(David Berger) Angesichts des gestrigen LKW-Terrors in Stockholm sei an eine Nachricht aus dem vergangenen September erinnert:

Angela Merkel ging damals mit der Forderung, die sie zuerst im RBB erhob, durch die Presse, man solle doch möglichst die Zugangsbedingungen für Flüchtlingen zum LKW-Führerschein erleichtern. Denn LKW-Fahrer würden „überall gesucht“. 

Die „Welt berichtete damals unter dem Titel: „Kraftfahrer gesucht“ – Merkel gibt Flüchtlingen Tipps

Nun war das noch vor dem Terror auf dem Berliner Weihnachtsmarkt und den Terroranschlägen von London und Stockholm. Aber: wenige Wochen vor dieser Nachricht hatte sich in Nizza ein übler Terrorakt ereignet, bei dem ein Allahu-Akbar-Terrorist in mit einem LKW in eine Menschenmenge gerast war.

Die Nachrichten und Bilder aus Nizza waren noch nicht ganz aus dem Gedächtnis der Bundesbürger geschwunden, da gab Angela Merkel dem RBB ein Interview, in dem sie eine stärkere Integration der neuen Migranten in den Arbeitsmarkt forderte.

Besonders angetan hatten ihr es dabei syrische LKW-Fahrer. Wörtlich sagte sie dem Sender damals:

„Wir haben neulich im Kabinett diskutiert, dass das Umschreiben einer syrischen Fahrerlaubnis in eine deutsche 500 Euro kostet. Und natürlich hat ein Flüchtling nicht sofort 500 Euro. Also hilft da vielleicht ein Darlehensprogramm. Wenn man dann verdient, kann man diese 500 Euro zurückzahlen, es werden überall Kraftfahrer gesucht.“

18 Kommentare

  1. Ich fahre auch seit 30 Jahren LKW und frage mich wie lange es noch dauert bis einer der Fachkräfte auf die Idee kommt einen 4 Achser Baustellen Lkw mit Allradantrieb und Differenzialsperre und ohne Bremsassistenzsystem zu stehlen.
    Nicht auszudenken wann der zum stehen kommt. …..

  2. Hi, ich bin seit 20 Jahren LKW fahrer , fahre jeden Tag 150 km hin u zurück . Verdiene 1800 netto. Muss meine ganzen Kosten selber tragen ,wie spritt , Module, Reparaturkosten am Pkw wenn ich Steuererklärung mache muss ich alles nachweisen um ein wenig Kohle zurück zu bekommen . U den ölaugen wird alles im arsch geblasen die besten Klamotten die teuersten Handys u das alles von unseren Steuergelder. Irgendwas machen wir verkehrt

  3. Die Verdummung unserer noch BK kennt doch keine Grenzen. Ich fahre Lkw seit 35 Jahren und möchte hier einmal sagen , dass es nicht nur einer Umschreibung der Syrischen Fahrerlaubnis bedarf . In Deutschland muss jeder Lkw Fahrer alle 5 Jahre zu einem Arzt, mich hat die allgemein medizinische Untersuchung 40€ gekostet, der Augenarzt 80€ und nach dem Qualifizierungsgesetz für Kraftfahrer 5 Module für ca.1500€. Wer übernimmt denn diese Kosten für diese hochqualifizierten Leute. Ich als Deutscher muss die Kosten selber tragen um meinen Beruf überhaupt ausüben zu dürfen. Von meiner Freizeit ganz abzusehen. Ein Modul dauert 8h und findet Samstags statt. Mein Kreuzchen zur Wahl steht fest.

  4. Offensichtlich steht die gute Dame, Geschaeftsfuehererin der BRD GmbH, auch auf der Gehaltsliste der IS (letztendlich bezahlen die „Steuerzahler“ den Schlamassel).

    So „strohdumm“ kann sie gar nicht sein. Strohdumm sind diejenige, die das glauben. Sie, die IS-Gehilfin, spielt Ihre Rolle durch und durch professionell; sie ist jeden Cent wert, den sie kriegt.

  5. Ich habe diesen u.a. Vorschläge zur beruflichen Integration der Migranten seitens der Kanzlerin entweder als zynisch oder strohdumm empfunden

    LKW – Fahrer kurz nach dem Anschlag in Nizza, Kita – Betreuer angesichts der Vergewaltigung von Kleinkindern und Altenpfleger angesichts der Vergewaltigung und Misshandlung von Greisinnen!

    Wollte sie bewusst den Bock zum Gärtner machen oder ist sie nur strohdumm? Unsensibel ist sie auf jeden Fall.

  6. Diese Herrschaften machen solche Todesfahrten auch ohne Fahrerlaubnis…
    Frau Merkel hat die Begabung, für die Fluchtilanten immer die geeigneten Jobs herauszupicken: Kraftfahrer, Kindergartenbetreuer, Bademeister, Altenpfleger uswuswusw….
    man könnte sie auch gut bei der Sprengung von Gebäuden einsetzen…???

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.