn sich ein Mohammedaner über die Perversionen des Westens echauffiert.