(David Berger) Der umstrittene Würzburger Hochschulpfarrer Burkhard Hose äußert sich auf seinem Facebook-Profil immer wieder in einer die Menschen stark verunsichernden Weise. So nun erneut angesichts der Abschiebung von 14 Afghanen in ihr Heimatland.

Bei den Abgeschobenen handelt es sich -laut Auskunft der Verantwortlichen um „hartnäckige Identitätsverweigerer“ sowie Straftäter, „die nicht bereit sind, die deutsche Rechtsordnung anzuerkennen“. Bei der Kriminalitätsstatistik, die auch die Herkunft der Täter berücksichtigt, stehen Afghanen im Bereich der Gewaltverbrechen – besonders an Kindern und Frauen – ganz oben mit dabei.

Das scheint den Geistlichen, der auch schon mal gemeinsam mit gewalttätigen Antifa-Extremen in Demos mitläuft, aber nicht wirklich zu berühren, Hose ließ wissen:

„Ich pfeife auf ein ‚christliches Abendland‘ mit Schulkreuzen an der Wand, Burkaverbot, mit all seinen christlichen Feiertagen und seiner behaupteten ‚Leitkultur‘, das Menschen bewusst in Lebensgefahr abschiebt oder zu Tausenden im Mittelmeer ertrinken lässt. Die Kreuze in den Gerichtssälen und Schulen würden von den Wänden fallen, wenn sie es könnten!“

69 Kommentare

  1. Oder die Gastgeber des faschen Europa …

    Wir werden derzeit ( mal wieder !) derart belogen, verunsichert und “ kopflos“ gemacht das wir im Hin und im Her regelrecht zerrissen werden.

    Mittlerweile lese/höre ich Nachrichten ‚ anders‘ – ehemals “ Gelehrtensprache“ benannt gibt es immer noch – juristische, diplomatische, politische, religiöse … usw. Ausdruck/Sprach- Feinheiten … die schwer zu verstehen sind.
    Was seinen Grund hatte … – und immer noch hat.

    “ Am Anfang war das Wort“ !
    Bleibt die Frage wer das letzte Wort schreibt/spricht “ am Ende der Zeit(en) !

    Und diese Frage besteht schon ewig … – nicht erst seit Seth und Horos …

  2. Nach dem Reformationsjubiläum, wovon sich unsere Kleriker und Politiker einen kommerziellen und propagandistischen Erfolg versprochen haben am Marketingobjekt Martin Luther, fürchte ich wird von Kultur marxistischen Politikern und Klerikern die Entchristlichung in Deutschland weiter voran getrieben, zu Gunsten einer Unterwerfungsreligion, weil eine selbst ernannte Elite über Gläubige und Volk herrschen will. Das Christentum hat schon viele Wunden einstecken müssen und ich bete in meiner Verzweiflung dafür, dass unser christlicher Glaube stärker ist als diese antichristlichen Pharisäer, die uns Mord und Totschlag bescheren. Manchmal ist es schwer bei all dem antichristlichen Treiben zu bewahren, ruhig zu bleiben, wenn ausgerechnet linksgrünrotversiffte Kleriker der Christenverfolgung, dem Antisemitismus dem sie rotzfrech dem Volk in die Schuhe schieben Tür und Tor öffnen.

  3. ……..Die Kreuze in den Gerichtssälen und Schulen würden von den Wänden fallen, wenn sie es könnten!“
    Dieser Pope sollte an Selbiges genagelt werden, bevor es abfallen kann.

  4. Im Grunde genommen ist es bereits völlig egal ob aus Kirchen Moscheen werden, denn das abtrünnige, verräterische Bodenpersonal Gottes predigt bereits in großer Zahl im Sinne und Auftrag Allah’s von den Kanzeln und verrichtet heimtückisch sein schändliches Werk. Doch solange diese Imame im Christengewand noch von gläubigen Christen durch die Zwangsabgabe der Kirchensteuer alimentiert und bestens versorgt werden können diese „Pharisäer“ es sich nicht erlauben, sich öffentlich zu ihrem neuerwählten Dienstherrn zu bekennen und auf ihre „dreißig Silberlinge“ zu verzichten. Denn Musels zahlen m.W. keine Kirchensteuern und der verratene, betrogene und belogene Christ sollte das in Zukunft auch nicht mehr tun. Also raus aus dem Verein der Förderer muslimischer Befindlichkeiten, Sitten und Gebräuche einer menschenverachtenden Ideologie, die als Religion getarnt daherkommt und deren üble Verbreitung von steuerzahlenden Christen mitfinanziert wird. Ein christlicher Gott wird einen solchen Schritt mit Wohlwollen und Güte belohnen, seine Verräter aber auf ewig in den Schlund der Hölle befördern (könnte ich mir als Atheist, einst im christlichen Glauben erzogen, durchaus so vorstellen).

  5. Wenn der Herr Hochschulpfarrer auf ein christliches Abendland pfeifft, kann ich ihm nur anraten, ins nichtchristliche Morgenland überzusiedeln und seinen Berufskollegen dort mal über die Schulter zu schauen. Aus beruflichen Gründen durfte ich viele Jahre im Morgenland verbringen und hatte hier auch Kontakte zu Priestern. Dort wird Herr Hochschulpfarrer Hose weniger mit christlichen Feiertagen belästigt, und Kreuze in den Gerichtssälen und Schulen fallen auch nicht von den Wänden, die sind nämlich nicht erlaubt. Noch nicht einmal die Zeiten des Gottesdienstes durften veröffentlich werden. Ich spreche hier wohlbemerkt nicht von Saudi Arabien, sondern von sogenannten moderaten islamischen Staaten. Und er regt sich über ein Burkaverbot auf – in einem christlichen Land.

  6. Welch ein übler Pfaffe!
    So was führt doch mit Sicherheit die ‚Riege der nochschlechteren Hirten ‚an!

    Auf solche Pfaffen pfeife ich. Aber mit Inbrunst!

  7. Das ist in „normalen“ Zeiten ein Skandal!
    Menschen, die sich als schwul outen, müssen ihren Arbeitsplatz in der Kirche aufgeben und solche Verräter am Glauben sind weiter in Amt und Würde…
    Aber wir sind eben nicht in normalen Zeiten.
    Schande über solche falschen „Heiligen“!

  8. langsam kommt in mir verständnis auf, wenn man solche menschen des landes verweisen würde, damit sie in mohamedannischen staaten wirken können

  9. Während früher in der DDR Christen von der SED Parteiführung offen der Krieg erklärt wurde, Repressalien nicht selten und Internierungslager für aufrechte Christen schon geplant waren, wurde gleichzeitig in Ost und West von Ideologen daran gearbeitet die Wurzel des Christentums mit einer Zeitgeistlüge auszurotten, den Ziel einer selbsternannten Macht Elite war die Entchristlichung für eine Herrschaft über die Welt, wo Papst Franziskus als Jesuiten Kommunistenführer (auch bei den Jesuiten gibt es unterschiedliche Strömungen, die die um das christliche Wohl besorgt sind und jene die nach Freimaurerlogik nach der Weltherrschaft streben) jetzt Nägel mit Köpfen macht und die Christenverfolgung nach Europa importieren lässt anstatt den verfolgten Christen in islamischen Ländern schützend bei zu stehen. Aber lassen wir das und untersuchen wir die Entchristlichung Deutschlands. Während in der DDR der rote Kasner schon ein Konzept entwickelte, wie man das Christentum von innen bekämpfen kann, entstand im Westen die 68er Bewegung wo durch ideologisch Indoktrination auch von Seiten der RAF wo einige in der DDR Asyl bekamen diese Gedanken nach Freiheit aus zu bauen, ohne zu bedenken, das wirkliche Freiheit eine Basis braucht, eben Grundwerte. Dieses Prinzip Chaos zu stiften wo sich Freiheit und ihre humanitär hart erkämpften Werte von selbst auflösen, war, wenn ich mir die theologische Landschaft in Deutschland ansehe, sehr erfolgreich. Man schuf mit dem Kultur Marxismus jene Orientierungslosigkeit um die Wurzel des Christentums massiv zu schädigen. Während Luther stets auf der Suche nach der Entfaltung des Christentums war, die Liebe Gottes und dem Gottvertrauen, wie ein Rosenzüchter diese Rose veredeln wollte, haben Ideologen bewusst Orientierungslosigkeit im Christentum geschaffen, damit sie den Kahlschlag an der christlichen Wurzel einläuten können. Da braucht man nur unsere Oberpfaffen zu sehen, wie sie vor dem Islam zu Kreuze kriechen und sich aufspielen wie eine herrschende Elite über die gläubige Herde.

    • Der Marxismus ist DAS Grundübel der GESAMTEN Menschheitsgeschichte!
      Erst wenn er in seiner ganzen Abartigkeit und Menschnverachtung begriffen sein wird, gibt es Hoffnung.

      Keine Ideologie ist so subtil, so schwer in ihrer Tiefe mit ihrer ganzen abgrünigen Boshaftigkeit zu erkennen, wie der Marxismus in seinen ganzen Erscheinungsformen.

      GRUNDPROBLEM:
      Mit demMarxismusist es wie mit einem Werkzeugkasten, in dem jedem Werkzeug eine andere Funktion, als die ursprünliche zugewiesen wird: der Hammer zum Schrauben, die Zange zum Nägel einschlagen, dem Schraubenzieher das herausziehen von Nägeln u.s.w.

      Das wahre Wesen des Marxismus ist das Anbringen eines ideologischen Sprengsatzes in der Seele des infizierten Menschen, der nach Aktivierung durch schwer durschschaubare falsche Welterklärungen und Scheinlogiken zu kognitiven Dissonanzen und Selbsthass führt.

      Dies wird dadurch erreicht, dass falsche Ideen in das Bewustsein eingepflanzt werden, die gegen das Wesen des infizierten Opfers arbeiten, eine „falsche Gebrauchsanweisung“ für rechtes Denken und Handeln (in Wahrheit linkes Denken und Handeln), die eine Lüge sind, wie ein Pilot,der versucht nach Instrumenten zu fliegen, die jedoch immer das Falsche anzeigen, da sie absichtlich verstellt wurden:

      Es ist, wie wenn einem Hund eingepflanztwird, er sei eine Katze, der dann immer versucht, wie eine Katze zu sein, es aber nicht schafft, weil es nicht seinem Wesen entspricht. Er kann eben nur als Hund glücklich werden, versteht es aber nicht wegen der „falschen Software“, die ihm durch Propaganda und Indoktrination eingespielt wurde, die ihm erkärt, Hund zu sein sei minderwertig oder böse und mache unglücklich, Hund zu sein wäre von bösen Hunden und Katzen erfunden, um die Katzen zu beherrschen.

      Der Hund der, der Propaganda glaubt versucht folglich als Katze zu leben, schafft es aber nicht und wird unglücklich. Gleichzeitig hasst er die Hunde, die als Hund leben und zufrieden sind, weil sie es schaffen glücklich zu leben.
      Er sieht aber den Fehler nicht, da er seinen Versuch aks Katze zu leben nicht hinterfragt und ihm jetzt als Erklärung für sein Unglück geboten wird, es sei wegen der Unterdrückung durch böse Hunde, die als Hund leben wollen. Dieses „Hundeglück“, muss jetzt bekämpft werden, weil es die Ursache allen Leides ist, es muss zerstört werden, vorher kann der Hund, der glaubt er sei Katze nicht glücklich werden.

      Marxismus ist nichts, als konzentrierter purer Menschenhass, Marxismus ist subtile Indoktrination zur Selbstzerstörung gepaart mit grenzenlosen Eroberungswillen, die absolute Ausrottung Andersdenkender mit allen offenen und verborgenen Mitteln zum Ziel hat.

  10. Das ist doch sehr erhellend.
    Die christliche Botschaft, das Alte und das Neue Testament enthält sehr wertvolle Inhalte, man muß sich halt selbst darum bemühen und alle seine Sinne und Fähigkeiten anstrengen, welche das wohl sein mögen.

    Doch der katholische Klerus (über den evangelischen weiß ich eigentlich nichts) hat wirklich seit ca. 1.500 Jahren alles dazu getan, diese wertvolle Essenz bis ins feinste Detail zu verfälschen, zu beschädigen und den Menschen madig zu machen.

    Und genau desshalb wissen die Menschen mittlerweile so wenig darüber. Hier in Deutschland warten die Menschen immer, daß eine Autorität ihnen alles auf das Butterbrot vorstreicht und absegnet und die Verantwortung übernimmt. Das wurde den Deutschen genau so in den Geist hineingeprügelt und hineingetrieben. Dabei wurden und werden sofort jene Menschen genötigt, verlacht und bekämpft, die ohne gesiegeltes und von höchsten Würden genehmigtes Zertifikat zu haben, etwas sagen, was Eminenz und Professor und Menschenschinder nicht hören und nicht akzeptieren wollen.

  11. frohe Botschaft /Eu Angelon /Evangelium— oder sharia
    Da mußt Du Dich schon entscheiden, Hose!
    Katholisch ist Deine Position übrigens nicht mehr und auch ist keine Häresie durch die Priesterweihe gedeckt. Bleibt also nur der nazifa-Sympathisant Hose…. Ob man dem dann noch zuhören muß? Eher nicht: ein irrlichternder Theologe ohne Glauben ab seinen Gott mehr….

  12. Meine ehrliche Meinung! Wer so etwas als Kirchenmann sagt, der hat den Glauben, die Kirche und sein Volk zutiefst mißbraucht! Keinen Cent mehr für diese Hetzer und Antichristen! Die Kirche sollte nur noch von Spenden und Almosen leben. Sämtliches Kircheneigentum ist dem deutschen Volk zu übergeben. Der Staat sollte nichts mehr für pseudoreligiöse und religiöse Organisationen bezahlen! Ende! Ich lebe lieber in einem Land der „Ungläubigen“ als in einem Land voller christlicher Verräter! Verbieten wir doch alle Schwätzer der Kirchen und des faschistischen Islams! Das Geld geht in unsere Kinder!

  13. Ich lebe leider nicht in Würzburg.
    Würde ich dort leben gäbe es eine Medien- Schlagzeile !

    Dieser Mann (?) pfeift … auf das Abendland – und marschiert pro Morgenland … …

    Ehemals Grund erbitterter Kriege/Kreuzzüge usw.

    Ich verstehe (!) ja das man versucht diesem Irrsinn ein Ende zu setzen !!!

    Ich halte lediglich den eingeschlagenen Weg für nicht weiterführend, nicht hilfreich und viel eher zurückwerfend .

    Er ist dabei mitnichten allein auf dem Weg !

    Bischöfe machen Flüchtlingsboote zum Altar, Kardinäle (!) verstecken das Kreuz – aus Respekt … – wenn sie islamisches Gebiet betreten “ dürfen“.

    Und der höchste, “ christliche“ “ Stellvertreter“ auf dem Thron des Herren ( Gott) küsst die Füße von “ Allah ist Größer“ … Anhängern.

    Ich habe keine Fragen mehr !

  14. Der arme Mann hat seinen Job vefehlt. Er befindet sich in einer Identitätskrise.
    Er könnte es als Schleuser versuchen, bis er da aber zu einem stabilen Schiff kommt, muss er das Geld von den Transporten mit den Schlauchbooten abschöpfen. Eigentlich ganz einfach aber die versaufen oft. Trotzdem. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Gott sei dem armen Teufel gnädig.

  15. Da sieht man wieder wo der Zölibat hinführt! Wenn alles nur noch in die Hose pulliert kommen solche Ergüsse zustande! Armer Wicht!

  16. Was mich interessieren würde, was macht dieser Mensch in der Hochschule? Was doziert er? Wenn er auf das christliche Abendland pfeift, was ist dann seine Lehre, die er mit den Studenten diskutiert? Ist es nicht vergleichbar mit einem Richter, der sagt, er pfeife auf das deutsche Grundgesetz, bzw.die deutsche Rechtsprechung? Aber von daher passt es ja ins Bild : Recht,wie wir es aus früheren Zeiten kennen , wird dem deutschen Bürger schon lange nicht mehr zuteil . Der Unterschied zwischen dem, was jemand äußern darf, der kritisch dem Islam und der momentanen Politik gegenübersteht und dem, was diejenigen öffentlich aussprechen dürfen, die damit konform gehen, wird immer krasser! Welche Konsequenzen hat dieser Mann als Priester für seine unverschämten Äußerungen zu erwarten?

    • Gute Argumente !

      Antworten zu finden im derzeitigen „Rechtssystem“ mit unterschiedlicher Behandlung von “ schon länger … hier lebenden“ und „neu … dazugekommenen“ wird immer schwieriger. …

      Immer offensichtlicher wird auch, das gezielt Grenzen gezogen wurden die Konflikte generieren !

      Einem Volk … wurde im Nahen Osten ein Staat … eingerichtet ( was ich prinzipiell begrüße !!!) – nur die Wahl des Gebietes war “ unglücklich“ – aber wohl von GB bewusst (!)!gewählt.

      Was Folgen hatte/hat.

      Konflikte weltweit – mittlerweile – sorgend für reichlich Sorge … und Rüstung gegen den “ Feind“ … …

      Wer aber hat Feinde ? ( Außer der USA !) kämen die Nationen prima klar – gerne ohne den “ Petro-US$ – DAS ist das Problem !!!

      Neben dem PetroUS$ und der Rüstungsindustrie wurde zusätzlich noch eine Finanzindustrie installiert – quasi
      „Plan B“ plus “ Plan C …

      Nein, ich mag jetzt nicht daran denken das es A, B, C – Waffen gibt … die jede normalsterbliche Seele sich nicht ansatzweise (!) vorstellen kann.

      Keine Musik, kein Wein, kein Bier, getrennt vom „““niederen“““Weib – bis man der HERR über diese “ Niedrigkeit “ werden durfte/darf.

      Wie auch immer diese “ HERRschaft“ zustande kam/kommt – über Frauen — wie auch Kinder.

      Es Grüßen in der Neuzeit (GR – die Wiege der Demokratie … – nahm sich schon immer ( eher immer noch ) das “ Recht“ auf jedwede Lust … inkl. Lustknaben ) – Pizza-Gate … und H. Weinstein und Co.

      Oben zügellos- unten an die Kandare …

      NIE ! war es anders !!!

      .

    • Yep…weit gefährlicher aber noch -zumal gut getarnt und meist unbekannt- ist der „missionarisch“ aktive, evangelikale Dominionismus (->“Bau“ eines weltweiten „Gottesreiches“ gemeinsam mit Ökumene, Staat, Wirtschaft+Gesellschaft), der nach dem Motto „der Zweck heiligt alle (und gemeint sind de facto ALLE!) Mittel“ nicht nur skrupellos Menschen, (Grund-)Gesetze und die biblische Lehre opfert (->deswegen der Vorschlag für den gemeinsamen Opferfest-Feiertag?) , sondern der freien, demokratischen Gesellschaft endgültig den totalitär-antichristlichen Todesstoss versetzt.
      Viele der Sprüche (z.B. „Blöckflöten“..), Begründungen und widerwärtigen Machenschaften der Regierung waren mir -identisch- bereits aus dem Umfeld jener (CDU-involvierten) geltungsbedürftigen „Gottesreichs“-Evangelikalen bekannt. Die übrigens auch Auslöser der „Flutung“/fatalen Flüchtlingspolitik waren (…), – sowie weiterhin von Frau Merkel „mehr Flüchtlinge“ fordern. GENAU wissend, was dies für das abendländische Christentum bzw. die „Brüder und Schwestern“ oder „Nächsten“ bedeutet…

  17. Markus 12,29-31
    „Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit all deinen Gedanken und all deiner Kraft. Als zweites kommt hinzu: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Kein anderes Gebot ist größer als diese beiden.“
    Burkhard 27,10-07
    …Du sollst deinen Fernsten mehr als jeden anderen lieben. Nicht deinen Nächsten, nicht dich Selbst. Jedem, der gegen dieses größte aller Gebote verstößt, wird die Himmelstür auf ewig und für alle Zeiten verschlossen bleiben.
    #############################################
    Darüber sollten gläubige Christen (und die es vorgeben zu sein) mal in Ruhe nachdenken!

    • „Burkhard 27,10-07
      …Du sollst deinen Fernsten mehr als jeden anderen lieben. Nicht deinen Nächsten, nicht dich Selbst. Jedem, der gegen dieses größte aller Gebote verstößt, wird die Himmelstür auf ewig und für alle Zeiten verschlossen bleiben.
      #############################################
      Darüber sollten gläubige Christen (und die es vorgeben zu sein) mal in Ruhe nachdenken!“
      ————————————–
      Blasphemisch-satanische Verse!

      • Ganz genau!

        Aber genau das predigt die derzeitige Kirche!

        …Falls es jemand nicht verstanden hat, was ich damit gemeint haben könnte.

    • Wenn dieses Gebot, in Ihrem Sinne in den
      letzten 2000 Jahren so befolgt worden wäre,
      würde es Ihre Kirche schon mindestens
      1900 Jahre nicht mehr geben.
      Den „Gutmenschen“ muss es endlich an den Kragen
      gehen, ….. sonst begreifen Sie es nie !!!

    • Unsinn!
      ‚Du sollst Deinen Nächsten lieben, wie Dich selbst!“

      Nicht mehr, nicht weniger!

      Und ich meine DEN „NÄCHSTEN“!

      Vom ‚FERNSTEN‘ ist da keine Rede!

      Und von ISlamisten, die unser Land, das Christentum und alle Christen ‚zerstören‘ wollen, schon gar nicht!

  18. Würzburger Hochschulpfarrer: „Ich pfeife auf ein christliches Abendland
    Meine Meinung.
    Und ich pfeife auf Sie als bigotter Würzburger Hochschulpfarrer Hose.
    Ab mit Ihnen und Ihren kriminellen „Goldstücken“ ins Abendland, missonieren Sie dort weiter.
    Und nehmen Sie am besten ihren bigotten Chef Franziskus auch mit (noch lieber den ganzen verlogenen, verkommenen Vatikan Staat), dort kann er noch viele Füße rein waschen und küssen .
    Es kann einem nur noch schlecht werden bei diesen sogenannten und selbst ernannten „Gottesmännern“! Einfach nur ein großes PFUI Teufel!

  19. Ich habe mir mal sein Bild angeschaut. Burkhard Hose ist der Prototyp des gehaßten weißen Mannes.Und dumm und naiv dazu.Da nützt auch die Belesenheit nichts. Die, die er retten will lachen sich ins Fäustchen. Von Frau zu Herrn Hose : „Von Ihnen möchte ich auch nicht gerettet werden.“ Das machen wir alleine. Vielleicht steht er ja insgeheim auf die islamische Machokultur. Das könnte sein tiefliegendes Problem sein.

      • Ja eben, denn dort sterben die Christen, deren Ahnen die Ersten auf diesem Erdball waren, für Christus.
        Wofür lebt dieser Hochschul“lehrer“?
        ….. ich beantworte das lieber nicht.

        Das alte wie neue Testament hat diese Leute bereits genauestens beschrieben.
        Man lese die Apostelgeschichte.. die Rede des Stephanus bevor man ihn steinigte, man lese Jesaja über den großen Tag des Herrn, man höre und staune wie deutlich und klar die Bibel ist.
        Diese Theologen da, haben nichts mehr davon im Herzen, weil sie die Pharisäer von damals sind.

    • Nicht vergessen, – hinterher in ein Faß mit vielen Steinen drin und einen Abhang runter rollen lassen …. Felsenklippen tun es auch.
      (Mein Gott, was bin ich doch heute wieder böse. ^^)

  20. Solche Leute steigern sich immer mehr in ihren Wahn, je mehr die Realität sie eigentlich etwas anderes lehrt. Sie werden extremer, weil ihnen ihre Ideologie um die Ohren fliegt. Es ist denen egal, was andere für einen Preis dafür zahlen.

  21. Tja, dann sollte der Mann so ehrlich sein und aus einer Kirche austreten und sich mal in der Produktion versuchen. Irgendwo muß der doch noch „verwertbar“ sein.

  22. Guter Beitrag und interessanter Punkt. So manches katholisches Mütterchen würde wohl
    den Gottesdienst, sofern Jesus Christus selbst die Messe lesen würde, verlassen. Tatsache ist
    eben, dass Christentum hat im Gegensatz einfach auch große Teile der europäischen Kultur assimiliert.

    Das heraus scheiden zu wollen, ist vermutlich pathologisch bis lethal und allerhöchstens Teil einer kommunistischen langfrist Strategie.

    Für alle die mit der Welt eigentlich zufrieden ist wie sie ist, ist das Umstürzen aller Werte wohl kaum die Antwort.

  23. Auch wegen solcher Typen bezahle ich schon seit über 25 Jahren keine Kirchensteuer mehr, und jeder deutsche Christ der sowas hört und dennoch zahlt, hat doch den Knall nicht gehört. Man kann doch Christ sein OHNE dafür besteuert zu werden.

  24. Die Kreuze fallen jetzt schon! Von den Talaren der Bischöfe. Wenn sie sich mit Muslimen treffen.
    Gottes Mühlen mahlen langsam…dafür unaufhaltsam. Und dann Gnade diesen elenden Pharisäern!

  25. Das ist ein sehr konsequenter Bergoglio-Priester: Pro-muslimisch, pro-marxistisch, gegen das alte Abendland.
    Das hohe Lied auf den Islam wird weiterhin und unverdrossen von diesem Papst gesungen.
    Nach den Vorstellungen dieses Papstes soll unser Ideal der Priester Hamel aus der Normandie sein: Ein heiligmäßiger Priester, so nannte er ihn.
    Hamels heroische Tugenden: Er versuchte nie, den Muslimen seinen Glauben anzubieten. Er förderte sie und stärkt sie so gut er konnte. Am Altar seiner Kirche wurde er ohne Widerstand von Zweien der Religion des Friedens geschächtet, so als ob er von einem Auto überfahren worden wäre. Sein Bischof erkannte sein Opfer schon aus der Ferne und übertraf möglicherweise den Hose, als er sprach: „Oh, es hat drei Opfer gegeben!“ Womit klar ist, dass der Priester und seine 2 Mörder sich nun im Himmel in den Armen liegen.
    Der Wahn hat Methode.

    • Zwei Heilige treffen sich auf Erden. Was geschieht? Alles ist möglich! Als sich der letzte österreichische Kaiser (ein Heiliger Roms) und er letzte russische Kaiser (ein Heiliger Moskaus) trafen, da gab es Millionen von Toten.

      Die Heiligsprechung Hamels wird vom Papst in einem Gewaltritt vorangetrieben. Er setzte dafür die fünfjährige Frist bis zum Beginn der Heiligsprechung aus und nannte ihn vorab einen Heiligen, so dass seine Kommission wohl nicht mehr anders kann … Führung vom Feinsten.

  26. Wenn Burkhard Hose auf das „christliche Abendland pfeift“, dann möge er aber auch bitteschön so konsequent sein, auf seine Stellung und dem damit verbundenen -sicher nicht geringem- Einkommen als Hochschulpfarrer zu pfeifen.
    Einfach nur wettern, parallel dazu aber die finanziellen Vorteile seines gehobenen Standes genießen, passt nicht optimal zusammen.

  27. In einem Punkt hat dieser Hose recht, wenn sie könnten würden die Kreuze von den Wänden springen/fallen.
    Allerdings aus einem gänzlich anderen Grund – denn was die angeblich christlichen Kirche(n) aus dem machten worauf sie sich berufen ist historisch belegbar.
    Sie berufen sich auf den ans Kreuz geschlagenen Heiland …, dessen Jünger und Anhänger einige Jahrhunderte grauslichst verfolgt und getötet wurden – um sich dann der Macht seiner Worte zu ermächtigen, allerdings extrem verdreht bis ins Gegenteil umkehrend.

    Bester Beweis nun wieder geliefert, nach etlichen Verbrechen, Skandalen und im Untergang befindlich dreht man seine Fahne in den zeitgeistlichen Wind der hoffen lässt wieder alte Macht und Mittel ( nicht nur finanziell sondern auch und gerade im Umgang mit Menschen anderer Meinung/Sicht.)

    Eine ungebrochene, derzeit wieder enorm ansteigende Christenverfolgung innert islamischer Länder im Besonderen wird faktisch ignoriert –
    ( der zurückgetretene … Papst hätte noch deutliche Worte dazu ) – während hier, in dieser “ EU“
    nachweislich, mehrheitlich nicht integrierbare, ehemals größte Feinde … der blutrote (!) Teppich ausgerollt wird. Und der jetzige Stellvertreter vom “ Allmächtigen Vater im Himmel“ küsst die Füße der „“ Schutzsuchenden““ …

    Es läuft schlicht mal wieder alles auf Chaos, Leid, Not, Kriege und viele Opfer … hinaus.
    Aber nur so konnte und kann sich ein solches Menschen ( Humankapital) verachtendes System durch die Ideologien/ Religionen und der Politik gemeinsam betrieben (!) erhalten.

    Was am Ende solcher perfiden, übelsten Machenschaften nutzend Epochen übrigbleibt – wird in Schockstarre versetzt – wieder ein paar Jahrzehnte … froh sein in “ Frieden“ leben zu dürfen, ohne zu erkennen das es dazu bleiben durfte um wieder aufzubauen was dann in steter Wiederholung wieder zunächst auf-abgesaugt wird – und der Rest zerstört.

    Ein Kreislauf der historisch ebenso belegbar ist.

    Dieses System (!) denkt nicht in Wochen, Monaten, Jahren oder Jahrzehnten, es denkt in Generationen/Jahrhunderten.

    Nicht nur diesem Hose … allesamt nichts weiter als ein willfährige Instrumente – ich wünsche diesen scheinheiligen ein entsprechendes Schicksal, es sollte sich nicht unterscheiden von dem Schicksal was Sie den Menschen ( Humankapital) zumuten ( müssen ? möchten?) … …

  28. Nur eine frage – WARUM ?

    Drehen da vereinzelte individuen durch, welche sich berufen fuehlten, es aber nicht sind oder wird da langsam aber sicher die doktrin des sozialistischen papstes umgesetzt ?

    Wuerde ich mich der kirche noch zugehoerig fuehlen, haette ich sie spaetestens jetzt verlassen.

    • WARUM ?

      Weil DIESES SYSTEM so aufgebaut wurde !

      Es gab Zeiten im “ Vatikan“ die jeglicher Beschreibung von – andererseits der “ Schäfchen“ geforderter Sittlichkeit – nicht “ nur “ spottet – sondern extrem(!) gegenüber steht !

      Im Grunde hielten römische ( dekadente ) Verhältnisse den Einzug – über erhebliche (!) Manipulation (!) ging es weiter wie bisher – allerdings wie schon immer … und wieder und wieder … nur für die, die sich dem System gefällig gaben. Das Gewissen wurde/ wird “ an der Garderobe “ abgegeben !

      Ein Beispiel :

      Die Templer galten als die treuesten Diener “ Gottes“ , sie schufen im Grunde den Grundstein des Bankensystems indem sie entlang der Pilgerrouten den Pilgern ermöglichten ohne “ dicke Münzbeutel“ ( und damit der Gefahr ausgraubt zu werden ) zu reisen/pilgern.
      Es ergab sich das aus Dankbarkeit und Anerkennung das die Templer selbst ein nicht unerhebliches Vermögen erwirtschafteten.
      Nu … brauchte F dringlich (!) eine ( Kriegs)Finanzspritze und schaffte es dem damaligen Papst einzureden das die Templer sündig, übel und räuberisch agieren.

      Das Ende ist historisch belegt bekannt.

      Interessant ist jedoch wie schon Anno +- 1307 der Vatikan/die Politik es schaffte bis zum ZUSCHLAG an einem 13. Oktober (ein Freitag…) diese Aktion gegen die Templer im GEHEIMEN vorzubereiten !

      Zu was ist das System / die (Gegen ?) Systeme Anno 2017 in der Lage ??

      Was wissen (!) wir noch davon was vor “ 0″ nördlich der Alpen galt ?

      Es gibt tatsächlich Leute die behaupten an Samhain – heute Halloween- wurden Kinder-Opfer gebracht …
      Welch perfide (!) Vorgehensweise … … ( eigene Praktiken (!) dem “ Feind“ unterzuschieben … – funktioniert aber bis ins Heute … … ).

      Samhain war ein Fest welches den Gegangenen galt, es ging darum mit diesen in Dialog und Frieden zu kommen !!! Den üblen (!) darunter den Weg ins Jenseits zu versperren.
      Daher kann ich den heutigen “ Kult“ dieser Tradition nur noch fassungslos … gegenüber stehen.

  29. Der Herr Pfarrer pfeift auf ein christliches Abendland. Gut das ist seine Ansicht aber eins dürfte dem Herrn Pfarrer auch klar sein wir pfeifen auf Ihn als Seelsorger.Ein kleiner Tipp für den Herrn Pfarrer pfeifen Sie auf ihren Job und suchen Sie sich eine nützliche Arbeit wie wär es wenn Sie sich als Strassenfegee bewerben würden? Die Afghanen für die Sie sich so einsetzen würden nicht ohne Grund abgeschoben. Wer nicht bereit ist sich an unsere Gesetze zu halten muss die Konsequenzen tragen. Bei dem Herrn Pfarrer habe Ich den Eindruck gewonnen das wenn es nach seinem und dem Willen seiner Linken Gesinnungsgenossen geht das wir hier in Deutschland Kriminelle aus aller Welt durchfüttern sollen

    • Wenn der “ Pfarrer“ auf ein christliches Abendland pfeift …

      Sollte man hellhörig werden !

      Noch weit mehr wenn ein auf Wolken … tänzelnder Wöelki ( Kölner Bischof) ein Flüchtlingsboot zum Altar weiht.

      Wenn gar der “ Papa“ in Rom … muslimische Füße küsst sollten ALLE Alarmsignale schrillen das es schmerzt !!!

      Es ist dabei völlig egal ob Jude/Christ/Buddhist/ Atheist/Agnostiker usw. usw !!!

      Den Islam nicht nur zu dulden sondern zu fördern bis hin als “ gehört zu “ uns“ … bedeutet auf weitere Sicht/Entwicklung das WISSEN suchen (!) und GLAUBEN müssen … die Menschheit nicht weiterbringt. Jedenfalls nicht die Masse ( das Humankapital).

      Wieso gibt es noch keine – offizielle (!) – Börse für „Humankapital-Erträge “ ???

      Also nicht “ versteckt“ hinter z. B. “ Pure Live“ Wasser ( Nestle) während den der Qulle umliegenden Menschen /,Dörfern das Brackwasser verbleibt … … …

      GANZ OFFEN ! eine Geld- BÖRSE … die aufzeigt wer,wo STIEHLT – und WER dagegen WETTET/ INVESTIERT ???

      Bleiben wir bei den derzeit “ großen 3″

      – es geht doch lediglich darum den Kuchen – nach neuen, derzeitigen Erkenntnissen – Bodenschätzen hier und da und dort … den “ Kuchen neu zu verteilen“.

      Wen interessieren da Menschen ( Humankapital) – welche hier – unter “ christlich unterstehenden Vertretungen gefördert “ abgetrieben wird, während in Afrika Verhütung als Sünde angesagt wird …
      In China, während der Ein-Kind-Politik eine Parole herauszugeben wie “ Mein Bauch gehört mir “ , dürfte Reaktionen hervorgerufen haben die “ unangenehme Folgen“ bedeutet hätten.

      Fazit :

      Der “ Traum“ einer “ NWO“ – egal wer diesen träumt (!) – ist ein TRAUM !!!

      Menschen sind individuell, jeder einzelne Mensch ist wertvoll im Sinn des Ganzen ❣️

      Ihn in seiner natürlichen (!) Entwicklung zu behindern bedeutet letztlich (!) ihn zu zerstören .

      Ja – die Natur ist “ grausam“ !!!
      Nur das/der Starke (!) überlebt !!!

      Was bedeutet das im Ergebnis ?

      Weder D, noch diese „EU“ und schon gar nicht der Kontinent Europa waren/sind ( abgesehen von Verbindungen … Heiraten zum Wohle … des Erhalts “ derer die es nach “ Oben“ schafften )
      von Inzucht bedroht !

      Da hat sich ein Schäuple aber so was von daneben geäußert !!!
      Oder hat er damit die Tür(en) geöffnet für neue/erweiterte Verbindungen…

      Zum Wohl einiger Wenige und zum Leid vieler/wachsender Masse an Verlierern im

      “ Schachspiel “

      – um die Welt.

  30. Solche Realitätsverweigerer gehören nur für ein Jahr in ein islamisches Land ausgewiesen. Wenn sie das wie viele andere Christen überlebt haben, kann man sie wieder zurückholen.
    Der wird dann sein Maul bestimmt nicht mehr so weit aufreissen. Ich bin entsetzt was in Deutschland so alles öffentlich gesagt werden darf, wenn ein AfDler nur die Wahrheit sagt wird er gleich als Nazi beschimpft.
    Nazi und Rassist ist übrigens das beliebteste Schimpfwort von diesen lieben, netten islamischen Invasoren mit dem sie alle Deutschen klein kriegen. Das ist das erste was man ihnen mit auf den Weg gibt, aber daran sind wir selber Schuld, zum Dank werden alle Straftäter weiter gut alimentiert und nach Straftaten sofortwieder freigelassen.
    FINES GERMANIA

  31. „Ich pfeife auf ein christliches Abendland!“

    Dem Wunsch des Pfarrers sollte entsprochen werden und er sollte in eine der wenigen kleinen christlichen Kirchen im Morgenland versetzt werden. Wenn er beginnt, um sein Überleben zu kämpfen, wird ihm vielleicht klar werden, welch unnützes, verwöhntes Leben er führte, was hauptsächlich darin bestand die eigenen Landsleute zu diffamieren und Schwachsinn zu verbreiten.

    • Da stimme ich Ihnen vollumfänglich zu, Tom. Dieser Pharisäer darf nicht weiter auf seinem Stuhl auf der Theologischen Hochschule sitzen, denn er verleugnet seine eigene Religion und dient sich einer feindlich gesonnenen Ideologie an.. Es ist weder unchristlich noch undemokratisch, den Selbsterhalt vor den Fremdschutz zu stellen. Wer muslimische Straftäter vor der Abschiebung nach Afghanistan schützen will, sollte tatsächlich mal in den Nahen Osten geschickt werden, um einen Schnupperkurs zu nehmen und zu wissen, was es heißt, dort als Minderheit verfolgt und sogar ermordet zu werden. Kein Wunder, dass Hose meine an ihn gerichteten Briefe mit Warnungen vor dem diktatorischen Islam in der Vergangenheit immer in der Luft zerriss. Er ließ sich auf keine Argumentation ein, egal wie plausibel sie ihm selbst als Gutmensch hätte sein müssen. Wird der Würzburger Bischof die Konsequenzen gegen den Realitätsverweigerer ziehen? Die Botschaft Jesu, der keine Willkommenskultur predigte, hat dieser Kleriker jedenfalls gründlich missverstanden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here