(David Berger) Bereits Ende letzter Woche – kurz nachdem das Homoaktivisten-Grüppchen „Enough is enough“ – bekannt gegeben hatte, dass man mich zum homophobsten Mann Deutschlands gewählt habe, habe ich den Aktivisten eine Mail geschickt, mich bedankt und nach Ort und Zeitpunkt der feierlichen Preisverleihung gefragt. Da ich bisher keine Antwort erhalten habe, soll hier nun die Mail publiziert werden:

*

Geschätzte Homo-Brüder von Enough is enough,

mit einer großartigen Aktion habt Ihr auch in diesem Jahr wieder die Miss Homophobia gewählt – und zum ersten mal auch einen Mr. Homophobia. Alice Weidel und ich haben diese Abstimmung nun gewonnen.

Sicher ein Grund das auch würdig zu begehen. Und so zu zeigen, welchen Stellenwert Eure Miss- und Mr.Wahl, ja Euer ganzer Einsatz für Vielfalt und gegen Hass hat.

Da ich von Euch noch nichts gehört habe und meinen Terminkalender etwas im Auge haben muss, wollte ich anfragen, wann ich bzw. wir den Preis entgegen nehmen dürfen. Wann, in welchem Hotel und in welcher Stadt wird die Preisverleihung stattfinden?

Da ich prozentual eindeutig der Sieger bin, würde ich vorschlagen, dass ich mir einen Laudator auswählen darf. Ich könnte mir hier meinen Bloggerkollegen Jürgen Fritz, die bekannte Politikerin Erika Steinbach oder den Buchautor Matthias Matussek vorstellen. Ich würde dann auch noch eine kurze, allerdings nicht vom Nollendorfblogger als Ghostwriter verfasste Dankesrede halten.

Da Ihr ja immer eifrig Spenden sammelt: Sollte es am Finanziellen für die Feierstunde mangeln, könnte ich wieder einen Berliner Verlagsgründer fragen, inwiefern er eine großzügige Spende zur Abhaltung der Feierlichkeiten gibt.

Vielleicht könnten wir dazu eine mit euch persönlich befreundete Musikerin einladen, damit auch diese finanziell etwas von der Sache hat?

Sicher erinnert Ihr Euch ja noch an Eure erste „Russland-Demo“, als ich für euch an dieser Stelle auch 6.000 Euro locker gemacht habe, die euch damals keiner geben wollte. Das dürfte also auch diesmal – bei Eurem gewachsenen Renommee und den erfolgreichen von euch veranstalteten Großdemos – kein Problem sein.

Übrigens: die Gerüchte für den Gewinn der Mr. Wahl seien Gelder an Euch geflossen, habe ich stets dementiert: So ein Unsinn!

Ich freue mich alsbald von Euch zu hören

Euer David Berger