(David Berger) Das Netzdurchsetzungsgesetz (NetzDG) ist gerade mal einen Tag alt und schon nimmt die Zensurwut bislang in der BRD seit 1945 nicht gekannte Auswüchse an. Das Urteil ist praktisch schon gefallen, bevor überhaupt ein ordentliches Verfahren eröffnet wurde.

Nachdem die AfD-Bundestagsabgeordnete Beatrix von Storch gestern wegen ihrer Bedenken über das arabische Twittern der Kölner Polizei zu Silvester von Twitter gesperrt wurde, sah sich Facebook, das bisher deutschlandweit den ersten Platz unter den zensierenden Netzwerken einnahm, ins Hintertreffen geraten und legte auch los.

Von Storch auf den inzwischen wieder frei gegebenen Twitter-Account dazu:

Facebook hat mich nun auch zensiert. Das ist das Ende des Rechtstaates WEIL: erstattet Anzeige, StA muß nun Aufhebung Immunität prüfen,dann ermitteln, dann anklagen, dann Gerichtsverfahren, dann Urteil (mir schlottern die Knie😉).Aber Facebook hat schon geurteilt. q.e.d.

Einige Stimmen vermuten schon, dass von Storch bewusst dieses Vorgehen der sozialen Netzwerke provoziert hat, um das juristische Vorgehen gegen das kaum haltbare NetzDG von Heiko Mass auf den Weg zu bringen. Der jüngste Tweet zu der Sache erhärtet diesen verdacht:

…von Storch weist zurecht darauf hin, dass hier bei Facebook eine Paralleljustiz herrscht, die ganz unabhängig von unserer eigentlichen Justiz agiert. Juristisch und staatsrechtlich gesehen ist das ein durch den derzeit geschäftsführenden Justizminister möglich gemachter Supergau! 

Dass die Kölner Polizei und Nannymedien hier trotzdem wider Willen mitspielen würden, war anzunehmen. Die Mainstreammedien (z.B. Spiegel Online) sind sogar bereit in der Sache die journalistische Sorgfaltspflicht noch ein Stück weiter als ohnehin zu verlassen, die besagt, dass man über Anzeigen erst einmal nicht berichtet. Wir berichten hier nur in diesem Kontext darüber.

Der Ausgang dieser Causa wird ein wichtiger Indikator dafür sein, inwiefern unser Rechtsstaat noch funktioniert.

**

Hier geht es zu den anderen spannenden Themen des Tages: KOPP-REPORT

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

60
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
40 Comment threads
20 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
43 Comment authors
ceterum_censeoceterum_censeoVon-Storch-Affäre: Regensburger Rechtsanwalt erstattet Strafanzeige gegen Polizei Köln – philosophia perennisDeutsche Politiker fordern im Iran Meinungsfreiheit – während diese Kritiken des Systems Merkel abgesprochen wird – philosophia perennisMarc Andre von Königsfeld 🇺🇸 (@m_a_koenigsfeld) Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Im übrigen:

Twittert oder ‚Fratzenbucht‘ doch mal das:

‚Und genau in dieser Situation strömen aus genau diesen zunehmend fanatisierten Regionen Jahr um Jahr hunderttausende Migranten und Asylanten nach Europa. Europäer, die da nachdenklich werden, gar Fragen stellen, sind keine Populisten, sondern einfach nur Bürger, die genauer hinschauen.‘

Quelle: KEINE Verlautbarung der AfD;

sondern ‚Bayernkurier ‚vom 31.01.2015(!), sogar noch vor MerKILL’SS Invasions-Tsunami……..

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Und soeben hat doch Joseph G. – MaaaaSSlos für sein famoses Zensur’Gesetz‘
wieder mal die Propagandatrompete geblasen und getrötet, wie toll das doch alles sei…..
Auch Beatrix vS fehlte nicht….

Und noch was zum Lachen resp. Heulen, je nach Verfassung:

Habe ich zufällig noch einen Artikel vom 1. Juni letzten Jahres gefunden
#heiseshow: Ist das Netzwerkdurchsetzungsgesetz vor dem Aus?

– unter Berufung auf namhafte Rechtsprofessoren und Medienrechtsexperten….
Aber bekanntermassen wurde dies Schandgesetz ja inzwischen handstreichartig in einer ‚Nacht-und-Nebel‘ – Aktion und in rechtswidriger Weise durchgesetzt…

‚Rechtsstaat‘ Deutschland? – Pfui Teufel!

trackback

[…] Berger) Den Lesern von PP muss man die Vorgänge nicht mehr in aller Ausführlichkeit erläutern. Nur ganz kurz für die anderen: Was war passiert? […]

trackback

[…] gestern Vormittag wurde bekannt, dass man Ermittlungen gegen deren Stellvertreterin Beatrix von Storch aufgenommen […]

Marc Andre von Königsfeld 🇺🇸 (@m_a_koenigsfeld)
Gast

Rechtsanwalt Dr. Stahl erstattet Strafanzeige gegen Polizei Köln wegen Verfolgung Unschuldiger im von Storch Fall.

http://facebook-sperre.de/von-storch-affaere-repgow-erstattet-strafanzeige-gegen-polizei-koeln-volltext/

Eckard
Gast
Eckard

Das Gute ist, daß die korrupte (also: Bestechliche und von der Politik bestochene) Kölner Polizei jetzt selbst eine Anzeige wegen Verfolgung Unschuldiger kassiert hat!

http://facebook-sperre.de/von-storch-affaere-repgow-erstattet-strafanzeige-gegen-polizei-koeln-volltext/

Darüber hinaus müssen dafür umfangreiche disziplinarische Maßnahmen gegen den Täter eingeleitet werden.

Charlotte
Gast
Charlotte

Das mit der Polizei muss Frau Storch nicht so ernst nehmen. Die gehen gegen jeden vor, bei dem sie die Chance wittern, dass er sich nicht wehren kann. Vor 40 Jahren bog ich mit dem Auto meiner Eltern und mit einem höchst aufmerksamen Vater an meiner Seite nach rechts in unsere Straße ab und es krachte uns ein starkes Auto, dessen Bremsspur auf dem Fahrrad und Fussgängerweg rechts neben der Fahrbahn riesig zu sehen war, in die Seite. Klarer konnte das menschliche Versagen nicht sein, trotzdem wurde ich angeklagt, weil die Polizisten, die ne viertel Stunde später kamen, aussagten, ich… Mehr lesen »

Bernhard Heinrich Freienstein
Gast

Im Dezember 2017 haben die abscheulichen, ruchlosen und bösartigen Zensoren von Facebook zum siebten oder achten Mal einen Beitrag von mir vom 19.12.2017 gelöscht. Zum xten Mal bin ich von ihnen für 30 Tage gesperrt worden. Sie haben z. B. den folgenden Kommentar von mir vom 30.3.2017 gelöscht, mit dem berühmten Hinweis, man habe gegen die Facebookrichtlinien verstoßen: „Der „SPD“-Politiker Martin Schulz (geb. 1955) ist Atheist und deswegen total abzulehnen. Er betet Gott nicht an im Geist und in der Wahrheit, und deshalb möchte ich mit ihm nichts zu tun haben. Die deutsche Politik ist schon gottlos genug; da brauchen… Mehr lesen »

Reinhard Rogosch
Gast
Reinhard Rogosch

Inzwischen hat der Rechtsanwalt Dr. Christian Stahl Strafanzeige gegen die Polizei Köln erstattet wegen Verfolgung Unschuldiger.
http://facebook-sperre.de/von-storch-affaere-repgow-erstattet-strafanzeige-gegen-polizei-koeln-volltext/

Andreas Arnold
Gast
Andreas Arnold

Die Kommentare hier zeugen eigentlich noch von viel mehr Verletzung und Enttäuschung , als die Berichterstattung, auf die sie sich beziehen. Schlimm. Traurig. Ja, ja , gut möglich, dass der ja so doofen, dumpfen und trögen Rechts-Populisten – Partei „AfD“ das Entschlüsseln und Instrumentalisieren von Algorithmen doch gar nicht so fremd ist 😉 Sehr, sehr interessant ist aber auch, in Konsumentenstellung verharrend, den „O-Ton“ der Berichterstattung in ARD und ZDF über diesen „Vorfall“ zu „goutieren“. Haha, so witzig und offensichtlich: Jeder, aber auch wirklich jeder, der auch nur annähernd die notwendigen Informationen (die natürlich durch unsere „MS“ Medien niemals verbreitet… Mehr lesen »

Herzschmerz
Gast
Herzschmerz

Mich würde sehr interessieren, ob es sich bei dem „NetzDG“ schon um das gewollte, (verkleidete?), umstrittene „EU-Toleranzgesetz“ handelt?

Weiss jemand bescheid?

DANKE!

Eckard
Gast
Eckard

Der Unrechtsstaat zeigt jetzt seine diktatorische Fratze.

Zensur, die wildgewordenen Regimeschergen ermitteln nicht nur gegen von Storch, auch gegen Weidel.

Von welchen Verbrechern werden wir verwaltet? Ein kriminelles System erkennt man daran, seine Kritiker zu verfolgen und die Messermörder und Kopftreter laufenzulassen.

Die Vopos sind Teil des Problems, gerade in Köln.

Hans Adler
Gast
Hans Adler

Die jämmerlich kläffenden Politpinscher und ihre folgsamen, unterwürfigen Deppen jaulen von Volksverhetzung gegen Araber, während sie politisch verdreckt die Beinchen heben und auf das eigene Volk urinieren. Deutschland-verrecke-Jodler, Pack-Man Sigi, Pöbel Ralle, Maso-Heiko, Rothlauf-Claudi oder Inzucht-Schräuble und das nach der Wende in den Westen angeschwemmte Politgesocks von der Stasi-Resterampe hingegen haben die verbal-kahane, maaslose Narrenfreiheit gepachtet, während die rautensüchtige Mischpoke dem eigenen Volk die Meinungsfreiheit nicht nur absprechen, sondern vielmehr verbieten will. Erich lebt, sein Geist und seine Gesinnung legen sich wie SED-Feinstaub über das einst von überzeugten Demokraten regierte Land. Was die anzeigegeile Führungsriege der Polizei in Narren-Domtown angeht,… Mehr lesen »

SchokoladenKoenig
Gast
SchokoladenKoenig

Ich stelle seit dem 01.01.2018 nun nur noch Fragen: Ist es so, dass unsere Bundeskanzlerin bereits mehrfach angezeigt wurde? Ist es so, dass die Staatsanwälte dies bisher nie behandelten? Ist es so, dass die Bundeskanzlerin immer noch „Immunität“ besitzt? Ist es so, dass dies nach evtl. nachgewiesenen Rechtsverstößen gegen das GG der Bundesrepublik Deutschland so aussieht? Ist es so, dass eine Bundestagsabgeordnete, weil sie eine öffentliche, vom GG im Rahmen der Meinungsfreiheit getätigte Aussage äußert, öffentlich angeprangert, an der Meinungsäußerung gehindert wird, weil sie eine andere Meinung hat als andere und weil sie einer demokratischen, zur Wahl zugelassenen Partei, ,namens… Mehr lesen »

Franco Portauomo
Gast

Das löst sich ins Nichts auf, die Probleme jedoch bleiben und werden größer. Es ist nur die Frage mit was wir uns zwischenteitlich ablenken

satsadhu
Gast
satsadhu

Dieses semi eloquente Rabulistenpack vom dt. Bundestag soll mal ganz still sein.
Ich hab ja mittlerweile diese andauernde Rechtsbeugung sowas von satt.
Im Grundgesetz Art. 3 Abs. 3 steht eindeutig drin, dass man wegen seiner Sprache nicht diskriminiert werden darf.
Was fällt solchen Dünnbrettbohrern wie diesem Rixiniger überhaupt ein, von seinen Mitmenschen ein Sprachniveau verlangen zu wollen.
Sollten die Vorgänge in den VSA dem entsprechen, was in alternativen Medien vermutet wird, so hoffe ich ganz inständig, dass bei uns auch mit diesen Verbrechern aufgeräumt wird.

Daniel
Gast
Daniel

Ich wünsche Frau von Storch viel Erfolg, auf dass sie aus dem Prozess als Gewinnerin hervorgeht. Ich hätte den Beitrag gerne heute auf Facebook geteilt. Leider muss ich das auf Ende der Woche verschieben. Denn ich bin heute selbst „Opfer“ des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes geworden. Bin für drei Tage gesperrt. Aber aus einem Grund habe ich bei meiner Sperrung „Opfer“ in Anführungszeichen gesetzt. Denn erstens bin nicht in erster Linie ich das Opfer, sondern die Meinungsfreiheit aller Bürger. Zweitens fühle ich mich nicht als Opfer. Denn bei Facebook gesperrt zu werden ist heutzutage ein Kompliment. Ein Indiz dafür, eine eigene Meinung zu… Mehr lesen »

Emma
Gast
Emma

Ausgerechnet Köln !
Polizei Köln erstattet Anzeige – auf Anweisung aus der Chefetage oder kam die Idee von der ach so tollen „eine Armlänge Abstand“ Bürgermeisterin ?!

Komisch, die 400 Strafanzeigen gegen Merkel wegen HOCHVERRAT und SCHLEUSEREI wurden von den Gerichten und Medien einfach ignoriert……

Ralf Pöhling
Gast
Ralf Pöhling

Frau von Storch ist also angezeigt worden wegen § 130 StGB: Zitat:“ § 130 StGB (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, 1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder 2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der… Mehr lesen »

Veronika
Gast
Veronika

Hat mit dem Thema nur sehr indirekt zu tun, aber auch gegen die PP Gastautorin Alexandra Bader wurde vorgegangen. Deswegen ist sie jetzt „richtig“ obdachlos, ich habe aber mit ihr nichts zu tun und kann ihr aus persönlichen Gründen auch nicht helfen, obwohl ich auch Österreicherin bin:
Alexandra Bader
Erste Bank BLZ 20111
BIC GIBAATWWXXX
IBAN AT592011100032875894

Zahal
Gast
free yourself
Gast
free yourself

Mein Rat für 2018: Bücken und beten! Und Arabisch lernen, damit man in Zukunft in Deutschland noch ungehindert twittern und facebooken kann und auf die kommende Amtssprache vorbereitet ist.
Kölns Polizei geht vorbildlich voran, denn sie weiß, die Zukunft Deutschlands ist schon jetzt fest in arabisch-islamischer Hand.
Das Stockholm-Syndrom erfasst immer mehr Menschen; sträuben wir uns also nicht länger dagegen, sondern unterwerfen wir uns endlich der schönen neuen Multikulti-Welt, das heißt im Klartext, dem Islam.
(Vorsicht: Ironie!)

Michał P
Gast

„Verbrechen gegen die Deutsche Demokratische Republik“

-der Versuch, abweichende Meinungen zu äußern, stand als „Staatsfeindliche Hetze“
(§ 106) unter Strafe

-Die Bestimmung war im Sinne einer Generalklausel so formuliert, dass sich alles darunter als Straftatbestand subsumieren ließ, was sich im politischen Tagesgeschehen gegen die Interessen der SED richtete.

https://de.wikipedia.org/wiki/Strafgesetzbuch_(DDR)

Ein „traumhaftes Gesetz “ um, je nach Bedarf, missliebige Meinungen zu unterdrücken.

Und kann mir jemand erklären wo genau der UNTERSCHIED zwischen dem NetzDG von Maas und dem damals in der DDR besteht?

Wissender
Gast
Wissender

„Die Kölner Polizei wünscht allen Menschen in Köln, Leverkusen und anderen Städten ein frohes Fest im Jahr 2018.“.

Ich ergänze (könnte das jemand in arabisch übersetzen und twittern?):

Die gilt insbesondere auch für die in Kriegsgebieten zurück gelassenen Angehörigen, Frauen und Kinder, der hier hoffentlich unbeschwert feiernden Männer.

Cornelia Ehreiser-Schmidt
Gast
Cornelia Ehreiser-Schmidt

Nach dem heute nachgeschobenen satirischen Tweet beabsichtigt BvS ganz klar, ein Exempel zu statuieren. Ich wünsche ihr hierzu viel Erfolg. Mag ein Justizverfahren auch Geld, selbst Steuerzahlergeld kosten, hier sehe ich es in unser aller Interesse gut angelegt. Bonne Chance und im Übrigen: richtet die Augen auf Iran 🇮🇷!

Inge
Gast

War was anderes zu erwarten?Ich denke,dass das von oben befohlen wurde.Von Storchs drastische Ausdrucksweise hat es aber auf den Punkt gebracht.

Regina Walczyk -Brozinski
Gast
Regina Walczyk -Brozinski

„Kann es ein Hassverbrechen sein, wenn ein Christ sagt, dass Jesus der einzige Sohn Gottes ist? “ Es interessiert mich einen feuchten Kericht, ob Muslime sich anhand dieser Äußerung beleidigt fühlen! Sie ist der elementare Grundsatz meines Glaubens und ich wüsste nicht, wo hier der Hass zu finden ist, geschweige denn ein Verbrechen! Es ist einfach nur noch lächerlich. Christen sollen alles hinterfragen, was ihren Glauben ausmacht, Moslems können verbreiten, was sie wollen , ohne Konsequenzen befürchten zu müssen. Da sind Deutsche Angehörige einer „Köterrasse „, Nicht-Muslime automatisch Ungläubige und verachtenswert, Frauen minderwertig etc.Wir befinden uns noch im christlichen Europa.… Mehr lesen »

Richard
Gast
Richard

Da muß doch die Frage gestellt werden, ob es nicht elemantarer Bestandteil des in Artikel 5 formulierten Ideals der Redefreiheit ist, Mißstände und Fehlverhalten von kriminellen Gruppierungen öffentlich anzuprangern.

Was ist die Redefreiheit wert, wenn Kriminelle nicht mehr kritisiert werden dürfen – auch wenn dies mit deutlichen Worten getan wird?

Und wenn ein dem Grundgesetz nachgeschalteter Volksverhetzungs-Paragraph den Effekt hat, ein durch weite Auslegung verwendbares Instrument der Unterdrückung freier Rede zu sein – ist er dann nicht im Kern und grundsätzlich verfassungsfeindlich?

Nicht die Twitternachricht von Frau Storch ist zu prüfen – sondern der mutmaßlich verfassungsfeindliche Volksverhetzungs-Paragraph!

Redefreiheit ist ein unveräußerliches Menschenrecht!

Udo
Gast
Udo

Ich halte das für einen cleveren Schachzug!

Die Wahrheit tut manchmal weh
Gast
Die Wahrheit tut manchmal weh

Man stelle sich vor, die gesamte AFD-Fraktion würde Solidarität üben. Kurz alle mal in der Frühstückspause twittern und das Ding wäre erledigt, oder näme so richtig spin auf 😉 Am Nachmittag ziehen dann sämtliche Landtagsabgeordnete nach. Was wollen sie machen? Die gesamte AFD vor Gericht stellen?

So einfach ginge das!

„Einpissen hält nicht lange warm“

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Unfassbar!
Ausgerechnet Polizei Köln erstattet Anzeige! Diese xxx von Silvester 2015/16!

Die sollten doch mal besser die Klappe halten und sich ob ihrer ‚Leistungen‘ ins hinterste Loch verkriechen!

Anzeige ? Weswegen? Wegen der ‚Drohung‘ mit der Hölle? – Richtig doch, da gehören die alle hin! Zum Teufel nämlich!

Und an Beatrix: Dank und höchste Anerkennung für Ihren Mut und Einsatz!
Und wenn wir auch die 87 % an Dummschafen hatten: Sie können viele, viele Ihrer Wähler und Anhänger hinter sich wissen!

Bleiben Sie standhaft!

pepe
Gast
pepe

Das alles ging vor allem gegen die AfD. Heute früh hörte ich schon im Radio auf Bayern 3, was die CSU alles in punkto Migranten fordert. Wort für Wort von der AfD übernommen. Aber wenn CSU es fordert, bringt es der Mainstream. Es ist alles einfach nur noch zum ……………

Hajo
Gast
Hajo

Es gibt ja nur zwei mögliche Beweggründe, diese Nachricht so zu posten, wie bekannt. Entweder man möchte tatsächlich etwas in Gang setzen oder es war eine emotionale Reaktion und das wäre deshalb fatal, weil man trotz Zensur mit den richtigen Worten nachwievor Kritik ohne Konsequenzen üben kann und das hat die gleiche Wirkung wie gehabt, wenn es dann auch teilweise von einigen nicht immer verstanden wird. Eigentlich ist es schwer vorstellbar, daß sich die Betroffene ihres Twitter-Kommentares und der darin getroffenen Wortwahl nicht bewußt war und deshalb bleibt es abzuwarten zu erfahren, wer hier wen und zu welchem Zwecke provoziert… Mehr lesen »

Clemens Bernhard Bartholdy
Gast
Clemens Bernhard Bartholdy

Übersetzt heißt der Tweet der Polizei ja laut Google-Übersetzer „Die Kölner Polizei wünscht allen Menschen in Köln, Leverkusen und anderen Städten ein frohes Fest im Jahr 2018.“. Die gleichen guten Wünsche twitterte die Polizei auch auf Deutsch, Englisch und Französisch. Ich empfinde diese Anbiederei zwar insgesamt als unnötig, sehe darin jetzt aber nicht den Skandal, den Frau von Storch (die ich unabhängig davon sehr schätze!) da erblickt haben mag. Von daher gehe ich jetzt mal tatsächlich davon aus, dass BvS tatsächlich nur den Ernstfall provozieren und die Nummer durch alle Instanzen schleppen will mit dem Ziel, unserem Bundesjustizaugust sein Zensurgesetz… Mehr lesen »

Eckard
Gast
Eckard

Wie erbärmlich und niederträchtig gerade die NRW-Polizei ist, die sind wie die Vopos und die NS-Polizei auch nur ein Instrument zur Unterdrückung. Pfui! Zeigen diejenigen an, von denen sie bezahlt werden und bei afroarabischen Grapschern laufen sie wie die Hasen und verbarrikadieren sich (wie im Kölner Hbf vor zwei Jahren). Anstatt daß der Laschet die Versager in der Kölner SPD-Polizeiführung austauscht tauscht die xxx Bande das Volk aus. Selbstverständlich wird diese lächerliche Anzeige zu einem unnötigen Verfahren auf Kosten von uns Steuerzahlern führen, das ohnehin eingestellt werden muß. Aber vielleicht sind solch unnütze Verfahren ja der Zweck, die Justiz künstlich… Mehr lesen »

Ketzerlehrling
Gast
Ketzerlehrling

Auf jeden Fall werden die sozialen Medien eifrig davon Gebrauch machen, kann man auf diese Weise, was auch beabsichtigt ist, die AfD mundtot machen. Aber nicht wirklich.

Ede Kowalski
Gast
Ede Kowalski

Diese Anzeige ist fern jeglicher Rechtskenntnis und dient nur der Stimmungsmache um Schlagzeilen zu produzieren. Fr. Von Storch kann diesem Treiben mit Gelassenheit entgegen sehen .

Jürg Rückert
Gast

Nach moralischen Doppelstandards „(Köterrasse“) nun auch die Doppeljustiz – die Stoßrichtung geht derzeit nur gegen das Altvolk. Die Großkirchen halten sich an die Rockschöße der Macht. Sie wollen sich so als „Schutzbefohlene“ die Zukunft sichern. Aber in 20 Jahren dürfen sie Weihnachten nur noch nach Antrag und dann ganz diskret in geschlossenen Räumen feiern – für die Muslime ist Weihnachten eine schwere Beleidigung. Die britische Regierung geht schon in die Knie. (Catholic Herald vom 14.12.17: Lord Pearson fragte bei der britischen Regierung an: Kann es in GB demnächst ein Hassverbrechen sein, wenn ein Christ sagt, dass Jesus der einzige Sohn… Mehr lesen »

uwalburg
Gast

Mit dem Polizeihinweis auf Farsi stellt diew Polizei doch eine ganze Bevölkerungsgruppe unter Generalverdacht. Das ist vermutlich nicht nur rassistisch sonder auch Volksverhetzung, weil damit Ressantiments gegenüber genau dieser Volksgruppe geschürt werden.

Tom K.
Gast
Tom K.

Die Anwälte von Frau von Storch sollten mit der Kölner Polizei auf arabisch kommunizieren. Die mögen das so gern, denn sie haben sich bereits hündisch unterworfen, obwohl die Amtssprache immer noch deutsch ist. Des weiteren ist mir nicht bekannt, dass es ein Volk von Muslimen oder Migranten gibt, was es zu „verhetzen“ gäbe. Idiotische und dumme Anzeige.