(Patrizia von Berlin) Wenn die Regierung Merkel 2013 bis 2017 die umstrittenste Nachkriegsregierung der Bundesrepublik Deutschland ist, dann ist sicherlich Staatsministerin Aydan Özoguz, zusammen mit Zensurminister Maas, die heißeste Anwärterin auf das umstrittenste Einzelmitglied dieser Regierung.

Für Deutschland dürften die Aktivitäten Özoguzs langfristig weitaus gefährlicher werden, als die des Genossen Maas. Dessen Gesetze lassen sich wieder ändern.

Gefährlich an Aydan Özoguz erscheinen vor allem zwei Dinge:

♦ ihre sehr konsequente und scheinbar gut geplante Agenda zu Lasten der Deutschen

♦ und das erfolgreiche und weitgehend geräuschlose Umsetzen dieser Agenda, ohne auf nennenswerte Kritik zu stoßen.

Philosophia Perennis befasst sich mit dieser umstrittenen Politikerin seit langer Zeit intensiv. Hier eine Zusammenstellung unserer wichtigsten Recherchen.

〉 Dass der Islam von den deutschen Bürgern überwiegend kritisch gesehen wird, sieht Staatsministerin Özoguz wohl nicht gerne.

Eigentlich wäre es ihre Aufgabe „die Integration der dauerhaft im Bundesgebiet ansässigen Migranten zu fördern“, wie es im Gesetz zur Regelung ihres Amtes heißt.

Was also läge näher, als deutsche Werte, deren Akzeptanz ja Voraussetzung für erfolgreiche Einwanderung sein müsste, den Migranten nahezubringen?

Der Kritik der Bürger, die speziell beim Islam die Vereinbarkeit mit unseren Grundwerten in Frage stellen, begegnet sie jedoch ablehnend und obrigkeitsstaatlich.

Unter ihrer Federführung entstand ein Handbuch, dessen Ziel es scheinbar ist, der deutschen Presse „Hilfestellung“ bei der gewünschten Darstellung des Islam zu geben.
Über selektive-positive Umschreibung der islamischen Geschichte bis hin zur Verleugnung islamischer Homophobie oder des Islams als Grund für Antisemitismus, findet sich alles was ein unrealistisches Bild zeichnet.

Offizielles Islamhandbuch für Journalisten: Propaganda statt Wissenschaft

〉 Während bei anderen Politikern die Familienverhältnisse, teils über Generationen zurück, genauestens unter die Lupe genommen werden, so wird Frau Özuguz davon weitgehend verschont.

Sicher: das Grundgesetz steht Sippenhaft aus gutem Grund diametral gegenüber, aber das darf kein Grund sein, kritisch nachzufragen, welcher Hintergrund eine Entscheidung, eine Äußerung hat. Es sei nur erinnert an den Skandal den Guido Westerwelle durch die Mitnahme seines Mannes auslöste. Vermutete wirtschaftliche Begünstigung war das Schlagwort und das wurde offen debattiert.

Dass die Brüder von Staatsministerin Özuguz radikale Muslime sind, dass der Verfassungsschutz beobachtet, dass einer der Brüder wegen Volksverhetzung verurteilt wurde, gibt jedoch scheinbar keinen Anlass zu Nachfragen, wenn sie nach Razzien im islamischen Bereich diese als zu harsch kritisiert.

Aydan Özoguz und die Familienehre

Delmenhorst – Teheran und zurück – oder Familie Özoguz

〉 In dieses Bild passt denn auch ihre Verteidigung der Kinderehe.

Einem Verbot attestiert sie, dass es „vielleicht gut gemeint“ sei. Was im Klartext heißt, dass sie es nicht gut findet und zwar mit der haarsträubenden Begründung, damit würden „junge Frauen ins soziale Abseits“ gedrängt werden.

Man muss fragen, von welchem sozialen Abseits die Ministerin spricht. Soll es etwa ein Nachteil für diese jungen Frauen sein, wenn sie die gleichen Schutzgesetze genießen, wie jeder anderen Mensch in diesem Land? Warum stellt die Ministerin diese unumstrittene, westliche zivilisatorische Errungenschaft in Frage? Welche Unwerte stecken hinter ihrer Ablehnung?

〉 Es passiert jedenfalls nicht alle Tage, dass der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft den Rauswurf einer Ministerin fordert.

Chef der Polizeigewerkschaft: „Frau Özoguz gehört sofort rausgeworfen!“

〉 Dass sie ihre Ablehnung der deutschen Kultur ohne Umschweife zum Besten gibt, kann man als Indiz nehmen, wie sicher sie sich auf ihrem Weg fühlt.

Französische, spanische oder gar US amerikanische Minister, die so eine ungeheure Missachtung ihres Landes von sich gäben, wären wohl sofort entlassen worden. Man fragt sich, warum sie überhaupt die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen hat.

Wer will denn Bürger eines Landes ohne eigene Kultur sein? Oder spricht sie unserem Land die Kultur nur ab, weil sie andere Vorstellungen hat, wie diese Kultur auszusehen hat?

Keine deutsche Kultur? Wie Özoguz denken die meisten SPD-ler, Linken, Grünen… und unsere Kanzlerin

〉 Akif Pirincci, der neben vielen anderen Talenten, den Vorzug hat, dass man ihn nicht mit der Rassismuskeule zum Schweigen bringen kann, hat auf seine eigene Art versucht, der Ministerin bei der, höchst notwendigen, Integration in die deutsche Kultur zu helfen.

Akif Pirinçci: „Özoğuz ist eine von den Deutschen alimentierte Sprechpuppe im Dienste ihrer eigenen Umvolkung“

Sehr gut in dieses Bild passen auch ihre Versuche, das Wahlrecht, also das vornehmste Recht der Staatsbürger, auf Migranten auszuweiten.

Kein Wahlrecht für Migranten!

〉 Liest man eine Zusammenstellung ihrer Skandale, dann staunt man, dass diese Ministerin sie politisch überstanden hat.

Regelverletzungen bei einer Doktorarbeit reichen, auch viele Jahre später, als Rücktrittsgrund für Bundesminister aus. Eine Ministerin, die knallharte Klientelpolitik gegen das Staatsvolk macht, bleibt. Gedeckt von Angela Merkel.

Aydan Özoguz (SPD): Knallharte Klientelpolitik gegen das Staatsvolk

Dabei wäre es so einfach, die Agenda der Staatsministerin Özoguz zu erkennen. Sie selbst legte diese in einem offiziellen Dokument vor. Pläne für einen kompletten Umbau Deutschlands, die Uninformierte wohl sofort als  Verschwörungstheorie einstufen würden, so unglaublich klingen sie.

Frau Özoguz: Deutschland komplett zum Einwanderungsland zwangsumbauen

Niemand wird also sagen können: „Ich habe es nicht gewusst.“

***

Spendenfunktion

53 Kommentare

  1. […] Bislang war es die spezifische Eigenart der Genossen-Partei immer wieder zu signalisieren, dass es eine Orientalisierung bzw. darin eingeschlossen eine Islamisierung Deutschlands nur mit der SPD (daher auch der beliebte Gag, dass man das Kürzel SPD mit Scharia Partei Deutschlands auflöst) geben kann. Als wichtigstes Aushängeschild dieser wichtigen Mission gilt die „Integrationsbeauftragte“ der Bundesregierung, Ayran Özoguz. […]

    • Warum das Gemecker?, dazu gibt es keinen Anlass.
      Es handelt sich hier nur um einen weiteren Teilartikel über die sattsam bekannte Dame Özoguz mit weiteren Tatsachen über ihr Wirken und Treiben und Tun, aber das ist hier keine Reortage.
      Mehr sowas wie eine Reportage ergibt sich, wenn man alle Artikel über die Dame gemeinsam durchliest.
      Freilich sollte man hier a bissele lesen.

      • Herzlichen Dank, die Firma dankt. Soeben wurde ich von einer Meldung aus dem Weißen Haus WDC auf dem falschen Fuß erwischt. „https://aohu.eu“. Das wird die Retourkutsche von Trump gegen Merkel werden. S.O.R.O.S. steht „unter erheblichem Feuer und Sessions wird die Dinge für Donald regeln, bin ich sicher. Trump unterschätzen und Merkel überschätzen in die DeutscheLande und in der westlichen Hemisphäre sehr viele Menschen, die dem „mainstream“ noch folgen. Die Zeiten ändern sich rapide.

        Eine win-win-situation. Er hat ihn nicht vergessen, Laurence selig. Danke. Eine großartige, sich immer weiter herausschälende Antwort gegen das Establishment und den „Zockern“ mit „Human Capital“. Nun wird Merkel Gott S.O.R.O.S. auf die Manier von „Hannania“ entsorgt werden und Mordechai sieht aus sicherer Entfernung zu.

        Da wird demnächst HEULEN und ZÄHNEKLAPPERN sein und mancher Hosenanzug dran glauben müssen, daß sie überspannt haben und überflüssig wurden. Und der Typ mit der „schwarzen NULL plus“ kann seine Pension genießen. Auch er glaubt nun, daß es ein Fehler war, damals in St. Margarethen/im EKC weiter gegeben hat, nur wem?? Alles Nichts ist genauso genial wie alles Unaufgefundene. Wer sagt denn sowas, ich, der hinter dem Deutsch-Kanadischen Waffenhändler Karlheinz Schreiber am gleichen Ort, jedoch am Bankschalter des Schweizerischen Bankvereins, hinter ihm stand und auf mein Konto in Basel zugreifen wollte. Ich hatte genügend ZEIT zum Mitzählen, es waren alles nur Tausender, aber in Schwyzer Fränkli, keine Deutsche Marken. Da streiten sich die Geister, ich habe es gesehen, wie der Banker ihm noch einen weißen „Bankbriefumschlag“ schlußendlich durchreichte. (unter Panzerglas gesichert).

        Ich wußte nicht wie mir geschah, aber einige Wochen später, wußte ich auch, wer mir fast die Tür abgefahren hätte, eine namens Baumeister stand da der vollen Länge nach.
        Na ja, Zufälle sind das wahrscheinlich alle NICHT, aber die Vielzahl der Fälle hat mich mit der ZEIT ganz schön geschlaucht. Es ist so verrückt, daß ich manchmal dachte, hätte ich doch nur meine Bücher schon alle geschrieben. Mitnichten, ich wollte mich nie mit KARL MAY vergleichen lassen. Schließlich war ich oft genut in Reservaten und sogar im Parlament in Window Rock, Arizona bei den Navajos. Und fast müßt man es erahnen, die Lloyds von Christlichen Intelligenz Akademy waren schon zuvor da, und hatten deren „Chief“ einfach des Amtes enthoben. Einer der Nachfolger von Grey Hat war mein Gesprächspartner, aber wegen etwas ganz anderem, natürlich.

      • Solange es noch genügend Irre gibt, die in der Irre umher irren und ihrem Einkommen zum Auskommen fröhnen, habe ich keinerlei Probleme und muß auch keinen Spiegel – nicht unbedingt – abhängen.

        Zitat an einer Hauswand: „Man sieht nur mit dem Herzen, das Wesentliche ist ohnehin für die Augen unsichtbar“, wahrscheinlich von einem Familienvater als freier „Maler“ .

  2. Als erstes muss man Erika Merkel vors Schienbein treten,denn sie lässt zu,nein,sie forsiert das Tun und handeln dieser muslimischen Deutschlandhasserin mit einem Staatsministeramt!

    Ich kann nur sagen:ein Alexander Gauland hat mit dem was er sagt absolut Recht!!

    Ich wurde christlich erzogen,Ich hatte immer Nächstenliebe in mir,aber seit 2015 gilt meine Liebe nur noch meinen unmittelbar nächsten,meinen Freunden und meiner Familie.

    Für Kreaturen wie sie seit 2015 von Merkel hier eingeschleusst werden,und solche wie diese sonderbare Ministerin,für so etwas ist in mir nur noch Verachtung und leider auch Hass entstanden,und das gefällt mir absolut nicht!!

  3. Wir treten nun in eine sehr heiße Phase ein, Und dies Thema, es gilt für die Kultur in €Uropa und was alles angestellt wird, um „Wählerstimmen“ nunmehr geradewegs in die DeutscheLande einzufahren. Das korrekte Beispiel, zu frisch um es aus dem Amerikanischenen noch zu übersetzen -irgendwie auch authentischer-, habe ich soeben an den BGA beim BGH nach Karlsruhe per webseite adressiert:“ https://aohu.eu“ (keine Bange, Sicherheitszertifikat ist gut beim https://webhoster.de aufgehoben) – da werde ich wahrscheinlich binnen 24 Stunden die „passende“ Antwort erhalten, aber ich bin rückversichert. Angst, i wo, wozu auch, was besseres als eine Deportation in diesem Falle, kann mir überhaupt nicht passieren.

    Garantierter Linienflug, direkt ins Zentrum westlicher Macht, den USA in WDC.

    • Den Mittel- und Nordeuropäern mangelt es wegen fehlender geschichtlicher Erfahrung mit den Türken an einer realistischen Einschätzung dieses Volkes, welches ursprünglich aus der Mongolei stammt.

      Die katastrophalen Erfahrungen der Balkanländer mit den Türken / Osmanen ist immer noch in deren kollektiven Gedächtnissen verankert! Bei den Österreichern ist es aufgrund der gott sei dank zweimal gescheiteren Türkenbesetzung ähnlich.

      In deutschen Parteien hält man es jedoch für schick, immer mehr Türken in hohe Staats- und Parteiämter zu hieven – aber sie wissen nicht was sie tun!

      Die Agenda der Türkei ist die Türkisierung Deutschlands und Europas! Denn wie anders sollte man Erdowahns Drohungen und Einmischungen gegenüber Europa und Deutschland interpretieren? Er beansprucht sogar urgriechsiches Terrotoriums für die Türkei!

      Ein beliebte Strategie der Türkei ist auch, Türkinnen in die Nähe von höchsten Funktionsträgern zu platzieren. Wie sonst ist es zu erklären, dass Gabriel, Bellut und Lachet entweder mit Türkinnen verheiratet oder liiert waren?

      Lachets türkische Freundin, die den grauen Wölfen angehört, wäre beinahe auf sein Betreiben in die NRW-CDU aufgnommen worden, wenn eine couragierte Einzelperson aus der Partei das nicht verhindert hätte!

      • Wer soll denn das nun wieder sein? Welche Mietlinge?
        Namen bitte. Sonst ist das bloß Schall und Rauch – oder die Juden sollen’s mal wieder gewesen sein.

      • … ist genauso richtig, Wer von den beiden Damen „ausführendes“ Organ, bleibt unbenommen, Initiiert wurden die Dinge von beiden Seiten, wobei bemerkt sein muß, wer hat hier vom anderen abgekupfert. Im Prinzip gar nicht mal schlecht. In dem Falle bleibt dem „Beobachter“ jedenfalls übrig über beide den Stab zu brechen. Und die TäterINnen, die im Trüben fischen wurden noch nicht einmal erkannt. Derer hat es wahrscheinlich Unzählige.

      • Die Schlagworte „Volkstod von uns Deutschen“ und „Abschaffung Deutschlands“ sind nicht nur sachlich verkehrt, sondern schaden, weil damit suggeriert wird, die AfD sei gegen sowas.

        Also, wenn ich links wäre und die andere Seite als Alt-Right in Misskredit bringen wollte, würde ich’s just so machen: Irgendwo diese Slogans wie Volkstod, wahre Identität, Umvolkung, Hochfinanz, Zersetzung* und Ausmerzen rufen, während ich so tue, als wäre ich unlinks.

        *Von Zersetzung hat tatsächlich neulich eine Linkspolitikerin gekräht, war es nicht Carin Göring-Eckard oder Künst?, ich verwechsele die immer.

      • Als „Erlebnis-€Uropäer“ seit ich denken kann und auch zurückschauend noch so ziemlich alles im Griff, habe ich mich entschlossen demnächst wieder dorthin zu wenden (wenigstens klappt diese Wende), wo ich herkam. Das wird für einige ohne Schrammen nicht abgehen.

        Wie weit ein Franzose von einem Deutschen entfernt, besser die die französische Kultur der Deutschen entfernt, da sage ich mal, als jemand der beide Kulturen seit Kindesbeinen innehat und danach lebt, eigentlich keine Distanz. Das wäre aber sehr vermessen. Alleine die geflügelten Worte, die immer wieder hochgespült worden sind, um einen Unterschied erkennen zu wollen, die Franzosen arbeiten, um zu leben und „wir“ die Deutschen leben um zu arbeiten. Wem dies über Generationen eingebläut wurde glaubt es schlußendlich immer wieder.

        Wieviele Menschen in Deutschland auf „Kosten“ anderer Leben, davon können die ein Lied singen, daß es immer noch gibt, wessen Lied ich sing‘, dessen Brot ich ess‘. Anders herum wird zwar ein Schuh draus, aber muß das immer so elegant daherkommen, wo den meisten Menschen in Deutschland nicht nur die modische Eleganz fehlt, sonder auch die positiv besetzte negative Redensart, um den Kern der Sache anzuerkennen. Frage, wer kann heute noch um die Ecke denken, von wollen überhaupt keine Rede.

        Die nach dem Waffenstillstand nachhaltig „gestrickten“ Seilschaften, sie „läbet äbe heit a no“, von dem kann so mancher „Gelbfießler“ seine eigene Strophe entdecken. Hanoi!!

  4. Dass Macron diesen Unsinn von sich gab hängt ihm wie ein Klotz am Hals. Wir Franzosen haben es ihm nicht verziehen wesshalb er Tage später in einer Trubune das Gegenteil sagte:
    „Je defend la culture française et son ouverture. La Culture Française conserve son rang parmis les nation et EST un aout maître dans ce monde qui change profondément“
    Quelle: Journal L’EXPRESS

      • „Je parle allemand et anglais, mais ma maitrise du francais laisse a desirer.“ – oder so ähnlich – (Linguee Wörterbuch) – und bitte um Übersetzung …?

        DANKE!

        Ich spreche deutsch und englisch aber meine französische Liebe (Anhängsel oder auch nur eben Liebste, bzw. Zweitfrau (Maitresse) im Volksmundjargon meine Matratze) hat noch offene Wünsche (läßt noch Wünsche (an mich). offen.

        Das heißt im Klartext, Sie dürfen bei nächstbester Gelegenheit wiederkommen. Eigentlich eine charmante Versuchung, nicht wahr? Die Sehnsucht scheint mir groß zu sein.

      • Macron hat gesagt:
        „la culture française conserve son rang parmi les nations… un atout maître dans ce monde qui change si profondément“.
        Übersetzt: Die französische Kultur besitzt nach wie vor ihren Rang unter den Nationen. Sie hat einen meisterlichen Stellenwert in der Welt, die sich schnell verändert.

        Ferner hat Macron gesagt: „Le fondement de la culture française, c’est une ouverture sans pareil. Notre culture est toujours parvenue à se dépasser elle-même, à voguer vers le neuf, l’imprévu, l’inconnu“

        Übersetzt: Die Grundlage der französischen Kultur ist ihre Offenheit ohnegleichen. Unsere Kultur konnte sich immer von selbst überholen, zu Neuem vorstoßen, zum Unvorhersehbaren, zum Unbekannten.“

        Quelle:
        http://www.lexpress.fr/actualite/politique/elections/dans-une-tribune-macron-defend-la-culture-francaise-et-son-ouverture_1890128.html

  5. Für Frau Özuguz existiert weder die Deutsche Kultur noch werden unsere Werte von Ihr anerkannt. Wenn es nach Frau Özuguz und anderen gehen würde hätte der Islam in Deutschland schon längst die Macht übernommen und die Scharia nur als einziges Rechtssystem gelten. Laut Frau Özuguz bedeutet Scharia nur die völlige Hinwendung zu Gott.

    • Die allerbesten Voraussetzungen, um in diesem Lande als Vorbeterin in irgendeiner Partei die Karriereleiter zu erklimmen.

      Nein, mich wundert hier nichts mehr. 1961 als die ersten Türken bei der ETERNIT AG in Berlin-Rudow vom VV Konsul Kutsch für die Arbeit „unter erschwerten Bedingungen“, dank der krebserregenden Asbestfaster im Zusammenhang mit Zement, galt nur das Überleben.

      Als die Plattform auch in Bergwerken vollständig überging, waren gleichzeitig die Müllmänner die Großverdiener. Heute kutschieren dort „hochbezahlte“ Techniker auf den „wertvollsten“ Lkw’s, um die Entsorgung jeglichen Abfalls technisch sauber zu entsorgen. Da hat es mittlerweile genügend, die sich den Job auch teilen würden.

      Und die gestressten „Akademiker“, wie Anwälte, Ärzte, Apotheker mitsamt den Übersetzern und Dolmetschern, die sind genau, wie mittlerweile die Restaurants und „Verkaufsbuden“ eigentlich zur Versorgung der „eingewanderten“ Muslime da. Und dort geht ja schließlich auch das Angebot in der freien Wirtschaft zurück. Die Arbeit zu hart und zu schlecht bezahlt. Manche brauchen selbst nach 50 Jahen noch eine Übersetzung für irgendwie alles. Geht doch, geht nicht, gibts nicht, geht doch oder?

  6. Der Schlüssel wäre: Geht Merkel und wird Schulz verhindert, dann verschwindet die Islam-Kämpferin von ganz allein – von mir aus nach Anatolien.
    Migrationshintergrund ist erst mal nicht negativ zu sehen, aber in der Bundesregierung befinden sich in Amt und Parlament eben solche mit Migrationshintergrund, die auf subversive Weise unsere Kultur vernichten wollen. Die handeln nach dem Motto: Steter Tropfen höhlt den Stein.
    Und alle Politiker sind involviert und machen mit – nicht einmal die CDU verteidigt unsere christlichen nationalen Werte – weil auch die kassiert wurden. Kein Wunder also, wenn Merkel jetzt einen Aufstand macht und aggressiv reagiert, nur weil in Sachsen-Anhalt ein gemeinsamer Antrag zwischen der dortigen CDU und der AfD zur Abgrenzung zum Linksradikalismus gestellt wurde.
    Die Reaktion von Merkel soll Züge gehabt haben, wie einst Stalin und Mielke es taten.
    Und diese Reaktionsweise der Kanzlerin – also gegen die Demokratie – ist die Schlüsselantwort, warum die Kanzlerin sofort weg muss.

      • Ähmnein.
        Warum nein: Es geht um den Westen. Um die westliche Zivilisation.

        Die französische Kultur ist westlich Trotz der furchtbaren Gräuel während der französischen Revolution.
        So wie die US-Kultur westlich ist: Die Gründungsväter der USA (die niemals jene französischen Gräule von 1792 bis 1795 begangen haben) haben die westliche Zivilisation erfunden, indem sie sich auf ihr Altes Testament (auf die jüdische Ethik nämlich) bezogen: Meinungsfreiheit, kleiner Staat, Gleichberechtigung aller Individuen, Trennung von Kirche und Staat, Individualrecht versus Kollektiv“recht“, Privateigentum, Pressefreiheit, Versammlungsfreiheit, Kontrolle der (möglichst kleinen) Regierung durch das Volk.

        Die deutsche Kultur hingegen konnte sich lange nicht zwischen Obrigkeitsfrömmelei und Zivilisation entscheiden. 1918 hat das Volk sich notgedrungen für den Rechtssaat und für die westliche Zivilisation entschieden, aber nur 15 Jahre später siegte die Anti-Aufklärung so verheerend wie nie zuvor.
        Seit 1945 möchten die Deutschen wieder stolz sein, aber worauf genau?, auf Obrigkeit oder besser doch auf die Freiheit des Individuums?, hach ja, das ist gar nicht so einfach für die Deutschen immer so, denn sie stehen sich dauernd wieder selbst im Weg ^^

      • … nur so kann verstanden werden, daß ein Großteil der Heranwachsenden in den 50ern und 60ern in ihren Köpfen, mehr dem west-europäischen (amerikanischen) Gedanken verfingen, als ihnen heute lieb sein kann.

        Den Spagat, zwar deutsch, aber kein Nazi zu sein, war die Präambel für viele Volksgenossen. Hüben, wie drüben. Da dies von Besatzungsmächten gesteuert wurde, vor allen Dingen den US-amerikanischen/britischen, das liegt direkt auf der Hand, weniger die unverfrorene Zuweisung am Elend mit Schuld tragen zu müssen. Wer will das heute noch wissen?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.