Wie die ARD ihren Programmauftrag missbraucht. Ein Gastbeitrag von Frank W. Haubold

Am heutigen Sonntag erwartet den immer noch nicht geheilten Tatort-Kosumenten passend zur besinnlichen Adventszeit ein besonders dreistes Propagandastück, das sogar dem Kritiker der „Wolfsburger Allgemeinen“ derart über die Hutschnur ging, dass er seinen Unmut relativ deutlich kundtat. Zitat: „Ein ‚Tatort’, der sich auf die eher plumpe Art mit den neuen Kräften in der Bundesrepublik auseinandersetzt.“

Wie der Leser bereits ahnt, geht es in diesem Pseudo-Krimi natürlich um den „Kampf gegen rechts“ im Allgemeinen und die Inkarnation des Bösen namens AfD im Besonderen, auch wenn man ihr im Film – vermutlich um juristische Konsequenzen zu vermeiden – einen anderen Namen gegeben hat.

Bekanntlich gibt es im Deutschland des Jahres 2017 ja kaum eine größere Gefahr für das Gemeinwesen, weshalb man neuerdings sogar die Weihnachtsmärkte gegen die terroristischen Ambitionen dieser Partei mit Betonssperren sichern muss.

Was den Tatort-Freund erwartet, falls er nicht rechtzeitig den berühmten Knopf auf der Fernbedienung findet, verrät uns der Kritiker erfreulicherweise relativ unverblümt. Zitat:

„Entsprechend holzschnittartig entworfen sind im Film die Vertreter dieser politischen Bewegung. Das Spektrum reicht da vom aalglatten Karrieristen bis zum dumpfen Neonazi, und alle haben Dreck am Stecken. Während ihre Gegenspieler, die Militanten vom schwarzen Block der Antifa, natürlich ganz nette Leute sind. Und als ob das nicht alles schlimm genug wäre, gibt es auch noch die hundsmiserable Karikatur einer emsig recherchierenden ARD-Journalistin. Nicht zu vergessen den einzig anständigen DNP-Vertreter, der schwul ist und einen schwarzen Partner hat. Herrje!“

Herrje, in Tat, und so weiß man nicht, was man angesichts dieser grotesken Mischung aus Demagogie, ideologischer Borniertheit, Realitätsverlust, und handwerklichem Unvermögen mehr bewundern soll, die Dummheit oder die Unverfrorenheit der Programmverantwortlichen, die sich auch von steil sinkenden Tatort-Einschaltquoten nicht in ihrem Propagandaauftrag nicht beirren lassen, bis auch der letzte Gewohnheits-Konsument den Braten gekostet und für ungenießbar befunden hat.

„Muss man wirklich so dick auftragen?“, fragt sich deshalb auch der zitierte Kritiker und fährt fort:.

„Traut man dem Zuschauer denn wirklich gar nichts mehr zu? All das ließe sich vielleicht noch ertragen, wenn die erzählte Krimi-Geschichte wenigstens spannend wäre …“

Was sie also offenbar auch nicht ist, denn natürlich weiß der Tatort-Kundige längst, auf welcher Seite der Täter am Ende zu suchen ist. Und so tritt angesichts des hirnverbrannten Plots der seltene Fall ein, dass selbst in etablierten Medien (natürlich nicht im „Spiegel“, wo das Machwerk frenetisch bejubelt wird) von einem „missglückten Anti-AfD-Tatort“ die Rede ist. In Abwandlung des bekannten Sprichworts könnte man postulieren: „Der volkspädagogische Krug geht solange zum Munde, bis sich das Publikum erbricht.“

Tatort am Sonntag? Das war einmal. Natürlich könnte man sich schulterzuckend abwenden und dieses unverfrorene Propagandastück unkritischen Gewohnheits-Konsumenten überlassen, wenn da nicht noch zwei mehr als nur bedenkliche Aspekte wären:

1. Auch medienkritische Konsumenten werden in diesem Lande vom Staat gezwungen, derartigen ideologiegetriebenen Unflat mit ihren Gebühren zu finanzieren, was sonst nur in totalitären Systemen üblich ist, und

2. Die ARD agiert mit solchen denunziatorischen Machwerken wissentlich oder fahrlässig als Stichwortgeber für gewaltbereite Linksextremisten, die sich angesichts der medialen Unterstützung durchaus als Vollstrecker des öffentlichen Willens gerieren können. Die Entmenschlichung des politischen Gegners durch demagogische Überzeichnung hat ja in Deutschland eine gewisse Tradition …

Und das ist dann nicht mehr einfach nur dumm oder ein bisschen lästig, sondern erinnert, dem Titel („Dunkle Zeit“) unfreiwillig entsprechend, tatsächlich an finsterste Zeiten.

**

**

Zum Autor: Frank W. Haubold (Jg. 1955) schreibt seit 1989 Romane, Erzählungen und Kurzgeschichten unterschiedlicher Genres (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Gegenwart). Für den EDFC Passau gab er bis 2009 fünf Anthologien heraus. 2008 gewann er als erster Autor überhaupt den Deutschen Science Fiction Preis in beiden Kategorien. (Quelle: Wikipedia). Mehr zu Frank W. Haubold: Internetseite

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

40
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
29 Comment threads
11 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
24 Comment authors
AfD, Front National und FPÖ als Spiefilm-Dystopie in der ARD – philosophia perennisMarietta M.Die ewige Kartoffel oder: Wie uns ARD und ZDF mit Dauer-Propaganda verstrahlen wollen – philosophia perennisfree yourselfceterum_censeo Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] Sie sich noch an den AfD-Tatort mit einer oral befriedigten Frauke Petri? Da hat der NDR die Tatort-Krimireihe dazu benutzt, […]

trackback

[…] politischen Diktat haben sich auch die Macher vom Tatort gebeugt. Daher wundert es auch nicht, dass der aktuelle Tatort wie auch die Medien ansonsten sich […]

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

ja, @ Kerstin,

was da auch noch gehrt sind die Barnaby-, Lynley-, sowie einige andere englische Krimisbei zdf_neo.

Neo ist zwar auch ein Staatsfunk-Sender, aber an den Sendungen können Sie relativ wenig darn ‚herumVerbrechen‘.

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Habe das Machwerk nicht gesehen, die Beschreibung reichte mir schon. Übrigens, sehe schon seit etlichen Jahren keinen ‚Tatort‘ mehr –

Aber, angesichts solcher Propaganda Machwerke offenbar übelsten ‚Stils‘ – Joseph G.seligen Angedenkens lässt herzlich grüssen – sehe ich die ‚dunklen Zeiten‘ hierzulande jetzt schon angebrochen…..

Und ich frage mich, ist da bei derartigen Propaganda- und Verunglimpfungs- Machwerken eigentlich noch ein Unterschied etwa zu ‚Jud Süß’u.a., wie sie doch von unseren sog. ‚Gutmenschen‘ so herzhaft verteufelt werden?

Fasst Euch gefälligst an die eigene Nase, Ihr widerlichen Demagogen!

r.v.d.m.
Gast
r.v.d.m.

Für @truck-franz Ich meinte damit natürlich nicht, dass alle älteren Leute sich so verhalten. Aber vor allem die älteren Frauen, die sich in Ihrem ganzen Leben nie richtig für Politik interessiert haben, schwören auf Gedeih und Verderb, auf „Ihre“ Angela, schon alleine weil Sie eine Frau ist. Von wem soll die CDU sonst noch Stimmen her bekommen ? Nur von feigen, opportunistischen kleinen Beamten, auch von Arbeitern und Angestellten, die es zu etwas gebracht haben und nun Angst haben Ihren Lebensstandart zu verlieren. Diesen sei aber gesagt, dass der Schuss nach hinten los geht ! Zum zweiten Mal eine solche… Mehr lesen »

trackback

[…] +++ »Dunkle Zeiten«: Demagogie im Tatort-Gewand +++ […]

Winnie Puuh
Gast

Tatort? Nein Danke.
Ich schaue bei ARD und ZDF nur noch kurz das Wetter – und mal Fußball.

trackback

[…] „Dunkle Zeiten“: Demagogie im Tatort-Gewand […]

free yourself
Gast
free yourself

Ich sehe seit Jahren nicht mehr fern, dafür aber immer klarer, was hier abgeht. Man sollte das letzte Aufbäumen der Merkel-Fetischisten geschmeidig betrachten, denn je mehr sie es mit ihrem Bevölkerungsbashing auf die Spitze treiben, desto mehr Menschen werden sich gelangweilt und gähnend von ihnen abwenden, weil ihre geistigen Flachflüge nicht einmal mehr Empörung oder Wut erzeugen werden, sondern vollkommenes Desinteresse an allem, was sie noch hervorbringen können. Wie jeder in Liebesangelegenheiten Kundige weiß, ist vollkommene Gleichgültigkeit dem Ex-Partner gegenüber das untrüglichste Anzeichen einer gestorbenen Liebe und nicht etwa Hass oder Wut, die noch emotionale Bindung bezeugt. Die Merkelianer demontieren… Mehr lesen »

Jürg Rückert
Gast

Den Deutschen wird obrigkeitsstaatlich ein autorassitisches Selbstbild in subkutanen Dosen injiziert.
Wer sich selbst hasst stimmt seinem Ableben zu. Und genau dahin soll die Reise gehen.

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Was ist ‚Tatort‘?

Gab’s da mal was vor 30 Jahren?

r.v.d.m.
Gast
r.v.d.m.

Sollte es Bürger geben, die diese Hetze und Volksverarsche noch für die Wahrheit halten ? Ja, es gibt Sie zuhauf !!! Wenn man einmal in den Genuss gekommen ist in einer Gastwirtschaft am Nebentisch, einer Rentner- Frauen-Sekte bei zu wohnen, bemerkt man, dass der vier Jahrhunderte stehengebliebene, gläubige Moslem gar nicht so sehr weit von unserer Zivilisation entfernt ist. Bei dieser Kategorie von Sekte, nimmt nämlich die Glotze den Hauptteil des Lebens ein und die Zwangsvollstrecker des öffentlichen Rundfunks wissen das natürlich oder besser gesagt, deshalb üben Sie ja Ihren Beruf erst aus. Alles was im Fernsehen gezeigt wird ist… Mehr lesen »

Deus ex Machina aus Deutschland
Gast
Deus ex Machina aus Deutschland

Hagen Grell ließ in einem Video Prof. Dr Schmelzer
zu Wort kommen. Dieser regte die Installierung einer
neuen „Salzigitter 2.0“ Erfassungsstelle für
Regierungskriminalität an. Wenn dieses Machwerk
tatsächlich so widerwärtig ist, dann hätten sich die
Macher dort einen Eintrag verdient.
Denn es sind die vom Volk zwangsabgepressten
GEZ- Gelder die dafür missbraucht worden sind.
Sobald die Zeit dafür gekommen ist, wäre hier z.B.
auf Veruntreuung und Volksverhetzung zu prüfen.

Spreeathener
Gast
Spreeathener

Wie sonst will man den oder besser gesagt die Zuschauer auf die politisch korrekte Linie trimmen. Der Tatort gehört für zu viele zum Sonntag wie der Braten. Alles läuft nach dem Altbekannten und bewährten Schema F ab da der böse und Fremdenfeindliche Deutsche und auf der anderen Seite die taffe Kommissarin mit Migrationshintergrund die bei ihren Ermittlungen tatkräftig vom schwarzen Block der selbsternannten Antifa unterstützt wird. Oder sagen wir es so die Kommissarin kann sich jede Ermittlungsarbeit sparen weil die Antifa den Täter frei Haus liefert. Und diesen Mist müssen wir noch mit den uns abgepressten Zwangsgebühren bezahlen. Bei mir… Mehr lesen »

August
Gast
August

Das muss ja eine ganz besonders „plumpe“ Art sein, mit der sie in diesem Krimi die Menschen manipulieren wollen. Die Frage: „Traut man dem Zuschauer denn wirklich gar nichts mehr zu“, muss man mit JA beantworten, denn diese politisch korrekten Sender (man weiß, von wem sie gegründet od. genehmigt wurden) hatten und haben seit Kriegsende nichts anderes als Ziel, als einen dummen. apatischen Bürger zu erziehen und das, genannt Bildungssystem an den Schulen ergänzt diesen Auftrag. Auch wenn man noch so wenig fern sieht, kann man erkennen, dass in alles Filmmaterial bewußt die ach so gute Migration und viele Symbole… Mehr lesen »

Iris
Gast
Iris

Was Sie bloß alle haben? Der schwarze Block der Antifa ist doch eine herzensgute Angelegenheit, nie gewalttätig und dem Bürger sehr zugetan,
Das konnte man doch in Hamburg live und in Farbe miterleben. Die „Filmemacher“ waren zu dieser Zeit sicher auf dem Mars unterwegs, um gewalttätige AFD-ler zu suchen. So verpasst man halt Einiges in der Heimat.

Heinz
Gast
Heinz

Straft die Macher dieser Machwerke, indem Ihr alles dokumentiert bis ins Detail.

Solche Hetzer müssen in besseren Zeiten, die bald kommen, rigoros aus dem Kulturbetrieb entfernt werden und sie sollen auch keine privaten Aufträge mehr bekommen, das ganze Netzwerk muß bereinigt und finanziell ausgetrocknet werden durch Kappung aller Subvention (GEZ!) dieser Hetzer.

Sollen sie Flaschen sammeln und zwar lebenslänglich!

Marietta M.
Gast
Marietta M.

Die Propagandamaschinerie hierzulande läuft auf Hochtouren; und sie macht selbst vor Kirchen und Gottesdiensten nicht halt, wenn in die Fürbitten immer häufiger politische Themen einfließen, zu denen es schwerfällt „Wie bitten dich, erhöre uns“ zu beten.

Die Wahrheit tut manchmal weh
Gast
Die Wahrheit tut manchmal weh

Was wurde aus den DDR-DEFA-Studios?

harko
Gast
harko

In Anlehnung an die damalige Bemerkung des sympathischen Chefstrategen der SPD kann man ja beim nächsten Event kommentieren: „Der Tatort-Autor hat mitgestochen.“

desmolenz
Gast



1 Min.
HEUTE ABEND bitte um 20: 15 h den Tatort anschauen und sich vor dem FS direkt von den Medien wie Degeto , von der Massmannschaft und dem Rautenregime “ auf Linie “ bringen lassen !!

BESCHÄMEND, dass so was auch noch von uns finanziert wird mit ca 400 Millionen für die Geschäftsführung von der o.G. Oberfernsehaufsicht von Gottes Gnaden.

Kerstin
Gast
Kerstin

Diesen Müll gucke ich schon lange nicht mehr.
Steht auf meiner Boykottliste, zusammen mit: G. Clooney, K. Riemann, Penny, Lidl…….

Ausserdem: nichts geht über englische Krimis!

Atheist_Joe
Gast
Atheist_Joe

Ja klar, es ist völlig asgeschlossen, daß die Faschisten der „AntiFa“ et al. etwas gegen die „Rechtspopulisten“ anzetteln.

Als ich in der Fernsehzeitung die Inhaltsangabe las, entschied ich sofort, mir den politisch korrekten Müll des Zwangs-Staats-Gesinnungsfernsehen nicht anzutun.

Ich kann selber denlen, mir selber ein Urteil bilden und mir meine eigenen Schlüsse ziehen.

Betreutes/gelenktes (Staats-) Denken lehne ich strikt ab!

MoshPit
Gast

Ich weiß schon, warum ich nur noch diesen Kasten für eine halbe Stunde anmache (mit Sleeptimer-Funktion), wenn ich ins Bett gehe – meistens sind die Dokumentationen, die ich auf N24 & Co. beim Einschlafen noch so mitkriege, eh alles Wiederholungen – und da fällt es mir nicht lange schwer, SCHNELL ein zu schlafen…

pepe
Gast
pepe

Der Tatort ist die letzten Jahre immer mehr für Propagandazwecke mißbraucht worden – einfach nicht mehr schauen.

J. Fuchs
Gast
J. Fuchs

OK. meine Frau ist Tatort Fan. Heute Abend muss sie allerdings darauf verzichten sonst muss sie alleine vorm Fernseher sitzen. Es wird immer unerträglicher was den Zuschauern zugemutet wird. Und das beginnt nicht mit dem Tatort heute. Mir ist bereits in der jüngeren Vergangenheit öfter wenn auch subtiler wie hier beschrieben aufgefallen, dass mit GEZ finanzierten Doof Fernsehen manipuliert wird was das Zeug hält. Leider haben viele Zuschauer nicht die Sensibilität das zu erkennen oder fühlen sich durch solche Propaganda Filme in ihrer Meinung bestärkt.

Inge
Gast

Diese linksverstrahlten Zwangsgebuehren Sender schauen wir schon lange nicht mehr, AfD bashing auf allen Kanälen,wird aber wenig nutzen,denn immer mehr Menschen erfahren am eigenen Leib,was hier in Deutschland los ist und die größte Gefahr geht von den illegal massenhaft eingewanderten Männern der sogenannten Friedensreligion aus.

Markus aus Rosenheim
Gast
Markus aus Rosenheim

Hab ich nicht gesehen und werd ich auch nicht anschauen denn dazu ist mir meine Zeit zu schade.

http://www.zeit.de/2012/32/Degeto-Christine-Strobl
Diese Christine Strobl ist nur rein zufällig die Tochter von Wolfgang Schäuble und mit einem MdB verheiratet!
So Funktioniert die Meinungsmanipulation der Deutschen!

Ist das selbe wenn wieder ein launiger schwedischer Liebesfilm läuft, produziert von der Degeto.
Heiles Liebesleben im Land mit der zweithäufigsten Vergewaltigungsquote auf der Welt und 55 NO-Go-Areas.

hemei2
Gast

Aus Angst vor dem Verlust ihrer Pfründe greifen die geifernden ‚Medien‘ in die unterste Schublade. Wer trägt wohl den Haß in diese Gesellschaft ?