Ein Gastbeitrag von A.R. Göhring

Angeblich soll sich die Union in den GroKO-Sondierungen weitgehend gegenüber der SPD durchgesetzt haben. Allerdings macht zur Zeit ein Skandal-Video die Runde, das Anabel Schunke bei Youtube eingestellt hat und das von der Libertären Initiative auf FB verteilt wird.

„Wenn jetzt mehr kommen, 260.000, dann kommen halt mehr“, verkündet Martin Schulz in aller offenen Dreistigkeit.

Außerdem hören wir nun: Die Bundesregierung will das Ende des Krieges in Syrien bis Sankt Nimmerlein nicht anerkennen und wird daher Millionen echte oder angebliche Syrer per Familiennachzug nach Deutschland holen, statt die bislang etwa 600.000 Araber zurück in die heute zu 99% befriedete Heimat zu schicken.

Und auch DAS ist noch nicht alles:

Die EU will noch mehr illegale Immigranten nach Deutschland schicken, indem bereits hier schnorrende Verwandte zum Ausgangspunkt des Asylverfahrens weiterer falscher Flüchtlinge gemacht werden.

Gibt es noch Hoffnung für ein Scheitern der GroKo? Ja!

Die SPD-Basis muß der GroKo zustimmen, sonst kommt sie nicht zustande. Der Landesverband in Sachsen-Anhalt lehnte schon mal ab.

Was sagt eigentlich Horst Seehofer, CSU-Chef, zu den Verhandlungen?

„Sie glauben gar nicht, wenn man jeden Tag direkt neben Angela Merkel am Tisch sitzt, verliert man alle Eigenschaften eines bayerischen Löwen. Man wird wirklich zahm.“ (Tichy)

Was sagen Journalisten zur Merkel-GroKo? Das ist dem geneigten Leser von PP längst klar, spätestens nach dem journalistischen Offenbarungseid von Marietta Slomka (ZDF).

Es gibt aber auch noch restliche kritische Stimmen. Claus Strunz von Sat1: