(Michael Weilers/ CONSERVO) Um zu verstehen, was derzeit mit unserem Land geschieht und warum es geschieht, ist es von enormer Wichtigkeit, richtige Begrifflichkeiten zu verwenden. Benutzen wir falsche Begriffe, läuft unser gesamtes Denken in eine falsche Richtung.

Einer der am häufigsten falsch verwendete Begriff, den wir benutzen, ist „Invasoren“

Keiner der hier durch die Bundesregierung angesiedelten Ausländer ist ein Invasor, sondern handelt es sich bei diesen Menschen um bewusst Angelockte und Hereingelassene.

Ich weiß natürlich, dass Ihr die Bezeichnung „Invasor“ weiterverwenden werdet, aber ich kann halt meinen Mund nicht halten, und wie gesagt, der Begriff ist falsch und führt uns deshalb in eine falsche Richtung.Gehe ich von einem Invasor aus, stelle ich mich gegen ihn und bekämpfe den Invasor.

Gehe ich aber von einem Angelockten und Hereingelassenen aus, wende ich mich um und bekämpfe den, der den Fremden angelockt und hereingelassen hat.

In einem Schiff steht einer mit einer Axt und schlägt Löcher in den Schiffsrumpf.

Nun können wir das Wasser als Invasor ansehen, welches widerrechtlich eingedrungen ist, oder, wenn wir richtig handeln wollen, wenden wir uns demjenigen mit der Axt zu und bekämpfen ihn.

In unserem Fall, also der Flutung unserer Heimat, ist keiner irgendwie eingedrungen, sondern alle wurden angelockt und hereingelassen.

Sie wurden von Ungarn auf Merkels Befehl durchgelassen, wurden mit Bussen geholt, mit Flugzeugen und aktuell mit Schiffen.

Angelockt, teilweise abgeholt und hereingelassen. Keine Invasoren, sondern Hereingelassene. Hereingelassen von denen mit der Axt, weil die mit der Axt etwas davon haben. Was sie davon haben? Geld, viel Geld, gaaanz vieeel Geld. Das ist der Grund!

Die mit der Axt, das sind die Typen aus der Wirtschaft. Konzernvorstände, Unternehmer und solche… Welches Geld bekommen die? Euer Steuergeld!

Euer Steuergeld, mit dem die Unterkunft, die Verpflegung, die Krankenversorgung etc. der Hereingelassenen bezahlt wird und das dadurch auf den Konten der geldgeilen Bonzen landet.

Welt Online zitiert aus einem Forschungsbericht des Instituts der deutschen Wirtschaft in dem es heißt:

„Zunächst wirken die zahlreichen Zuwanderer nach der Analyse des arbeitgebernahen Instituts wie ein klassisches Konjunkturprogramm:

Der Staat steigert seine Ausgaben und regt damit die Nachfrage in vielen Wirtschaftsbereichen an. (..)

Die Flüchtlinge brauchen ein Dach über den Kopf, sie müssen verpflegt werden, allein dafür kalkulieren die IW-Experten Staatsausgaben von 12.000 Euro pro Person und Jahr – die sich irgendwo als Umsatz niederschlagen.

Dazu kommen die Kosten für Sprachkurse, berufliche Ausbildung, Gesundheit, Alltagsleben.

Der deutsche Staat habe allein 2016 für die in den vergangenen zwei Jahren ins Land gekommenen Flüchtlinge 18 Milliarden Euro aufwenden müssen, so die Forscher.

Diese Ziffer werde schon wegen des zu erwartenden Familiennachzugs weiter wachsen.

(…)Die Ausgaben der Bundesrepublik für Flüchtlinge werden somit weiter steigen und laut Prognose im Jahr 2020 rund 28,4 Milliarden Euro erreichen. (Zitat Ende):

16 Milliarden hier, 28 Milliarden dort usw.

Ihr versteht was geschieht? Man lockt Leute an, viele Leute, die nichts haben, aber alles brauchen.

Dann macht man eine gewaltige Mitleidspropaganda, und wenn alle vor lauter Mitleid weichgekocht sind, plündert man das Steuersparschwein und schaufelt die Wirtschaft mit Geld zu, weil die ja alles produzieren, was so ein Angelockter und Hereingelassener braucht.

Die Wasserwerke bekommen euer Steuergeld für das Wasser, welches der sog. Flüchtling verbraucht, die Stromkonzerne bekommen euer Steuergeld um die Stromrechnung für den Hereingelassenen zu bezahlen.

Aldi bekommt euer Steuergeld, um den Einkauf des sog. Flüchtlings zu zahlen und die Vermieter bekommen euer Steuergeld, um die Wohnung des Hereingelassenen zu finanzieren.

Alles ist genau so geplant, und je mehr Leute angelockt und hereingelassen werden, desto mehr von eurem Steuergeld landet auf den Konten der Dax-Unternehmen.

Deshalb wird es auch keine Obergrenze geben und deshalb sind diese Menschen auch wertvoller als Gold.

Ihr versteht?

Hier gibt es keinen einzigen Invasor, sondern nur Angelockte und Hereingelassene, um das Steuersparschwein zu schlachten und unter geldgierigen Bonzen aufzuteilen.

Das sind diese Typen mit der Axt, die euch seit Jahr und Tag anlügen, indem sie einen angeblichen Fachkräftemangel anführen, um Zuwanderung zu ermöglichen.

Und Zuwanderung allerdings nur deshalb, weil sie sich damit dumm und dämlich verdienen.

Man braucht auch keine Fachkräfte, denn die muss man ja bezahlen.

Man braucht bettelarme Zuwanderung, um an eure Steuermilliarden zu kommen, anders funktioniert es nicht, weswegen auch die „halbe“ Dritte Welt auf dem Weg zu uns ist.

Ausgedacht und geplant wurde alles bei Merkels beliebten Treffen mit Vertretern der Wirtschaft.

Also bei Treffen mit Typen in sündhaft teuren Armani-Anzügen, denen Heimat ganz weit hinten vorbeigeht, sondern einzig und allein der Gewinn zählt.

Lasst uns jetzt also von den Begriffen wie Eindringlingen und Invasoren wegkommen und die richtigen Begriffe verwenden. Geldgierige Bonzen und Volksverräter, die unsere Heimat überfremden, damit ihre Kasse klingelt.

***

Der Beitrag erschien zuerst bei CONSERVO

79 Kommentare

  1. Tut mir leid, aber dieser Gastbeitrag ist in jeder Hinsicht etwas einfach gestrickt. Dass falsche, irreführende und von politischen Interessen geprägte Begriffe verwendet werden, steht außer Frage. Beispiel: „Schutzsuchende“. Dass es aber der Asylantenflut bedarf, um „an eure Steuermilliarden zu kommen“, ist doch etwas abwegig gedacht. Ginge es nur darum, gäbe es einfachere Wege.

  2. Für mich sind es auch weiterhin Invasoren, da Ihnen bewusst ist, dass sie sich unrechtmäßig in Deutschland / EUROPA aufhalten…. und was noch schlimmer ist , sehr viele benehmen sich auch wie Invasoren. Dass die Asylindustrie sich dumm und dämlich verdient, stimmt natürlich auch.
    Trotzdem: wir sind vorher ohne die Moslems ausgekommen und wollen es auch in Zukunft wieder.

  3. Gut, dass hier einmal die Frage nach der URSACHE der Massenmigration gestellt wird.
    Doch als treibende Kraft und Verursacher die DAX-Konzerne(!) zu sehen ist reichlich seltsam.
    Die Argumentation des Autors wäre ja dann folgende: DAX-Konzerne wollen, dass der Staat mehr Staatsausgaben macht, die über die Migrationssache wieder an die Hersteller/Dienstleister zurückfließt. Richtig ist, dass solche Ausgaben auch für größeren Umsatz bei den Konzernen sorgen. ABER: Warum sollten diese den „Umweg“ über Migranten fördern wollen, zumal wenn diese Einlassung langfristig auch für den Wirtschaftsstandort Deutschland schädlich ist?!
    Wenn die Konzerne derartigen einfluß besitzen, würden sie die Finanzmittel sicher direkter anzuzapfen wissen.

    Meineserachtens dient diese Massenmigration, die nichts anderes darstzellt als eine organisierte ZERSETZUNG UNSERER GEMEINSCHAFT der leichteren Beherrschbarkeit durch jene, bei denen sich unsere Gesellschaft im Zuge der Aufnahme der vielen Kulturfremden über kurz oder lang enorm VERSCHULDEN wird.

    Denn die gestiegenen Ausgaben müssen ja irgendwo herkommen und wenn die Wirtschaftsleistung gleich bleibt, kommen früher oder später die Gläubiger stärker ins Spiel.

    Das klingt weit hergeholt und böse verschwörerisch? Als (einen) Beleg möchte ich die grundlegende Idee eines der OFFIZIELLEN VORDENKER der EU anführen: Coudenhove-Calergi träumte von einem Europa, welches von einer identitätslosen eurasisch-negroiden Mischrasse bevölkert ist und unter der Ägide einer Elite aus der „jüdischen Führerrasse“ steht (siehe „Coudenhove-Kalergi, Richard – Praktischer Idealismus – Adel – Technik – Pazifismus 1925“ z.B. auf Archive.org S. 23 und S. 33)

    (Anmerkung: Merkel, Kohl, Junkers und viele weitere tragen den EU-Preis, der zu Ehren Coudenhove-Calergis vergeben wird.)

  4. Realistisch betrachtet kann „das deutsche Volk“ von niemandem überflutet werden, da
    ein deutscher Volkskörper schon länger nicht mehr existiert. Wir haben derzeit eine (noch) größtenteils deutsch sprechende Wohnbevölkerung, mehr nicht. Bereits in den 60ern, verstärkt in den 70ern wurden sog. „Gastarbeiter“ angeworben, die dann natürlich mit ihren Familien „zusammengeführt“ werden mußten, in den 80ern tobte dann die „Multikulti“- und „Ausländerwahlrecht!“-Hysterie. Egal ob schwarz, rot, gelb oder später grün regierte.
    Alles auf Frau Merkel zu schieben, greift doch erkennbar zu kurz.

    Seit über 40 Jahren werden fremdstämmige Völkerschaften gezielt nach Deutschland importiert, wer nimmt ernsthaft an, dass Frau Merkel sich dies ausgedacht hätte?
    Übrigens, welches Volkstum könnte hierzulande auch überrannt werden? Ganze Generationen wurde seit den 70ern (medial und schulisch) auf Hedonismus, Egomanie und eigene Triebbefriedigung konditioniert. Egal ob schwarz, rot, gelb oder später grün regierte (komisch, den Satz hatten wir doch eben schon?) Fakt ist: Deutschland hat so seit den 60ern nicht nur seine zukünftigen Generationen, sondern gleich seine eigene Zukunft „verhütet“ (und abgetrieben). Man scheut Kinder, weil mit Ausgaben, Nerven- und Geldverlust verbunden. Immer weniger „biodeutsche“ Kinder werden geboren und (da Erziehung den Eltern oftmals zu mühselig ist) die geboren werden, ohne Erziehung groß. Alle zuhause auf dem „Planet Ego“.
    Abtreibung + Verhütung + Erziehungsverweigerung = Volkstod.
    Da brauchen wir keine Migranten dafür…

  5. Es ist schon klar, es geht nur ums Geld. Aber warum dann fast nur Männer? Frauen und Kinder hätten doch den gleichen Effekt? Wenn nicht sogar mehr. Kinder müssen in die Schule, Frauen haben wieder andere Bedürfnisse. Ich befürchte, da steckt mehr dahinter wie den Konsum ankurbeln und den Konzernen neue Einnahmequellen zu erschließen. Denn jeder normale Mensch würde diese Heuschreckenschwärme stoppen wenn es um das Wohl derer geht, die dafür sorgen, dass die Heuschrecken genug Geld zur Verfügung haben. Denn was ist, wenn der dumme Michl eines Tages die Schnauze voll hat und alles hinwirft? Wer verdient dann das Geld, das uns der Staat mit allen erlaubten und kriminellen Machenschaften aus der Tasche zieht um es denen, die erst neu angekommen sind, in den Hintern zu blasen? Die paar kranken und degenerierten Politiker? Wohl kaum^^

  6. Wir werden doch in unserem Land seit längerem verschaukelt . Jetzt sollen wir noch mundtot gemacht werden ??“““

  7. Ich persönlich sehe das ganze Problem zweigeteilt!
    Der erste Schritt ist das was unsere Regierenden und die die davon profitieren mit dem Ausdruck „Wertvoller als Gold“ darstellen. Es ist genau das was dieser Artikel darstellt.

    Dann kommt der Zweite Absatz, wenn diese Leute ihre Taschen voll gemacht haben, dann schaffen Sie das Geld weg, sich Selbst irgendwo in Sicherheit und überlassen den Rest sich selbst. Ähnlich eines Krieges, man verdient daran direkt das man Waffen liefert. Und dann daran das man den entstandenen Schaden durch Wiederaufbau zum großen Geschäft macht.
    Nachdem über Jahrhunderte Europa sich immer wider selbst mit Kleinen und Großen Kriegen überzogen hat, entstand die EU als gedachte Neue Einheit. Also das schließt eine echte Destabilisierung innerhalb aus! Also muss man von außen das machen!
    Vergessen wird in diesem Artikel das danach, das Eigenleben was diese Art einer Waffe entwickelt wenn es seinen ersten Zweck erfüllt hat. Sicher gibt es einige Prozent unter diesen Leuten , deren Geschichte die Wahrheit darstellen, einige weitere Prozent die nur aus persönlichen Interessen diesen Weg gehen. Aber die Masse bleibt muslimisch Ferngesteuert, und von daher auch eine Invasion!
    Und wenn man was bekämpfen will, sollte und muss, dann ist das alles! Die die sich daran eine goldene Nase verdient haben. indem man dafür sorgt das denen ihr ergaunertes Kapital wider entzogen wird. Sie dorthin gesteckt werden wo Sie hingehören.
    Zum zweiten das die „Ferngesteuerte Fraktion“ schnellstens wieder dahin zurück kehrt wo Sie herkommt. Der Rest, ist dann vielleicht zu integrieren, teilweise schon integriert, wenn man die dazu nimmt die schon länger hier sind.
    Und mit raus müssen alle die , die die Haupt profitierenden unterstützt haben, aber ohne ihr ergaunertes Geld, das Sie dann unter Beweiß stellen das Sie mit ihrer Hände auch was erbringen können, oder was wahrscheinlicher ist sang und klanglos scheitern.

  8. Das Geld ist ja nicht weg. Es hat nur jemand anders. Es ist nur die Frage, was ist es noch wert, wenn die Ordnung auseinanderbricht? Niiiix

  9. Sechs Fragen eines BILD-lesenden Arbeiters:

    Frage 1
    Wenn das so profitabel ist. Warum verzichten dann zum Beispiel die japanischen und australischen Großkonzerne auf diese ungeheuer einträgliche Geldquelle in ihren Heimatländern? Sind die dümmer als deutsche Konzerne?

    Frage 2
    Warum eigentlich erst jetzt und nicht viel eher? Warum wollten die Konzerne diese schönen Profite erst jetzt, wenn doch Frau Merkel bereits seit 12 Jahren Kanzler spielt?

    Frage 3
    Die armen Opfer mit 8.000 $ Schleusergebühr. Angenommen, die integrieren sich auch so perfekt in den zunehmenden No-Go-Areas. Dann verstehe ich eines nicht. Wer wird den Konzernen künftig die Hochpreisprodukte abkaufen? Sprich, wenn der deutsche Mittelstand wegrationalisiert ist. Wer kauft das edle Karbon-Titan-Fahrrad, das kostspielige Bio-Essen, den schicken Mittelklassewagen, die Konzert- und Theaterkarte, das Luxus-Hundehalsband, den prämierten Rotwein, das sündteure Abendkleidchen…? Frau Burka und Herr Ziegenbartmann eher nicht oder?

    Frage 4 (da habe ich keine Fragen mehr)
    „Keiner der hier durch die Bundesregierung angesiedelten Ausländer ist ein Invasor, sondern handelt es sich bei diesen Menschen um bewusst Angelockte und Hereingelassene.“

    „Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Halbkugel verlassen, um in die nördliche einzudringen. Sicherlich nicht als Freunde. Denn sie werden kommen, um sie zu erobern. Und sie werden sie erobern, indem sie die nördliche Halbkugel mit ihren Kindern bevölkern. Der Leib unserer Frauen wird uns den Sieg bescheren.“
    (Houari Boumedienne, bürgerlicher Name Mohammed Boukharrouba, von 1965-1978 algerischer Staatspräsident)

    Frage 5
    Warum vorwiegend Mohammedaner? Keine Brasilianer, Chinesen, Eskimos und Indianer?

    Eine Warnung des Gemeindetagspräsidenten Uwe Brandl 2015:
    >Brandl prognostiziert bis zum Jahr 2020 sogar rund 20 Millionen Menschen mit muslimischem Hintergrund in der Bundesrepublik: „Das wird für eine tiefgreifende Veränderung unserer Gesellschaft sorgen.“<

    Frage 6
    „In einem Schiff steht einer mit einer Axt und schlägt Löcher in den Schiffsrumpf…“

    Dann säuft der mit der Axt auch ab.
    Wer glaubt denn, dass die Merkeltäter und deren Auftraggeber mit uns in einem Boot sitzen?

    PS: Alle wollen Gutmenschen sein. Und wenn der böse Kapitalismus dran schuld ist, dann ist alles in Ordnung. Sieht man ja an den islamischen Ländern. Denn nur der böse Kapitalismus peitscht Ungläubige und Frauen aus, hängt Schwule an den Baukran und macht Kinderehe. Nie kämen der edle Messerstecher, der romantische Vergewaltiger, der kinderliebende Imam oder judenhassende Mullah auf solche Gedanken. Nein, der böse Kapitalismus redet das denen ein. Besonders der in Deutschland.

    Deshalb die Zusatzfrage eines BILD-lesenden Arbeiters:
    Wenn man richtiges Denken (Sozialismus?) hätte, wäre dann auch der Islam ganz lieb? Und der liebe Islam hätte auch nie andere Länder von Spanien bis Indien erobert? Alles nur wegen Kapitalismus?

  10. Genauso ist es. Die wahren Übeltäter muss man aus dem Verkehr ziehen. Reiseurlaubsziele können später einmal bestimmte Niederlassungen für deren Lebensabend sein, deren Inseln und Zufluchtsorte während ihres provozieren Bürgerkrieges.

  11. Etymologisch leitet sich „invasio“ von „vadere“ ab, „gehen, schreiten“, und ist urverwandt mit dem deutschen „waten“, so der Duden. Damit liegt der Begriff „Invasion“ nicht gar so daneben, sondern trifft vielmehr den Nagel auf den Kopf. Die Crux aller Massen, die aus einem Sprach- und Kulturkreis in einen anderen eindringen, war doch nie, sich anzupassen, sondern die eigene Kultur zu verbreiteten. Der Vorgang gleicht Vorgängen in der Tier- und Pflanzenwelt. Ein jeder kennt das indische Springkraut. Wikipedia schreibt dazu:
    In Europa wird das Indische Springkraut vielerorts als invasiver Neophyt bekämpft, da es als eine Bedrohung für andere Pflanzenarten, ja ganze Pflanzengesellschaften in deren Lebensraum betrachtet wird.
    M.E.n. vollzieht sich analog den Neophyten, wie dem ind. Springkraut, oder den Kaninchen in Australien, kulturell in Europa der gleiche Vorgang. Wir haben es mit einem “invasiven“ Masseneinbruch fremder Kultur zu tun nur, dass die Träger der angestammten Kultur, als Nahzies bekämpft werden, während den Trägern der „invasiven Kultur“, der Boden bereitet wird. Die sogenannte „Integration“ ist ein Wolkenkuckucksheim ohne Substanz, ein potemkinsches Dorf. Die die am lautesten nach Vielfalt und Multikulti plärren, sind die, die die Bedingung der Möglichkeit einer primitiv islamischen Monokultur schaffen, wo für die breite Masse die Scharia gilt, während sich die Oberkaste einig im Geld suhlt.
    Nein, der Begriff „Invasion“ passt wie die Faust aufs Auge im Analogschluss zu den „invasiven Neophyten“ und der etymologischen Bedeutung des Wortes.

    • Wikipedia definiert Invasion wie folgt:

      „Invasion (Militär), das Einfallen von Truppen auf ein bestimmtes Gebiet
      Biologische Invasion, das Eindringen einer biologischen Art in ein neues Gebiet“

      Einfallen bzw. Eindringen sind die maßgeblichen Merkmale einer Invasion.

      Kein Einfallen oder Eindringen, also auch kein Invasor.

      In Deutschland ist keiner eingedrungen, sondern diese Leute wurden reingelassen.

      Kein Einfallen oder Eindringen, also auch kein Invasor.

      Oder nennen Sie die Menschen, denen Sie die Türe öffnen und in Ihre Wonung hereinlassen etwa auch Einbrecher?

      • Ein Einbrecher dringt in mein Haus ein, mit dem Ziel, dieses schnellst möglichst mit Gewinn zu verlassen. Leute, die ich reinlasse, weil sie draussen widrigen Umständen ausgesetzt sind, oder die vorgeben widrigen Umständen ausgesetzt gewesen zu sein, dann aber bleiben und sich auf meine Kosten durchfressen, mich einen Schuft nennen, mich schlagen und demütigen, solche Leute sind Invasoren.

      • @ Hermann Gärtner

        Leute die Sie aufgrund einer Täuschung reinlassen und die Ihnen dann die Wohnung leerräumen sind Diebe und Betrüger, keine Invasoren, oder was denken Sie, unter welchem Straftatbestand die Staatsanwaltschaft solche Diebe anklagt?

        Invasion?

        Lächerliche Argumentation!

        Patrioten die partout an ihren Paradigmen festhalten, unterscheiden sich keinen Deut von linken Gutmenschen, die in jedem Hereingelassenen einen „Flüchtling“ sehen.

        Es sind weder Flüchtlinge noch Invasoren.

        Es sind hereingelassene Diebe, Betrüger oder Kriminelle.

        Sie wollen das nicht verstehen, bitte – Ihre Entscheidung.

      • @ Hermann Gärtner
        PS:
        „Ein Einbrecher dringt in mein Haus ein….“

        Genau, der Einbrecher DRINGT EIN!

        Wenn Sie einen Fremden hineinlassen, ist dieser eben NICHT EINGEDRUNGEN!

        Das Eindringen definiert die Invasion, nicht das Hereinlassen.

        Was gibt es daran nicht zu verstehen?

      • # Bernd W.
        Kein Dieb und kein Betrüger will mir seine Lebensart aufdrücken, sie wollen die Lebensart der Besitzenden führen, also meine eigene.
        Die anderen wollen mich beseitigen, ihre Lebensart durchdrücken, das sind Invasoren.
        Hierher kommen auch intelligente Fremde, die die Chancen, die unserer Kultur für sie bietet, wohl erkennen. Sie plagen sich, lernen Deutsch, bilden sich und bringen sich ein. Habe viele solcher Leute kennengelernt.
        Die anderen hartzVieren sich durch und halten den Islam, wie eine Standarte vor sich in die Höh, als Zeichen, dass sie was Besseres sind.
        Das sind die Invasoren und diese sind gefährlich. Sie sind das Mittel zum Zweck der regenbogenbunten Willkommenskultur, die die eigene Kultur vernichten will. Die Massen sind die Truppen der Elite, die das Volk abgrundtief hasst.
        Nennen Sie diese nicht Massen wie Sie wollen, es sind keine Kriminellen, auch wenn viele Kriminelle unter ihnen sind, es ist auch keine Bereicherung, wie uns die Willkommenskultur die Massen verkaufen wollte, doch sind großartige Menschen unter diesen Leuten, die man sich als Nachbarn wünscht.
        Zwischen dem kriminellen Abschaum und den Leuten, die das Land wirklich bereichern, finden sich die Invasoren der Willkommenskultur. Nicht das Volk ließ die Leute unkontrolliert herein, die Elite und ihre abgedrehte rotgrün gehirngewaschene Bodentruppe öffnete die Schleusen.
        Die gepamperten HartzVierer Neuen, die ihre schreckliche Kultur ausleben wollen, sind und bleiben für mich reine Invasoren, Basta.
        Leider werden die, die sich angepasst haben, die Gesetze mehr oder minder beachten, als erste abgeschoben, weil sie für die Zahlen greifbar sind. Das sage ich nicht aus der Theorie, das habe ich miterlebt, mehrfach.
        Die Kriminellen machen StatistikZahlen und werden nicht abgeschoben, weil die Justiz sie schützt.
        Der bekopftuchte H4-Brei setzt inzwischen die Islam Alltagsregeln in Schulen, Kantinen, islamischen Scheixxhäusern usw. usf. in die Praxis um. IslamInvasoren, ErdoWahn hat es begriffen und weiß, wie er seine H4 Truppen in Germoney einzusetzen hat.
        Und seine VertreterInnen in Politik und Behörden lecken den Speichel des machtgeilen Kalifen!

      • Eine biologische Invasion findet auch statt, wenn ich als Hafenkapitän/Veterinärbehörde/Zoll/Phytodienst z.B. nicht dafür sorge dass chinesische Holzschädlinge, eine allergene Pflanzen usw. usf. nicht ins Land eindringen können. Das genuine deutsche Volk ist , wie auch die anderen europäischen Völker, mehrheitlich dagegen, dass die Massen von ´höchstgebildeten, überhumanistischen, frauenschätzenden´ Rechtgläubigen hier einfallen. Da deutsche Volk hat auch nicht die Türen geöffnet, sondern eine extremistische oder gefühlgesteuerte Minderheit. Rechtsbrechende Verhaltesweisen unserer““Elite““ ändern an der Bewertung nicht das Geringste, den wenn Ihre Hausmeister Ihre Wohnungstür aufbricht, haben Se den „Gast“ nicht reingelassen.. Schon gar nicht ist er ein Flüchtling!

  12. Hat dies auf chrisamar rebloggt und kommentierte:
    Seien wir ehrlich zu uns selbst. Dann finden wir auch jene, welche die für die das Ende des Traums aus Deutschland eine zweite „BRD“ zu machen, die Verantwortung tragen. Der Untergang des Wirtschaftwunderlandes, begann mit den Geldköfferchen, welche Dr. F.J. Strauß in die DDR getragen hat. Mit der Wende haben verfassungsfeindliche Aktivisten die staatlichen Strukturen unterwandert und durch Korruption und Sabotage einen dritten Unrechtsstaat in Deutschland geschaffen. Das erste Signal dazu war, dass West-Deutschen keinerlei rechtliches Gehör geschenkt wurde, was die „Wiedervereinigung“ betraf. Dann folgten „Schengen“, H4, die Lissabonner Verträge, die Haushaltsabgabe, der Mindestlohn, die „Energiewende“ und schließlich die „Flüchtlingskrise“. Die Aufgaben der Polizei und Justiz änderten sich. Ein weiteres mächtiges staatliches Organ wurde mit der „Geheimpolizei“ / INDECT ( jeder ist verdächtig ) geschaffen. In der Geschichte Deutschlands, waren wir nur für einen ganz kurzen Zeitraum frei und wohlhabend und das nicht mal alle von uns. Ämter und Dienste sind mit Personen besetzt worden / Ämterpatronage, denen es an Charakter und an geistigen Fähigkeiten fehlt, um in Führungspositionen überhaupt Entscheidungen treffen zu dürfen. Zeitgleich wurden Kontrollinstanzen abgeschafft. Die Einkommen mit der Währungsumstellung für Staatsdiener mehr als vervierfacht. Privilegien weiter ausgebaut und eine Haftung/ persönliches Risiko, ausgeschlossen. Von den Lasten der Wiedervereinigung und die Last der Ansiedlung der importierten Bevölkerungsexplosion, haben sich die Staatsdiener selbst befreit. Bis heute zahlt keiner von denen in die sozialen Kassen ein. Zahlt aber in bar aus diesen Kassen an die „Schutzsuchenden“, die Vermieter und an sich selbst ( ! ) aus. Es war der Aasgeruch, des durch Korruption verwesenden Staatswesens, welche die Parasiten angelockt hat. Die Fotos der debilen Kanzlerin, welche bis nach Timbuktu getragen wurden, taten ein übriges. In einem Rechtsstaat hätte diese Kette des Verrats und Versagens keine Chance gehabt. Denn ein Rechtsstaat, der in einer Krise versagt, ist kein Rechtsstaat. Wer auch immer in diesem Land etwas ändern möchte, der muss mit der Justiz anfangen. Denn dort sitzen jene, welche von diesen Zuständen profitieren. Das sind die verfassungsfeindlichen Aktivisten.
    Mit Hanseatischem Gruß!

  13. Der Autor trifft es auf den Punkt.
    Aber es sind auch gute Augenblicke, die die hiesigen ideologischen Besserwisser vielleicht etwas nachdenken lassen. Heute vor mir an der Ladenkasse eines Rewe zwei Männer, die kaum deutsch sprachen. Einer zeigte auf eine Marke auf dem Zigarettenautomaten und fragte: lang?
    Er wollte wissen, ob es die längeren sind. Die Verkäuferin reagierte, wie es alle Rewe, Edeka, … Verkäuferinnen tun, seit das Rauchermobbing losging und sie selbst können sich ja sowieso gar keine Zigaretten mehr leisten: arrogant. Der Mann drückte drauf, sagte: nicht lang und warf es ihr vor die Füße. Ich fand das sehr erfrischend. So muss man mit Leuten umgehen, die keine Ahnung von dem haben, was sie verkaufen.

  14. „Invasoren“: Falsche Begriffe – falsches Denken“
    ———————————————-
    Tut mir leid, aber ich kann der Hauptaussage des Beitragsschreibers Michael Weilers von CONSERVO nicht zustimmen, und halte seine Ausführungen in vielerlei Hinsicht für verfehlt!
    Er widerlegt in keinster Weise die Unangemessenheit des Begriffs INVASOREN, wenn er mit dem fragwürdigen Beispiel vom Schiffsdemolierer und dem eindringenden Wasser daherkommt.
    Zum einen handelt es sich hier in der Realität um Menschen, und nicht bloß um physikalisch reagierende Objekte. Menschen haben Bedürfnisse, Ideologien, Wertvorstellungen und verhalten sich, alles das anders als „Wasser“! Insofern müßte, wenn überhaupt, eher dem Verfasser bei der Abfassung seines Artikels der Vorwurf des „falschen Denkens“ gemacht werden!
    Wie wohl sicher seine Bezüge zu Personen und Gruppen, die diesen Invasionsprozeß offensiv steuern, propagieren und betreiben zutreffend sind, so macht all das aber doch damit nicht die notwendige Begrifflichkeit für die als Eindringlinge und INVASOREN agierenden Menschen obsolet, die überwiegend mit einer klaren ideologisch-politischen („religiösen“) Agenda ausgestattet, hier künftig ihre Maßstäbe und Lebensgewohnheiten (Scharia) für unser aller Leben verbindlich machen zu wollen.
    Wenn hierfür der „falsche“ Begriff gewählt worden ist, so hat es der Verfasser der Beitrags, Herr Weilers, versäumt, uns einen passende(re)n Begriff anzubieten, um diese Menschen und ihr penetrantes Verhalten angemessen(er) zu charakterisieren. „Wasser“ kann hierfür ja wohl nicht angemessen sein?!

    • Wo haben Sie denn gelesen, dass der Verfasser diese Leute „Wasser“ nennt?

      Der Verfasser nennt sie „Hereingelassene“ und nicht „Wasser“.
      Er hat Wasser lediglich in einer Metapher erwähnt.

      „Er widerlegt in keinster Weise die Unangemessenheit des Begriffs INVASOREN“

      Nicht?

      Aber selbstverständlich tut er das und zwar eingerückt und in fettgedruckt:

      „In unserem Fall, also der Flutung unserer Heimat, ist keiner irgendwie eingedrungen, sondern alle wurden angelockt und hereingelassen.“

      Wikipedia definiert Invasion wie folgt:

      „Invasion (Militär), das Einfallen von Truppen auf ein bestimmtes Gebiet
      Biologische Invasion, das Eindringen einer biologischen Art in ein neues Gebiet“

      Einfallen bzw. Eindringen sind die maßgeblichen Merkmale einer Invasion.

      Kein Einfallen oder Eindringen, also auch kein Invasor.

      In Deutschland ist keiner eingedrungen, sondern diese Leute wurden reingelassen.

      Er weist sogar fettgedruckt deutlich darauf hin, dass niemand eingedrungen ist, also die Wesensmerkmale einer Invasion nicht gegeben sind.

      Zwischen Hereinlassen und Eindringen ist ein Unterschied, auch wenn Sie diesen nicht verstehen, oder nennen Sie die Menschen, denen Sie die Türe öffnen und in Ihre Wonung hereinlassen etwa auch Einbrecher?

    • Genau, Verschwörungstheorie.

      Besonders die Einschätzung des Instituts der Wirtschaft, die genau die These des Verfassers stützt, nicht wahr?

      „Welt Online zitiert aus einem Forschungsbericht des Instituts der deutschen Wirtschaft in dem es heißt:

      „Zunächst wirken die zahlreichen Zuwanderer nach der Analyse des arbeitgebernahen Instituts wie ein klassisches Konjunkturprogramm:

      Der Staat steigert seine Ausgaben und regt damit die Nachfrage in vielen Wirtschaftsbereichen an. (..)

      Die Flüchtlinge brauchen ein Dach über den Kopf, sie müssen verpflegt werden, allein dafür kalkulieren die IW-Experten Staatsausgaben von 12.000 Euro pro Person und Jahr – die sich irgendwo als Umsatz niederschlagen.“

      Wahrscheinlich habe Sie nichtmal bemerkt, dass hier ein Wirtschaftsinstitut zitiert wurde.
      Also manche geben Sachen von sich….

  15. @ Dr. Schurmann
    „Warum verschweigen Sie dass die EU mit ihren Kriegsschiffen und die mit Millionen finanzierten Flüchtlingshelfer die Einwanderer von Gewässer Libyens nach Italien transportieren. “
    Ich habe im Artikel folgendes gelesen:
    „Sie wurden von Ungarn auf Merkels Befehl durchgelassen, wurden mit Bussen geholt, mit Flugzeugen und aktuell mit Schiffen.
    Angelockt, teilweise abgeholt und hereingelassen. “
    Aktuell mit Schiffen abgeholt.
    Haben Sie sicherlich überlesen.

  16. Seltsamerweise ändert sich die Denkweise der Bevölkerung wenig bis gar nicht, obwohl die Aufklärung immer besser wird. Obwohl die Menschen täglich mehr Zuwanderer aus Afrika und Arabien sehen, scheinen sie nicht im geringsten beunruhigt zu sein. So ein Verhalten lässt nur einen Schluß zu, nämlich völlige Verblödung durch linkes schwachsinnigen Gedankengut. Da fallen mir wieder einmal ein paar Sprüche ein Wie z.B. die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber oder es gibt zwei Dinge, die sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, wobei ich beim Universum nicht sicher bin.

    • @ sagdiewahrheit: … und ich zitiere Napoleon Bonaparte: „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ (Zitatende)

    • Ganz einfach die Meisten haben kein Gefahrenbewustsein!
      Die denken es ist wie im Film wo der Schauspieler in dem einen Film stirbt und im nächsten Film wieder eine Rolle spielt. Infantiles Denken!!!
      Die Filme die ab 2015 gedreht wurden vom linksgrünen Medien da sind die anderen Ethnien immer die Opfer oder die Guten.
      Wer da einfach gestrickt ist, was nichts mit der Bildung zu tun hat, kann nach derartiger jahrelanger Berieselung nicht mehr die Gefahren erkennen und woher die kommen.
      Wer dann noch Probleme bekommt mitder neuen Bedrohung geht zum Arzt und wird dort mit Psychopharmaka zugedröhnt.
      Die Welt ist für ihm dann wieder in Ordnung.

  17. Guter Bericht Herr Berger, der einen aufrüttelt die Worte besser zu wählen. Alles stimmt was sie gesagt haben, aber was bleibt ist der Ausverkauf und der Genozid unseres Volkes. Die , die kommen sind nur an unserem schonen grünen Land und Geld und Wohlstand interessiert. Da hilft keine Schönrederei und Schönfärberei. Ja Merkel die Wirtschaft, Soros, die Organisatonen und vor allem unsere Medien sind die Schuldigen. Sicher kommen ,, Menschen“ hierher und nicht jeder trachtet uns nach dem Leben, denn auch diese Menschen, die man hier her treibt werden missbraucht. Trotzdem müssen wir versuchen das Problem, welches täglich schlimmer wird zu bekämpfen. Auch wir müssen versuchen menschlich zu reagieren und dürfen uns nicht vom Zorn runterziehen lassen, wenn das auch sehr schwer fällt.

    Heute gehört, die Wirtschaft hat um 6% zugelegt, weshalb wohl, die Asylindustrie brummt, doch wehe wenn die Steuergelder verbraucht sind, dann wird es zuerst das deutsche Volk merken, wie auch schon jetzt. Unten ist da nämlich nichts von dem Zuwachs angekommen.
    Merkel gibt 20Millionen für ihren Wahlkampf aus, das hätte man doch gut in marode Schulen uund Kindergärten stecken können. Ihre retuschierten dummen Bilder interessieren sowieso keinen.

  18. Klar sind die „Flüchtlinge“ Invasoren, auch wenn es ihnen selbst nicht bewusst ist. Mögen sie auch herzlich willkommen sein vom angeblich „open society“-Machtkartell, das in Wahrheit den neoliberalen Ideen extrem rechter think tanks der USA nahezu eins zu eins folgt, erfüllen sie doch einen Plan der Destabilisierung Europas und ganz besonders Deutschlands, um die Macht der EU klein zu halten und gleichzeitig die Errichtung einer EU-Diktatur voranzutreiben.
    Wsrum gibt es plötzlich einen Abgas-Skandal, der die wichtigste Einnahmequelle Deutschlands beschädigt und damit den Wirtschaftsstandort D gefährdet?
    Die EU soll mit einem Kopf, nämluch Deutschland denken, aber dieser Kopf darf nicht klar denken können, sondern muss verwirrt sein durch massive innere Probleme wie eben zur Zeit Massenimmigration und politische Spaltung des Landes.
    Nur so können Spekulanten äusserst preiswert an deutschen Besitz kommen, sinken die Aktien allgemein in den Keller und sind zum Spottpreis zu haben.
    Ebenso wird militärische Macht gesichert: Ein failed state ist froh über jede Kooperation mit einem starken Partner wie USA.
    Thema gender mainstreaming: Wer die Sprache diktiert, beherrscht die Debatte.
    Indem fluid behauptet wird, was richtige Sprache sein soll, kann diktatorisch jeder, der den Mächtigen als missliebig erscheint, als Verbrecher gegen diese alleingültige Sprache und damit gegen die Gemeinschaft der so Sprechenden, aus ebendieser Gemeinschaft ausgegrenzt und bestraft werden. Bestimmt werden diese Sprachregelungen nicht etwa von Betroffenen, die den Sprachreglern vollkommen egal sind, sondern von den Mächtigen, die über diese Sprachregelungen nur ein einziges Ziel verfolgen: An der Macht zu bleiben, diese Macht auszubauen, indem sie Verwirrung und Angst bei all denen zu erzeugen suchen, die sie beherrschen wollen. Dieses sind Anzeichen einer totalitären und extrem anti-demokratischen Herrschaftsstruktur, die sich perfiderweise als sozial gerecht und anti-diskriminierend ausgibt, in Wahrheit aber als in die tiefsten Schichten des Menschen eindringendes Machtinstrument Meinungsfreiheit und Redefreiheit reglementiert und zerstört.
    Während der freie Mensch eine eigene freie Sprache spricht und zum Ausdruck bringt, kann der ideologisch Verblendete sich nur im Jargon seiner Ideologie phrasenhaft äußern und bedient sich weder seines eigenen Verstandes, noch seiner demokratisch verbürgten Freiheit er selbst zu sein, sondern ist ein roboterhafter, selbstentfremdeter Sprechautomat in Menschengestalt. Die Komplexität gewisser Sachverhalte muss an ihm spurlos vorübergehen, ist er doch als Mitläufer eindimensional und unterkomplex in seinem Wesen.
    Eben diese Eindimensionalität des, sich selbst irrigerweise als progressiv empfindenden Menschen, ist der Wunschtraum eines jeden autoritären Herrschers: Der Unterkomplexe funktioniert ohne jede Kritik und glaubt und macht, was sein Boss ihm sagt…

    • „Klar sind die „Flüchtlinge“ Invasoren, auch wenn es ihnen selbst nicht bewusst ist.“

      FALSCH!

      „Flüchtlinge“ mögen Schmarotzer, Wohlstandssuchenden, Kriminelle, Lügner, Betrüger, Diebe, Nesserstecher oder sonst was sein – sehr vieles ist zutreffend.

      Eines sind sie aber nicht:
      Invasoren.

      Sie sind hier nicht eingedrungen, sondern wurden hereingelassen.

      Wikipedia definiert Invasion wie folgt:

      „Invasion (Militär), das Einfallen von Truppen auf ein bestimmtes Gebiet
      Biologische Invasion, das Eindringen einer biologischen Art in ein neues Gebiet“

      Einfallen bzw. Eindringen sind die maßgeblichen Merkmale einer Invasion.

      Kein Einfallen oder Eindringen, also auch kein Invasor.

      In Deutschland ist keiner eingedrungen, sondern diese Leute wurden reingelassen.

      Können oder wollen die Deutschen das nicht verstehen?

      Bei einer Invasion sind die Invasoren die Schuldigen, bei dem absichtlichen Hereinlassen von Kriminellen, ist derjenige schuldig, der diese Kriminellen hereingelassen hat.

      Der Verfasser will den Blick auf die Hauptverantwortlichen lenken.
      Und das sind diejenigen, die daran verdienen.

      Ist das alles zu komplex für die Mitforisten?

    • „Wsrum gibt es plötzlich einen Abgas-Skandal, der die wichtigste Einnahmequelle Deutschlands beschädigt und damit den Wirtschaftsstandort D gefährdet?…
      Nur so können Spekulanten äusserst preiswert an deutschen Besitz kommen, sinken die Aktien allgemein in den Keller und sind zum Spottpreis zu haben.“
      ——————————–
      Genau so ist es! Nachdem die sicherste (deutsche)Technologie der friedlichen Nutzung der Kernkraft, des Hochtemperatur-Reaktors und des Schnellen Brüters systematisch und planvoll verhindert und die Zukunftsgrundlagen hierfür zerstört worden sind, gilt das Bestreben zahlreicher interessierter und einflußreicher Kreise der Aneignung noch bestehender deutscher (Schlüssel-)Technologien, u.a. die der mit der effektiven Dieseltechnologie eng verbundenen deutschen Automobilindustrie. Nach der „Zwangsverheiratung“ mit dem maroden Chrysler-Konzern und dessen Sanierung, wurde die „im Himmel geschlossene Hochzeit“ (so der seinerzeitige Daimler-Chef Schremp) „klammheimlich“ wieder aufgelöst, etc.
      Für die äußerst preiswerte Übernahmen deutschen Besitzes im Bereich der Automobilindustrie steht das Beispiel „Opel“, was in unter den von Ihnen oben skizzierten allgemeinen Bedingungen, seinerzeit nach dem 1. WK billigst „eingekauft“ werden konnte, mit allen bis in jüngster Zeit im Zusammenhang mit „Opel“ beobachtbaren Macht- und Geldspielchen…
      ———————————-
      Im übrigen teile ich Ihre Bezeichnung „Invasoren“ für die hier massivst Eingeschleusten; Wikipedia hier als kompetent-zuverlässige Quelle zu benennen, wie dies unser gemeinsamer Kritiker, Herr Bernd W. unternimmt, spricht für sich!

  19. Sorry, aber das Dargestellte ist aus volkswirtschaftlicher Sicht Unsinn. Wenn auch einige Folgen richtig benannt sind.
    Weiterhin sind die Aufwendungen für die „Goldstücke“ aus Bundesaufwendungen, Landeshaushaltstiteln und versteckten Positionen in den Kommunalhaushalten, den Zusatzkosten bei den Gesetzlichen Krankenkassen sowie der Rentenversicherung u. a. zu summieren. Also derzeit rund 50 Milliarden €.
    Und der Begriff ´Invasion´sollte mal bei dem linken Wikipedia nachgeschlagen werden. Dort wird zwischen militärischer und zivilen Invasion unterschieden. Oder wie nennen Sie z.B. die Vorgänge in Ceuta?
    Das eine linksextreme Minderheit diesen eindringenden Menschen praktische Hilfe gibt und der Vorgang durch eine ausserhalb der Rechtsordung handelnden Politikergruppe gestützt wird, ändert nichts an der primären Bewertung des Vorgangs. Sondern letzteres ist ein weitergehender Aspekt, der früher, als es noch keine Sprachverbote (PC) gab, wohl ganz anders hätte benannt worden können.

    • Guten Morgen

      Der Autor spricht im Prinzip aber überhaupt nicht über die Volkswirtschaft als Ganzes, sondern über den Profit, den die Großkonzerne und die Asylindustrie mit den zuwandernden Personen machen. Lediglich der Begriff Konjunkturprogramm ist falsch.
      Es handelt sich um eine Gelddruckmaschine für die Finanzeliten, deren Politikerdarsteller dem gemeinen Volk ein X für ein U vorgaukeln.
      Für die Eliten läuft alles bestens. Wer wirklich nationalkonservativ eingestellt ist oder sich als demokratischen Rechten bezeichnet, darf dieses neo-liberale Wirtschaftssystem nicht länger unterstützen.
      Das Kapital hat und hatte überall seine schmutzigen Finger im Spiel. 1. Weltkrieg, 2. Weltkrieg ff.
      Es ging und geht immer um die Interessen des global agierenden Finanzkapitals. Sowohl die Einheimische Bevölkerung, als auch die Zugewanderten sind lediglich Verschiebemasse an den Kapitalistischen Bahnhöfen dieser Welt.
      Selbst, wenn in Deutschland die Kosten für die Migranten explodieren, das Gesundheitssystem zusammenbrechen und das Sozialsystem weitgehend zusammengeschrumpft würde, bliebe das System als solches stabil, solange die Macht in den Händen des Kapitals bleibt. Es verfügt über die Infrastruktur, den Polizeiapparat, das Militär, die Trinkwasserversorgung und alle Bereiche der Daseinsfürsorge. Wenn das Volk nicht mehr mitmacht, bleiben die Supermärkte leer oder es kommt die Hyperinflation. Danach wird alles wieder auf Null gesetzt und der ganze Spuk geht von vorne los.
      Und in einem weiteren Punkt hat der Autor ebenfalls recht, es ist kein Zuwanderer hier, ohne den Willen der Politikerdarsteller, die uns immer wieder das Gegenteil vorgaukeln.
      Es werden über die nächsten 10 Jahre noch Millionen von Menschen nach Deutschland kommen und das Deutsche Volk wird bis zur völligen Unkenntlichkeit deformiert sein, weil das Kapital nicht national denkt. Völker und Nationen sind ihm ganz im Gegenteil ein Gräuel, weil sie das Kapital an der größtmöglichen Gewinnmaximierung behindern.

    • „Und der Begriff ´Invasion´sollte mal bei dem linken Wikipedia nachgeschlagen werden.“

      Habe ich getan, Sie offensichtlich nicht, sonst würden Sie nicht weiterhin eine Invasion unterstellen.

      Wikipedia definiert Invasion wie folgt:

      „Invasion (Militär), das Einfallen von Truppen auf ein bestimmtes Gebiet
      Biologische Invasion, das Eindringen einer biologischen Art in ein neues Gebiet“

      Einfallen bzw. Eindringen sind die maßgeblichen Merkmale einer Invasion.

      Kein Einfallen oder Eindringen, also auch kein Invasor.

      In Deutschland ist keiner eingedrungen, sondern diese Leute wurden reingelassen.

      Zwischen Hereinlassen und Eindringen ist ein Unterschied, auch wenn Sie diesen nicht verstehen, oder nennen Sie die Menschen, denen Sie die Türe öffnen und in Ihre Wonung hereinlassen etwa auch Einbrecher?

  20. Nach einem Bericht der „Welt“ vom 30.8.2015 ließ das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 2014 einen Film drehen, der das Asylverfahren in Deutschland bewirbt, „ein wahres Musterbeispiel für die Willkommenskultur.“

    „Produziert hat ihn, im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, die Miramedia in Hamburg Anfang 2014. Auf ihrer Homepage verkündet die Produktionsfirma, wie ihre Auftraggeber am besten „Ihre Kunden und Absatzmärkte filmisch ansprechen und erreichen können“. In diesem Fall die potenziellen Kunden des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Das zu verkaufende Produkt ist offenbar Asyl in Deutschland. Deshalb wurde der Film auch in alle Sprachen potenzieller Kunden übersetzt, darunter Albanisch, Arabisch, Russisch, Dari, Farsi, Patschu und Serbisch. Er schildert in 17 Minuten die fiktive Fluchtgeschichte eines jungen Asylsuchenden aus Irak, gespielt von einem Schauspieler, und wird laut Homepage des Produzenten überall in Deutschland zur Beratung von Asylsuchenden eingesetzt. Im weltweiten Netz wird er zum Werbefilm für das gelobte Deutschland.“
    xxx

  21. Egal wie man die nennt. Es sind fast alles Illegale und Grenzverletzer und das mit Vorsatz.
    Das ist Strafbar.

  22. Euer Steuergeld, mit dem die Unterkunft, die Verpflegung, die Krankenversorgung etc. der Hereingelassenen bezahlt wird und das dadurch auf den Konten der geldgeilen Bonzen landet.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Einmal von der subproletarischen Sprache abgesehen:
    Wieso landet denn eine Ausgabe für einen Arzt auf „den Konten der geldgeilen Bonzen“?
    .
    Ich bitte freundlich um Erklärung!

    • Mensch Oska, kommze ma nach Gelsenkirchen-Ückendorf , da kannze kucken wo und womit die Bonzen die Kohle bunkern. Dat is nich der alte Kassen-Quacksalba, der schon die Omma Plewka Salbe für de wunde Fott verschriebn hat. Klar, n bisschen mehr Knete macht der auch, abba dafür musser sich auch mehr anne einfallenden Musels abmalochen. Wennze hier ma won tus und has mit wat Glück Maloche, dann lazte auch sowat wie Steuern und jezz frach dich ma, Oska, wo man die hintut? Nicht bei mich odda meine Kumpels, die machen Harz hoch Vier odda so und sammeln aus Langeweile leere Bierpullen. Der Ali und der Mohammed vonne Musel-Fraktion, die Ölaugen mitte dicken Potz-Schleudern aus Stuttgart oder Bayern, die haben son pa olle Mietskaschemmen für’n Appel und n Ei gefleddert und mitte Schwarzmeerflotte widder seetüchtich geschusstat. Manche vonne Miethaie sind soga vonne SPD, abba dat is wat für ne andre Legende. Wat glaubse wohl Oska, wat die Arraba jezz vonne Pleitgeier-Statt dafür n Mammon kriegen tun, wennse da Romas, Sintis und andre aus Rumänien oder Bulgarien einkwatiern? Dann hasse noch die Kontäna-, und Musel-Sicherheitsmafia und die Kät-Hering-Lieferhelden, die sich die voll abgewezzten Arschleda neuadings bis zum Scheitel vergolden tun. Und die Fama-Fuzzis vonne Appoteke, die versemmeln Tinkturn, Pillen und Verbandsmüll auf Teufel komma raus, wegen dat Läusegeschwader, de ollen Kräzzmilben und weile die neuen Facharbeita alle ohne Schutzhandschuhe nicht mer mittn Pittermessa auffe Straße lassen kannz. Nun willich übba dat allet nicht weita sabbeln und dat weita schwazz pinseln, sovil schwazze Fabe is nich mer inne Laube vonne Tante Anna, weil die schon n paama aufgehobelt und fachmännisch entrümpelt wurde.
      Abba sach ma Oska, wat is ne subproletarische Sprache? Dat kannze mich mal aufklärn weil weisse, ich hab dat nicht so mitte Bildunk inne Sprache, sons wär ich als n Wikeladvokat auffe Maloche und anne dicke Knete vom Steuerknecht für die Verteidigung vonne Rechte von alle dat sich beklagende Asylanten, Migranten und Burka-Mammas. Und wehe da sacht dann auch nur son David, ich würde wie n geldgeiler Bonze tun und die Kohle landet auf mein Konto, dann is abba wat los für den.
      Dann machma Oska, und sach uns auch mit sonne freundliche Erkärung, wo bei sich bei dich die geldgeilen Bonzen so tummeln.

    • Der Autor greift ein wenig zu kurz und überspitzt aber im Prinzip stimmt die Richtung. Eine der großen Profiteure neben der Asylindustrie ist z.B. die Pharmaindustrie. Medikamente gegen eigentlich ausgerottete Krankheiten werden wieder verkauft, Millionen von „neuen Kranken“ kommen ins Land. Das bedeutet Profitmaximierung. Die Lebensmittel- und Bekleidungsindustrie und alle möglichen anderen Branchen profitieren von neuen Kunden. Die meist mittellosen Migranten werden durch Steuermittel (also Subventionen) in die Lage versetzt zu konsumieren. Den Konsum finanziert der Steuerzahler über Steuern und Abgaben. Um es ganz einfach zu machen: Sie und ich zahlen den Einkauf einer Zuwandererfamilie im Supermarkt mit. Wir zahlen und der Discounter profitiert. Das sind direkte und indirekte Subventionen. Das ist Plankapitalismus. Mit Marktwirtschaft hat das nichts mehr zu tun. Das Kapital hat sich des Staates bemächtigt, um dessen ordnungspolitische Steuerfunktionen für sich zu nutzten. Plankapitalismus eben !

    • Der Mitforist H.P. gibt die sehr gute Erklärung:

      „Der Autor greift ein wenig zu kurz und überspitzt aber im Prinzip stimmt die Richtung. Eine der großen Profiteure neben der Asylindustrie ist z.B. die Pharmaindustrie. Medikamente gegen eigentlich ausgerottete Krankheiten werden wieder verkauft, Millionen von „neuen Kranken“ kommen ins Land. Das bedeutet Profitmaximierung.

      Krankenversorgung schließt eben doch einiges mehr ein, als nur den Besuch beim Arzt.

      Auch ein Aufenthalt im Krankenhaus, benötigte Rollstühle oder entsprechende Kuraufenthalte usw.usf. zählen sicher zur Krankenversorgung dazu.

      Man muss schon selber mal drüber nachdenken, anstatt sich alles vorkauen zu lassen.

  23. Na ja, so einfach ist es nicht. Natürlich muß der „mit der Axt“ überwältigt werden, aber auch das ins Schiff einfließende Wasser sollte schnellstens wieder herausbefördert werden – und zwar bevor das Schiff gesunken ist. Soviel zur Schiffs-Metapher.

    Wir dürfen aber nicht übersehen, daß das jetzige Einwanderungsszenario mit dem Endziel der Ausrottung der weißen und Bildung einer leicht lenk- und beherrschbaren Mischlings-Rasse schon vor fast 100 Jahren von Graf Coudenhove-Kalergi beschrieben wurde. Und bis heute gibt es viele, die seine Ideen weitertragen, in Europa neben Merkel zum Beispiel Jean-Claude Junker, Peter Sutherland, Frans Timmermans und viele mehr.

    Und auch die Bevölkerungsabteilung der UN sprach schon vor Jahren von „Replacement Migration“ und „empfahl“ bzw. verlangte, daß Deutschland bis 2050 ca. 12 Millionen Migranten aufnimmt.

    Nicht zu vergessen die OIC (Organisation islamischer Staaten), die schon in den 70er Jahren beschloss, Europa mittels Einwanderung (Hidjra) mit dem Islam „zu bereichern“!

    Wirtschaft, Kirchen, Sozialindustrie nehmen einfach nur mit, was abzusahnen ist. Denen ist die Zukunft entweder egal, oder sie sind zu dumm, die Folgen zu erkennen.

  24. Jein, angelockt ja, aber sicherlich nicht für „die Wirtschaft“ als Arbeitskräfte. So was kann man sich nur ausdenken, wenn man in Staatsbürgerkunde richtig was gelernt hat. Die einzige „Wirtschaft“, die die „Fachkräfte“ nötig hat, ist die Sozialindustrie (und die Politik, mehr Umsatz, mehr Macht). In der richtigen Arbeitswelt braucht die keiner. Die Eigentümer von Aldi werden sicherlich auch ganz begeistert sein, denn die Zahlen ja extrem viele Steuern. Sehr unwahrscheinlich, dass die glauben, wenn Fachkräfte bei ihnen einkaufen, dann werden sie reicher, warum kaufen Sie ihren eigenen Kram nicht selber und werden noch reicher, der Zwischenhändler fällt ja weg. Bloß weil ein paar (vermeintliche) Wirtschaftsgrößen auf den Zeitgeist reingefallen sind, heißt das eben nicht, dass es die Wirtschaft so will.

    • „Jein, angelockt ja, aber sicherlich nicht für „die Wirtschaft“ als Arbeitskräfte. So was kann man sich nur ausdenken, wenn man in Staatsbürgerkunde richtig was gelernt hat.“

      Wo hat der Verfasser davon geschrieben, dass diese Leute von der Wirtschaft als Arbeitskräfte angelockt werden?

      Er hat genau das Gegenteil geschrieben, nämlich dass es nicht um Arbeitskräfte geht.

      Lesen Sie den Artikel einfach nochmal.

  25. Ja das sind Siedler und sie wurden eingeladen, sie besetzen unser Land. Ihre Heimatländer haben sie platt gemacht und ich weiß nicht was sie hier vor haben. Mein Vertrauen ist zerstört.

    • Wären es Hedgefonds-Manager, würde man von Heuschrecken reden… aber das wäre in diesem Falle vermutlich nicht PC… 😛

  26. „Die Flüchtlinge brauchen ein Dach über den Kopf, sie müssen verpflegt werden, allein dafür kalkulieren die IW-Experten Staatsausgaben von 12.000 Euro pro Person und Jahr“

    FALSCH!

    Das ist das Geld was die Kommunen erhalten!Diverse Städte beschwerten sich das dies 40% zu wenig sei.

    Und dort sind natürlich nicht alle Kosten entahlten…

  27. Wenn wir die enorme Anzahl sehen der heimlich Eingereisten, derer, die durch Lügen Aufenthalt erlangten, die über vielerlei Tricks hier andockten, dann nenne man mir einen geeigneten Begriff. Landnehmer? Kolonisatoren? Konquerer mit der Bettelschale statt dem Schwert?
    Planvolle Globalisierer wie Soros & Co tragen große Schuld. Ebenso die christlichen Großkirchen mit dem Papst in vorderster Front. Der organisierte Islam hat sich die Übernahme Europas zum Ziel gemacht. Unsere Parteien und Organisationen im Land pflügen ganz freiwillig unseren Acker komplett um.
    Die Zerstörung, die wir in Kürze erleben, wird von unvorstellbarer Wucht sein. Die Ursachen liegen nur teilweise bei uns, denn wir sind nicht der Nabel der Welt. Der gesamte Westen wird von Aggressionen und vor allem von Autoaggressionen zerfressen.

  28. @Author: Warum verschweigen Sie dass die EU mit ihren Kriegsschiffen und die mit Millionen finanzierten Flüchtlingshelfer die Einwanderer von Gewässer Libyens nach Italien transportieren. Das ist doch gewollte und gut organisierte Umvollkung Deutschlands, Italiens und anderer EU Länder. Merkel ist nur eine infantile, intelligente Marionete. Und es ist falsch zu sagen die Einwanderer seien keine Invasoren – wie Sie wissen versu chen einige von ihnen seit Jahren mit Gewalt von Afrika durch 6 m hohen Stacheldraht zaun die spanische Enklave zu erreichen um in die EU zu kommen.

  29. Ob Invasoren oder Hergelockte – was nützen die richtigen oder falschen Begriffe letztendlich zur Beschreibung der Situation?
    Das Volk wird aussterben und Deutschland islamisch werden, falls nicht etwas Unvorhergesehenes geschieht.
    Und weil die Politiker das ganz genau wissen, wird schon jetzt ein möglichst reibungsloser Übergang vorbereitet, man rollt den roten Teppich aus für die neu hinzukommenden Bewohner.
    Bereits Islam-gerechtes Essen in Kindergarten und Schule, damit sich schon die Kleinen hier wohl und wie zuhause fühlen.
    Dass die Politiker vorsorglich und diensteifrig den Boden bereiten ist schon befremdlich genug, dass aber selbst Kirchenobere eifrig dabei sind und dies alles befürworten, erschreckt mich als gläubige Katholikin zutiefst.

  30. Es gibt auch Leute, die Grenzanlagen niederreißen. Viele zahlen hohe Schlepperlöhne, um ins Land zukommen, obwohl sie keine Asylgründe haben. Wenn die Jungsozialisten immer mehr Migranten ins Land holen wollen, geht es auch um Freude an Manipulation mittels vorgeblicher Humanität und an der Staatszerstörung, die verwandt ist mit der durchaus noch propagierten revolutionären Gewalt. Sie gewinnen außerdem neue Wähler und genießen den Sieg über die Verlierer der Masseneinwanderung und den politischen Gegner.

  31. Georges definiert „invasor“, oris (lat.) wie folgt:
    „der Einfallende, als Besitzergreifer, Eroberer“
    Nun brauchen wir uns nur noch mal die Horden junger Männer (80%) und meist Muslime an den Grenzen der Balkanstaaten, sowie auch die Drohungen und Gewaltbereitschaft mit der sie die Grenzen 2015 zu überwinden entschlossen waren, in Erinnerung zu rufen, oder den seit dieser Zeit importierten Terror, die Gewaltkriminalität, die besitzergreifenden Forderungen, aber auch die politisch-religiösen Absichten, unterstützt und finanziell gefördert von den OIC-Staaten, mit der Absicht Deutschland und Europa zu islamisieren, in Betracht zu ziehen, und schon wissen wir, das alles hat sehr wohl etwas mit Invasion zu tun.
    Daß die in der Hauptsache allein verantwortliche Bundeskanzlerin sich landesverräterischer schwerer Rechtsverletzungen schuldig gemacht hat, steht auf einem anderen Blatt. Sie ist auch bis heute nicht einsichtig geworden und läßt nach wie vor, unbemerkt von der großen Öffentlichkeit, Massen an fremden Völkern hier herein.

  32. O ja, guter Artikel,aber mir ists egal,ich bin dann mal weg,für immer.Das ist auch mein letzter Kommentar.Mir ist auch egal.wie man sie nennt. Sie sind angelockt,hergebracht,hereingelassen und werden verhätschelt.Verblödet sind sie auf jeden Fall,genau wie alle,die es sich geduldig gefallen lassen.Es klatscht keiner mehr,die Teddys fliegen nicht mehr,man muss sich jetzt selber schützen.Politisch ist kein Heil zu erwarten,das kommt nur durch die Erlösung in Jesus Christus…. und tschüss

  33. Dem Artikel stimme ich zwar zu, meine subjektive Empfindung ist anders.

    Zunächst zu der Begriffserklärung von Invasor: 1) jemand, der unter Androhung oder Anwendung von Gewalt in fremdes Hoheitsgebiet eindringt. 2) jemand, der an einem Ort unerwünscht massenhaft auftritt.

    Beide Punkte möchte ich auf Ungarn im September 2015 anwenden. Die „Eindringlinge“ haben durch aggressives Verhalten und Erpressung den Weg nach Deutschland erzwungen, als sie beispielsweise weinende Kinder hochhielten oder indem sie sich unerlaubterweise auf die Autobahn begingen, da sie sich in Ungarn nicht registrieren wollten. Ihr Entschluss, nur nach Deutschland zu gelangen, stand bereits fest.

    Mag sein, dass diese „Angelockten“ die Einladungsvideos der Bundesregierung gesehen haben und sich deshalb auf den Weg gemacht haben. Allerdings sagt die Islamexpertin Laila Mirzo, dass der Wunsch nach Deutschland zu kommen, bereits seit Jahren in den Köpfen der Syrer herumspuckt, wie das in dem YouTube-Video zum Ausdruck gebracht wird:

    https://www.youtube.com/watch?v=IpDmwuSPPDo

    Christoph Schwennicke, der Chefredakteur von Cicero, bestätigt allerdings die Bezeichnung der „Angelockten“, indem er sich wie folgt bei Markus Lanz am 1. September 2016 äußerte:

    Merkels Aussage „Wir schaffen das“ sei ein „monströser Fehler“ gewesen, eine Einladung für die Flüchtlinge nach Deutschland zu kommen und habe der AfD den Boden bereitet, sagte Schwennicke und er habe das als nahezu einziger schon damals prophezeit. Hier der Link zur Sendung, evtl. ab 8:00 h:

    https://www.youtube.com/watch?v=3nvMTg1DEUU

    Christoph Schwennicke: „Mit Dixi-Klos und Zelten hätte man einige Tage überbrücken können und in der Zeit einen Akut-Gipfel einberufen können, bei dem alle europäischen Länder einbezogen worden wären.“

    Ok, im Nachhinein ist man immer klüger. Es ist und bleibt ein Versagen der Regierenden.

    • Richtig, es ist eine zivile Invasion, damit handelt es sich um Invasoren. Ob da die OIC am schieben ist, Merkel & Co am ziehen ist letztendlich egal. 80% der Deutschen ist es anscheinend egal, denn sie wehren sich nicht und waehlen wieder denselben Schlamassel. Warum es den 80% egal ist kann man bei Juergen Fritz nachlesen: Die kostet es erst mal nichts, denn die werden entweder sowieso durch Steuern und Abgaben ausgehalten oder tragen weniger bei als sie aus dem Topf erhalten.

      „Deutschland schafft sich ab“ ist eine wahre Aussage, die, richtig, nach Merkel „nicht hilfreich“ ist, denn 80% der deutschen Lemminge ist das nicht bewusst oder egal. Der Mist wird erst enden, wenn die knapp 15-20% Nettozahler nicht mehr zahlen, weil sie inzwischen ausgewandert sind. Erst dann kapieren es die Lemminge, aber dann wird es zu spaet sein. Lassen Sie mich auf diesem ‚hoffnungsfrohen‘ Gedanken mit einem froehlichen Paalam enden.

      • @ luisman: „Erst dann kapieren es die Lemminge, aber dann wird es zu spät sein“. Richtig, dann stehen sie vor dem Abgrund und müssen aus Verzweiflung springen, weil die „Eindringlinge“ bereits die Macht übernommen haben.

        Noch ein Zitat zum Widerstand der Deutschen: „Revolution in Deutschland? Das wird nie etwas, wenn diese Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, kaufen die sich noch eine Bahnsteigkarte!“ (Lenin)

  34. Sehr gut geschrieben. Mit einfachen klaren Worten. Und genau hier hat die LINKE historisch komplett versagt. (Dies sollte sie auch) Sie ist unter anderem gekauft von Bertelsmann und Co. . Wir haben eine Form von Imperialismus von Innen. Dies ist vielmals schon erwähnt worden unter anderem von Marine Le Pen. Hier im Ruhrgebiet kann man das wunderbar beobachten. Die ehemals stolze Bergbau-und Industrieregion wird zur eine Enklave von Amazon und Co. Durch die „Neusiedler“ finden diese Unternehmen ihre Sklavenarbeiter ohne besondere Identität. (Nach außen mit multikulturellen Schick verpackt) Und sie sind auch sogleich Kunden. Man kann hier unzählige Beispiele benennen. Der Begriff „Neusiedler“ wird ja mittlerweile in allen Verwaltungsvorlagen offen benutzt.
    Und hier kann man den Beitrag wunderbar mit den vorherigen Artikel von Frank Jordan verknüpfen. Dies ist der moderne Völkermord und ALLE jubeln ihn zu.

  35. Zu seinem 90. Geburtstag warf der Journalist Peter Scholl-Latour einen Blick auf sein Leben :Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen.

    • @ Roland Kapp: „Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung“.
      Abraham Lincoln meinte allerdings: „Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.“
      Eine Erklärung von der Schriftstellerin Christa Schyboll auf dieses Zitat: “Es fallen vor allem jene Bevölkerungsgruppen politischen Täuschungen anheim, die wenig bis keine Ahnung von Politik haben, über ein großes allgemeines Informationsdefizit verfügen und auch kein kritisches Bewusstsein für die Lage der Nation entwickelt haben. Ihnen kann man fast alles erzählen. Sie sind eine weiche Knetmasse in den Händen der Herrschenden. Mit ihnen lässt sich komfortabel regieren, weil von ihrer Seite kein nennenswerter Protest zu erwarten ist.“

  36. Im groben sind die Strukturen schon zutreffend erfasst, aber die Gewinnler der Asylindustrie auf die Chefs der Dax-Konzerne zu beschränken, ist zu eng. Die gesamte „Betüddelungsbranche“ reibt sich seit 2015 die Hände und füllt sich die Tasche! Kirchliche und Soziale Verbände boomen ohne Ende. Die Caritas ist mit 617000 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber Deutschlands – größer als jeder Dax-Konzern! Wenn Woelki ein Flüchtlingsboot zum Altar erhebt, betet er ganz direkt den Götzen Mammon an, der seiner Kirche reichlich aus diesen Booten „zufließt“. Auch AWO und Co. fûllen ihre und die Konten ihrer Herren SPD, CDU uä. Die Heerscharen der im Übermaß ausgebildeten Sozio-, Pädo-, Psycho- und sonstigen (Ideo-) logen frohlocken angesichts der gigantischen sozialen, pädagogischen und psychologischen Probleme durch die Massenflutung. Sicherheitsdienste und Kaschemmenvermieter, oft in der Hand der schon vor ein paar Jahren ins Land „Hereingelassenen“, bereichern sich ebenfalls.
    Andererseits zeigen doch einige der jetzt „Angelockten und Hereingelassenen“ ein durchaus robustes Anspruchsdenken. Wenn’s mit dem Schockopudding oder mit dem Platzmachen im Bus (oder dem Liebemachen) nicht schnell genug klappt, dann wird eben „nachgeholfen“. Ob man sie deswegen als Invasoren bezeichnen muss, ist fraglich, aber reine Opfer der Verlockungen von Merkel und der Industrie sind sie auch nicht. Sie sind oftmals eben das, was sie sind, die in ihren archaischen Gesellschaften zu hauf gezeugten Menschenmassen, die dort keine Chance haben, aber ein Prinzip verinnerlicht haben: Nimm was du kriegen kannst und tu alles dafür, sonst überlebst du nicht.

    • Sie haben in allen Belangen Recht.
      Ich nenne die auch nicht mehr Invasoren,sondern Wanderheuschrecken,denn wenn bei uns alles kahl gefressen ist,ziehen diese Schmarotzer weiter,um die nächsten kahl zu fressen!!
      Es gibt aber auch probate Mittel,um sich von einer Plage zu befreien,nur ist das für Parasiten und Schmarotzer nicht immer angenehm,sondern zumeist endgültig!!

    • Hubert Karl und M. Weilers Beitrag ergeben ein Ganzes.
      Und, wir wissen auch, dass die „Hereingelassenen“ zum Großteil Invasions-Mentalität in sich vereinen. So ist die Bezeichnung Invasor wie Hereingelassener möglich.
      Auch, wenn von Invasor gesprochen wird, verkennt kein Denkender, dass diese Nennung zu Lasten derer geht, die diese hereingelassen haben und noch hereinlassen.

      • Ja, der Vergleich mit den Wanderheuschrecken ist mir auch gekommen. Aber irgendwie passt er zT auch wieder nicht, denn diese „Heuschrecken“ können nicht weiterziehen. Wo sollten sie hin? ( Außer wieder nach Hause.) Welches Land bzw. Kontinent käme denn nochmal auf die absurde Idee sie freiwillig einzulassen? Und darin liegt vielleicht auch der Schlüssel zu den Begrifflichkeiten mit denen der Artikel hadert. Denn um ein Volk auszuplündern, musste man bisher mittels einer militärischen Invasion dort eindringen, weil es sich dagegen wehrte. Jetzt aber – wohl einzigartig in der Menschheitsgeschichte – hat ein Volk die Plünderer selber ins Land gelassen. Dh. auch andere wie zB. Schweden, haben das so gemacht. Allesamt verblendet durch ideologische Ammenmärchen der eigenen Schuld und Sühne derselben.
        Aber natürlich ist das im Ergebnis eine „lose-lose“ Situation, wenn die Steuertöpfe einmal geleert sind. Die Heuschrecken tragen kaum etwas Produktives zu den aufnehmenden Gesellschaften bei, jedenfalls für die ersten zwei drei Generationen nicht und bis dahin ist hier alles aufgezehrt. Insgesamt ein einzigartiges Beispiel gigantischer, kollektiver, absoluter Dummheit.

  37. Angelockte leben in Ruhe ihr schönes, neues Leben. Invasoren morden, vergewaltigen, rauben, stehlen, dealen, hassen.

    • Liebe Kerstin,

      genauso sehe ich das auch. Das Problem ist komplexer, als es der Artikel darstellt.

      Wer reagiert denn auf die „Lockrufe“ der Politiker? Nicht selten junge Männer, die sich als Eroberer verstehen im Sinne des Koran, oder Schwerkriminelle, die sich dadurch der Strafe in ihren Herkunftsländern entziehen, in fast jedem Fall aber primitive, ungebildete Menschen, eben die unterste Unterschicht ihrer Herkunftsländer.

    • Genauso. liebe Kerstin, denn Hereingekommene und Invasoren als Begrifflichkeit ist kein Widerspruch. Natürlich sind die Verursacher die, die Migranten angelockt haben und sich eine goldene Nase verdienen, aber die Invasoren nutzen diese einmalige Chance, hier ihre Subkultur unters Volk zu bringen, Forderungen zu stellen, kriminell zu werden, zu indoktrinieren mit dem letztendlichen Ziel, dass der Rechtsstaat und die Demokratie kippen und wir nach entsprechender Kolonialisierung einen unregierbaren Superstaat Europa und ein Kalifat bzw. die Scharia an der Backe haben, welches alles Dagewesene in den Schatten stellt. Verlierer ist dann die autochthone Bevölkerung, die analog dem englischen Iman ihren Untergang selber bezahlt hat und der nichts außer Unterjochung und weiter Kopfsteuer bezahlen bleibt. Wenn sie überhaupt ihr Leben retten kann, dann am sichersten durch Konvertieren. Aber streng genommen wird niemand der Ungläubigen zwingend gebraucht, wenn die muslimische Bevölkerung einmal in der Übermacht ist und weiter expandieren kann, es wird nur weggenommen, was an Gütern erarbeitet und geschaffen wurde bzw. vorhanden ist. So kann sich niemand freikaufen, auch nicht die Reichen und Mächtigen. Wie sagte doch mal ein Experte: Es steht zu befürchten, dass in Europa viele Kopflose herumlaufen werden. Die billigen Erfüllungsgehilfen von der linksgrünen Fraktion schießen sich also durch ihre ungebrochene und unüberschaubare Willkommenskultur ein klassisches Eigentor. Von vermeintlich denkenden Menschen, die sich dem Durchschnittsbürger überlegen fühlen und dennoch gleichzeitig beratungsresistent bis in die Zehenspitzen sind, erwartet man normaler weise, dass sie rechtzeitig erkennen, dass Eigenschutz vor Fremdschutz geht und sich nicht zum Werkzeug der Korruption und Manipulation machen lassen.

    • Sehr gut der kurze Beitrag, beide bekampfen! Wir werden zum verlorenen Staat, unser Vaterland hört auf zu existieren.

      • Tatsächlich geht es nicht darum, die sog. Invasoren aus der Verantwortung zu ziehen, denn niemand hat diese gezwungen, als Armutsflüchtlinge nach Europa zu einzufallen. Die haben sich schon enorme Vorteile davon versprochen, sind als Migrationswaffe und Vorhut gedacht, um die Länder kulturell, politisch und gesellschaftlich zu destabilisieren. Ein Moslem kommt nur aus 2 triftigen Gründen zu den verhassten Ungläubigen im Westen: 1. Um abzukassieren, wie es der Sultan Erdogan übrigens auch befiehlt, denn dann kollabieren die Sozialsysteme und die Landnahme fällt durch den nachlassenden Widerstand der Einheimischen möglicher Weise noch leichter, 2. man will dem großen Plan der uneingeschränkten Weltherrschaft über die Eroberung von dar-al-harb (Europa) ein gutes Stück näherkommen und Grundgesetz/Demokratie aushebeln und die Scharia installieren. Dazu trägt dann auch der Geburtendschiad bei, denn der Boss vom Bosporus verordnet seinen Landsleuten mindestens 5 Kinder. Die Asylindustrie ist zwar ein großes Geschäftsmodell, aber was passiert, wenn es irgendwann nichts mehr zu verteilen gibt? Faktisch haben wir doch schon die Staatspleite und investieren in ein Fass ohne Boden, wenn immer neues Geld von der EZB gedruckt und ins kranke System gepumpt werden muss. Was ich weniger annehme ist, dass die Nomaden weiterziehen, wenn hier nichts mehr zu holen ist. Dann reicht denen immer noch die Macht über Minderheiten, die sie dann bis auf das letzte Hemd fremdbestimmen und ausbeuten können. Eine dieser Minderheiten sind dann die noch verbliebenen Altdeutschen, die bessere Sklaven sein werden. Das sog. Establishment hingegen könnte sich bis dahin längst mit seinen Millionen in alle Richtungen ins sichere Ausland verdrückt haben. Gerne weise ich aber auch nochmal auf den luisman blog hin, wo der Beitrag DIE 4 Phasen des BÜRGERKRIEGS in EUROPA nachzulesen ist. Mir erscheinen die Thesen bis zum Ende hin plausibel, wobei wir bereits nachvollziehbar in Phase 2 stecken. Es wird unvorstellbar grausam, wenn sich diese Voraussagen bewahrheiten. Und wer mag bei der Fakten- und Indizienlage dieser erschreckenden Zeit irgendeinen SUPER Gau ausschließen?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here