(David Berger) Wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl in Frankreich wird Paris erneut vom Terror heimgesucht- Bei einer Schießerei auf dem Boulevard Champs-Elysées wurde ein Polizist  getötet, sein Kollege verletzt.

Es sollen mehrere Angreifer das Feuer auf die Polizisten aus einem vorbeifahrenden Auto heraus eröffnet haben. Die Polizei geht schon jetzt von einem terroristischen Anschlag aus.

Der Prachtboulevard wurde gesperrt, die Menschen werden aufgerufen, zuhause zu bleiben. Der Korrespondent der ARD berichtet: „Menschen wurden von Polizei in Geschäfte gedrängt, Kollegen dürfen ARD Studio nicht verlassen.“