(David Berger) In einem ausführlichen Beitrag für das US-Thinktank „Gatestone Institut“ warnt Soeren Kern vor einer bevorstehenden Migrantenwelle in Europa, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen wird. Kurz die wichtigsten Fakten aus dem Artikel:

♦ „Im Sinne der öffentlichen Ordnung und inneren Sicherheit muss ich ganz einfach wissen, wer in unser Land kommt“, sagt Österreichs Innenminister Wolfgang Sobotka.

♦ Die Türkei scheint entschlossen, Europa so oder so mit Migranten zu fluten: entweder mit Europas Erlaubnis im Zuge eines visafreien Reisens oder ohne Europas Erlaubnis als Rache für das Nichterteilen der Visafreiheit.

♦ Die in Italien eintreffenden Migranten sind zum allergrößten Teil Wirtschaftsmigranten, die auf der Suche nach einem besseren Leben in Europa sind. Legitime Asylsuchende oder Flüchtlinge aus Kriegsgebieten scheinen nur einen sehr kleinen Teil auszumachen.

♦ Der Direktor des Büros der Vereinten Nationen in Genf, Michael Møller, hat gewarnt, Europa müsse sich auf die Ankunft von Millionen weiteren Migranten aus Afrika, Asien und dem Nahen Osten gefasst machen. In einem Interview mit The Times sagte der Däne Møller:

„Was wir gesehen haben, ist eine der größten menschlichen Wanderungen in der Geschichte. Und das wird sich nur noch weiter beschleunigen. Junge Leute haben Mobiltelefone und können sehen, was in anderen Teilen der Welt passiert, und das wirkt wie ein Magnet.“

♦ Deutschlands Entwicklungshilfeminister Gerd Müller teilt diese Einschätzung:

„Die größten Migrationsbewegungen liegen noch vor uns: Afrikas Bevölkerung wird sich in den nächsten Jahrzehnten verdoppeln. Ein Land wie Ägypten wird auf 100 Millionen Menschen anwachsen, Nigeria auf 400 Millionen. In unserem digitalen Zeitalter mit Internet und Mobiltelefonen weiß jeder von unserem Wohlstand und unserem Lebensstil.“

***

Der gesamte Beitrag kann hier nachgelesen werden: EUROPA – MEHR MIGRANTEN KOMMEN

25 Kommentare

  1. sind eigentlich alle politiker durchgeknallt,hirntot oder drogensüchtig ???! alle völker sind sich einig : das ganze verdammte lumpenpack rausswerfen…!!! das ganze niveau in europa wird drastisch sinken mit der vermischung mit all den steinzeitlichen und primitiven kulturen ! die politiker nehmen allen bürgern die heimat weg, wissentlich….dreckige landesverräter….man sollte sie auf…..

  2. Wie sollten der Regierung noch etwas Zeit geben. Sie setzt momentan alles daran ein neues Land aufzubauen an den Maßstäben Afrikas (arme ungebildete aber viele Menschen) und Syriens (unterschiedliche Kulturen die um die Macht kämpfen). Wenn das erreicht ist werden die Flüchtlinge auch wieder gehen, denn dann gibt es hier nichts mehr zu holen und die fliehen ja immer vor Armut und Krieg.

  3. Migranten – anders gesehen

    10 Millionen Migranten + 30 Millionen Familiennachzug = 40 Millionen zusätzliche Personen, ~ 20 Millionen Familien.
    Jede Familie hat eine Wohnung. Wenn allein für 10% der Migranten Wohnungen gebaut werden, dann sind das 2 Mio Fam x 80 m² je Familie x 4000 €/m² = 640 Mrd. Euro Neuinvest Wohnungen. Neuinvest sichert 8 Millionen Beschäftigte.

    Jede Familie der 20 Mio Familien hat eine Einrichtung. Durchschnitt Wohnungseinrichtung Migranten ~ 40.000 Euro. 40.000 Euro/Familie x 20.000.000 Familien = 800 Mrd. Euro Neuinvest Wohnungseinrichtungen. Neuinvest sichert 10 Millionen Beschäftigte.

    Das Instandhaltungsvolumen für Sachen beträgt ca. 3%. 640 Mrd. Euro + 800 Mrd. Euro = 1.440 Milliarden; 1.440 Milliarden x 3% = 43 Milliarden Euro jährlich. Reparaturmaßnahmen und Ersatzbeschaffung sichert 0,54 Millionen Beschäftigte.

    Jede Familie der 20 Mio Familien braucht Geld zum Leben. Durchschnitt je Migrantenfamillie ~ 1.000 Euro/Monat. 20.000.000 Familien x 1.000 Euro/Monat und Familie x 12 Monate = 240 Milliarden je Jahr. Laufende Kosten sichern 3 Millionen Beschäftigte.

    Ergebnis:
    1. Einmalaufwand 640 Mrd. Euro + 800 Mrd. Euro = 1.440 Milliarden
    2. Laufender Umsatz (BIP) 43 Milliarden Euro + 240 Milliarden = 284 Milliarden.

    Sichert Beschäftigung von 21,5 Millionen Menschen.

    • hätte man auch mit einer Förderung der Familien haben können!
      z.B. Baukindergeld wieder einführen und erhöhen

    • Sicher „Beschäftigung“ welcher Menschen genau und zu welchem Lohn ?

      Nebenbei, – alles Steuergelder und Sozialgelder derer die dann o.g. „Beschäftigungen“ erhalten. So „finanziert“ sich schlußendlich Jeder selber, indem er / sie für lau sozusagen arbeitet damit es Anderen gut geht.

      Rechte Tasche – linke Tasche – Innentasche – Hosentasche ….

      • Das ist das perfekte Perpetuum Mobile. Mit dem Unterschied, dass es nicht unendlich läuft.

  4. Mir wird schlecht!!!! Es wird täglich schlimmer. Selbst wenn die aufwachen, wir haben keinen Grenzschutz mehr, das Militär auf 180000 geschrumpft. Wie sollen wir uns schützen gegen Invasoren die zu allem bereit sind. Ulfkotte hatte Recht, Deutschland und andere Länder werden zum Dritte Welt Land werden. Viele Menschen unterschiedlicher Herkunft, keine gemeinsame Sprache mehr, alle durcheinander, keine Kultur und fehlend Bildung und Inteligenz. Am meisten tuen mir die Frauen leid, denen wird es in der Zukunft nicht mehr gut ergehen.

    Da hat eine Ostlerin ganze Arbeit gleistet und alle machen am Untergang mit.

    • Das hoffe ich auch. Sind aber nur noch 134 Tage Zeit!
      Aber Merkel wäre nicht Merkel, wenn sie das nicht im verborgenen bis nach den Wahlen im September schiebt.
      Danach wird uns wieder mit Enteignung und Zangszuweisungen gedroht.
      Hatten wir ja alles schon mal und ehe wir wissen wie uns geschieht, könnte man am Ende diesmal uns Deutsche zum Duschen schicken.

  5. Und das Schöne daran ist-mit jedem , der hier aus diesen Ländern auffschlägt, verändert sich unser land und wird immer mehr zu Afrika, Asien, Nahem Osten.In erschreckendem Tempo. Wie Peter Scholl Latour einmal sagte:
    Wer halb Kalkutta aufnimmt,rettet nicht Kalkutta,sondern wird selbst Kalkutta. Und wenn sie wie die Wanderheuschrecken hier alles leergefressen haben, wir vor „Wüsten“ stehen, ziehen sie dann weiter?Oder haben wir dann syrische Zustände: warlord gegen Warlord-der Stärkere gewinnt?
    Aber das wußten schon die alten Politiker, nur Merkel offensichtlich nicht:
    „Man kann aus Deutschland mit immerhin einer tausendjährigen Geschichte seit Otto I. nicht nachträglich einen Schmelztiegel machen. Weder aus Frankreich noch aus England, noch aus Deutschland dürfen sie Einwanderungsländer machen. Das ertragen die Gesellschaften nicht. Dann entartet die Gesellschaft!“
    Helmut Schmidt, Frankfurter Rundschau 12.9.1992

  6. Wohlstand und Lebenstil! Sehr viele die ich kenne, sind am Rande des Burn Out und geben alles im Berufsleben. Wer heute sozusagen „gut“ verdient, hat vielleicht 2500 Euro Netto. Und? was zahlen wir für Häuser, Auto, Strom etc? Der Wohlstand hier ist zu einem sehr hohen Preis erkauft, gewissermaßen mit Unfreiheit bezahlt. Diejenigen, die uns darum beneiden, sind seltenst in der Lage, in diesem Rennen Schritt zu halten. Wir schulden denen nichts!

  7. Ich würde gern sagen „Ich will hier weg!“
    Aber: Wer soll uns nehmen? Wir (als Deutsche) haben es uns leider mit allen „verscherzt“!
    Es ist wohl niemand scharf darauf, uns aufzunehmen.
    Also: hier das schlimme Ende der Geschichte erwarten…….

    • Nun ja,. am Ende, wenn hier das soziale Netz zusammengebrochen ist, werden die wahren Flüchtlingsströmen , nämlich die zurück einsetzen und das wird dann richtiges Flüchtlingselend werden. Nur wie Sie richtig schreiben uns, uns wird keine aufnehmen, alle werden uns hassen!

    • noch geht es liebe Kerstin …noch ..man kann noch gehen
      aber sobald viele wegwollen wird es nichtmehr gehen
      vor zwei tagen hab ich sehr genau erlebt auf welcher seite die grenzpolizei ist ….ein völlig unberechtigte kontrolle ..gegen die ich mich gewehrt habe ….sehr negativ..gelinde gesagt
      kontrolliert werden wir deutschen …

    • Das kann ich nur bestätigen. Die Person im Kanzleramt hat unser Ansehen im Ausland komplett ruiniert. Wir gelten seit 2015 weltweit als Spinner und Idioten, die man gut ausnehmen kann.
      Ich bin beruflich viel im außereuropäischen Ausland unterwegs. Früher wurde man als Deutsche respektiert, jetzt fangen die Leute an zu kichern, wenn man einen deutschen Pass vorzeigt. Alle denken: „Die armen Irren!“

  8. Zunächst sollten auch andere Absichten mit eingeblendet werden.
    Zum Beispiel Oberbegriffe wie Globalisierung und der Supra-Staat.
    Mittel zum Zweck könnte die wohlbewährte Keulenpolitik aus der untersten Schublade sein, um jegliche Kritik zu ersticken.
    Auch Gesetze durch Moral zu ersetzen.
    Ist dann anwendbar auf alle Krisen wie Euro, EU und Migration.
    Geld spielt hierbei keine Rolle spielen, wenn es um Macht geht.
    Somit kann es egal sein, was Schlepper oder die Migrationsindustrie verdienen.
    Wichtig ist eher die Destablisierung der Nationalstaaten, am besten solange, bis es kein Zurück mehr gibt.
    In einem englischen Bericht von Breitbart zitiert, sagte der kommende UN-Generalsekretär Guterres:
    Auszug:
    dass die „Migration nicht das Problem ist, sondern die Lösung“, und dass die Politiker ihre Wähler ignorieren sollen.
    Link zu einer deutschen Übersetzung zu Inselpresse hier:
    http://1nselpresse.blogspot.de/2016/11/der-neue-generalsekretar-der-un-sagt.html
    Unten befindet sich auch der normale Link zu Breitbart auf englisch.
    Wichtig ist auch bei den jetzigen Wahlkämpfen sich um den Wahrheitsgehalt der Politiker eine Eselsbrücke zu bauen, ähnlich wie, haben wir wieder Grenzen oder nicht.
    Speziell bei Themen wie innere Sicherheit und Flüchtlinge.
    Dazu sollten auch Thinktanks wie ESI mit den Merkel- und auch Malta-Plan mit berücksichtigt werden.
    Globalisierung ist zumeist ein Tabu-Thema und wird gerne durch Stöckchenspringen-Spiele aus der Keulenschublade ersetzt.

    • Je nachdem wie es gemeint ist, Jupp. Asylrecht ist ein Privileg, keine Selbstverständlichkeit oder ein Zwang. Denn nicht einmal 2 % derer, die anklopfen, sind Politisch Verfolgte, auf die das Asylgesetz streng genommen angewendet werden kann. Bürgerkriegsflüchtlinge wurden per Order und vielfach ohne Prüfung der Identität zu Asylberechtigten gemacht, in Wirklichkeit sind sie Wirtschaftsflüchtlinge und sind in der Mehrzahl aus sicheren Lagern aus Nahost geflohen. Subsidiärer Schutz ohne Familiennachzug wäre der richtige Status, wenn man schon humanitär handeln möchte, was kein Asylgesetz vorschreibt, unter Berücksichtigung der Tatsache, dass man kein Land der Welt dazu zwingen kann, mehr Migranten aufzunehmen, als es in der Lage ist, unterzubringen, zu versorgen und zu integrieren. Denn Länder wie Polen, Ungarn, Slowakei und Tschechien handeln nicht rechtswidrig, sondern weitsichtig, wenn sie argumentieren, sich den Terror nicht ins Haus holen zu wollen. Folgerichtig sollten diejenigen, denen man nach der Merkel`schen Eigenermächtigung vorübergehend Schutz gewährt, nach Ende des Bürgerkriegs wieder zurück in ihre Heimat, um dort den Wiederaufbau zu leisten und selbst das bezahlt hauptsächlich der Westen. Dass sich hier ca. 300000 junge ledige muslimische Männer tummeln, kann doch kein Zufall sein. Unsere Soldaten sind im Einsatz in fernen Ländern und viele dieser Machos treiben hier gemütlich ihr Unwesen. Wenn das keine Sorgen und Befürchtungen auslöst, den Faden weiter gesponnen, muss man schon sehr abgestumpft und gutgläubig sein bzw. endloses Vertrauen in die Regierenden und deren Propaganda setzen.

      • Ja, und um das Irrenhaus komplett zu machen können unsere Grenzen in Dtschld. angeblich nicht verteidigt werden, nur am Hindukusch lassen sich UNSERE Grenzen schützen.
        Von dort kommen hunterttausende junge Männer im wehrfähigen Alter nach Dtschld., wei sie dort vorm Bürgerkrieg flüchten (statt ihr Land aufzubauen) und ihren Job bei ihnen daheim übernehmen junge Deutsche von der Bundeswehr.
        Schilda läßt grüßen!

  9. es ist ja nicht nur die Türkei, die Leute die nach wie vor, zu tausenden täglich aus dem Mittelmeer gefischt werden, die kommen n i c h t über die Türkei und nicht aus Syrien.
    Davon aber mal ganz abgesehen wer es wissen wollte weiß von den Millionen auf gepacktem Koffer seit Jahrzehnten und genau deshalb war die Grenzöffnungsaktion der Bundesregierung im September 2015 so fatal.
    Dazu ist zu sagen, seit Jahrzehnten werden jährlich Millionen an Euros alleine in Deutschland gesammelt „für die Armen“, Frau Merkel und ihre Claquere haben im Herbst 2015 so getan, als gäbe es das alles nicht, als seien sie die einzigen die überhaupt sowas wie Hilfe leisten können wollen.

  10. Hat dies auf Bayern ist FREI rebloggt und kommentierte:
    Erneut hören wir Schätzungen von anschwelleneden Migrationsbewegungen in zweistelliger Millionenhöhe. 75 Millionen bis 2050 schätzt das staatliche italienische Politikberatungsinstitut CNEL.it, 30 Millionen in 10 Jahren der Präsident des Europäischen Parlaments, jetzt 10 Millionen in noch kürzerer Zeit. All diese Personen müssten nach geltendem Asylgrundrecht einschließlich Nichtzurückweisungsprinzip, wie es vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte aktivistisch aber zugleich auch schlüssig ausgelegt wird, hereingelassen werden und könnten dann zum großen Teil bleiben. Wenn von „Schutz der Außengrenzen“ die Rede ist, ist nur eine ordentliche Abwicklung gemeint. Mehr schafft auch Viktor Orbán nicht. Im Falle nordafrikanischer Auffanglager lässt sich die Zahl zwar reduzieren, aber auch dann ist noch mit sechs- oder siebenstelligen Zahlen an „echten Flüchtlingen“ zu rechnen. Das Asylsystem wurde nicht für scheiternde und gescheiterte Staaten einer afroislamischen Elendszone geschaffen. Es wäre auch weder praktikabel noch gerecht, aus den verzweifelten Überbevölkerungsflüchtlingen diejenigen herauszusuchen, die von einer Regierung politisch verfolgt werden. Martin Neuffer (SPD) erkannte dies 1982 in seinem Buch „Die Erde wächst nicht mit“. Die Erkenntnis ist aber noch immer nicht in unserer Debatte durchgedrungen. Auch hier nicht.

  11. 8-10 Millionen? Das reicht gerade für Berlin und Umland. Merkel will das Zehnfache. Dafür gibt es auch von Soros ein Leckerli.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here