(David Berger) Der Islam-Terrorist des New Yorker Massakers kam 2010 in die USA – und zwar über das „Diversity“-Programm des damaligen Präsidenten Obama.

Im Laufe des gestrigen Tages wurden sehr schnell Einzelheiten zu dem Allahu-Akbar-Terroristen von New York bekannt.

Saifullo Saipow heißt der 29-jährige Mann, der aus Usbekistan stammt und über eine eine Strecke von mehr als 1,5 Kilometern mit einem Lieferwagen in die Menschen pflügte, die sich dort aufhielten.

Dabei rief er immer wieder „Allahu Akbar“. Erst die Polizei konnte ihn mit einem Bauchschuss stoppen. Im Wagen des Attentäters fand sich eine Fahne des „Islamischen Staats“

Das Interessante: der fanatische Usbeke, dessen Tat wohl vom Islamischen Staat motiviert war und sich ein Vorbild an den LKW-Massakern von Nizza und Berlin nahm, kam 2010 in die USA – und zwar über das „Diversity“-Programm des damaligen Präsidenten Obama.

Der demokratische Senator Chuck Schumer hat 1990 diese Art von Green-Card-Lotterie eingeführt, Obama sie beibehalten, obwohl bereits damals Weitsichtige vor den Folgen warnten. Genaue Prüfungen im Hinblick auf eine eventuelle Gefährlichkeit der Täter oder die beruflichen Chancen in den USA blieben bei dieser „Lotterie“ immer wieder aus, obwohl sie eigentlich vorgesehen waren.

So konnten auch Gefährder wie Saipow unterstützt von den Vereinigten Staaten in die USA einreißen. Das Ergebnis dieses fahrlässigen Verhaltens Obamas zeigt sich nun anschaulich an dem, was gestern in New York passierte.

Es ist völlig ungeklärt, wie viele Islamisten vom Format Saipows sich noch in den USA aufhalten. Deren Zahl könnte in die Tausende gehen. Denn durch das „Diversity-Programm“ Obamas, das die Gesellschaft vielfältiger machen sollte, kamen seit 1990 jährlich bis zu 50.000 Immigranten in die USA. Hinzukam, dass unter der Präsidentschaft Obamas die Gefahr des islamistischen Terrors immer wieder klein geredet und kaum präventiv dagegen vorgegangen wurde.

Präsident Donald Trump reagierte daher sehr konsequent auf die Tatsache, dass der Attentäter über das Diversity-Programm in die USA gelangen konnte:

„Wir müssen diesen Wahnsinn stoppen“

…twitterte er bereits wenige Stunden nach dem Massaker von New York. Man wolle sich nicht die gleichen Probleme schaffen, mit denen Europa derzeit durch seine grenzenlose Immigration zu kämpfen habe:

Für politische Korrektheit sei in diesem Zusammenhang wirklich kein Platz:

14 Kommentare

  1. Donald Trump wird wegen der geplanten Einreisebeschränkungen von den öffentlich-rechtlichen Medien vehement kritisiert. Für kritikwürdig halte ich lediglich die von ihm geforderte Todesstrafe für den Attentäter, denn damit würde er diesen zum Märtyrer erheben. Die Vorfreude auf einen Ehrenplatz neben Allah und die vielen sich immer wieder regenerierenden Jungfrauen würden ihm das Sterben zu leicht machen. Besser wäre es, ihn bis ans Lebensende in einem Arbeitslager wenigstens für eine finanzielle Wiedergutmachung für die entstandenen Schäden sorgen zu lassen.

  2. Das ist wirklich ein Selbsmord durch Einwanderung in die westliche Welt. Die Politiker befürworten das ob Obama oder andere europäischen Politiker. Die Einwanderer bekommen Rechte für Klagen und Klagen in unseren Länder und nehmen Hilfe an, die den nicht zusteht, sie sind doch keine Staatsbürger dieser Länder. Lass uns in die islamischen Länder fahren und eine Wohnung verlangen und Geld usw. Und dann sich einen RA nehmen, der vom Staat bezahlt wird. Da muss man schauen wo das dann endet im Flüchtlingsheim oder im Gefängnis mit Hunger und Folterung usw. Was für ein Irrenhaus hat man aus dem Westen gemacht. Das ist keine Humanität, die von uns verlangt wird, das ist erzwungene diktatorische Politik.

  3. Obama steht für die Merkels in Europa und die christlichen Großkirchen! Der Papst lässt keine Gelegenheit aus, migrationspopulistische Sprüche abzusetzen: Insbesondere heiße ich die Muslime unter den Flüchtlingen willkommen (usw.)!
    Wir haben Leuchttürme, die so falsch blinken, dass die eigenen Schiffe auf Klippen laufen und von Strandräubern geplündert werden.
    Gott ist tot, aber Luzifer lebt!

  4. „Der demokratische Senator Chuck Schumer hat 1990 diese Art von Green-Card-Lotterie eingeführt…“ Daran sieht man, daß Obama nur die Spitze eines Eisberges ist. Das Problem geht viel tiefer und reicht viel weiter zurück. Selbstmord durch Einwanderung, überall in der westlichen Welt.

  5. Man sollte aber einen Punkt nicht vergessen, der in den Berichten über das Ding in N.Y. jetzt auch erwähnt wurde. Eine Bestimmte Moschee, die da rum steht um Menschen Geistig so zu beeinflussen und zu sowas fähig macht.
    Es ist wie wenn man bei einer Krebserkrankung sich auf eine Metastase konzentriert, aber die Ursache als nicht gefährlich einstuft!

      • Genau das wollte ich damit sagen, ein einzelner, einsamer Usbeke in den USA macht noch keinen Attentäter. Aber wenn die Person dorthin kommt, und nur auf negativhaltung stößt, dannist klar das Sie sucht und findet. Meist dort sucht wo man was kennt…religion Moslem….der Rest trifft sich dann wie von Selbst.

        Man muss aber sagen, das man dies nicht auf das hier bei uns zutreffende Hordenprinzip gleichstellen kann.

      • Die Antwort kann nur noch lauten:
        Unsere eigenen Politiker wollen Ihr
        eigenes Volk vernichten !
        …. und 87 Prozent der Wähler haben Sie
        dazu legitimiert !!!
        Übrigens, die Sche..-Theorie, dass die USA
        diese Politik von unserer Schw….-Truppe
        verlangen würde, können die Verschwörer
        endlich einmal aufgeben.
        Weil Trump öffentlich warnt, dass die europäische
        Politik nicht nachvollzogen werden dürfe.
        Aber wie ich schon immer sagte, der Ursprung der
        ganzen Welt-Misere stammt von Obama. Dieser
        nicht nur schwarze Mann, sondern auch Islamfreund,
        hat die westliche Welt ins Unglück gestürzt.
        Die dummen, einfältigen Deutschen haben Ihn schon
        vor seiner Präsidentschaft zugejubelt.
        Unser Volk ist zu größten Teil total verblödet, ob aus
        Dummheit, Faulheit, Arroganz oder Überzeugung, ist in diesem Fall völlig egal.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.