Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz

Der Höhenflug der SPD scheint gestoppt und eventuell sogar gedreht. Beim SPD-nahen Forsa-Institut brechen die Genossen in nur sieben Tage förmlich ein, fallen von zuletzt 32 auf jetzt 29 Prozent und liegen damit erstmals bei einem der acht Umfrageinstitute wieder unter 30 Prozent. Ist das Schulz-Strohfeuer schon abgebrannt?

unglaubwürdig

Der Anstieg der SPD unter Schulz nur ein Strohfeuer?

Nach der Nominierung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten Ende Januar erlebte die SPD einen Anstieg in sämtlichen Umfragen, der schon fast etwas Irreales an sich hatte. Die Sozialdemokraten und Schulz schienen an sich selbst geradezu wie berauscht und sie schafften es irgendwie, diese Stimmung zumindest ein wenig auf die Gesamtbevölkerung zu übertragen. Mehr als 10 Prozentpunkte konnten die Genossen innerhalb von nur zwei, drei Wochen zulegen. Unglaublich! Doch dann stagnierte es.

Nicht wenige hatten sich schon gedacht, dass dieser unglaublich rasante Anstieg eventuell nur ein Strohfeuer sein könnte. Und Strohfeuer…

Ursprünglichen Post anzeigen 485 weitere Wörter