(David Berger) Der Zentralrat der Muslime in Deutschland macht mal wieder Schlagzeilen: Nein, nicht wie viele jetzt vielleicht annehmen, durch kraftvolle, den Islamismus verurteilende Statements zu dem muslimisch motivierten Terror, dem Europa inzwischen rund um die Uhr ausgesetzt ist.

Sondern zu Interna der AfD: Nachdem AfD-Chefin Frauke Petry ihren Verzicht auf eine Spitzenkandidatur zur anstehenden Bundestagswahl erklärt hat, weiß der umstrittene Vorsitzende dieser Vereinigung, Aiman Mazyek schon ganz genau, wie es in dieser Partei nun weitergeht: Petrys Verzicht mache nun den Weg frei für noch radikalere und islamfeindlichere Kräfte in der AfD. Die AfD sei nun auf dem Weg, die NPD komplett aufzusaugen.

Treffende Worte für diese Äußerungen Mazyeks hat der Focus-Redakteur Alexander Wendt nun auf Facebook gefunden:

Es sei ein „bemerkenswerter Akt intellektueller Verkommenheit – wobei intellektuell eigentlich nicht richtig passt – wenn Medienhelfer Aiman Mazyek nach Petrys Verzicht auf eine Spitzenkandidatur feststellt, jetzt zeige die AfD endgültig ihr wahres Gesicht; die Partei sei jetzt dabei, „die NPD vollständig aufzusaugen“. Und immerhin habe Petry den Dialog mit Muslimen wenigsten ein bisschen pflegen wollen.“

Das Problem bei solchen Thesen: „Dummerweise nennt er nicht ein NPD-Mitglied. dass zur AfD übergetreten wäre.

Außerdem war es Mazyek höchstselbst, der seinerzeit das Treffen mit Petry platzen ließ und eine Scharade aufführte, indem er ihr eine Erklärung vorhielt, die sie erst zu unterzeichnen habe, bevor er sich überhaupt zu einem Gespräch herablassen würde.“

Aber auch andere Geistesgrößen unsere Nation wissen zu dem Petry-Rücktritt Großes zu sagen. Wendt weiter: „Selbstredend stürzt auch Simone Peter ans Mikrofon, um zu verkünden, die AfD werde jetzt aber wirklich richtig und total rechtsradikal, also genau diese Grünenpolitikerin, die bisher keine Gelegenheit versäumt hatte, Petry als Adolfine abzukonterfeien, die am liebsten persönlich mit dem Sturmgewehr an der Grenze Flüchtlingskinder erledigen würde.“

Diese Thesen seien so dumm, dass nicht einmal ihre Urheber daran glaubten, aber durch Streuen in der Öffentlichkeit zeigen, was sie von den berichtenden Medien und deren Gläubigen halten:

„Die jetzt-wo-Petry-weg-ist,-wird-es richtg-schlimm,-Volte ist so dämlich, dass ihre Urheber es selbst keine Sekunde glauben. Aber sie spekulieren darauf, ausreichend Dumme zu finden. In den Redaktionen dieses Landes wird das auch hier und da klappen. Dort saugt eine Reihe von Medienarbeitern nämlich willig auch die letzte Blödheit vollständig auf“,

so Wendt abschließend treffend.

avatar
400
16 Comment threads
17 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
24 Comment authors
ceterum_censeoRamsteinAlexander Wendt: Aiman Mazyeks Äußerungen zu Frauke Petry sind ein „Akt intellektueller Verkommenheit“ – AlternativnewsThomas DietzKurt Silvino Hülsermann Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

@ Manfred Selinger:

Ach, die Bauersfrauen!

Und die haben ihre Kopftücher sicher aus ideologischen Gründen getragen?

Wie sagt doch ‚Toni‘ hier richtig!

Ramstein
Gast
Ramstein

Ich glaube einfach den Hetzmedien, dem politischen Establishment und den illegalen Islamverbänden, die laut GG keinerlei Berechtigung haben das GG zu unterwandern gehen einfach die Angriffsflächen bei der AFD aus. Die Zielscheibe Petry, deren Auto man abgefackelt hat, der man Geburtshelfer von der Antifa gewünscht hat und deren Aussagen man im Mund herum gedreht hat, tritt in den Hintergrund, weil Sohn Ferdinand seine Mutter braucht, aber deshalb sollte man sie nicht abschreiben. Sie hat viel durch. Es war ein sehr kluger Schachzug von der AFD eine kompetente Doppelspitze mit breiter Angriffsfläche auf zu stellen, mit Rückendeckung. Nun geht der Krieg… Mehr lesen »

trackback

[…] Alexander Wendt: Aiman Mazyeks Äußerungen zu Frauke Petry sind ein „Akt intellektueller Verk… […]

Kurt Silvino Hülsermann
Gast

Es sollte ja zu einem Gespräch zwischen seinem Muslim-Rat und der AFD kommen (damals war Petry gekommen). Leider hat er das verbockt durch seine unsägliche Arroganz und Anschuldigungen gegenüber der Partei (Vergleiche mit NSDAP) hat er sie so genötigt dass sie ihm den Rücken kehrte.
Jetzt nützt kein Gejammer mehr. Frau Petry wollte tatsächlich einen moderateren Kurs fahren und dialogieren , was der Feine Herr aber abgelehent hat. Die Zustände die er beklagt hat er selbst teilweise herbeigeführt – wie übrigens auch die andern Gutmenschen.
Und jetzt rumjammern wie ein Opfer – nicht jedes „Opfa“ verdient Mitleid BRUDDA !

Jürgen Fritz
Gast

Alexander Wendt, der Mann gefällt mir! Und David Berger natürlich sowieso. Es ist sooo gut, dass es solche Leute noch gibt in unserem Land und das sie zu diesem ganz billigen Komödienstadel nicht schweigen. Bitte mehr davon! Und bitte mehr, die sich ihnen anschließen!

Old-Man
Gast
Old-Man

Wer gibt denn noch etwas auf das Gesabber des aufgedunsenen Möchtegern Anführers des eigentümlichen Rates?
Ich muss immer lachen wenn Ich diese Kreatur sehe oder höre,mehr fällt mir zu diesem „Edelmuslim“nicht mehr ein!
Er ist und bleibt eine lächerliche Figur!

Goldener Proll
Gast
Goldener Proll

Herr M. soll uns doch erstmal erklären ob Mohammed für ihn auch das“beste Vorbild“ ist wie es in islamischen Schriften heisst.Die Verbrechen des Mohammed dürften jedem hier bekannt sein,falls nicht bei derprohet.info nachschauen.

AUsserdem nimmt die AFD KEINE NPD Leute auf-im gegensatz zu vielen anderen Parteien.

Was denkt ihr wohin ist eigentlich Horst Mahler geflüchtet?Könnte es ein Islamisches Land sein?Könnte das sein?Was sagt Herr M. dazu?

wawa
Gast

Kopftuch ist eben nicht gleich Kopftuch! Wenn es identitäre Hintergründe hat, ok, aber es ist ein Zeichen des politischen Islam und deshalb verwünschens-und verwerfenswert!

Jan Favre
Gast
Jürg Rückert
Gast
Jürg Rückert

Herr Mazyek, haben Sie nicht den faschistoiden Erdogan gewählt? Und wenn nicht, dann bekennen Sie sich öffentlich dazu, das wäre eine vertrauensbildende Maßnahme. Aber 60% Ihres Stammes im Lande wählten so, obwohl allen Erdogans Politik seit Jahren bekannt ist. Zitat aus „Erdogans Kampf“: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten!“ Adolf Hitler formulierte 1933 ähnlich: „Wir haben sie (die Demokratie) mit ihrem eigenen Wahnsinn geschlagen!“ Erklären Sie uns doch bitte genauer, Herr M., warum… Mehr lesen »

patriotasoccidentales
Gast

Die wahren verfolgt im eigenen Land: die deutschen.

thombar
Gast
thombar

ich muss dem mazyek leider recht geben! zuerst wurde pegida von den medien und gutmenschen zu den neuen nazis hochgepusht und medial kaputtgetrampelt. danach hat man sich die afd und insbesondere petry, gauland, prezell et.c. vorgeknöpft und medial zuerst in die rechte anziecke geschoben und kaputtgetrampelt. folgerichtig werden sich viele menschen mit jedem weggetrampelten pseudonazi weiter radikalisieren und immer weiter nach rechtsradikal driften, alleine schon deshalb, weil einem gar keine andere wahl bleibt! egal welche etablierte politische partei ich ausserhalb der afd wähle , ich werde immer nur eine große koalition oder rotrotgrün bekommen. entweder ich wähle also eine große… Mehr lesen »

keddy1992
Gast
keddy1992

Hat dies auf Udos Blog rebloggt.

vercingetorix
Gast
vercingetorix

Ich kann diese Kopftuchweiber einfach nicht mehr sehen! Diese muslimische Kopfbekleidung ist hässlich, und ungesund. Warum ungesund? Ungesund weil es wichtig ist, dass der menschliche Körper von der Sonne beschienen wird. Da muslimische Frauen zu ihrem hässlichen Kopftuch meistens auch noch lange Mäntel tragen, gelangt die Sonne hier nur minimal auf die Haut. Auf die Dauer ist das ungesund! Mich erinnert so ein Kopftuch-Kopf immer irgendwie an einen Schildkrötenkopf der scheu aus seinem Panzer schaut, und der ist bekanntlich nicht gerade eine Ausgeburt des Schönen. Dazu kommt natürlich auch der pseudo-religiöse Grund warum Muslimas ein solches Kopftuch tragen müssen. Sie… Mehr lesen »

Emannzer
Gast

Tja, so werden halt Meinungen gemacht und das per Stimmungskonnotation. Einfach erbärmlich, dieses mediale und islamrätische Gebahren mitanzusehen. Und es sind genau diese Institutionen, welche über Fake-News etc.pp. schwadronierenden durch die Erkenntnishorizonte tippelnd die Bürger dieses Landes verraten; um es mal höflich zu formulieren.

Man kann nicht nur über Mazyek (klingt irgendwie polnisch) nicht nur den Kopf schütteln, sondern über den ganzen Rest der willigen Gefolgschaft ebenso.

medforth
Gast

Hat dies auf Jihad Watch Deutschland rebloggt.