(David Berger) Das Meinungsumfrage-Institut Emnid hat ermittelt: 78 % der Deutschen sagen, dass die den AfD-Parteitag störenden Demos nicht in Ordnung sind. Gegen eine demokratische Partei seien solche Aktionen nicht in Ordnung.

Lediglich 16 % der befragten Bundesbürger fanden die geplanten Störungen bzw. die ausgerufene Blockade des Parteitags in Köln in Ordnung. Bei den Grünenwählern schätzen allerdings 38 % diesen Kampf gegen eine demokratische Partei als gut ein.

Das sei ein Beleg für die fatale „Trillerpfeifendemokratie“. Wer am lautesten ist, setzt sich in der Berichterstattung bei den Medien durch, während die schweigende Mehrheit komplett anders denke.

Die radikalen Störungen des Parteitags könnten der AfD bei Wahlen daher eher nutzen. Außerdem postulierten die Deutschen  ein stärkeres Eingreifen der Sicherheitskräfte gegen randalierende Demonstranten.

polzeipräsenzNicht ganz zu Unrecht: Immer wieder kam es zu Szenen, in denen Vermummte und Teil-Vermummte unter den Augen der Polizisten vorbeimarschierten.

Auch eine Festnahme der Gewalttäter, die Scheiben einwarfen, konnte der Polizei nicht gelingen, obwohl sie in einem Riesenaufgebot anwesend war.

Allein der Schutz des Bundesparteitags vor linksradikale Gewalttätern hat den Steuerzahler ca. 11 Millionen Euro gekostet.

 

 

***

avatar
400
18 Comment threads
6 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
19 Comment authors
SuziTreiberPimentosFriedrich GrebeKurve gekriegt: Alice Weidel führt mit Alexander Gauland die AfD in den Bundestagswahlkampf – philosophia perennisDies & Das vom 23. April 2017 | freistaatpreussenblog Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Pimentos
Gast
Pimentos

Diesem Artikel ist nichts hinzuzufügen. VIELEN DANK!

Friedrich Grebe
Gast
Friedrich Grebe

Es gibt heutzutage in der BRD schon viel zu viele Demo’s, die auch noch von der Polizei begleitet und behütet werden müssen. Das ist eine erhebliche Belastung unserer Polizisten/innen, die man in Zukunft herabsetzen sollte. Um die überbordende Demonstrationsfreude in geordnete Bahnen zu lenken, wäre eine einsatzentsprechende Gebühr bei den Demo-Anmeldungen bestimmt hilfreich. Denn warum sollen wir Bürger, die mit den Demonstranten nicht einer Meinung sind, auch noch für die Kosten aufkommen? Wer veranstaltet soll eben auch die Kosten übernehmen!

trackback

[…] Bild des durchschnittlichen AfD-Kritikers, fand aber bei über zwei Dritteln der Deutschen nur Ablehnung und blieb […]

trackback

[…] „Störungen des AfD Parteitags falsch   78 % der Deutschen finden Störungen des AfD Parteitags falsch“ 78 % der Deutschen finden Störungen des AfD-Parteitags falsch […]

glaskugel
Gast

Von den Deppen, die wie auf dem Bild vorneweg marschieren, hat nicht ein Einziger bisher ins Steuersystem eingezahlt! Nur genommen…genommen…genommen! Der Hunger wird sie alle bald zur Besinnung bringen oder…sie werden eben verhungern!

truckeropa66
Gast

Störungen in der Art wie sie ständig gegen diese Partei durchgezogen werden. Sind ein Zeichen von mangelndem Demokratieverständnis, und von mangelnder Diskussionsbereitschaft. Das ganze gepaart mit Angst vor eigenem Versagen.

Hubert Schmitz
Gast
Hubert Schmitz

Hmmm, wenn es diesen 78% mit ihrer Empörung ernst gemeint ist, könnten sie doch eigentlich bei den anstehenden Wahlen ein Zeichen setzen:
Nach dem Motto „JETZT ERST RECHT“ die AfD wählen… 😉

trackback

[…] 78 % der Deutschen finden Störungen des AfD-Parteitags falsch […]

wreinerschoene
Gast

Somit weiß man nun, das 78% noch ein sehr gutes demokratisches Verständnis haben, lediglich der Rest Demokratie für ein Spiel halten. Ist schon einmal ein gutes Verhältnis, nun müssen alle 78% auf die Straße gebracht werden um den 16 % zu zeigen wo der Hammer hängt, und was Recht und Unrecht ist.

Didi
Gast
Didi

Die Polizei muss langsam Umdenken:
Inzwischen wurde die sog. „Bodycam“ eingeführt. Tränengas gibt es ja schon länger.
Der Einsatz von Tasern wird diskutiert.
Es wird endlich Zeit, dass auch bei solchen Chaotenveranstaltungen Gummigeschosse gegen Randalierer und Zerstörungswütige eingesetzt wird!
Dies darf KEIN Tabu sein!

Christian Moosegger
Gast
Christian Moosegger

Was dabei noch gar nicht in Betracht gezogen wurde:
Meines Erachtens haben Reker&Co. den § 21 des Versammlungsgesetzes massiv missachtet. Vielleicht sollte die AfD das mal als Anstoß für eine massive Medienkampagne verwenden:
„Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

Siegfried Hermann
Gast

Die verlogene echauffierende AntiFa wird im Anschluss der Demo wie üblich versuchen Geschäfte mit Alkohol und Zigaretten „zu befreien“. Und Döner-Gabriel wird vollmundig Rechtschutz gewähren und den Jäger-Maassanzug auf Distanz halten. Der Rest der bunten, NICHT-erwachsen-werden-wollenden BEZAHLTEN Berufsdemonstranten (die anderen Mitläufer sind nützliche Soros-Idioten) spielen wie üblich RÄUBER und Gendarm als gratis politische event-Veranstaltung. Die Kirchenfürsten allerdings sollte man als Rädelsführer, die zum schweren Landfriedensbruch, Volksverhetzung aufrufen und Landesverrat anklagen und aus ihren Ämtern jagen. Mit sachgerechter Politik hat das alles garnix zutun!!! Ohne diesen völlig bekloppten bunten Aktionismus hätte es der Parteitag selbst in den Haupt-Tagesshow-Sendung NICHT geschafft. Also… Mehr lesen »

Edeltraut
Gast
Edeltraut

Was sind schon 78 Prozent der Deutschen in der Merkel – Demokratie? Pack, sonst nichts.

Bin mal gespannt, wie die Wahl in Frankreich ausgeht.

Goodie
Gast
Goodie

Wer von den Demonstranten kennt wohl das Parteiprogramm der AfD? Von Rassismus bzw. Ausländerfeindlichkeit oder Homophobie finde ich da nichts; es gibt jedoch Mitglieder nichtdeutschen Ursprungs. Den größten Rassismus und schlimme Homophobie habe ich kennengelernt, als ich mehrere Jahre in einem muslimischen Land gelebt habe. Deshalb wundert es mich auch nicht, dass deutsche Kinder in Schulen mit hohem Anteil muslimischer Schüler verprügelt werden und als Kuffar oder Kartoffel bezeichnet werden, wobei Jude oder Schwuler noch lieber als Schimpfwörter benutzt werden. Wer gegen den Euro ist, ist Anti-Europäer, wer sich für die Einhaltung von Gesetzen wie Maastricht oder Schengen einsetzt, ist… Mehr lesen »

Aufrechter Patriot
Gast
Aufrechter Patriot

Es mag kraß klingen, aber ganz ehrlich:
> Haben diese links-extremistischen Chaoten jemals etwas Konstruktives für die
Gesellschaft getan (und sei es auch nur eine Kleinigkeit wie “Müll entsorgen“)? <

Vermute, daß das NICHT der Fall ist, sondern daß diese nur Ärger machen und es ihnen nicht wirklich um die Sache, sondern nur ums 'randalieren' geht!

Angelika Esposito
Gast

Ich habe beide Kommentare gelesen und das entspricht genau auch meiner Meinung!!! Was mich auch im innersten erschüttert, das ausgerechnet Köln eine Stadt die ich immer geliebt habe auch den Karneval sich so für die Altparteien einsetzt. Diese Krawalle noch fördert und unterstützt, gezielt gegen die AfD hetzt mit allen Mitteln! !! Das ist nicht demokratisch, sondern eine Schande! !!

Ingrid Jung
Gast
Ingrid Jung

Gottseidank, merken die Deutschen noch, dass hier etwas nicht mehr stimmt. Die Meinungsfreiheit wird mit Füssen getreten durch Chaoten . Von denen kann man nichts anderes erwarten, aber das sich Politiker, Rentner und Verdi dafür hergeben mit Gewalttätern gemeinsame Sache zu machen ist schon unerträglich. Die AfD hat noch kein Kind oder Einwanderer erschossen ,aber unsere Regierung hat ihre Finger überall mit drin . Gerade das Ruhrgebiet ist doch schon so gespalten durch NO go Areas, das man eigentlich mehr Gegenwehr erwarten müsste oder hat sich die Agonie des Untergangs schon so breit gemacht.

patriotenschweiz
Gast

Zumindest den Kölner Fremdenverkehr wird es freuen. Dabei hat die Touristensaison in Köln noch nicht einmal Fahrt aufgenommen. Die AfD wird im Mai in den Landtag einziehen und das, was bisher Millionen Euro an Polizeikosten aus deutschen Steuergeldern geflossen ist, bleibt ein nachzurechnender Finanzfaktor im Untersuchungsausschuss des neuen Landtages! Verdunkeltes Köln mit Schwarzem Hamburger Trockenfisch! Das ganz nebenbei die Linksgrünfront NRW billigend verletzte Polizisten in Kauf nimmt … -schlichtweg ein Skandal!!! Mir sind bisher keine BLUTIGEN Angriffe der AfD im Polit-Demo-kraten-Staat Deutschland bekannt. Schämt EUCH: OB Köln & Landesregierung NRW & vor allem NRW „Oberdemokraten“ wie SPD-Spitzen-EU-Schulz (verantwortlich für die… Mehr lesen »