Ein Gastbeitrag von Barbara Köster

Die Konstantinische Schenkung, die Rom und die Welt dem Papsttum zu Füßen legte, war eine Fälschung und galt lange Zeit als wahr. Die Merkel’sche Schenkung, die Deutschland dem Islam übereignet, gilt als Fälschung, als fake news, und wird nur von einer Minderheit schon als wahr erkannt.

In der Mehrheit sind wir nicht mehr Papst, sondern Islam. Wir sind Kritiklosigkeit, Akklamation und Affirmation. Statt schamlos in der Schuldzuweisung an andere bei eigenem Versagen sind wir allerdings schamlos in der Selbstanklage.

Die Unvergleichlichkeit des Korans wird die Unvergleichlichkeit der Schuld der Deutschen aber bald ablösen.

Merkel trägt jetzt öfter ein feldgraues Jackett mit Klappen auf der Brust und einem Stehkragen. Es ist das strenge, freudlose Statement einer alternativlosen Mode. Die Essenz ihrer scheinbar bunten Politik. Karl Lagerfelds Meinung dazu würde mich interessieren.

Merkel hat dankenswerterweise offenbart, dass Regieren bedeutet, Gesetze zu brechen.

Normalerweise geschieht dies hinter den Kulissen. Sie hat offengelegt, dass eine Regierung nicht dem eigenen Volk verpflichtet ist. Sie macht Ungeheuerlichkeiten sichtbar, auch wenn es längst nicht jeder sehen will: Die Abschaffung des eigenen Volkes und seiner Nation.

Merkel betreibt den globalistischen Regime Change.

Damit ist sie die radikalste Politikerin der Nachkriegszeit. Sie macht aus Weiß Schwarz und aus Schwarz Weiß. Sie ist angetreten, um aus Illegalität Legalität zu machen.

Für Deutschland ist ein Elitenwechsel vorgesehen, die Übergabe an Muslime. Dafür stehen die Begriffe Resettlement, Relocation, Transition und Transformation, die immer öfter benutzt werden, allerdings ohne ihre Bedeutung und die dahinter stehende Absicht zu kommunizieren: Der Islam soll der Platzhalter sein für die kommende globale Macht. Die No-Borderliners schaffen ein neues autoritäres System. Wer Widerstand leistet, ist entweder ein Ungläubiger oder ein Untermensch mit der Bezeichnung Nazi. Weder ein Ungläubiger noch ein Nazi hat Bürgerrechte. Er findet noch Verwendung als Steuerzahler, dass er aber in Sicherheit leben kann, geht die Regierung nichts mehr an.

Die Freiheitsrechte der Mehrheitsbevölkerung spielen ebenfalls keine Rolle mehr.

Sie brauchen auch keine Rolle zu spielen, weil das Ziel der Politik Merkels darin besteht, die Mehrheit zur Minderheit zu machen. So wird sie eben schon jetzt als solche behandelt. Sie ist unbeachtlich.

Weiße Kinder stehen jetzt schon für braune Gesinnung. Denkbar wäre, dass in absehbarer Zukunft „vollweiße“ Familien benachteiligt werden, z.B. kein Kindergeld mehr bekommen, was mit deren „Rassismus“ begründet würde. Keinesfalls wäre diese Benachteiligung Rassismus. Diversität kommt ohne Weiße aus. Heimrecht gilt für Zugewanderte, nicht für hier Beheimatete. In Stadtteilen, wo keine Weißen mehr wohnen, werden sie auch nicht vermisst. Weiße tragen zur Diversität nicht bei.

Islamische Interessengruppen wollen die Gleichheit der Individuen vor dem Gesetz in den westlichen Gesellschaften abschaffen und ein Gruppenrecht kultureller Identitäten einführen.

Gleichzeitig wollen die Eliten der Globalisierung eine supranationale Struktur, die die Abschaffung der souveränen Republiken auf ihren staatsrechtlichen Territorien voraussetzt. Die Masseneinwanderung von Muslimen ist ein Werkzeug zur Auflösung der Nationen. Der Islam dient als zermürbende und zerstörerische Kraft. Er darf allen seinen Willen aufzwingen und dabei auch Gewalt anwenden. Er darf Angst und Schrecken verbreiten. Alles hat sich ihm zu beugen, und wer seine Überlegenheit nicht anerkennt, muss mit dem Schlimmsten rechnen.

Das „tägliche Aushandeln“ soll anstelle der Gesetze und der Rechtssicherheit treten.

Nicht mehr der Staat setzt das Recht durch, sondern der einzelne Bürger; auch der bisher geschützte deutsche Staatsbürger, jetzt nur noch „schon länger hier Lebender“ genannt, muss für sein Recht sorgen. Das „tägliche Aushandeln“ umfasst auch gewaltförmiges Tun. Im Gesetz hatte der Staat das Gewaltmonopol inne. Die Regierung selbst weicht das Gewaltmonopol auf und überlässt den Bürger schutzlos den vorhersehbaren Angriffen. Das „tägliche Aushandeln“ führt zum Recht des Stärkeren, denn darin werden alle ungleich verteilten Ressourcen ins Feld geführt, darunter auch überlegene physische Stärke und größere Gewaltbereitschaft. Die pazifizierende, ausgleichende Kraft des Gesetzes verdampft und irgendwann wird es sein, als habe es sie nie gegeben. Das Prinzip der Gleichheit vor dem Gesetz wird als Utopie gelten.

Die Identität der Deutschen soll täglich neu ausgehandelt werden, die Identität der Muslime ist unverhandelbar.

Es geht nicht um Gegenseitigkeit, sondern um einseitige Anpassung. Die Exklusivität, die der Islam für sich in Anspruch nimmt, sorgt dafür, dass Muslime nur schwache soziale Bindungen an Nichtmuslime entwickeln. Je größer die Einwanderergruppe wird, desto weniger Interaktion mit den Einheimischen wird es geben. Nichtmuslime besitzen (noch) den größten Teil aller Ressourcen, was Ressentiments nähren und dazu führen kann, dass Muslime Nichtmuslime in erster Linie als mögliche Opfer von Beutezügen betrachten.

Das Leid der von den Deutschen enteigneten und dann vernichteten Juden rückt jenen heute näher.

Die Beschreibung der Plünderung jüdischer Habe und des Abtransports ihrer ehemaligen Besitzer in den Tod führt den Deutschen ihre mögliche Zukunft vor Augen. Die Beute werden diesmal sie sein. Sie werden sich selbst wiedererkennen in ihren Wiedergängern, den Dschihadisten.

Die Selbstzufriedenheit der sich für tonangebend haltenden Schichten in Deutschland macht sie blind dafür, dass sich schon in kurzer Zeit alles radikal verändern kann.

Wer meint, in gesicherten Verhältnissen zu leben, lässt sich von Gedanken an Umsturz und Verlust nicht stören. Er hat oft noch nicht einmal einen Begriff davon. Er denkt, dass alles so bleibt, wie es ist, und auch das Leben in einer Gesellschaft mit Millionen von neu zugewanderten Menschen so sein wird wie vorher. Ein fundamentaler Irrtum. Die fünf Säulen des zukünftigen Transitraums, ehemals Deutschland, werden sein: Ausbeutung, Willkür, Korruption, Unwissenheit und religiöser Hochmut.

Wohlstand in den Herkunftsländern der Migranten beruht zumeist auf ausbeuterischem Handeln ihrer Eliten. Es ist verständlich, wenn Menschen, die nur dieses Modell kennen, es auf ihre neue Umgebung übertragen und es nachzuahmen versuchen, vor allem, wenn es ihnen leicht gemacht wird. Ohne Helfer an den Schaltstellen der Macht wäre der Islam nicht zur größten und gefährlichsten Massenbewegung in Deutschland und Europa geworden.

Angela Merkel besetzt das Land mit Muslimen.

Sie kommen in eine Gesellschaft, deren Prosperität entscheidend vom wissenschaftlichen und technologischen Fortschritt abhängt. Die meisten Muslime haben keine Vorstellung davon, welche enormen Denk- und Forschungsleistungen hinter der Hochtechnologie stehen. Sie nutzen Hightech-Maschinen, aber der Max Weber’sche Gedanke, dass ein Computer, ein Flugzeug oder ein Mobiltelefon „geronnener Geist“ sind, ist ihnen fremd. Wie sollen Menschen, die am Tropf westlicher Technologie hängen, ohne diese im Kern zu verstehen, mit ihrem Denken die Anschlussfähigkeit an eben diese westliche Technologie bewirken?

Meine Großmutter hätte gesagt: „Kind, du wirfst dich weg!“ Und genau dies tut Angela Merkel: Sie wirft Deutschland weg. Nicht uns werden Menschen geschenkt, sondern Deutschland wird verschenkt.

Würde man all dies, was Merkel tut, einem Mann durchgehen lassen?

Landmarken der Neubesiedlung sind die Moscheen. Moscheebau ist Militärpolitik. Moscheeboden ist für alle Zeiten besetzt. Der Baugrund, auf dem eine Moschee steht, ist nach islamischem Recht unwiderruflich islamisch. Die Moschee versiegelt ihn. Eine Moschee ist ein Vorposten, ribât, auf dem Territorium des Glaubensfeindes. Eine Rückforderung des besetzten Geländes begründet den Dschihad-Fall.

Dschihadismus ist theologisierte Kriminalität. Der Islam beansprucht Höherwertigkeit und betrachtet andere Glaubensrichtungen als untergeordnet.

Er ist gesetztes und legitimiertes Vorurteil gegen Juden, Christen, Animisten und Atheisten. Bestimmte andere Menschen für minderwertig oder lebensunwert zu halten, gilt als religiöse Tugend. Mit dem Diktum, der Islam gehöre zu Deutschland, wurde diese abweichende Moral von höchster Stelle anerkannt.

Der angestammten Bevölkerung wird mit der von EU und Bundesregierung geförderten Neubesiedlung massiver Stress zugemutet. Zu den Belastungen gehören Wohnungsnot, unbekannte Krankheiten, sexuelle Gewalt als Pogrom und Machtdemonstration, Waffengewalt gegen Unbewaffnete als Aktionen asymmetrischer Kriegsführung und ständige Gefahr von Terroranschlägen mit gemeingefährlichen Mitteln. Von Fachleuten zu prüfen wäre, ob die Zufügung solcher Strapazen den Tatbestand von § 6 Abs. I Nr. 3 Völkerstrafgesetzbuch erfüllt. Dieser besagt:

(1) Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören, 

……………….

3. die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,

……………

wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

(2) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 bis 5 ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren.

Es ist nicht leicht, die eigene Unwichtigkeit und Bedeutungslosigkeit, die Andere beschlossen haben, zu erfassen.

Der Möglichkeit ins Auge zu blicken, dass das eigene Land einem fremden Willen unterstellt und zur Neuverteilung freigegeben ist. Dass man Feinde hat, von denen man bisher nichts wusste, die mit gleichgültiger Verachtung unsere Verarmung, vielleicht auch unseren Tod veranlassen.

Noch schlechter zu verkraften ist, dass es auch diejenigen sind, die sonst die schützende Hand über uns hielten. Nun ist sie weg, diese Hand. Deutschland hat keine Vergünstigungen mehr.

Wenn die CIA Deutschland ab dem Jahr 2020 für unregierbar hält, so muss dies nicht nur eine Prognose, sondern es könnte auch eine Absichtserklärung sein.

Ich glaube, ich kann wieder anfangen zu rauchen.

***

Von der Autorin ist zuletzt erschienen: „Der missverstandene Koran: Warum der Islam neu begründet werden muss Taschenbuch“

Die bekannte Bürgerrechtlerin und Publizistin Vera Lengsfeld dazu in der „Achse des Guten“:

köster buchl„Seit der merkelschen Grenzöffnung sind über eine Millionen Muslime nach Deutschland gekommen. Täglich werden es mehr. Wenn ich diesen Text zu Ende geschrieben habe, werden weitere hunderte Muslime angekommen sein. Inzwischen wird uns „Integration“ als Allheilmittel für die bereits bestehenden und sich ständig verschärfenden Probleme mit der ungeregelten Zuwanderung angepriesen. Grüne Politikerinnen wie Claudia Roth wollen gar den „Integrationsturbo“ anwerfen. Frau Göring – Eckardt behauptet, in den Flüchtlingsunterkünften würden „unsere Regeln des Zusammenlebens gelten“. Beide haben wieder einmal keine Ahnung, wovon sie sprechen. In unseren Flüchtlingsunterkünften werden Christen und Frauen gnadenlos schikaniert. Wer wissen will, was uns bevorsteht, wenn wir nicht schnellstens umsteuern, sollte sich mit den Verhältnissen dort vertraut machen. Was die Illusionen über die Integration von Millionen Muslimen angeht, sollten sich alle verantwortlichen Politiker, Journalisten, Willkommenskulturalisten et tutti quanti über den Koran und den Islam kundig machen. Ich kann dafür ein hervorragendes Buch empfehlen, geschrieben von Barbara Köster: „Der missverstandene Koran. Warum der Islam neu begründet werden muss“.“

***

Spendenfunktion

 

44 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Dr. Berger,

    könnten Sie mir diesen Bericht in einer Druckversion per Mail schicken. Vielen Dank im voraus.

    Herzliche Grüße
    August….

  2. @ free yourself / November 29, 5:30:

    – vorab, bitte um Nachsicht, falls dies nicht bei Ihrem Beitrag stehen sollte, aber irgendetwas scheint mir seit der Umstellung hier mit der Zuordnung der Antworten zu den Nachrichten nicht mehr so recht zu funktionieren –

    -> zur Sache, danke für Ihre Antwort, natürlich sollten wir die Hoffnung nicht aufgeben.

    Aber wie auch gerade Ihr Beitrag zeigt, es muss doch immer erst etwas passieren, bevor ein Umdenken überhaupt erst zaghaft in Gang kommt.

    Vielleicht ist das auch ein Grund, warum das Merkill’sche ‚Weiter so‘ bei den dummköpfigen Schlafschafen so ankommt und diese dann schlafmützig dieses Scheusal auch noch wählen:
    Es enthebt sie schliesslich der Notwendigkeit eigenen Denkens.

    Und merken werden es diese Dummschafe erst, wenn sie zur Schlachtbank geführt werden!

    • Ich glaube, dass es leider sehr menschlich ist, erst zu reagieren, wenn’s einem selbst nahe geht. Schließe mich da selbst nicht aus.

  3. @free yourself: Die Metapher von den Moslems als „Nazi-Wiedergänger“ finde ich sehr zutreffend. Sie erklärt auch die unbewußte Dynamik, warum sich viele Deutsche so erschreckend devot verhalten. Sie haben die Täterschaft ihrer Vorfahren im NS-Regime nicht verarbeitet und werden damit nicht fertig. Dies führt zu einer unbewußten Selbstbestrafung, in der sie jetzt als eine Art selbst auferlegte „Sühne“ in die Opferrolle wechseln – mit allem was dazu gehört: Entrechtung, Enteignung, Demütigung, Ausgeliefert-Sein, Reduzierung auf ein Arbeitssklaven-Dasein.

    Für viele Deutsche ist ihr rückgratloses und devotes Verhalten gegenüber dem Islam offenbar keine peinliche Selbsterniedrigung, sondern eine Chance zur ABSOLUTION. Sie wollen sich so freikaufen von den Sünden ihrer Vorfahren und auf-Teufel-komm-raus beweisen, daß sie nicht „so“ sind. Sogar für den Höchstpreis – nämlich selber Opfer zu werden.

    Ich finde es immer wieder beeindruckend bis erschreckend, zu sehen, wie realitätsmächtig das Unbewußte ist, bei dem es sich ja laut Freud sogar um den „Herrn im Haus“ der menschlichen Persönlichkeit handelt. Wird etwas hartnäckig verdrängt, kommt es als Wiedergänger durch die Hintertür des Unbewußten wieder rein und übernimmt die Regie für eine Dramaturgie mit vertauschten Rollen.
    Wäre ich jetzt nur eine unbeteiligte Beobachterin in diesem ganzen Szenario, was sich da zusammenbraut, wäre ich fasziniert von dieser aufwühlenden Dramatik. Sie hat Parallelen zu den tragischen Stücken der Antike. So aber frage ich mich händeringend, wo ist die Stop-Taste, wie kommt man aus dieser Nummer wieder raus?

  4. Deutschland, bzw. das deutsche Territorium ist zur Besetzung freigegeben, das Volks- und Privatvermögen incl. der sozialen Sicherungssysteme ist zur Plünderung freigegeben und das Volk selbst wurde für vogelfrei erklärt. – Neu ist, dass diese Landnahme nicht durch Feinde von außen passiert, sondern durch Feinde im Inneren, welche die Außenfeinde mit hohen Prämien ins Land gelockt haben. – Nach Merkel wird von Deutschland weniger übrig sein als nach Hitler. Nach Hitler gab es noch ein deutsches Territorium und ein deutsches Volk, wenn- gleich auch aufgeteilt auf zwei Länder. – Nach Merkel wird es weder einen souveränen Nationalstaat Deutschland geben, noch ein identifizierbares deutsches Volk. – Wenn sie die Junckernachfolge antritt, wird es den restlichen EU-Ländern ähnlich ergehen wie uns als Musterland und Pilotprojekt.

  5. @ maru zu ‚Merkelmmode‘

    Offenbar nimmt sie sich das ‚Kindlein‘ aus Nordkorea zum modischen Vorbild.

    Scheint’s die beiden stehen sich auch ideologisch sehr nahe…..

    • Genau @censeo, den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.
      Niemand hat die Absicht, Deutschland mittels eines Einwanderungs-Dschihads zu zerstören.

  6. Guter Artikel, ja, aber es geht ja nicht allein um Deutschland. Schon 2005 veröffentlichte Bad Yeòr das Buch Eurabia, in deutsch wurde es erst 2013 veröffentlicht – also schon sehr lange wurde Einigen, die sich länger damit beschäftigen die Folgen, die wir heute zunehmen sehen, bekannt.

    In dem Buch geht es um die Islamisierung Europas, die spätestens ab etwa 1970 fast alleiniges Thema der so genannten interkulturellen bzw. interreligiösen Dialoge ist, in denen der Islam als Religion der Friedensfülle, Toleranz und ethischen Zivilisation vermarktet wird. Die zentralen Institutionen der Euro-Demokratien – Wirtschaft, Politik, Universitäten, Justiz, Stiftungen, Kirchen und die Medien – vermitteln bzw. oktroyieren der Öffentlichkeit die islamischen Forderungen nach Ausbreitung und Dominanz des eigenen Rechts (Scharia) mit einem Nachdruck, der diese Politreligion, begleitet von rasant expandierender Immigration und Moscheevernetzung, zu einem Faktor von entsprechend zunehmender, politsozialer Bedeutung heranreifen ließ.

    https://www.amazon.de/Europa-kommende-Kalifat-Radikalisierung-Kommentierung/dp/3428138317

    Übrigens sollen die Juden mit Hilfe Europas zuerst ausgelöscht werden. Deshalb auch die unwahre Berichterstattung in den Medien über Israel.

  7. Viel zu lang der Artikel,aber wahr.Herr Junker hat s kürzer dargelegt.Jetzt ist es raus,das Ende vom Nudging,denn das ist ,was Sie (unsere Politik Eliten ,mit samt ihren Hintermännern)glauben und umsetzen—die umvolkung in ganz Europa ist im vollen Gange und täglich werden es mehr unqualifizierte Moslems.Sie strömen ins Land ,eine Invasion bis ins letzte Dorf.Das Morden wird noch schlimmer,solche Taten wie in der Nähe von Gießen,mit Überfall,Folter und Mord im eigenen Haus wird es bald überall geben.

  8. nein, @ Kettenraucher,

    natürlich ist es nicht nur Merkel alleine, sondern die ganze ihr hörige und speichelleckende Bonzelkaste – bis herunter, wie wir dieser Tage erfahren zum unbedeutensten heuchlerischen Dorfbügermeister….
    Von den übrigen ‚Linksrotgrünversifften‘ die ohnehin den Untergang Deutschlands wollen, einmal ganz abgesehen.

    Um, so schlimmer ist es ja, dass eine angeblich ‚christliche‘ Partei die Führung durch eine solch üble Demagogin zulässt und Deutschland mit in den Abgrund reitet!

    Aber, wie ich hier schon verschiedentlich anmerkte, , und deswegen halte ich die Entfernung Mer-kills für einen allerersten notwendigen, aber keineswegs schon ausreichenden Schritt.

    Also: „Der ganze politkorrekte „gutmenschelnde“ Saustall muß weg! Nicht bloß Merkel!“
    Stimme Ihnen da ganz und gar zu!

  9. @ Helga Brandt :

    ‚Ich fange auch wieder an zu rauchen, …‘

    Verständlich, aber bedenken Sie bitte, dass Sie dann mit Ihre Tabaksteuer dieses verbrecherische und hochverräterische Regime noch untersützen!

  10. @ free yourself – Frage:

    Sind Sie sicher, dass bei den meisten der von Ihnen angesprochenen Bürger das geistige und intellektuelle Niveau überhaupt über ‚pokemon go‘ hinausgeht?

    Ich nicht.

    • @ ceterum censeo: Als Vater kenne ich nicht wenige Kids der nachfolgenden Generation und weiß, dass sie nicht dumm sind, sondern infiltriert mit Multikulti, Genderismus und political correctness. So kam es in der Clique meines Kindes zu einem, zwar noch vagen, aber immerhin stattfindenden Umdenken bezüglich der Flüchtlingspolitik, nachdem ein Mädel aus der Clique einem Überfall durch drei Bereicherer in der S-Bahn nur knapp entkam. Außerdem haben die Kids Angst und verdrängen diese gerne. Dumm sind sie wirklich nicht, aber politisch indoktriniert. Das Potenzial wäre vorhanden, es müsste nur geweckt werden. Leider bleibt uns dafür nicht mehr viel Zeit. MfG

  11. Hallo? Deutschland geht es gut!
    Man muss nur die Realität verfälschen, verschweigen, ins Gegenteil verkehren, vertuschen und überzeugend lügen und betrügen. Und als Bürger daran glauben, was einem von oben eingeimpft werden soll. Und den meisten Deutschen ist es offensichtlich wurscht, unter welchem Regime sie leben, ob unter der Merkelatur oder dem Islam, Hauptsache,sie können shoppen und „Pokemon Go“ spielen.
    So wird die Bevölkerung zum Beispiel mit gefälschten Arbeitslosenstatistiken verarscht:

    … „Wenn Sie alle mitrechnen, von denen ich gerade gesprochen habe. Und dann noch die stille Reserve derjenigen dazurechnen, die sich nicht bei der Arbeitsagentur melden, sind Sie schnell bei fünf bis sechs Millionen und nicht mehr bei 2,4 Millionen.“ …

    https://m.lr-online.de/nachrichten/brandenburg/das-ist-volksverdummung_aid-6836320

    • Wenn der Islam bei uns das sagen hat, ist der Sozialstaat am Ende. Es wird keine Rente, Pension, Hartz4 oder Soziallleistungen mehr geben und wir werden denen dienen müssen oder getötet werden. Frauen werden zu Zweit-oder Drittfrauen und müssen mit täglichen Züchtigungen rechnen.
      Glaubt einer von diesen dämlichen Politikerinnen, dass der Islam auch nur eine von denen achten und mitregieren lassen wird. Die werden doch als erste dran glauben müssen.
      Können die alle nicht mehr denken und weiterdenken, die eigenen Länder dieser Invasoren sind doch das beste Beispiel.
      Alle Reichen, sammt der Industrie werden schneller verschwunden seil als wir uns vorstellen können
      Zurüchbleiben wird das arme Volk, das in Kriege gestürzt werden wird, deren Brutalität wir uns gar nicht vorstellen können.
      Würde alles irgendeinen Nutzen haben könnte man dieses Verbrecherpack noch verstehen, aber so versteht man die Welt nicht mehr, weil man alles Gute über Bord wirft und mit dem maroden Kahn durch die Weltmeere zu schippern. Wir werden absaufen mit grosser Geschwindigkeit.
      Darum Merkel muss weg, nocheine Periode wird unser Land nicht überleben.

      • Vergessen darf man aber bitte auch nicht all diese völlig verblödeten Schwulen, Lesben, Szene-Wirte, die Musik-Szene, die sog. KünsterInnen , SchauspielerInnen, JournalistInnen und sonstige hippe, tolle Supermenschen, die ebenfalls alle, alle in das Horn der „Guten“ blasen und nicht im Traum daran denken, dass sie die Ersten sein werden, die der freie, friedliche, tolerante Islam über die Klinge springen lassen wird.

  12. Hervorragend !
    mit diesem Bericht könnten sich , die WELT bis zur FAZ , mal profilieren .

    Die alte europäische Seligkeit ist endgültig dahin, „Europa“, wie wir es wollten, ist nicht mehr. Es ist heute das Europa der Kanzlerin – ein entnationalisierter und nahezu islamisierter Erdteil, der einmal die Kernzelle des Christentums war.

  13. Alles richtig, aber das ist nicht nur die Merkel alleine. Warum wird immer suggeriert das „nur“ Merkel an allem schuld sei? Die hat eine ganze Schar an Mittätern, ohne die ginge es gar nicht. Man man man!

    Oder waren Stalin, Adolf und Ullbricht/Honecker/Mielke auch alles alleine…?

    Der ganze politkorrekte „gutmenschelnde“ Saustall muß weg! Nicht bloß Merkel!

  14. „Merkel trägt jetzt öfter ein feldgraues Jackett mit Klappen auf der Brust und einem Stehkragen“.

    Das ist mir auch aufgefallen. Im FELDGRAUEN Jackett mit Klappen auf der Brust nimmt immer mehr Gestalt an, was die Raute verkörpert: Die Generalin der Großfinanz, die den Krieg gegen ihr eigenes Volk anführt und sich dessen Liquidierung zur Lebensaufgabe gemacht hat.

    • Erst wenn Merkel mit Kopftuch vor die Kameras treten wird, erwacht vielleicht so mancher ihrer Mitläufer, falls er nicht schon zum Islam konvertiert ist. Für ein masochistisches Volk, wie es die deutschen im Einklang mit allen anderen westeuropäischen Völkern zu sein scheint, wird die Unterwerfung unter den autoritären Islam die größte Freude ihres Lebens sein. Und für die Frauen ist die leidige Bekleidungsfrage dann endlich geklärt: Burka ist endchic Mädels!

  15. „Würde man all dies, was Merkel tut, einem Mann durchgehen lassen?“ Auf diese selbstgestellte Frage finde ich in dem Text keine Antwort. Ich glaube nicht. Ein Mann wäre längst zum Rücktritt genötigt worden. Aber die feministische Kamarilla will nicht, daß man künftig die erste Frau im Kanzleramt als gescheitert wahrnimmt.

  16. Merkel und Papst, ein doppeltes Lottchen? Purzelfranz und Tanzlieschen?
    Die Wölfe der Globalisierung haben sich Schafspelze übergezogen. Der ein Pelz heißt „Barmherzigkeit“, der andere „Solidarität“, ein weiterer „Gerechtigkeit“, einer sogar „Entwicklungshilfe“, „wir schaffen das“, „Ganz besonders begrüße ich die Muslime auf Lampedusa“!

    • Tja, wir „Weissen“ dürfen uns, wie auch die Israelis, eben nicht wehren, sondern müssen uns in vorauseilendem Gehorsam bitt‘ scheen unterwerfen, weil wir sonst b ö s e sind, wo doch alle anderen nur unser Bestes wollen. Dass das unsere Freiheit, unsere Kultur, unser Leben sein könnte, stört einen richtig guten Menschen dabei wenig, denn er opfert sich gerne selbst auf für seine geistigen Himmelsflüge. Wer da nicht mitmachen will, muss eliminiert werden, denn er stört beim Nichtdenken und bei der ideologischen Selbstbeweihräucherung.

  17. Ein zugleich gnadenlos phantastischer und erschreckender Artikel. Das Beste und Pointierteste, was ich seit langem gelesen habe. Ich mußte beim Lesen mehrmals tief Luft holen.
    Es ist ein so derart harter Tobak, was da auf uns zukommt. Nie im Leben hätte ich gedacht, daß ich sowas noch erleben muß. Die Muslime als „Wiedergänger der Nazis“ und ihrer Gewalthorden.
    Wir werden hier sukzessiv unseren künftigen „Herren“ als ihre Sklaven übergeben. Als Arbeitssklave komme ich mir seit zwei Jahren eh schon vor, wenn ich bedenke, daß ich ein halbes Jahr lang für den Staat arbeite, der diese von mir erwirtschafteten Ressourcen direkt an die nichtsnutzigen Invasoren weiterreicht.
    Sie wollen uns vernichten!

    • Die Kollaboration der „Nazi-Wiedergänger“ mit deutschen Politikern hat seit der Zusammenarbeit Hitlers mit Husseini eine lange Tradition. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Amin_al-Husseini

      Wenn heute ein Oskar Lafontaine vom Iran schwärmt, eine Claudia Roth von der Türkei, ein Sigmar Gabriel sich mit israelfeinden trifft, Linksparteimitglieder bei Demos mitmarschieren, auf denen „Hamas, Hamas, Juden ab ins Gas“ gebrüllt wird, ein Martin Schulz die Lügen des Hamasführers Abbas, eines Ex-Terroristen also mit standing ob geklatscht, eine Sahra Wagenknecht demonstrativ nach einer Rede eines israelischen Politikers im Deutschen Bundestag sitzenbleibt und nicht klatscht und es dergleichen Vorfälle es sicherlich noch einige mehr geben wird, ist einem klar, aus welchem warmen Schoß dies‘ alles kroch. Diese Deutschen haben keineswegs unsere Vergangenheit aufgearbeitet, sondern machen da weiter, wo Hitler zu unser aller Glück damals leider viel zu spät gestoppt wurde.
      Diese Art „Anti-„Faschisten kotzt mich an.
      Und diese Arschlöcher nennen sich auch noch links.
      Theodor W. Adorno erkannte schon bei den 68’ern faschistoide Tendenzen, die ihn entsetzten.
      Wie groß müsste sein Grauen erst recht heute sein.

  18. Erschreckend dieser Beitrag … aber seeehr realistisch. Frau Köster hat ihn verständlich formuliert, für Menschen die bereits aufgewacht sind … die anderen werden ihn erst gar nicht glauben und noch viel weniger verstehen.
    Ich fange auch wieder an zu rauchen, … denn mit einer Zigarette in der einen Hand und einem Glas Sekt in der anderen, geht man wahrscheinlich gelassener unter.

  19. Was mir unverständlich ist, ist die Tatsache, das diese Umvolkung und Islamisierung doch von Leuten wie Soros,Rothschild,Rockefeller,Warburg usw. betrieben wird. Gibt es eigentlich unter den Juden keine Solidarität ?

    • „Die Juden“ existieren nicht. Eine Hierarchie unter den Zielen lässt sich erkennen, so man zwischen den Zeilen lesen kann. Große Ziele werden üblicherweise von der NYT angedeutet.
      Wenn Lemminge ihre Wanderung antreten, stört das keinen großen Geist. Auf dem Weg in die gewünschte Zukunft hat Kleinvieh keine Bedeutung. Einer unter den Größeren sagte in diesem Sinne fast wörtlich vor wenigen Jahren: Wir (die USA) müssen alle 5 -6 Jahre so einen dreckigen kleinen Staat wie den Irak gegen die Wand klatschen, damit „die da“ wissen, dass wir es ernst meinen!
      Kienzle, noch Fragen?

    • Warum sollten Juden besser oder schlechter sein als andere Menschen? Ab einem bestimmten Einkommen hört Solidarität offensichtlich auf und wird bei manchen zur Weltrettungsphantasie. An ihrem Wesen soll dann die Welt genesen. Wahrscheinlich glauben sie von sich selbst, Gutes zu tun.

    • Horst, was soll der Quatsch. Gut Soros ist eine linke Bazille und träumt davon, alle Grenzen auszuhebeln, schadet damit aber nicht nur Europa, sondern auch Israel. Bitte keine Verschwörungstheorien wie die Protokolle der Weisen von Zion.

      In Deutschland gibt es auch solche Irren, haben die Deutschen dann aber gesamt keine Solidarität?

      • Hoffentlich werden Sie gehört, wenn Sie beim Versinken im muslimischen Treibsand laut „Verschwörungstheorie“ rufen. Dann kann man wenigstens noch mit den Schultern zucken und sagen „dann ist es ja gut“ bevor man selbst beruhigt zu versinken anfängt. Tröstet vielleicht ja den einen oder die andere! Nur: tot ist tot, wie dumm.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here