(David Berger) In fast allen Umfragen der großen Meinungsforschungsinstitute für die Bundestagswahl sind die Werte der AfD in der vergangenen Woche wieder deutlich angestiegen. Das berichtet Focus-Online, das sich dafür auf die bekannten Meinungsforschungsinstitute Infratest, Insa, Forsa, Forschungsgruppe Wahlen, Allensbach, Emnid usw. stützt.

Die Umfragewerte sehen allerdings sehr unterschiedlich aus. Sie liegen zwischen 7 und 17,5 Prozent. Das kommt sicher auch daher, dass die AfD in den Vorwahlumfragen und Prognosen immer niedriger liegt als bei den realen Wahlergebnissen, da viele Menschen nicht den Mut haben, sich am Telefon als AfD-Wähler zu „outen“. Eine Einstellung, die angesichts der Hexenjagd auf die AfD durchaus verständlich ist.

Der Spitzenwert von 17,5 % ist aber für Focus-Online umstritten. Er ist aus den Rohdaten des Berliner Online-Marktforschungsinstitut „Civey“ errechnet. Focus-Online:

„Fast 2,5 Millionen Menschen haben ihre Stimme in der vergangenen Woche abgegeben. Tatsächlich gaben laut aktuellem Stand 17,7 Prozent der Teilnehmer ihre virtuelle Umfrage-Stimme der AfD. Die Union kommt in den Rohdaten auf 24,5 Prozent, SPD auf 23,6, FDP auf 13, Linke und Grüne auf rund neun Prozent.“

Focus-Online geht dabei davon aus, dass dieser Wert nicht der Realität entspricht, da „AfD-Wähler möglicherweise aktiver an solchen Umfragen im Internet teilnehmen als Unionswähler.“

31 Kommentare

  1. Der Tag X wird kommen, wenn dieser ungebremste unkontrollierte Flüchtlings/ Migrantenstron anhält Partei Gesinnungen jedes einzelnen absolut keine Rolle mehr spielen rot,gelb,schwarz, rechs,links,grün u.s.w. Dann werden wir um unsere Existenz kämpfen.
    Entwicklungsminister Müller sagt wenn wir Afrika nicht helfen eventuell 100 Millionen schwarzafrikanische Flüchtlinge das schafft Europa und vor allem Deutschland nicht dann wird Europa immens destabilisiert.
    Und jeder der das anzweifelt schaut nach Südafrika insbesondere nach Johannesburg Flüchtlinge in Millionen Höhe. Man schätzt ungefähr bis zu 400 Hochhäuser ( ehemals Banken,Hotels,Versicherungen, Arpartmenthäuser etc ) von illegalen/ legallen Flüchtlingen rechtswidrig besetzt. Das blüht Europa auch !!!
    Aber nicht in die Ferne schweifen am Rande von Rom 10 tausende Flüchtlinge haben dort ehemalige Insustrieareale besetzt.
    Erst am 24.8.2017 Räumung der Polizei mit massiver Gegenwehr der Schwarzafrikaner. Wie geschrieben umso mehr Flüchtlinge kommen um so bedrohlicher für Europa/ Deutschland.

    Wir werden den Kontinent Afrika wahrscheinlich nicht retten. Dieses Unterfangen wird seit UNO bestehen im Billionen Dollar Bereich versucht und ist bis heute nicht ansatzweise gelungen.
    Siehe Südafrika, Namibia, Zimbabwe deutlicher kann man es nicht aufzeigen was der Schwarzafrikaner aus diesen Ländern gemacht hat.
    Eigentlich Irsinn diese Aussagen von vielen geknechteten Schwarzafrikanern zu Apartheid Zeiten – zu Apartheid Zeiten ging es uns besser.
    Afrika kann sich nur selber helfen – wir haben schon soviel Schaden durch vermeintliche Hilfe/ Entwicklungshilfe angerichtet.
    Übrigens es gibt auf dem Kontinent Afrika nicht ein einziges Entwicklungshilfe Projekte was von Erfolg gekrönt ist. Das beinhaltet Aufbau des Projekts durch Entwicklungshilfe und nach circa 2/3 Jahre Übergabe an Eingeimische Afrikaner die diese Projekte ausbauen und weiter führen sollen. Die Regel diese Projekte verfallen oder versanden regelrecht.
    Tip – Befasst Euch mit Landrückübertragung zB in Südafrika es ist ein Wahnsinn man kommt aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.

    Achtung in Afrika egal wie groß oder wie klein der Staat ist – jeder Präsident ist entweder Milliardär oder zumindest im dreistelligen Millionenwert reich.

    “ Afrika muss zur Hölle gehen ,,

    Diesen Artikel mal im Internet googeln –

  2. Die „Berliner Runde“ ohne die „AfD“
    Ich vermute mal, daß für die „Berliner Runde“ im Fernsehen gilt, daß nur Vertreter derjenigen Parteien eingeladen werden, die auch im Bundestag sind. Und da die „AfD“ nicht im Bundestag ist, durfte am Sonntag, den 7.5.2017 auch kein Vertreter dieser Partei in der „Berliner Runde“ sitzen. Da haben sich die Fernsehverantwortlichen, die man besser die Fernsehunverantwortlichen nennen sollte, aber über ihre eigene Regelung von früher diebisch und schadenfroh gefreut! Die Fernsehleute, „progressistisch“, links und bösartig wie sie sind, nutzen jede Gelegenheit, um der „AfD“ zu schaden. Die „AfD“ ist für diese gottlosen und wahrhaft satanischen Journalisten eine Chiffre für das Konservative, Reaktionäre, Christliche und Katholische überhaupt. So kann man in gewissem Sinne sagen, daß die „AfD“ von diesen Leutchen und vielen anderen deswegen heftig abgelehnt wird, weil diese den Geist der „Priesterbruderschaft St. Pius X.“ heftig ablehnen, obwohl die „AfD“ längst nicht alle Positionen dieser „Priesterbruderschaft“ vertritt. Aber die Gottlosen fürchten alles, was auch nur entfernt in diese Richtung geht, z. B. die Betonung der großen Bedeutung der Familie.

  3. 1.) Es ist im Politikbetrieb auch ein Bedarf da an rein technokratischen Fachkräften, wenn die Professionalisierung beginnt, die auf Dauer unvermeidlich ist. Daher sollte man zur Übernahme von 2 Büro-Mitarbeitern der Piratenpartei in der AfD-Fraktion NRW erst einmal abwarten.
    2.) Bis zur BT-Wahl im Sept. sollte man jetzt wie Höcke sich mit patriotischen Profilierungen zurückhalten, laut Presse sind 2/3 der AfD-Kandidaten auf dem Gauland-Flügel zuhause, sodaß die nach dem Mainstream-Lob schielenden Petry-Pretzell dort, in der komenden BT-Fraktion, nicht dominant werden können.
    3.) Sollte es dann zur -im Bereich des Möglichen liegenden- Spaltung kommen durch den sog. realpol. Flügel, wäre das politisch nur ein Gewinn, eine nützliche Klärung, dann kann man klarer und stabiler in die weiteren Meinungs- und Wahlkämpfe gehen, zumal ja die AfD die neue Arbeiterpartei ist und sich das Hinterherlaufen zur ominösen bürgerlichen Mitte bisher nicht ausgezahlt. Prinzipiell sollte man aber beide Flügel zusammenhalten, da sie unterschiedliche, gleich wichtige Bevölkerungsteile vertreten.
    4.) Allerdings sollte man auch nicht einen plumpen (im BRD-Westen seit den 50ern erfolglos von den braunen und roten Nationalisten propagiert) anti-westlichen Kurs fahren wie bei den Anhängern eines Elsässer, der die AfD auf eine Amigohome-Linie treiben will mit Poussiererei an US-feindliche Regime in der Welt und den anrüchigen Putin, der bisher Deutschland NULL echt gegeben hat!!
    https://www.journalistenwatch.com/2017/08/07/entern-piraten-mitarbeiter-wechseln-zur-afd/#comment-594904

  4. Interessant ist aber auch, dass AfD-Wähler, sollte die Annahme stimmen, stärker an den Umfragen teilnehmen. Damit stellt sich mir die Frage, ob da nicht sogar ein großer Anteil junger Leute und auch Frauen dabei sind. Ich kenne sehr wenige Ue 60er, die so stark das IN nutzen. Aus dieser Annahme erkennt man dass die AfD- Wähler sehr modern sind, und die CDU wohl nur mehr aus alten Männern/ Frauen besteht. Das würde auch die geistige inflexibilität vieler Altpartienwaehler erklären

  5. Die Ablehnung der „AfD“ durch die „Progressisten“ und Linken
    Ich vermute mal, daß für die „Berliner Runde“ im Fernsehen gilt, daß nur Vertreter derjenigen Parteien eingeladen werden, die auch im Bundestag sind. Und da die „AfD“ nicht im Bundestag ist, durfte am 7. Mai 2017 auch kein Vertreter dieser Partei in der „Berliner Runde“ sitzen. Da haben sich die Fernsehverantwortlichen, die man besser die Fernsehunverantwortlichen nennen sollte, aber über ihre eigene Regelung von früher diebisch und schadenfroh gefreut! Die Fernsehleute, „progressistisch“, links und bösartig wie sie sind, nutzen jede Gelegenheit, um der „AfD“ zu schaden. Die „AfD“ ist für diese gottlosen und wahrhaft satanischen Journalisten eine Chiffre für das Konservative, Reaktionäre, Christliche und Katholische überhaupt. So kann man in gewissem Sinne sagen, daß die „AfD“ von diesen Leutchen und vielen anderen deswegen heftig abgelehnt wird, weil diese den Geist der „Priesterbruderschaft St. Pius X.“ heftig ablehnen, obwohl die „AfD“ längst nicht alle Positionen dieser „Priesterbruderschaft“ vertritt. Aber die Gottlosen fürchten alles, was auch nur entfernt in diese Richtung geht, z. B. die Betonung der großen Bedeutung der Familie.

  6. Der Aufmacher „2017 – Jahr der Entscheidung“ ist angesichts des besorgniserregenden Zustandes sowohl unserer (!) Demokratie als auch unseres (!) Landes insgesamt keineswegs übertrieben. Auch wenn zu befürchten ist, dass es die senilen Stammwähler und tumben Traditionswähler wieder vermasseln werden, hier dennoch ein paar ergänzende Gedanken zur Anregung für die Unentschlossenen und Immernochzweifler:
    1.) Das altparteienübergreifende konzertierte Unterdrücken von Opposition (AfD) durch Aufweichen der Gewaltenteilung und Einflussnahme auf die „vier“ Gewalten (Netzdurchsetzungsgesetzt gegen unliebsame Meinung; Gesinnungsjustiz gegen unliebsame Kritiker; überzogene Polizeiaktionen gegen friedliche Aktionen der IB; staatliche Fake-News-Sender und Lügenpresse) entspricht eher einer Bananenrepublik aber keinesfalls demokratischen Regeln.
    2.) Einhergehend mit den vielen ebenso eigenmächtigen wie demokratiefeindlichen Souveränitätsübertragungen nach Brüssel durch das Altparteienkartell wurde in DE und den EU-Ländern die parlamentarische Kontrolle der Regierung(en) durch die nationalen Parlamente de facto ausgehebelt – denn die Richtungsvorgaben der Politik (Russlandsanktionen, …) samt Regierungsausübung und Legislative (Richtlineien, Gesetze, …) werden jetzt kaum mehr zuhause, sondern hauptsächlich im fernen Brüssel gemacht. Gegen diesen Verlust von ehemals gelebter Demokratie in den Nationalstaaten kämpft die AfD.
    3.) Die innerparteilichen Strukturen in der AfD räumen ihren Mitgliedern sowohl mehr Mitsprache bei der Programmgestaltung als auch mehr Mitbestimmung z.B. bei der Besetzung von Listenplätzen ein; bei keiner anderen Partei in DE ist dieses basisdemokratische Verhalten so ausgeprägt.
    4.) Einzig die AfD setzt sich für Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild ein.
    Fazit:
    Die AfD ist offensichtlich die einzige verbliebene demokratische Partei in DE.
    Es verwundert also nicht, dass die von Filz, NGO-Kriecherei und Demokratieabbau schwer belasteten Altparteien sich nicht nur dem öffentlichen Dialog mit der einzigen demokratischen Partei verweigern, sondern zusätzlich mit aller Demagogie Stimmung gegen sie machen und ihre alimentierten linken Knüppeltrupps zur Hatz auf ihre Funktionsträger loslassen – im (Irr)Glauben, damit vom Aufdecken ihres eigenen und völlig unverblümt ausgelebten Antidemokratismus ablenken zu können.

    • Ich schließe mich hier voll und ganz an. Der EU-Monsterstaat, in den uns A.M. zwingen will, wird niemals demokratisch zu führen sein, das sehen wir mittlerweile alle sehr klar in Deutschland! Denken wir nur das Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Und das ist erst der Anfang! Auch werden z.B. die Sozialleistungen u.a. wegen der vielen Gäste niemals so üppig weiterfließen können wie bisher, was übrig bleibt, das wird ein Gerippe sein, mit harter Hand zusammengehalten. Der Superstaat Buntland oder Menschland. Deutschland wird untergehen, wollen wir das?? Das Experiment der Sozialistin Merkel wird schiefgehen, wie vieles zuvor, denken wir beispielsweise an den Vielvölkerstaat Jugoslawien unter Tito. Warum sollte es jetzt besser gehen? – A.M. interessiert das wenig, sie wird nicht mehr im Amt sein. Da sie kinderlos ist, schert sie das nicht.
      Egal, welche der etablierten Parteien man am 24.09.2017 wählt, man bekommt (irgendwie) überall Merkel, deshalb gibt es nur eine alternative Wahl!!

  7. Wenn man diese Umfrage von Civey erwähnt, sollte man auch die bereinigten, also repräsentativen Ergebnisse darstellen.
    Das hat Civey aus den Rohdaten gemacht:
    CDU 40,5%, Afd 7% und die SPD blieb bei 25%. (??)

    Und das ist auch interessant.
    Am 17.6.2017 hatte die Bildzeitung einen Wahl-O-Mat geschaltet. Nachdem über 6000 Nutzer abgestimmt hatten, wurde der Wahl-O-Mat geschlossen, angeblich wegen technischer Mängel.
    Ergebis bis dahin (belegt durch Screesshots):
    50% für die AfD, gefolgt von der CDU mit 19%, darauf die SPD mit 11%. Die FDP lag bei 8%, die Linke bei 5% und die Grünen bei 2%.
    Die BILD-Zeitung hat dann, wahrscheinlich weil dies nicht in ihrem Sinne war, die Umfragewerte ersetzt durch:
    CDU 39%, SPD 25%, FDP 7%, Linke 7%, Grüne 7% und Afd 8% also durch die damalige letzte Forsa-Umfrage.
    Und man könnte noch weitere Beispiele aufführen.

    Hier stimmt gewaltig etwas nicht.

    • Diese Umfragen bei BILD und ntv-n24 sind wertlos, da dort ein besonderes Publikum schreibt, teilnimmt, das nicht repräsentativ ist für die Gesamtbevölkerung. Also nicht daraus Hoffnung saugen.
      Sie wollten zu 80-90% die DM behalten, aber wählten nur zu 3,5% die DM-Rettungspartei des FDP-Abtrünnigen Brunner, der 35% erhofft hatte. Die DM-Mörder erhielten wie heute die Volks-Vernichter auch damals schon 90%!
      Mag zwar im kleinen gefälscht werden, besonders bei um die 5% wirksam, so im großen nicht, sonst hätte es nicht genug Ausschläge nach oben gegeben wie 20% in HH auf Anhieb für Schill, 25% für die AfD in Sa-Anhalt usw..
      Nein, die Wahlergebnisse geben nur das (und man unterhalte sich nur mal mit den Dennoch-Merkel-Wählern) wider, was das deutsche Volk politisch ist: Selbstverschuldet unfähig bis offen verkommen.
      Es nützt gar nichts, daß das Land noch gut funktioniert, weil die meisten noch außerhab der Politik mental intakt bis tüchtig sind, in der Politik aber, wo man sich folgenlos lange Zeit bis überhaupt alle Dummheiten bis Schweinereien erlauben kann von der Machtkaste WIE VOM Bürger und VOLK, sind sie mental krank!!
      Kein aus sich heraus gesundes, anständiges Volk hätte solche Zustände wie heute, bis in die 70er unvorstellbar, einreißen lassen, mindestens hätte es begangene Fehler zu korrigieren versucht!!

  8. Wenn wir in den grundlegenden Fragen, die das Wohl und die Zukunft des Volkes tangieren, nicht zu den Volksabstimmungen gelangen, dann werden auch weiterhin nur ein paar auserkorene Kleindiktatoren , selbstherrliche Tagediebe und dümmliche, fettalimentierte Lümmel dem Deutschen Volk ein Ende machen.
    Nur mit dieser Option hat die angeschlagene, schwersterkrankte Demokratie in Deutschland überhaupt noch eine Chance zu gesunden und zu überleben. Merkel muss weg und Schulz gehört als Bademeister-Gehilfe oder Bad-Kauenwärter zurück nach Würselen.

    Nur „allein die AfD“ setzt auf den notwendig gewordenen Volksentscheid, sonst wird auch weiterhin hemmungslos und ohne Skrupel „maaslos“ das Recht gebeugt und der Rechtsstaat abgewürgt.
    Sie daher die einzig noch wählbare Partei mit demokratischem Anspruch, während die abgenudelten Altparteien gemeinsam, in linksverbrüderter Geselligkeit, die vollständige Entmündigung der Bürger und Umvolkung des eigenen Volkes mit aller Macht und allen Mitteln beibehalten und vorantreiben möchten.

    Wer das für die Zukunft dieses Landes unbedingt verhindern will, wählt die Alternativen.
    Der Rest ist und bleibt abgestandener, fast scheintoter Parteien-Muff, Lichtjahre von den Interessen und dem Wohl des eigenen Volkes entfernt und mit längst abgelaufener Daseinsberechtigung. Niemand sollte jemals vergessen, wer für die derzeitigen, unhaltbaren Zustände verantwortlich ist, und das waren und sind einzig und allein die trotzdem dreist als Heilsbringer auftretenden Altparteien, keinesfalls aber die AfD.

  9. Ich glaube auch nicht an die dauernd veröffentlichen Umfragewerte, hier wird gelogen und betrogen. Hoffentlich wird kein Wahlbetrug daraus. Wenn jeder den dieses Land und die Refugees schikaniert und angegriffen haben, die AfD wählt, kommen da eine Menge Stimmen zusammen.
    Wer Merkel auf Urlaubfotos sieht, glaubt nicht mehr, dass das die mächtigste Frau der Welt sein soll. Schlumperliese, der alles egal ist, ist das ein Aushängeschild für Deutschland? Wer kann die denn noch ernst nehmen.

  10. Das Parteiprogramm der AfD ähnelt dem der CDU von 2002. Es gibt meiner Meinung nach keine konservativere Partei, die für die Erhaltung unseres Landes/Sozialsystems/Werte kämpft. Die Bürger sollten keine Angst haben eine Alternative/starke Opposition zu wählen. Nur so können wir in Zukunft verhindern, dass einschneidende Gesetze gegen die Meinungsfreiheit mit 34 Abgeordneten in einer halben Stunde durchgeboxt werden.

  11. Wir können jetzt nur noch einen Denkzettel verpassen,indem wir die richtige Partei wählen. Ich vertraue auf die vielen Aufrichtigen hier, besonders in Ostdeutschland. Und daß es genügend Kontrollmöglichkeiten beim Wahlvorgang( wegen Wahlbetrug) vor Ort gibt.
    Zu einem Generalstreik, der das beste Mittel wäre, wird es leider nicht kommen. Es fehlt leider die Einigkeit unter der arbeitenden Bevölkerung.

    • Wir müssen davon ausgehen, dass 2017 ein Wahlbetrug wie 2013 nicht nur geplant ist, sonder Realität. Auch die OSZE Beobachter sind dagegen ohnmächtig. Meiner Meinung wird es 2017 zu einen gigantische Wahlbetrug kommen. Dieser ist schon in der Berichterstattung der Medien, besonders der öffentlich rechtlichen durch manipulierten Meinungsumfragen umgesetzt. Wenn wir mal die Ausländische Presse und Ihre Ergebnisse hinzuziehen, liegen die Linke, AFD und die Deutsche Mitte zusammen über 50 % . Hoch lebe der Untergang der Demokratie unter Merkel mit CDU CSU SPD. Das dumme Wahlurnenvolk wird erst dann munter, wenn der Untergang nicht mehr aufzuhalten ist.

      • Diesem Kommentar ist nichts hinzuzufügen – Nagel mit voller Wucht getroffen.

        Ich kenne in meinem beruflichen und privaten Umfeld keinen der diesen Irrsinn gut findet !!!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.