Unser Fundstück der Woche kommt diesmal von Carsten Kimmel, der selbst beruflich viel mit Künstlern zu tun hat. Es spielt auf die zahlreichen Aktionen von in der Künstlerszene Tätigen – gegen Trump, gegen die AfD usw. – an:

Was mich die letzten Wochen in den USA und Deutschland (dem nie etwas zu abartig war als das es nicht von dort importiert wurde) massiv anwidert, sind diese „Künstler“ (es sind ja keine Künstler-sonst würden sie sich dafür ja niemals hergeben), die meinen sich von der Politik vereinnahmen lassen zu müssen – ohne jegliche politische oder historische Grundkenntnis auf diesem Gebiet zu besitzen.

Die ganzen Jennifers, Merylls, Herberts, Tils, Gayles usw. ihr habt ein Problem verkannt: Euer Ego ist auf Applaus von JEDEM angewiesen, da ihr in dem Bereich eine ‚déformation du métier‘ aufweist.

Wie schnell geht es einem wie Heinz Rühmann, der sein ganzes Lebenswerk durch eine einzige falsche Entscheidung komplett massakriert hat.

Öfter mal das Maul halten schafft ihr auch – ihr seid keine Politiker die zwanghaft zu allem reden müssen!