(David Berger) Im Laufe des gestrigen Tages mehrten sich die Nachrichten, die nahe legen, dass die Halloween-Nacht offensichtlich zu einem Warmlaufen für die in wenigen Wochen anstehenden Silvesterfeierlichkeiten in der Tradition der Silvesternacht 15/16 wurde.

Der Schwerpunkt der von Migranten ausgehenden Gewaltexzesse lag dabei erneut in NRW. Dort kam es in Köln und Essen zu den heftigsten Exzessen.

Aus Köln, das als Vorreiter für solche Exzesse gilt, wird berichtet:

„Die Polizei forderte bereits ab 20 Uhr Verstärkung aus umliegenden Städten an. Der Grund: Besonders auffällig viele angetrunkene und aggressive Männergruppen waren rund um Dom, Hauptbahnhof und in der Altstadt unterwegs, zudem kam es zu sexuellen Übergriffen.

Vermutlich seien die Täter arabischer und nordafrikanischer Abstammung … Die Situation in Köln rief Erinnerungen an die verhängnisvolle Silvesternacht 2015/2016 wach“  

Besonders heftig hat es diesmal aber auch Essen getroffen. Dort musste der Hauptbahnhof komplett gesperrt werden, nachdem ganze Horten von Männern den sog. Zombie-Walk, der zunächst völlig freidlich verlaufen war, angegriffen hatten:

„Nach Polizeiangaben, hätten vor und während der Veranstaltung „größere Männergruppen“ vereinzelte Teilnehmer des „Zombie Walks“ provoziert und Streit gesucht. Dabei handelte es sich nach Bundespolizeisprecher Volker Stall um rund „200 Männer mit Migrationshintergrund in Kleingruppen“.“

– so die unverdächtige WAZ.

Auch in Berlin kam es – wie die Polizei es nennt – „Rudelbildungen“, die für Gewaltexzesse sorgten. Besonders schlimm scheint es im türkisch-arabischen Teil Schönebergs gewesen zu sein, der sich zunehmend ebenfalls in eine No-go-Area verwandelt. An der Kreuzung Pallasstraße/Potsdamerstraße kam es die ganze Nacht über zu Gewaltexzessen mit Feuerwerkskörpern. Zwei Jugendliche traten einen Mann, der mit seiner Enkelin vorbeikam, nieder und weiter in sein Gesicht, als dieser bereits am Boden lag. Die Morgenpost:

„Laut Polizei ist das an dieser Ecke nicht zum ersten Mal passiert. Bisher kannte man das aber eher von Silvester. Da komme es auch immer zu „Rudelbildungen“. Nach Informationen der Berliner Morgenpost sind viele der Jugendlichen mit türkischem und arabischem Migrationshintergrund polizeibekannt. „Die Stimmung war sehr aggressiv“, sagte ein Polizeisprecher.“

Spendenfunktion

 

22 Kommentare

  1. @crusadeweb
    November 3, 2017 um 11:56 PM

    Wikipedia ist oft eine gute Quelle um sich einen groben Anfangsüberblick zu einem Thema zu verschaffen. Wie wir allerdings leider aus Erfahrung wissen, sind die Artikel in Wikipedia oft nicht objektiv (wenn so etwas überhaupt möglich ist).

    Das was ich über das Heidentum geschrieben habe, wurde 1776 noch gelehrt und das habe ich in einer Schrift aus dieser Zeit gefunden. Jemand, der fähig ist, so etwas zu schreiben, hat meinen vollen Respekt und Zustimmung.

    Die christliche Lehre soll keinen Anspruch auf die alleinige Glaubenshoheit haben. Die christliche Lehre ist ein Glaubens-Modell mit einem hermetischen Ursprung, aber das wollen die Kleriker natürlich niemals zugeben. Und meine Überzeugung ist jene, daß das christliche Lehr-Modell eine sehr gute Sache ist.

  2. Immerhin wurde lt. dpa

    seitens des Sprechers der Bundespolizei zumindest schamhaft erwähnt, es seien „unter den Streitenden >auch< (!) rund '200 Männer mit Migrationshintergrund gewesen“

    Also wieder mal unsere 'Goldstücke'!

    Aber: 'unter' (?) – 'auch', gewesen – (Und '200' ?)
    Alles wieder mal so hübsch verniedlichend, als handele es sich gerade mal um eine 'Handvoll'!

    Aber '200' ? Ich nenne das eine 'Zusammenrottung'! Und zwar von KRIMINELLEN!

  3. Von öffentl. Rechtlicher Berichterstattung todgeschwiegen hört man täglich mehr: nun auch Düsseldorf! Vielleicht dauert es solange wie weiland Silvester, bis man eine Zusammenfassung von sämtlichen Schandtaten dieser Nacht erhält…?

  4. @Rotznase

    Ich bin mit Ihnen völlig einer Meinung. Das Satanische hat sich in unsrem Land schon längst festgefressen. Niemand hält es auf. Die Leute beten zu wenig, dagegen an. Selbst der Klerus hat dem Bösen nichts mehr entgegen zu setzten.

    Also, beten wir, täglich, den hochheiligen Rosenkranz. Jeder Mensch guten Willens, sollte ihn täglich beten. Nur so werden wir die Dämonen besiegen. Er ist die Waffe gegen das Böse, gegen die Dämonen.

    Mit dem Rosenkranz können wir unsere Nation retten. Die Gottesmutter hat es uns verheißen.

    Maria die hochheilige Gottesmutter ist die Siegerin über die Dämonen. Sie wird der Schlange, am Ende, den Kopf zertreten.

    Das heiligste, unbefleckte Herz Mariens wird siegreich sein. Sie ist die Siegerin aller Schlachten.

    Also auf! Beten wir alle den Rosenkranz!

  5. Spaß haben, feiern, ausgelassen sein, und ein bisschen glücklich – das gehört alles einer Vergangenheit an, die in Deutschland so schnell wohl nicht wiederkommen wird.

  6. Im Ernst. Wer soll diese Zusammenrottungen noch aufhalten, wenn es zunehmend an allen Ecken und Enden brennt ? Etwa unsere überalterte und kaputtgesparte Polizei, die die Nase so was von gestrichen davon voll hat, die Konsequenzen einer irregeleiteten Politik ausbaden zu dürfen? Eine Lawine baut sich auf. Auch die ganzen Sozialromantiker und One-World-Utopisten werden demnächst höchst unsanft auf dem Boden der harten Realitäten geschleudert werden.

  7. In diesem Fall: danke an die noch ’normal‘ gebliebenen Ausländer. Dieses satanische Halloween braucht niemand und je eher dieser Spuk ein Ende nimmt, desto besser.

    Aber die angeblich zivilisierten Menschen hier, sind schon so verblödet, die wissen gar nicht, wobei sie da mitmachen. Ich höre z.B. die Aussage, mei, die Kinder von heute, die machen das halt heute so.

    Die Einsickerung des Satanischen und die Menschen merken es nicht. Ungefähr so, wie wenn man einen Frosch ins Wasser wirft und ganz langsam die Wassertemperatur erhöht.

    Die Menschen sind innerlich total zerfetzt.

    • „Satanisches Halloween“? Entschuldigen Sie, aber das ist völliger Blödsinn. Der Zombie-Walk in Essen (bin von dort) hat mit Satanismus in etwa so viel zu tun wie Claudia Roth mit gutem Geschmack. Das ist ein reiner Spaß für Jung & Alt, nicht mehr und nicht weniger. Umso trauriger, dass diese Veranstaltung respektive deren Teilnehmer von den genannten Gruppierungen belästigt und angegriffen wurden.

      • Aha, ich soll einen Zombie-Walk – was soll denn das überhaupt für eine Sprache sein? – soll ein Spaß für Jung und Alt sein? Für wie verblödet halten Sie mich denn, daß ich Ihnen das abnehme? Was soll an solch traurigen Existenzen spaßig sein? Haben Sie noch ein menschliches Gefühl für die lebendige, gesunde und schöne Natur in Ihrem Gemüt und können zwischen Aufbauend und Zerfetzend unterscheiden? Ist ihnen der Unterschied noch nachfühlbar, oder sind sie innerlich schon so abgestorben, daß sie nicht mehr fühlen können, wenn etwas wirklich existenzbedrohendes versucht nach Ihrer Seele zu greifen und deren Entwicklung hemmen, stören oder sogar zerstören will?

        Mittlerweile kann sogar die Schulmedizin mit den Mitteln verschiedener Messmethoden nachweisen, daß das was wir im Volksmund als „das läßt das Blut in den Adern gefrieren“, einen tatsächlich negativen Einfluß nicht nur auf die Psyche, sondern viele bio-chemisch-physikalische Prozesse im Menschenkörper hat.

        Aber – und das glauben mittlerweile, traurigerweise immer weniger Menschen, ist der Mensch nicht Körper, sondern der Mensch ist ein feinstoffliches bzw. geistig-geistliches Wesen und wir kennen die Prozesse, die hier ablaufen noch so gut wie gar nicht. Aber seien sie gewiß, Alle Erlebnisse, Gedanken, Worte und Taten haben darauf einen unmittelbaren Einfluß und dieser Einfluß geht sehr weit.

        Sie sollen davor keine Angst haben und nicht zurückschrecken, sondern eine besondere innere Achtung vor dem Leben und dessen Güte entwickeln. Darum geht es zuerst.

        So ein blödsinniger, stumpfsinniger, saublöder Zombie-Walk zeigt vor dem schönen Leben überhaupt keine Achtung, sondern zieht die Schönheit des Lebens in den tiefsten Schmutz. Und aus diesem Grund nenne ich das satanisch.

      • So einen unglaublichen Schwachsinn, wie Sie ihn absondern, da muss man schon ziemlich fertig in der Birne sein. Aber viel Spaß noch in Ihrem Internet. Vom realen Leben scheinen Sie ja nicht all zu viel mitzubekommen. Ciao.

    • Ach, Rotznase, schauen Sie doch darüber hinweg, das ist doch sooooooo…… lustig!

      Und wenn die ‚Goldkinder‘ von Merkill-Scheusal’s Gnaden hier zuhauf Menschen umbringen, das ist doch auch so lustig, ja mei, das machen die halt so…….

    • Halloween ist nicht satanisch, sondern ein alter heidnischer Brauch, ähnlich wie Karneval. Stammt aus Irland und soll die bösen Geister und Dämonen fernhalten und erschrecken, also genau das Gegenteil.

      • Heide hat ursprünglich eine ganz andere Bedeutung als diejenige, welche sie hier gebrauchen und die eigentlich falsch ist. Ein Heide ist nämlich nicht ein Mensch, der einer anderen Religionslehre angehört als das Christentum oder dem Katholizismus. Sondern ein Heide ist jemand, der mit seinem Denken, Sprechen und Tun dem Wachstum, dem Gedeihen, dem Erblühen der Schöpfung entgegenwirkt.

        Denken Sie wirklich, daß sich böse Geister und Dämonen von solchen Halloween oder Zobie-Verkleidungen abschrecken und aufhalten lassen? Was denken Sie, wie fühlen, empfinden und denken die bösen Geister und Dämonen über solche Aktivitäten? Ist Ihnen überhaupt bewußt, daß es Geister, böse Geister und Dämonen gibt? Kennen Sie deren Geschichten, die alle sehr traurig sind? Oder lassen Sie sich von den Leuten verführen, die Ihnen einreden wollen, Geister, böse Geister und Dämonen gäbe es nicht?

        Ich teile Ihnen nun gerne zwei wichtige Erkenntnisse mit und Sie können damit natürlich umgehen wie Sie es möchten.
        Erstens dient das bewußte Verbiegen, Fälschen und Verschweigen von Wahrheiten über das Leben sehr oft den lebens-zersetzenden Kräften. Dadurch werden diese Kräfte sozusagen unsichtbar und können im Verborgenen ungehindert und leichter wirken. Indem man bei solchen tatsächlich negativ ausstrahlenden Aktivitäten mitmacht, dient man der Verdunkelung und der Unterstützung dieser lebens-zersetzenden Kräfte, auch wenn man selbst daran nicht denkt und nur einen sogenannten „Spaß“ haben will.

        Zweitens gibt es nur eine einzige wirklich wirksame Hilfe gegen böse Geister und Dämonen, Teufel und allerhand andere bösartige Ereignisse und Begebenheiten. Und das nenne ich ein „wahrhaft liebevolles inneres Wesen des Menschen bezogen auf sich selbst, alles andere Sein und Existenzen, auf die Schöpfung und auf die Schöpfungs-Quelle“. Und ich garantiere Ihnen sofort, daß Sie, wenn Sie ein solches Bewußtsein entwickeln, das sofort spüren, empfinden und wahrnehmen werden. Aber darum geht es gar nicht. Es geht darum, daß die Schöpfung das sofort wahrnimmt und sich davon ernährt. Ein Betrug gegenüber der Schöpfung ist dabei nicht möglich, aber Sie können sich selbst etwas vormachen, sich selbst betrügen.

        Die Kräfte, die zum Selbstbetrug hinführen, zählt man zu den satanischen Kräften.

      • https://de.wikipedia.org/wiki/Heidentum
        Nunja, Sie können ja glauben und denken was Sie wollen, doch entspricht das nicht unbedingt den Tatsachen.
        Der Glaube an Dämonen und Geister hat eine sehr lange und alte Tradition, noch viel älter als das Christentum, eigentlich so alt, wie die Menschheit, und man hat zu allen Zeiten versucht, diese „bösen Geister“ zu vertreiben, die man besonders mit der dunklen, nebligen Jahreszeit in Verbindung gebracht hat. Ob Masken und Tanzen was nutzen, sei mal dahin gestellt, aber ich denke, dass es vor allem sowas wie „sich selbst Mut zu sprechen“ war.

    • Wozu der Streit?

      So lange der Zipfel Spass hat (halloween, Kinderarmut, Wies’n, Altersarmut, Endjahresmärkte, Kältehilfe, Fußball, Pflegenotstand, koch die blöd, Silvester, tanz dir den letzten Verstand weg, nochmal Silvester, etc.), ist alles in Bester Ordnung.

      ups…Entschuldigung…manchmal bin ich etwas schusselig…
      …halloween war ja das Hauptthema…und das geht mich nun wirklich nichts an.

    • Satanisch – wie Sie das bezeichnen – ist ausschließlich der Islam mit seinen satanischen Bräuchen und Vorschriften.

      Halloween stammt aus vorchristlicher Zeit und symbolisiert die Toten-Besuchstage, die es in allen Kulturen (sogar im Christentum) weltweit gibt.

      • Ich weiß zu wenig über den Islam und möchte nicht urteilen darüber ob der Islam satanisch ist. Einige wenige Aspekte des Islam kenne ich hingegen sehr wohl und die sind alles andere als satanisch. Darum nehme ich den Islam hier wieder gerne in Schutz.

        Toten-Ehrungen, die es früher und heute gab und gibt, sind ja wohl etwas völlig anderes als dieses Halloween, da liegen Welten dazwischen. Halloween zeigt null Respekt gegenüber den Ahnen, sondern dreht sich wie so vieles aus Amerika um Lust, Konsum, Rausch, Sex und Verbaalhornung.

        Mit dem Christentum brauchen Sie mir auch nicht zu kommen. Ich kann hier kein Christentum erkennen. Das was die katholische und evangelische Kirche aus der christlichen Lehre gemacht haben ist zum Kotzen. Aber vielleicht war das von Anfang an so geplant, wer weiß das schon.

        Schauen Sie sich die angeblichen Christen doch an. Konsum bis zum Abwinken, Kriege über alle möglichen Länder bringen, im Namen von Jesus Christus Drogenprobleme über andere Länder schütten. Ganze Völker ausrotten im Namen des Herrn, genauso wie Sklaverei und Mord und Folter. Zerstörung der Natur an allen Enden und Ecken, keine Liebe zur Schöpfung, Entartung und Lüge wohin man schaut.

        Das soll Christentum sein?
        Davon will ich absolut nichts wissen!!!!!!

  8. Früher, wenn auf Volksfesten, Gruppen auftauchten und randalierten, gabs von den Anwesenden ein paar Watschn für jeden der Randalierer und der Rechtsfriede war wieder hergestellt, die Fronten geklärt und garnicht zu selten wurden zum Abschluß gemeinsam ein Bier getrunken. Vielleicht sollte man den alten bayrischen Brauch wieder aufleben lassen.
    ich kann es langsam nicht mehr hören…..Gruppen von Migranten…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here