(David Berger) Am Unnaer Kirmeswochenende kam es in den letzten Tagen zu gewalttätigen Übergriffen, die die Bewohner der Kleinstadt bislang in dieser Dimension in ihrer Heimat noch nicht erlebt haben dürften. Etwa 50 Personen „arabischen / südländischen Aussehens“ griffen die Festbesucher mit Stöcken und Messern an. 

Herbst – das ist in Deutschland traditionellerweise die Zeit von Kirmes- bzw. Kirchweihfesten. Bislang gehörte mit zu dieser Tradition eine aufgeräumte, bisweilen die Grenzen der Ausgelassenheit etwas überschreitende Heiterkeit. Bereichert wird diese Tradition seit einiger Zeit durch die, „die noch nicht so lange hier leben“.

Manche Straßen- und Volksfeste wurden deshalb in diesem Jahr bereits im Vorfeld abgesagt, da die Merkelsperren (Bild links), die diese Art von Festivitäten allerorts inzwischen schützen sollen, gegen die Art von Terror nicht helfen.

In Unna hatte man den Mut, das Unnaer Krimeswochenende dennoch durchzuführen. Was sich dabei ereignet hat, gibt der Polizeibericht ungewohnt ungeschönt wieder:

Bereits vorgestern, am 27.10.2017, gingen gegen 23.30 Uhr mehrere Notrufe mit Hinweisen auf eine größere Schlägerei vor einer Gaststätte am Bahnhof in Unna ein. Unterschiedlichen Angaben von Zeugen nach könnten bis zu 25 Personen an den Tätlichkeiten beteiligt gewesen sein.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand sollen Gäste der Schankwirtschaft durch Personen aus einer größeren Gruppe von Asylbewerbern unterschiedlicher Nationalitäten angegriffen worden sein.

Hierbei sollen Stöcke und Messer im Spiel gewesen sein. Ein 47jähriger Geschädigter aus Unna wurde schwer- und ein 25jähriger Geschädigter aus Unna wurde leicht verletzt in Krankenhäuser eingeliefert. Zwei 19- und 18jährige tatverdächtige Syrer aus Bönen und Unna wurden im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen angetroffen und vorläufig festgenommen.

Sie wurden nach Durchführung der Maßnahmen zwischenzeitlich entlassen.

Gestern Abend, am 28.10.2017, kam es gegen 22.05 Uhr erneut zu Schlägereien mit einer Vielzahl von Beteiligten im Bereich des Autoscooters auf dem Kirmesgeländes am Busbahnhof Unna. Es sollen ebenfalls Messer und Stöcke im Spiel gewesen sein.

Erneut wären die Aggressionen von einer größeren Gruppe Asylbewerber ausgegangen. Zeugen sprachen von etwa 25 bis 50 Personen arabischen / südländischen Aussehens. Die aggressiv aufgeheizte Stimmung der Anwesenden konnte durch ein starkes Kräfteaufgebot der Polizei (16 Streifenwagen aus dem ganzen Kreisgebiet, Dortmund, Soest und Hamm) beruhigt werden.

Eine Person wurde durch die zuvor stattgefundene Schlägerei leicht verletzt. Da es sich bei den Beteiligten teilweise um dieselben Personen wie in der Nacht zuvor handelte, liegt der Verdacht eines Zusammenhangs nahe.

Nach dem Stand der Ermittlungen könnte die Ursache der Auseinandersetzungen in einem mehrere Wochen zurückliegenden Konflikt zwischen einem Asylbewerber und einem Deutschen liegen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Hinweise nimmt die Polizei in Unna (Tel.: 02303/9213122) entgegen.“

***

Da ich immer wieder gefragt werde, wie man den Blog finanziell unterstützen kann, hier ganz kurz:

Sie können selbstverständlich spenden. Das eingegangene Geld wird ausschließlich für technischen Unterhalt bzw.Verbesserungen der Webpage und – sollte dann etwas übrig bleiben – für Werbemaßnahmen, die den Blog bekannter machen sollen – aufgewendet. Ich sowie die Gastautoren arbeiten weiter ohne Ausnahme rein ehrenamtlich.

Hier die Kontodaten:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD
Kontoinhaber: David Berger
TARGOBANK – Stichwort: Spende PP