(David Berger) Vermutlich wäre das grauenvolle Erlebnis, das Ronny und Jasper am vergangenen Wochenende zu durchleiden hatten, niemals in die Medien gekommen, hätten sie selbst es nicht über Facebook bekannt gemacht und Alternativmedien es dann schnell aufgegriffen:

Die beiden waren nachts Hand in Hand durch Arnheim gelaufen und daraufhin von einer Gruppe marokkanischer Jugendlicher übelst mit homophoben Aussprüchen beleidigt, geschlagen und misshandelt worden.

Jetzt berichten auch Spiegel-Online & Co davon: Denn eine niederländische Journalistin hatte eine geniale Idee, wie man ein Zeichen setzen kann – ohne wirklich etwas gegen das Phänomen unternehmen zu müssen.

Männer sollten öffentlich Hand in Hand auftreten. Und das natürlich auch in den Medien unter dem Hashtag #allemannenhandinhand präsentieren. Und gleich zwei Spitzenpolitiker nahmen die Idee auf

Der Parteichef einer linksliberalen Partei D66 und ein anderer Abgeordneter von D66 liefen, begleitet von einem großen Medienaufgebot, durch Den Haag.

In der westlichen Welt, wo man mit Körperlichkeit ohnehin so seine Probleme hat, ist Bromance ja wieder in. Und so haben die beiden nichts zu befürchten. Aber auch in der vom Islam geprägten, arabischen Welt gehören Hand in Hand öffentlich auftretende oder sich küssende Männer zum Alltagsgeschehen bzw. zur Kultur. Mit Homosexualität hat das eben so wenig zu tun, wie die beiden Herren von D66.

Die Gewalt-Attacke gegen die beiden jungen Männer wurde eben nicht durch einen Ärger über das Händchenhalten der beiden ausgelöst. Sondern schlicht wegen ihrer Homosexualität. Homosexualität jedoch ist für die die jungen Gewalttäter prägende Religion eine schwere Sünde ist, die mit dem Tod bestraft werden soll.

Aber genau um jenes Thema kam man mit dieser Aktion geschickt herum: Man konnte Zeichen (wofür oder wogegen auch immer) setzen und keiner bemerkte, dass zu wirksamen Taten gerade bei den Linken jeder Wille und Mut fehlen.

So ist es nur eine Frage der Zeit bis die nächsten Ronnys und Jaspers das scharfe Schwert der Religion des Friedens zu spüren bekommen werden.

**

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann erfahren Sie hier, wie Sie diesen Blog unterstützen können: ⇒⇒⇒ Mein Beitrag für PP

***

Foto: (c) Twitter

24 Kommentare

  1. Diese Herren machen sich lächerlich. Sie können oder wollen dieser intoleranten, menschenverachtenden Idiologie nicht offen, entgegentreten. Stück um Stück werden westliche Werte geopfert, indem man dieser kranken Idiologie mit dieser schon offensuchtlichen Unterwerfung entgegenzutreten versucht. Es wird der Konfrontation aus dem Weg gegangen. Dabei wäre es von Nöten, offensiv, zu unserer
    Werteordnung zu stehen. Diesen Schwachpunkt nützen diese Intoleranten Moslems
    Gnadenlos aus. Dadurch gewinnt der Islam immer mehr Einfluß. Was diese Politiker nicht wahrhaben wollen ist, daß sie durch so dummes Verhalten, ihre eigene Position schwächen, da sie gar keinen Gegenpol mehr bilden können.
    Gleichzeitig, werden kritische Stimmen, die die Bedrohung durch die massive Einwanderung von Moslems ansprechen oder kritisieren, als Populisten oder Nazis verunglimpft. Der dumme Bürger soll in die Irre geführt werden. Er sol Toleranz gegenüber einer menschenverachtenden Ideologie ausüben. Gleichzeitig haben sich
    unsere sogenannten unabhängigen Medien auf die Seite dieser links, günen Politik aufgestellt, indem sie nur deren Position weiterverbreiten. Siehe auch die neuen
    Gesetze, die die Zensur einführen. Man kann mutmaßen, was dahinter steckt.Austausch der Bevölkelkerung um billige Sklavenarbeiter zu bekommen, um der Globalisierung Genüge zu tun. Einen Keil in die einheimische Bevölkerung treiben, um sich noch mehr selbst zu bereichern. Wer weiß.

  2. Ich misstraue ländern wo männer mit männern tanzen.
    Händchen halten in holland? Eure vorfahren würden sich im grab umdrehen.

  3. Das stimmt zwar Luther, aber im Vordergrung sollte doch die Liebe stehen und nicht der Hass. Darum geht es nämlich, da die nur den Hass kennen auf alles was nicht von Islam befürwortet wird, könnten es auch grüne Männchen sein und man würde sie vernichten wollen. Der Islam ist für uns auch nicht verstehbarund trotzdem haben wir ihn akzeptiert und in unser Land gelassen. Aber das was nun passiert, mit welcher Frechheit die sich in unserem Land breit machen, sollten wir nicht tolerieren und dem sebstbewusst entgegentreten.

    • Nur diese „Gruppe von Muslimen“ waren überhaupt nicht religiös.
      Homosexualität war im Islam schon immer in Ordnung. Erst die USA und UK haben dafür gesorgt, dass es in den 50er Jahren verfolgt wird.

  4. Casablanca z.B. gilt für homosexuelle Männer als Paradies, Clubs der Superlative (!) werden geboten – man muss nur wissen wo diese zu finden sind.
    Gilt für alle Länder, egal welche Religion dort derzeit die Hoheit hat.

    Der Erstgeborene übernahm den Hof, der Zweitgeborene ging zur Armee, der Drittgeborene ins Kloster – die Schwestern gingen entweder “ günstige“ Ehen ein oder ins Kloster …
    Neuzeitlich … alternativ in den Pflichtdienst …

    Was Eroberungen und unumstößliche Dogmen …angeht sind sich Christentum und Islam wahrlich (!) nicht fremd.

    Ob gekreuzigt, gevierteilt, gepfählt, verbrannt, geköpft usw. …

    In wessen Namen auch immer – ist für all die unzähligen Opfer derartiger Verachtung gegenüber des WAHREN Schöpfergeistes nicht von Bedeutung.

    Im Grunde würde die einfache Regel helfen :

    Was du nicht willst man dir antut, das füg auch niemand anderem zu .

    Bewusst ohne jegliche “ oder ! gesetzt, sondern EINFACH in den Raum gestellt.

    Hier die Pille und Abtreibung am Fließband – in Afrika Verhütung verboten …
    mit entsprechenden Folgen die nun eintreten.

    • !. steht genau das, was Sie fordern in der Bibel und n i c h t im Koran.
      2. ja die katholische Kirche verbietet Verhütungsmittel, aber wer fordert sich zu vermehren wie die Karnickel ist n i c h t der Papst, daher
      3. wenn morgen der Papst Verhütungsmittel erlaubt, was denken Sie, was das die sich derzeit rasant vermehrende Religionsgemeinschaft der Muslime interessiert?
      Die freuen sich höchstens, dass die anderen freiwillig aussterben.

    • Was Sie hier von sich geben, ist Schwachsinn. Sie relativieren und das macht die Sache nicht besser. Sie brauchen hier nicht Methoden aufwärmen, die in christlichen Gesellschaften etliche hundert Jahre zurückliegen. Inzwischen ist die Zivilisation eingekehrt, was in der islamischen Welt offensichtlich noch nicht geschafft ist. Ich frage Sie, wo wird heutzutage in der christlichen zivilisierten Welt gekreuzigt, gevierteilt, gepfählt, verbrannt, geköpft? Also, was wollen Sie uns sagen? Ich hab es satt, solche hohlen Phrasen zu hören, wie ja, aber, z.B. ja, aber deutsche Männer vergewaltigen auch. Ja, natürlich gibt’s auch deutsche Bekloppte. Was Sie hier abliefern, gehört für mich zu idiotischem Linksgrün-Sprech.
      Jeglicher Vergleich von Christentum und Islam verbietet sich selbstredend.

  5. Mein Ausdruck auch auf meinem blog heute abend, daß man endlich die ganze Ungeheuerlichkeit der Geschehnisse begreift, jedoch ist der menschliche Geist von haus darauf aus, Ungeheuerliches zu verdrängen.
    Wir stehen kurz vor Schluss.
    Das Verhängnis nimmt also wohl seinen Lauf, weil wir uns das nicht „vorstellen wollen“.
    Ich publiziere aus gegebenem Anlass leider nur noch gegen Passwort (gegen geringes Eintrittsgeld).
    Heiko Maas und sonstwas hoffe ich, damit außen vor zu halten. Bei Facebook und sonstigem findet Ihr mich deshalb auch nicht, ich halte das für die schlimmsten Ablenkungsmanöver des Regimes. Bindet die Energien in einem wirkungslosen virtuellen Raum und schon ist der Weg frei im realen Leben, das umzusetzen, was sich so Kleingeister an Diktatur wünschen und auch prompt umsetzen.
    Während sich alle auf dem Fratzenbuch ihre Seele vom Leib tippen.

  6. Hat was von „Ändere dein Profilbild mit irgendeiner Scheise um allen Facebookfreunden zu zeigen was für ein Charakterloses, Mediengesteuertes Systemschaf du bist!“

  7. Wir leben in einer kranken Welt. Wenn die Antwort unserer „Eliten“ Händchenhalten ist, haben wir verloren. Unsere Ahnen konnten den Islam nur durch blutige Kämpfe von Europa fernhalten. Als Ergebnis entwickelte sich Europa in den letzten Jahrhunderten rasant zur ungeahnten Blüte. Mittlerweile streben wir in ungeahntem Tempo dem finsteren Mittelalter zu. Der Islam ist eine faschistische Ideologie. Es gibt keinerlei Unterschiede zu „Mein Kampf“ und dem „Koran“. Merkel & Co. integrieren den Faschismus in Deutschland. Man ist Je suis. Man läuft in Lichterketten. Kurzum, man ist peinlich. Man schämt sich Europäer zu sein.

  8. Ich finde, die niederländischen Männer sollten in größeren Gruppen gehen, aber anstatt Händchen sollten sie Knüppel halten und den erlebnisorientierten Marrokannern zeigen, dass sie so etwas nicht mehr tun sollen…..ansonsten könnten Farbenspiele zur allgemeinen Aufheiterung beitragen, was der Integration dienlich ist…..

  9. Auf mich wirkt das einfach nur doooof.Ja und es ist halbherzig,kostet nix und verändert auch nix.Davon sind die Muselmänner bestimmt stark beeindruckt.

    • STIMMT einfach lächerlich, wo dieses Gesox herkommt ist es das natürlichste der Welt, das Männer miteinander untergehakt, Arm in Arm etc. rumlaufen sogar Zärtlichkeiten austauschen wie durchs Haar fahren und Streicheln alles gesehen und erlebt, auch in Berlin, nur wenn das LÄNGERdaLEBENDE veranstalten werden sie umgenietet, PERVERSION!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here