Das kleine oberitalienische Städtchen Monfalcone ist die am nördlichsten gelegene Stadt mit unmittelbarem Zugang zum Mittelmeer …  Das örtliche Touristikbüro wirbt mit schönen Bildern für die malerische Stadt am Meer.

Außerdem wird auf der Seite eine andere Attraktion beworben: „In der Umgebung von Monfalcone ist besonders faszinierend der Themenpark Erster Weltkrieg, wo Sie in die Zeit zwischen 1915 und 1918 eintauchen und in Schützen- und Laufgräben hineingehen können. Der Park ist verbunden mit C.A.I.-Wegen, Feldwegen und Schützengräben des Freilichtmuseums des Verteidigungsbereichs Dolina dei Bersaglieri, dem Freilichtmuseum San Martino del Carso und dem Freilichtmuseum Monte San Michele.“

„Erster Weltkrieg: Schnee von gestern!“, werden Sie vielleicht nun denken. Aber weit gefehlt: Seit einigen Wochen hat das Städtchen eine neue Touristenattraktion zu bieten. Hier erleben Sie orientalischen Flair. Und zwar nicht in einem Freilichtmuseum, sondern hautnah und im prallen Leben. Wer ans Mittelmeer will, muss nicht nach Kreta fliegen und wer den Orient erleben will, nicht nach Algerien. Montfalcone liegt viel näher! Aber sehen Sie selbst: