Ein Gastbeitrag von Kai Knut Werner

Am vergangenen Wochenende trafen sich in Karlsruhe 40.000 Anhänger der islamischen Ahmadiyya Gemeinschaft! Alleine die Zahl der Besucher sollte einem zu denken geben! Bei der sogenannten Anti-Terror-Demo in Köln lag die Teilnehmerzahl bei – freundlich gezählt – gerade mal 300 bis 1000 Teilnehmern und diese Demo richtete sich an alle Muslime und nicht nur an eine Untergruppe!

Die Ahmadiyya Gemeinschaft verkauft sich gerne als liberaler Ableger des Islams und dies ist er überhaupt nicht! Die Soziologin Necla Kelek über die Ahmadiyya im Deutschlandfunk („Alles andere als weltoffen„):

„Die Gemeinschaft unterscheide sich im Glaubenskern kaum von anderen streng konservativen islamischen Gemeinschaften. Der Koran und die Sunna würden wortwörtlich genommen, so die Soziologin. Damit teile die Gemeinschaft die Welt in Gläubige und Ungläubige. Die Männer würden über das Leben der Frauen, die Älteren über die Jüngeren entscheiden und auch die Verwandtschaftsehe sei häufig, sagte Kelek. Es gebe eine starke soziale Kontrolle und die Mitglieder hätten kaum eine Möglichkeit, sich außerhalb der Gemeinschaft ein Leben aufzubauen.  Zudem sei die Gemeinschaft sehr missionarisch und versuche, den politischen Islam zu verbreiten.“

In den unterschiedlichsten Quellen findet man immer wieder den Satz „Der Wolf im Schafspelz“!

Besonders perfide: In Hessen bekam die Gemeinde „Ahmadiyya Muslim Jamaat“ den Status einer Körperschaft öffentlichen Rechts – diesen Status hat neben den Kirchen auch die Jüdische Gemeinde.

Vera Lengsfeld hat in einem Artikel die treffende Überschrift gewählt: „Thüringer Politiker wollen Sekten-Moschee“ (Info: in Thüringen regiert eine rot-dunkelrot-grüne Regierung unter der Führung der Partei „Die Linke). Der Artikel von Vera Lengsfeld ist eine gnadenlose Abrechnung mit der Ahmadiyya-Gemeinde und ich möchte nur kleine Beispiele anführen:

„Die Politik lässt sich offensichtlich von der Fassade der Ahmadiyya blenden, die eine erfolgreiche Camouflage ist. „Liebe für alle und Hass für keinen“ ist der Slogan, der Politikerherzen offenbar im Sturm erobert hat.“

„ Es fällt offenbar nicht auf, dass es nur Männer sind, die dabei auftreten. Dafür sieht man attraktive Ahmadiyya-Frauen ab und zu in Talkshows, wo sie eloquent versichern, dass die in der Gemeinde herrschende Geschlechtertrennung keine Diskriminierung sei, auch nicht die Gehorsamspflicht der Frau gegenüber dem Manne, sei es der Vater oder der Ehemann.“

2007 machte Ahmadiyya-Gemeinde Schlagzeilen mit der Feststellung „Schweinefleisch macht schwul“.

Eine Studentin stellte zunächst diesen abstrusen Zusammenhang. In der Folge gab es seitens der Ahmadiyya-Gemeinde mehrere krude Erklärungen zu der Thematik!

Leider hat sich die Blindheit der Medien angesichts der Ahmadiyya-Gemeinde bis heute nicht geändert! Am vergangen Freitag lief in der Nachrichtensendung heute+ im ZDF ein Bericht über die Großveranstaltung in Karlsruhe.

Einfach dieses Video anschauen und darüber nachdenken, was in Deutschland im Moment passiert!!

Im Verlauf des Beitrages sieht man eine Frau, die einem irgendwie aus diversen Talkshows bekannt ist – ihr Name ist Khola Maryam Hübsch und sie äußerte folgendes:

„Dies ist unser Land hier und wir möchten es mitgestalten“ und: „Sie wollen zu Deutschland gehören, so wie sie sind“

Nein, und nochmals Nein, unsere freiheitlich-demokratische Gesellschaft braucht keine Geschlechtertrennung, braucht keine religiösen Regeln, wie man sich im ganzen Jahr benehmen soll und Deutschland ist nicht das Land, in dem Islamisten mitgestalten dürfen.

Dies ist nicht mein Deutschland – und wird es trotz der versteckten Bemühungen dieser Religion nie werden. Mitgestalten können nur die, die unsere freiheitlich-demokratischen Werte akzeptieren und sich nicht unter einer Burka oder hinter von Erdogan abhängigen Vereinen verstecken und dies als Freiheit verkaufen! Wir sollten bestimmen, wer in unserer Gesellschaft einen Platz hat – jedenfalls nicht diejenigen, die Forderungen stellen, die wir nicht erfüllen können, wenn Deutschland ein demokratischer Rechtsstaat bleiben soll!

***

Spendenfunktion

avatar
400
11 Comment threads
9 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
16 Comment authors
Moslemische Geschlechtertrennung unter Schwarz-Rot-Gold – philosophia perennisTonikaltstartMatthias HübnerHans Adler Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] Beobachtern ist die hier und dort auch öffentlich unterstützte Ahmadiyya-Moslem-Gemeinde schon länger ein Begriff. 2007 sorgte sie bspw. in Berlin dadurch für Aufmerksamkeit, dass sie […]

Matthias Hübner
Gast
Matthias Hübner

Wer hilft mir und ist mutig? Ich wohne direkt in der Nähe dieser Zentrale in Frankfurt am Main. Gerne möchte ich über diese Sekte aufklären und Flyer der Bürgerbewegung PAX Europa verteilen! Wo sind die mutigen Aktivisten die mir helfen und nicht nur einen „schlauen Kommentar“ abgeben?

Werner Olles
Gast
Werner Olles

Die Ahmadiyya-Sekte ist eine äußerst zwiespältige Bewegung. Einerseits werden sie in Pakistan von den den anderen Mohammedanern, für die sie „Ungläubige“ bzw. Ketzer sind, selbst verfolgt und drangsaliert , andererseits faseln sie von der „friedliebenden Lehre des Islams“ oder behaupten gar „Die Lehren des Islams sind heute der Garant für den Weltfrieden“, wie Herr Sahmad in seinem Kommentar. Das ist natürlich der Witz des Jahres. Es bleibt dabei: „Die Grenzen des Islam sind blutig und sein Inneres ist es ebenfalls“ (Samuel Huntington in „Clash of Civilisations“). Zwar sind sie keine Terror-Unterstützer, aber ihre Interpretation des Islam ist reines Wunschdenken, wobei… Mehr lesen »

Karin Chiocci-Landry
Gast
Karin Chiocci-Landry

Offensichtlich geht die Massenverblödung in Deutschland weiter. Nach jedem islamischen Attentat werden diese Massenmörder uns von Politik und Medien als „einsame Wölfe“, extrem psychisch belastet untergejubelt. Dies ist nicht völlig aus der Luft gegriffen wenn man weiss dass die meisten das Produkt der Endogamiesind, bei ethnischen Muslims weit mehr als man glaubt verbreitet. Islamophile behaupten zwardass Schizophrenie und Demenz mit dem Islam nichts zu tun hat. Fakt ist allerdings dass diesegenetischen Krankheiten hauptsachlich unter Muslime fest gestellt ist. Nach den neusten, öffentlichen Bemerkungen behauptet unseres Innenminister Géhard Collomb dass mehr als die Hälfte der 15 000 registierten Terroristen in Frankreich… Mehr lesen »

Glaubt der Merkel nichts
Gast
Glaubt der Merkel nichts

Verfluchte Sekten endlich verbieten!

sahmad
Gast
sahmad

Pardon, mein Kommentar richtet sich an Herrn Kai Knut Werner

sahmad
Gast
sahmad

Sehr geehrter Herr Berger, wo im Beitrag sind eigenlich Ihre Eindrücke über die Ahmadiyya Muslime? Sie quotieren ansich nur zwei Damen, die sich nach Popularität sehnen. Heutzutage ist es ja anscheinend Mode den Islam zu kritisieren. Und jeder, der den Islam nicht kennt bzw die Lehre der Ahmadiyya nicht kennt, kann da was vom Pferd erzählen. Wir haben in Deutschland nach Art. 8 GG die Versammlungsfreiheit. Wenn Sie so sehr die westlichen Werte schützen möchten, dann schauen Sie doch erstmal in dad Grundgesetz. Da sind Rechte für Menschen, die sich friedlich versammeln. Und jeder von Ihnen ist eingeladen die Ahmadiyya… Mehr lesen »

Jan-Peter
Gast
Jan-Peter

http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/deutschland-vor-der-wahl-in-der-moschee-15166507.html
Dem Herrn Kollberg habe ich schon die Meinung gegeigt. Ahnungslose Lohnschreiber.

Willemsen
Gast
Willemsen

Der prägende Satz ist: ……Das ist UNSER Land!
Und wir möchten es gerne mitgestalten. Hier geht es nicht nur um mitgestalten, sondern um Umgestaltung, von unseren Re“gier“enden gefördert.
Also, wenn wählt Ihr, Ihr da draußen. Die, die bisher das Sagen in Berlin/Bonn hatten, sind die, die die Umgestaltung UNSERES Landes, das der Deutschen Urbevölkerung, bewußt voran treiben.

Peer Fide
Gast
Peer Fide

Wenn ich diese Kopftuchhyänen und ihre abartigen Bilder, die wohl eine Islamisierung der USA darstellen sollen, schon sehe, vergeht es mir. Sorry wenn ich das so offen sage und ich werde auch Prügel dafür einstecken: Das sind xxx. Unser aufgeklärtes modernes Europa müssen wir bester ausrüsten, um derartige Infiltrierungen dieser Kotzhorden-Religion abzuwenden. Die sollen da bleiben, wo sie auf die Welt gekotet wurden statt sich hier die unglaubliche Frechheit herauszunehmen, zu sagen, dies sei ihr Land. Leider merken die Islamunterstützer nicht, auf was sie sich da einlassen und wir Realisten müsssen darunter leiden.

Tanzender Berg
Gast
Tanzender Berg

REMIGRATION dieser Leute ist die Aufgabe. Wir müssen es ihnen hier so ungemütlich wie möglich machen. Das wird ein langer Kampf, aber es ist möglich.