Merkels Entourage in verbal um sich schlagender Panik – oder ironisch gefragt: Wird wegen der kritischer Stimmen zu Merkel der Ausnahmezustand ausgerufen? Aus aktuellem Anlass dokumentieren wir hier einen offenen Brief an CDU-Generalsekretär Peter Tauber von Severin Möres

Sehr geehrter Herr Tauber,

zunächst einmal sollten Sie sich nicht so künstlich über die Proteste bei den Wahlveranstaltungen Ihrer Chefin entrüsten. Wenn 39 % die Merkel Wahl verhindern wollen, sind die Proteste doch nur zu gut erklärlich.

Das Publikum direkt wieder mit Diffamierungen zu belegen, ist ganz schwach und heuchlerisch. Schließlich handelt es sich immer noch um friedliche Demos, auch wenn sie dem einen oder anderen nicht gefallen: Tomatenwurf muss sicher nicht sein, aber Steinewerfen der Antifa bei Demos u.v.a.m. steht in einem ganz anderen Verhältnis.

Man kann das Demonstrationsrecht und die Meinungsfreiheit nicht willkürlich auslegen, die einen sind die Guten, die anderen die Bösen. Um es dann nur denen zu gewähren, die einer Meinung mit den gerade Mächtigen sind. Schließlich steht bei dieser miserablen Migrationspolitik, um nur ein Beispiel zu nennen, die Zukunft Deutschlands auf dem Spiel.

Besser gesagt: eigentlich sind die Würfel schon gefallen, dass die Tendenz zur IRD (Kalifat) geht, bei einem derzeit immer besser funktionierenden Sinkflug hin zu einer Linksdiktatur bzw. einem Gesinnungsstaat statt Rechtsstaat.

Noch etwas Herr Tauber: Sie machen im Hinblick auf die Reisewarnung des Sultans vom Bosporus diesem den Vorwurf, er wolle verhindern, dass seine Landsleute sehen, wie in Deutschland Freiheit, Recht und Weltoffenheit ein Land stark machen. Kommen Sie sich nicht lächerlich vor?

Diese Attribute werden doch immer mehr Geschichte, seitdem der clash of civilisations ausgebrochen ist. Freiheit, etwa die freie Meinungsäußerung werden bis zur Unkenntlichkeit eingeschränkt, dank Maas und Schwesig, Correctiv und Amadeu-Antonio Stiftung mit willkürlichen Löschungen und Sperrungen bei Facebook, Twitter & Co.

Der Rechtsstaat steht in Gefahr zu einem linksradikalen Gesinnungsstaat umgemodelt zu werden, er scheint mir wie ein Tiger ohne Pranken, weil er die Sicherheit der Grenzen und der Bevölkerung nicht mehr leistet und die rückwärts gewandte Kultur und Ideologie eines archaischen und totalitären Islam fast ohne nennenswerten Widerstand gewähren lässt bzw. ganz bewusst importiert.

Wollen Sie die Bürger nun auch noch zum Jubel über dieses desaströsen Zustände verpflichten? Ihre Verklärung und Verblendung, mit der Sie die Bürger kurzhalten wollen, macht mich fassungslos.

In tiefer Sorge, dass der Schuss schon längst gefallen ist, Sie aber den Knall überhört haben grüßt Sie

Severin Möres