(David Berger) In einer Diskothek in Konstanz in der Max-Stromeyer-Straße hat es heute Morgen um 4.30 h eine Schießerei gegeben. Bei dem Täter handelt es sich um einen 34-jährigen, polizeibekannten Iraker. N-TV schließt einen Terroranschlag nach dem Vorbild des Allahu-Akbar-Massakers in Paris inzwischen nicht mehr aus.

Bei dem betroffenen Club handelt es sich vermutlich um den Grey-Club. Ein Mensch wurde von dem 34-jährigen Mann, der mit einer Maschinenpistole um sich schoss, wurde schwer verletzt und starb später im Krankenhaus, es gibt zahlreiche Verletzte, vier davon schwer. Auch ein Türsteher, der versuchte, den Täter zu stoppen, wurde verletzt. Die Polizei hat den Täter nach einem Schusswechsel erschossen.

Die Polizei dazu: „Einer der Polizeibeamten erlitt bei dem Aufeinandertreffen mit dem Tatverdächtigen eine Schussverletzung, befindet sich jedoch nicht in Lebensgefahr. Viele Gäste hatten nach den Schüssen das Gebäude panikartig verlassen oder sich versteckt.

Da zunächst nicht klar war, ob es sich um einen Einzeltäter oder mehrere Täter handelt, wurden vom Polizeipräsidium Konstanz auch Spezialkräfte und ein Polizeihubschrauber für mögliche Fahndungsmaßnahmen angefordert.

Die Motive des wohl allein handelnden Mannes sind bislang nicht bekannt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei dauern an.“

N-TV schließt einen Terroranschlag nach dem Vorbild des Allahu-Akbar-Massakers in Paris inzwischen nicht mehr aus.

Und hier gibt es den Plan zum weiteren Vorgehen: