Linker Antisemitismus bedient sich oft der „ja, aber“ Strategie.

Hamas ist eine Terrororganisation?
Ja, aber doch nur weil Israel …

Muslime hassen Juden?
Ja, aber doch nur weil …

Nicht wenige, die gerne politische Gegner sofort mit dem Rassismus oder dem Nazi-Vorwurf verleumden, vertuschen ihren Antisemitismus mit Scheinargumenten. Die südafrikanische Journalistin Olga Meshoe geht der Frage nach:

 

6 Kommentare

  1. In der DDR wurde uns der antifaschstischen Widerstand gelehrt ,nur damit der Holocaust nicht zu sehr betont würde,,die vielen getöteten Juden waren nur nebensächlich.Wir besuchten im Geschichtsunterricht ein Kz und redeten über die Kommunisten und Homosexuellen und Behinderten,die getötet wurden,Israel und die Juden wurden erwähnt,aber es musste immer geschickt eingewickelt werden in Linke sozialistische Propaganda.Das ist es,wie Linke denken.Antisemistismus darf nicht betont werden und wird kleingeredet und immer auf nur Nazi s geschoben .Es wird gelogen und die Wahrheit verdreht,genauso wie die Demokraten in den USA ist es geschafft haben,den Leuten einzureden,dasss sie Republikaner die Sklavenhalter waren und der kukluxklan rechts waren,die Wahrheit ist genau andersherum .

  2. Free Gaza. From Hamas. Das würde dem Friedensprozess im Nahen Osten wirklich dienen. Doch unsere islamophilen Politiker unterstützen lieber den Terroristen Abbas und kritisieren obsessiv das demokratische Israel. Dies gehört ebenso zur Islamisierung Europas und Deutschlands, wie Massenimmigration aus islamischen Kulturkreisen und das penetrante Islamkuscheln unserer westlichen Politiker und Medien. Die Wahrheit wird auf den Kopf gestellt: Aus Terroristen wie Abbas werden „Freunde des Westens“; aus dem demokratischen Israel wird ein Unrechtsstaat. Wer auch immer dieser Propaganda gläubig folgt und diese verbreitet, dient der OIC und den islamischen Terrorstaaten, die ebendiese Propaganda in die Welt setzten, mit dem Ziel der Islamisierung. Wer gegen Israel polemisiert, kämpft gegen die Demokratie an sich. Linke und Grüne, die sich derart hervortun, sind also lupenreine Antidemokraten, autoritär veranlagt oder dermaßen politisch naiv und verblendet, dass es schon schmerzt, ihnen zuzuhören. Solidarität mit Israel ist Solidarität mit unserer eigenen, demokratischen Kultur. Solidarität mit Hamas und Fatah ist Solidarität mit dem politischen Islam, der die Weltherrschaft anstrebt. Da kann sich nun jeder selbst entscheiden, wofür er steht.

  3. Stimmt!! Israel ist kein Apartheidsstaat. Im Gegenteil. Israel ist ein wundervolles Land mit vielen netten und lebensfrohen Menschen, die permanent von terroristischen Palästinensern attackiert werden. Ich habe drei Jahre im Süden Libanons gelebt und die einzige Aggression ging von den Palästinensern aus…..

  4. Israel ist eine Demokratie nach europäischem Zuschnitt. Gewaltentrennung und Kontrolle der Regierung durch das freigewählte Parlament. Das wäre das Wenigste das die linken & rechten Antisemiten und Israelhasser anerkernnen müssten.
    Die Palästinenser, die sich zivilisiert benehmen, geschieht nicht nur gar nichts, sondern sie können durchaus auch ihre Lebenswelt verbessern und zwar dadurch dass sie in Israel arbeiten oder sich in israelischen Krankenhäuser behandeln lassen! Ich würde mich ohne zu zögern in Israel behandeln lassen, aber ich würde es strikt ablehnen mich in den palästinensichen Gebieten zum Beispiel operieren zu lassen. Das nach Meinung der Israelhasser so schrecklich „böse“ Israel behandelt sogar medezinisch IS-Terroristen und palästinensiche Mörder, wenn notwendig und wenn sich die Gelegenheit dafür ergibt. Das ist ein grossartiges Beispiel jüdischer Humanität!
    Viele GLBT-Leute aus den palästinensichen Gebieten finden Zuflucht und Schutz in Israel, während sie in ihrem eigenen Kulturkreis Mord und Totschlag ausgesetzt sind!
    Es ist übrigens eine linke Lüge, dass es den palästinensischen Terror in Israel nicht gäbe wenn Israel sich nur aus den palästinensischen Gebieten zurückziehen würde. Israel war von 1948 bis 1967 nicht im Westjordanland (Judäa und Samaria) und es hatte noch mehr Terroranschläge als heute!
    Der in Deutschland und Grossbritannien stattfindende schiitische „Al-Quds-Tag“ ist an sich schon eine Schande, aber es ist noch eine grössere Schande, dass man diese Leute einfach gewähren läst und diese schändliche Veranstaltung nicht unterbindet!
    Israel wird es noch lange geben, ob es den linken und rechten Spinnern passt oder nicht!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.