Das Vorgehen der Türkei hat seine Logik. Allerdings eine sehr gefährliche. Ein Gastbeitrag von Severin Möres

Die Eskalation der türkischen Regierung kommt dem Muster klassischer Kriegsursache immer näher. Eine Kriegsursache, die heute Dank der Atomwaffen nicht mehr gilt. Gäbe es nur konventionelle Waffen, stünden wir höchst wahrscheinlich mit der Türkei im Krieg. Warum?

Aus der Perspektive Ankaras bilden die Türken im Ausland Exklaven* ohne entsprechende Territorien. Aber eben Exklaven. Das ist der legitimierende Grund des Wahlkampfes wie in der Türkei, nur eben bei türkischen Staatsangehörigen außerhalb des Landes in anderen souveränen Staaten.

Der entscheidende Punkt: die türkische Regierung verletzt deutlich die internationalen Reglements. Man stelle sich vor: Außenminister Gabriel reist z.B. nach Brüssel, alleine nur wegen des Wahlkampfes bei den dort lebenden Deutschen! Gigantische Proteste – zu Recht.

Außerdem hat der Europäische Gerichtshof entschieden, dass Gastredner kein Recht auf Politischen Wahlkampf in einem anderen Land geltend machen dürfen.

Das gilt auch für türkische Gastredner. Türkische Landsleute in anderen Staaten wie eine Exklave ohne Territorium zu betrachten, erweist sich als Präzedenzfall von höchster Brisanz. Das heißt: diese Türkischen Landsleute im fremden Staat werden von Ankara ermutigt oder stillschweigend sogar aufgefordert, die Interessen der türkischen regierung bei uns durchzusetzen.

Wenn die türkischen Regierungsmitglieder ihre Landsleute in anderen Staaten als Exklave ohne Territorium konzipieren, fühlen sie sich im Recht, sich dorthin auch ohne Erlaubnis des jeweiligen Staates zwecks Wahlkampf zu begeben. Wenn dabei die betroffenen Staaten Einspruch dagegen erheben, verletzen sie, in der Sichtweise der Regierung in Ankara, die elementaren Rechte ihrer Landsleute. Wer elementare Rechte verletzt, ist ein Faschist oder ein Nachfolger der Nazis.

Es geht in Ankara auch um die Pflicht des eigenen Staates für ihre Bürger im Ausland. Diese sind faktisch für Ankara türkischer Staat in einem fremden Staat. Somit Exklave.

Nur so kann man die Haltung Erdogans in seinem „legitimen Handeln“ verstehen. Seine Landsleute im fremden Staat sind so zu sehen, als lebten sie in der Türkei. Der Gaststaat hat sich dementsprechend nicht einzumischen. Wenn er es dennoch tut, handelt er für Ankara automatisch faschistisch.

Erdogan scheint hier vom Fall der Krim inspiriert zu sein. Die dortige russische Bevölkerung, zu über 90% gegen eine ukrainische Minderheit, hat Putin dazu bewogen, neben anderen Gründen, die Krim für Russisch zu erklären.

Das langfristige Konzept Erdogans ist bekannt: Großosmanisches Reich über das Exklavenprinzip, wobei die türkische (muslimische) Bevölkerung allmählich die Mehrheit bildet.

Das ist der eigentliche Grund der Abwehr der niederländischen Regierung um Mark Rutte gegen das Agieren der türkischen Regierung im fremden Land, fernab von diplomatischen Gepflogenheiten. Die Lösung kann nur im internationalen (Völker) Recht gefunden werden.

***

*Wikipedia: „Eine Exklave (von französisch exclavé ‚ausgeschlossen‘ aus lateinisch ex ‚aus‘ und clavis, ‚der Schlüssel‘) ist ein Teil – auch Teile – eines politischen Gebietes (Mutterland), das vom Rest des Gebietes durch Grenzen räumlich abgetrennt ist und ausschließlich über fremdes Gebiet zu erreichen ist.“

51 Kommentare

  1. Herr David Bergerweb,

    einen Beitrag über ein Thema zu verfassen, dass gerade aktuell ist und dann noch mit so einer Überschrift und dessen gesamten Inhalts was nicht `s anderes ist als eine weiterer sinnlose Zusammenstellung von stereoskopischen Klischees ist und scheinbar nur ihrem Ego dient ist typisch. In Deutschland hat ihre Großvater Generation am ende exakt die selben Lügen geglaubt, nur nicht über die Muslime sondern die Juden. Eine Wiederholung wird es aber nicht geben, den allein aus der Geschichte heraus die Deutschen in der Islamischen Welt die einzigen wahren verbündeten des deutschen Volkes wussten bis 1945 über Jahrhunderte hinweg. Ab 1945 jedoch andere die Führung der Deutschen übernahmen. Daher sind alle noch so energische versuche Die Deutschen gegen die Islamische Welt und den Muslimen aufzusetzen zum scheitern verurteilt. Diese Verzerrungen von Wahrheiten, lügen und fantasiereichen Dokus diesbezüglich finden lediglich bei unseren bildungsfernen Akzeptanz da diese es nun mal nicht besser WISSEN!

  2. Nicht genug damit, dass bis 2012 3,5 Mio. weitere Flüchtlinge veranschlagt werden, die eine Überforderung der Systeme und Chaos bedeuten und unweigerlich Desintegration nach sich ziehen, nach der BTW 2017 sollen auch die Familiennachzügler aus Syrien uns überrollen. Taktisch klug, denn die tauchen nicht in der Statistik auf. Außerdem klagen Syrer mit subsidiären Schutz immer mehr Asylgewährung nach Konventionsrecht ein, was wiederum heißt, dass die dann auch Familiennachzugs berechtigt sind. So dreht sich die Migrationsschraube stillschweigend immer weiter, abgesehen davon, dass die Abschiebekultur hinten und vorne nicht klappt, auch weil die Grünen und Linken sich querstellten, die Nordafrikaner als sichere Herkunftsländer zu definieren.
    Auch Afghanistan soll nicht sicher genug sein, um abgelehnte (kriminelle) Asylbewerber dorthin zu verfrachten. Laut OB Palmer gibt es sogar im Bürgerkriegsland Syrien genug kriegsfreie Zonen, um dorthin abzuschieben. Deutschland verkommt allmählich zu einem Irrenhaus, wenn man diese Uneinigkeit und Zögerlichkeit, zügig und konsequent zu handeln, sieht. Bei dieser förmlichen Herausforderung des Unglücks hat man wohl auch kein besseres Los als die Apokalypse verdient.
    Dabei sind Klimakatastrophe, Explodieren der Weltbevölkerung, atomare Waffen und Wasserknappheit nicht einmal berücksichtigt.

  3. Irgendwie erinnert mich das ganze an den legendären Böhmermann Song: seiner Zeit bei Extra 3 Die Zeit ist reif für sein Großosmanisches Reich Irgendwie, irgendwo, irgendwann….Nur das ist alles keine Satire mehr…..! Leute macht euch keine Illusionen bevor es ganz zu spät ist….! An alle Gutmenschen mit ausgeprägten Helfersyndrom (kann auch pathologisch werden): Verabschiedet euch von eurem kruden Multi-Kulti Traum, der euch selber verschlingt. Ihr habt auf Sand gebaut. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Der diktatorische Islam reibt sich bereits die Hände und ist der eigentliche Gewinner und lachender Dritter. So leicht ist es ihm noch nie gemacht worden, seine Eroberungspläne in die Tat umzusetzen. Nicht einmal viel Gewalt, die im Zweifelsfall natürlich eingesetzt würde, ist dazu erforderlich, da ja von den Europäern kaum Gegenwehr zu befürchten ist. Der Patient Deutschland leidet still vor sich hin, bis er endlich von Allahs Gehilfen erlöst wird. Für Schweden wird ja schon vorausgesagt, dass sie 2030 auf dem Stand eines Dritte-Welt-Landes seien. Denn der clash of civilisations ist dort schon in eine unwiderrufliche Phase eingetreten. In Frankreich sieht es nicht viel besser aus. Notstand ausrufen alleine reicht bei weitem nicht, wenn man keine Wehrhaftigkeit gegenüber den desaströsen Zuständen zeigt. Hier hilft nur Aussortieren der subversiven Elemente.

  4. Devide et impera nach Machiavelli (Teile und herrsche), das ist schon immer das Mittel gewesen, mit dem Despoten arbeiten. Durch Spaltung der verschiedenen Interessensgruppen und mangelnde Solidarität dieser untereinander haben die Herrschenden oder die, die die Macht anstreben, leichtes Spiel, ihre perfiden Ziele zu erreichen. Geschlossenheit und Standhaftigkeit, sonst gerne gebraucht, um kritische Stimmen gegen Missstände zu besänftigen, wäre in dem Fall mal nicht eine leere Worthülse, wenn man sich erfolgreich gegen den Eindringling verteidigen will. Leider verhindern die MSM, dass die Breite der Bevölkerung den Durchblick bekommt, was sich hinter den Kulissen wirklich abspielt. Allerdings darf man auch von einem mündigen Bürger erwarten, dass er sich selbst politisch bildet und nicht einfach die Augen vor der bitteren Realität verschließt. Denn den Schaden haben zuerst die Schwächeren in der Gesellschaft. Siehe die starke Gruppe von ca. 20 Mio. Rentnern, die hätten ein unheimliches Potenzial, Einfluss auf politische Entscheidungen zu nehmen. Denn von wem sind sie noch abhängig, von ihrer Gesundheit und von der Rente, die ihnen aber zusteht (von der Höhe, die vielfach nicht zum Überleben reicht mal abgesehen). Warum machen die nicht mal einen Sternenmarsch vor das Kanzleramt nach Berlin? Warum so wenig risikobewusst und so wenig Rechtsempfinden? Die für die Migrationspolitik und die Eurokrise verpulverten Milliarden würden aus der Republik ein blühendes Land gemacht haben (wie es Helmut Kohl damals für den Osten versprach). Und der Mythos, dass der demografische Wandel unbedingt und auf Biegen und Brechen Zuwanderung, auch von Facharbeitern, erfordere, der hält sich weiter. Legale Zuwanderung von integrationswilligen und das Sozialsystem bedienendem Menschen allerdings stünde nichts im Wege. Würden Zuwanderer wie in den USA und Kanada nicht automatisch Stütze bekommen, sondern müssten ihren Lebensunterhalt selbst verdienen, wären viele Illegale nicht gekommen und viele würden auch gehen, wenn die staatlichen Quellen verschlossen blieben. Das ist ein Weg, den der Gesetzgeber beschreiten müsste, ohne dass ein Klageweg offen gehalten würde. Und die verqueren Weltverbesserer von der links-grünen Fraktion, denen sollte der Nährboden für ihre versponnenen Ideen entzogen werden.

  5. Erdowaaaaaaahn träumt ganz offen von seinem Groß-Osmanischen Reich. Und die deutschen Politiker befinden sich weiter seelenruhig im Dornröschenschlaf. Wann wacht hier endlich mal einer auf. und hält mal richtig dagegen…..? Wenn ich dann Worte von Merkel vernehmen muss, indem sie beteuert, sie wolle sich nicht an der verbalen Wettbewerb (Aufrüsten) beteiligen, dreht sich mir der Magen. Einen Erdogan kann man mit solch weichgespülten Worten sicher nicht beeindrucken. Das ganze Harmoniegetue von Merkel und Seibert steht für Unterwürfigkeit gegenüber dem türkischen Alleinherrscher. Von gesundem Patriotismus keine Spur und das obwohl dieser ganz unverhohlen gar mit „heiligen“ Religionskriegen in Europa drohte, Welche Steigerung sollte es da eigentlich noch geben……?
    Fällt das nicht auch unter Volksverhetzung? Man erinnere sich noch mit Schrecken daran, wie sie einst nach der gewonnenen BTW Wahl 2013 lustlos und grimmig die Deutschlandfahne, die ihr zuvor durch Hermann Gröhe überreicht wurde, in die Ecke feuerte. Das ganze Szenarium zieht sich in ihrem bisherigen Denken (weitläufiger Begriff) und Handeln wie ein roter Faden durch die selbst herbeigeführte Flüchtlingskrise. Merkel und der salbungsvolle Gauck, der auch eine Fehlbesetzung war, durch den Sozialismus der DDR geprägt, hätten nie in solch exponierte Ämter gewählt werden dürfen.Wenn man so wenig Identifikation für ein Land aufbringt, sollte man freiwillig abtreten (oder abgewählt werden), um weiteren Schaden an unserem Volk abzuwenden. Abschottung tut im eigenen Interesse dann not, wenn sich sehenden Auges eine Katastrophe anbahnt, die nur durch Größenwahn und Großmannssucht erklärbar ist, mit humanitären Argumenten ist ein solches Ausbluten eines Landes nicht zu rechtfertigen. Symbolpolitik (Reförmchen) bringen einen nicht weiter, sind nur Placebos. Scheinbar sind die Schachereien bezüglich der eigenen Pöstchen den Politikern wichtiger, als sich ernsthafte Sorgen um den Fortbestand unseres Landes zu machen. Dass dieses kurz gegriffene Denken immer weiter in den Sumpf führt, wollen angeblich intelligente Amts- und Würdenträger offensichtlich nicht realisieren. Die wahren Experten mit Mumm, nüchternem Sachverstand und dem Willen, die desolate Lage zu entschärfen, sitzen leider an der falschen Stelle

  6. “ Deutschland schafft sich ab………! ° Volle Kraft voraus in den Untergang…….! Wie recht Thilo Sarrazin seiner Zeit doch hatte. Leider hat man ihn damals nicht ernst genommen und als üblen Rassisten und Stimmungsmacher bezeichnet. Das Ergebnis sehen wir jetzt auf grausame Weise. Und immer noch gibt es genug Leugner, die die Wahrheit hartnäckig verbiegen wollen. Was die wohl sagen werden, wenn der WORST CASE auch sie und alles wegspült, was uns als Land einmal ausgezeichnet und stark gemacht hat. Unsere Vorfahren und die damalige seriöse Politik würden sich im Grabe umdrehen, wenn sie wüssten, dass unsere Demokratie und unsere Leitkultur durch gewissenlose sog. Staatsvertreter, die sich auch noch trauen zu behaupten, im Auftrag des Volkes zu handeln, zum Ausverkauf steht. Mit Hurra in den Abgrund, als wenn es alternativlos wäre………Wir schaffen das! Raute drauf.

    • Die Pläne der SPD zur Umgestaltung Deutschlands zur transformatorischen Siedlungsregion (Kolonialisierung) in Mitteleuropa sollen ja schon auf Hochtouren laufen, die Friedrich-Ebert-Stiftung und Özoguz mit ihrem Impulspapier sind die Initiatoren. Jetzt sollen die, die schon länger hier leben, die autochthone Bevölkerung also einer Gehirnwäsche unterzogen werden, damit sie diese Pläne widerstandslos akzeptiert. Denen, die aus dem Inneren heraus solche abscheulichen Absichten haben, sollte schnell der Stecker gezogen werden. Wer die noch als Heilsbringer bejubelt, der soll direkt mit in die Wüste geschickt werden.

  7. Nicht die pseudointegrierte Muslima in dem DB-Spot ist für mich ein Vorbild; wenn dann sollte man bitteschön die richtigen benennen beispielsweise; Sabatina James oder Necla Kelek. Diese Frauen stehen unter ständigem Polizeischutz, reden Tacheles und leisten in punkto Aufklärung über den wahren Islam einen wichtigen Beitrag hinsichtlich des. Selbstbestimmungsrechtes der Frauen; fernab von von rückständigen, islamischen Zwängen, die letztendlich in die Irre führen.. Ein Claus Kleber vom Heute-Journal hat sich seiner Zeit in einem Interview schon bei ihr die Zähne ausgebissen. Den Mutigen gehört die Welt. Es bleibt zu hoffen, dass dieser unsägliche Spot schnell aus dem Programm genommen wird. Die Unterhaltungsfilme laufen ja auch schon nach dem ewig gestrigen Muster ab. Asylanten sind meist die Opfer von Übergriffen und ganz Deutschland wird (vermeintlich) von Rechten heimgesucht. Diese Umerziehungskurse sind für einen halbwegs kritischen Zeitgenossen nur schwer hinzunehmen. Henryk Broder hat sich zu Recht von den Rundfunkgebühren verabschiedet und diese boykottiert.

  8. Was erlauben Seebär Jens…..?

    Für welche Werte steht er eigentlich……? Wie kann man das Tragen von Kopftüchern als Fortschritt bezeichnen?. Mir kann man damit sicher nicht die Mainstream und Links-grün versiffte (O-Ton Meuthen) Gesinnungsethik überstülpen. Sicher einer von den beratungsresistenten Weltverbesserern, die nicht merken, dass sie am eigenen Ast sägen…..!
    Denn wer beim vorpreschenden Islam nicht rechtzeitig handelt, wird behandelt. Wo Recht zu Unrecht wird, ist Widerstand Pflicht. Schon Otto von Bismarck erkannte: Wohlfahrtsstaat und offene Grenzen gleichzeitig geht nicht. Ex Kanzler Schmidt warnte bereits 1984: wenn wir zu viele muslimische Migranten reinlassen, gibt das Mord und Totschlag

  9. An den Seebären.

    hören sie bitte auf unterschwellig Werbung für das Unterdrückungssymbol des Kopftuches zu machen. Ein Kopftuch passt nicht zu unseren europäischen Wurzeln. Dass die Frau Piercing trägt soll suggerieren, dass der Islam modern rüber kommt. Wenn das Steinzeitdenken im Namen Allahs erst einmal im Kopf tief verankert ist hilft der äußere Anschein auch nicht. Wer auf solche Finten hereinfällt……Tagya (Lügen) soweit es dem Koran dient ist bei Moslems erlaubt. Diese Masche der Moslems ist bei der aufgeklärten Bevölkerungsschicht längst durchschaut. Und nicht vergessen immer schön in der Opferrolle suhlen. Talkshows mit selbigen verklärten Musliminnen dienen nur einem Ziel; nämlich dem sofortigen Betätigen des Ausstellknopfes.

    Hier gilt nur eine Maxime: Keine Toleranz gegenüber den nicht toleranten..

  10. Hallo Seeräuber Jens.
    Relativierungen und Unterschätzen der Gefahren des gewaltbereiten Islams sind der eigentliche Anfang vom Ende unseres christlich-jüdischen Abendlandes. Es fängt im Kleinen an, beispielsweise mit dem Tragen eines Kopftuches….. Das ständige Herunterspielen von Bedrohungen verstößt gegen das Ursache-Wirkungsprinzip. Der Islam strebt die Weltmacht an, erst dann ist Frieden. So ist die göttliche Autorität des Korans zu verstehen. Das ist nun mal Fakt und das sind ungeahnte Dimensionen. Jeder gläubige Moslem ist zum Dschiad verpflichtet. Wer schweigt und verharmlost, mag sich zwar als besserer Mensch fühlen, macht sich aber mitschuldig am SUPER GAU………! Auch Sie wird der Bannstrahl eines Tages treffen, es sei denn, Sie konvertieren. Aber das Phlegma und die Unentschlossenheit, etwas zu verändern sind derzeit in allen Schichten stärker. Die Musik auf der Titanic spielte ja auch weiter bis zum Schluß……Beifall klatschend und ohne Zucken in den Untergang. Passend dazu auch: „Die dümmsten Kälber suchen sich ihren Metzger selber“.

  11. Hallo Seeräuber,

    auch wenn es Ihnen schwer fällt. Der Großteil der Deutschen möchte sich nicht an das Stadtbild von Kopftuch oder Burka tragenden Frauen und einhergehendem babylonischen Stimmengewirr gewöhnen. Deutsch ist die Amtssprache und das muss auch gefordert werden. Wenn man bedenkt, dass Einwanderer jedweder Generation kein Wort deutsch sprechen, da muss doch einiges schiefgelaufen sein. Integration Fehlanzeige, man muss nur clever genug sein, sich an den Pflichten vorbei zu larvieren. Das ist keine Bereicherung für unsere Gesellschaft, wenn man sich nicht um Spracherwerb bemüht, wie sieht es dann mit dem Rest von Integration aus?. Da hatte Herr Gauland schon Recht, dass man sich irgendwann fremd im eigenen Land. fühlt. Das aber bitte nicht gleich wieder mit vermeintlicher Islamophobie oder Rassismus gleichsetzen….! Islamkritik ist kein Rassismus, denn der Islam ist keine Rasse und keine Ethnie. Jede Religion ist kritisierbar. Dieser Propaganda, dass alle Kritik gegen den Islam sofort als rechte Hetze zu branntmarken ist, muss entgegen getreten werden. Hass kommt schließlich auch von den Linksautonomen und von den Islamisten, wird aber anders bewertet und nicht gleich geahndet, im Gegenteil sogar noch mit Steuergeldern unterstützt. Zensur haben wir ohnehin schon und Einschränkung der freien Meinungsäußerung ist stets ein bedenkliches Symptom für eine nicht funktionierende freiheitliche Gesellschaft. Konsequenterweise sollte sich der autoritäre Islam auch mal mit der importierten Antisemitismusproblematik befassen. Erkundigen Sie sich bitte mal nach den Quds-Märschen, die jährlich in Berlin stillschweigend geduldet werden…. Juden trauen sich schon nicht mehr mit Kippa in die Öffentlichkeit, weil sie angefeindet werden.

  12. Die Frau mit Kopftuch in dem DB-Spot ist kein Zeichen von Weltoffenheit, Bereicherung und Freiheit. Dr. Berger hat völlig Recht, dass es wohl nur noch eine Zeit dauert, dass die DEUTSCHE Bahn überhaupt noch so heißt. Wie wäre es mit deutsch-islamische Bahn mit dem großen Logo des Halbmondes und einem kleinen schwarz-rot-gold Fähnchen. So werden nach und nach unsere einst hochgepriesenen Werte verramscht wie auf einem Wühltisch beim Winterschlussverkauf. Wir sind es uns ja nicht mehr wert und schuldig. Real Madrid hat aus dem Fan-Sortiment (Trikots/Bus) das Kreuz herausgenommen aus Rücksichtnahme vor den Gefühlen der Muslime und Geschäften mit den Saudis. Geld frißt Moral und das im erzkatholischen Spanien. Na, merken Sie jetzt wohin die Reise letztlich gehen soll……? Ein Indiz für unseren Staatsverfall nach dem anderen, jeden Tag neue Hiobsbotschaften, wenn man sich damit beschäftigen will und nicht abschaltet. Wer dahinter kein gewieftes System erkennt, der ist meiner Meinung nach grenzenlos naiv oder er ist ein insgeheimer Verfechter der Islamisierung, also grün-links angehaucht……..! Wer stoppt endlich diesen Wa……sinn ? Hier braucht es Menschen mit Rückgrat, die sich nicht als Erfüllungsgehilfen für eine fremde Kultur unterbuttern lassen. Ich bin mir aber einigermaßen sicher, dass es dem Deutschen Michel irgendwann zu viel wird und der Widerstand auf der Straße sichtbar wird. Dann möchte ich nicht in der Haut unserer Volksvertreter stecken, die sich in ihrem vorauseilenden Gehorsam in erhebliche Risiken begeben, die völlig ohne Not und gegen jede Vernunft eingegangen werden. Deutschland befindet sich bereits in der Isolation in EU und dient hauptsächlich als Zahlmeister für die Rettung der ganzen Welt. So selbstzerstörerisch und fahrlässig kann niemand handeln, der eine Ehre und ein Gewissen hat, von nationalem Selbstbewußtsein will ich nicht erst sprechen. Es ist einfach nur traurig, was da abgeht………

  13. Hallo Seebär,

    Ihre skurrilen Vergleiche, muslimische Kopftücher, die tiefes Mittelalter darstellen und politisches Symbol sind, mit katholischen/evangelischen Nonnengewändern verraten Ihre wahre Gesinnung. Wo stehen Sie eigentlich? Unsere Ordensfrauen stehen für Versöhnung und Dienst vor Gott und dem Nächsten, während muslimische Terror-Bräute mit umgeschnalltem Sprengstoffgürtel die Eroberungsfeldzüge im Namen Allahs im Blick haben. Ihre dubiosen Äußerungen sind nur schwer zu ertragen. Das stimmt so etwa mit dem Tenor überein; wo man in Frankreich den Burkini an den Stränden salonfähig machen wollte, indem man es zu relativieren versuchte, dass andere Frauen Neoprenanzüge tragen würden. Freie Selbstbestimmung und Weltoffenheit geht bestimmt anders. Diese Buntheit und Vielfalt sind eine Mogelpackung, weil für unsere westlichen Vorstellungen absurd. Ohne den nötigen Tiefgang oder von rhetorischen Tricks begleitet sind solche Debatten gelinde ausgedrückt sinnfrei. Ein richtungsweisendes Urteil des EuGH, dass Arbeitgeber Kopftücher am Arbeitsplatz verbieten können, das war schon lange überfällig. Übrigens, warum soll sich unsere Bevölkerung wie im DB-Spot (DB ist abhängig von staatlicher Subvention, das sagt alles) auf die muslimische Frau (immer noch Minderheit) einstellen. Mindestens genauso gut könnte die Muslima im Namen der Toleranz und des Respektes gegenüber der westlichen Kultur und der Mehrheitsgesellschaft das Kopftuch ablegen und es wenn überhaupt nur im privaten tragen. Religion soll doch in erster Linie Privatsache sein. Zwangsläufig weckt die Haltung, sich zu bedecken oder zu verschleiern, negative Assoziationen im Straßenbild. Dann brauchen sich Musliminnen auch nicht wegen fehlender gesellschaftlicher Akzeptanz beschweren. Die Frauen, die sich unterdrücken lassen, müssen sich von ihrer Rolle, im Islam keine gleichberechtigten Menschen zu sein, selber befreien, ansonsten werden sie ihr Martyrium weiter schweigsam dulden. Eigentlich eine einfache Kiste…….! Gerade vor dem Hintergrund, dass sie sich hier mit Unterstützung des Rechtsstaates auch trauen dürften, was in den muslimischen Ländern nicht geht. Aber sie halten vorwiegend deshalb still, weil sie das Menschen- und Weltbild des patriarchalischen Islams nicht unterlaufen wollen (bzw. nicht dürfen). Sie könnten sich ja in die Gefahr bringen, als Abtrünnige zu gelten. Integration, von Assimilation nicht zu reden, ist ja im Koran verboten. Deshalb haben wir nicht zuletzt die vielen Parallelgesellschaften und nogo Areas. Das totalitäre System Islam stellt einen kognitiv normaler Weise vor nicht allzu große Hürden, denn es ist sehr transparent und nicht übermäßig komplex. Umso unverständlicher, dass angeblich intelligente Zeitgenossen, die in verantwortungsvollen Ämtern sitzen, da keinen Durchblick haben. Schauen Sie sich 1400 Jahre Geschichte nach Mohammed an und Sie wissen fast alles.

  14. Hallo Seebär Jens,
    Sie scheinen sich sehr an Äußerlichkeiten und Nostalgie Gedanken zu halten, wenn Sie annehmen, solche Spots dienten nicht so sehr der Verschleierungstaktik von wirklicher Gesinnung. Die DB gehört zu den opportunistischen Großunternehmen, die sich dem Political Correctness nicht entziehen können und wollen. Eine moderne Muslima trägt mit einiger Sicherheit kein Kopftuch bzw. lässt sich ein solches nicht aufzwingen. Denn es wird die westliche Lebensart und die Gleichberechtigung der Frau konterkariert und ein Integrationshemmnis und eine Selbstausgrenzung aufgebaut. Wer hier voll respektiert werden will, muss Religion als etwas Privates betrachten und es nicht auf diese provokante Weise in die Öffentlichkeit tragen. Ihr Fall mag ein Einzelfall sein, aber daraus Schlüsse zu ziehen, diese Frauen gäbe es in größerem Ausmaß und damit gleich Islamophobie (eines der Totschlagargumente und gleichzeitig eine nichtssagende Floskel, um Kritiker zu besänftigen) zu unterstellen, passt genau ins Konzept der Realitätsverbieger, die die Islamisierung verharmlosen und beschönigen sowie ständig Rücksichtnahme gegenüber einer menschenverachtenden Ideologie fordern. Das ZDF hat sogar einen eigenen Kanal (Funk TV), von den Gebührenzahlern mit hunderttausenden Euro finanziert, um den Islam salonfähig rüber zu bringen, reine Suggestion, Populismus und Volksverdummung. Durch den Gewöhnungseffekt, die Abstumpfung, die Gleichgültigkeit und das Desinteresse von Teilen der Bevölkerung gelingt es leicht, Auffälligkeiten in der Gesellschaft so zu tarnen, als gehörten sie immer schon zum normalen Bild, selbst die Übergriffe und andere Formen von Kriminalität werden ständig unter den Teppich gekehrt oder relativiert. Es sind dann meist arme, bedauernswerte Einzeltäter und psychisch Gestörte. Außerdem ist die Gülen Bewegung auch nicht ohne Zündstoff. Einen konservativ-modernen oder liberalen Islam (Euro-Islam) gibt es nicht, auch wenn immer dafür plädiert wird, er ist nicht umsetzbar, weil nur der Koran in seiner strengen Auslegung Gewicht bei den geistlichen Kapazitäten in Saudi-Arabien und der Türkei hat. Die sog. moderaten Muslime gewinnen nicht die Deutungshoheit über den Islam, sie tun dafür aber auch herzlich wenig, sondern lassen geschehen, etwa dass Hetzimame in Moscheen und Koranschulen gegen den verhassten Westen insistieren. Dass Sie die Adenauer Zeit anführen, die Sie vermutlich selber nicht erlebt haben, empfinde ich als Älterer wie einen Schlag ins Gesicht. Damals gab es noch ein christliches Leitbild und Moral und es wurden noch noch Werte und Traditionen hochgehalten, die unser Land nach dem Krieg soweit nach vorne gebracht haben, unablässiges Multikulti und Überfremdung, durch den linksgrünen Flügel und die neomarxistische Merkel Politik forciert, hingegen wird den Staat in den Ruin treiben und den sozialen Frieden zerstören, bis hin zum Bürgerkrieg oder Heiligen Krieg, der uns jetzt von der Türkei prophezeit wird. Der Islam hat einen Absolutheitsanspruch und nur ein Schwarz-Weiß Denken, ausgerichtet auf Alleinherrschaft und Scharia, also gegen das Grundgesetz, welches bei rund 50 % der Muslime nicht als die maßgebende Rechtsnorm akzeptiert wird. Für andere Religionen, Ideologien und Minderheiten ist im hierarchischen Islam kein Platz und keine Toleranz vorhanden. Gerade die Türken sind die inländerfeindlichste und am schwersten zu integrierende Gruppe unter den Zugewanderten. Die Mentalität vieler türkischer Mitbürger ist getragen von einer Anspruchshaltung, etwas besonderes zu sein oder sich mehr erlauben zu können und von fehlendem Respekt gegenüber Deutschen, vor allem wenn Kritik auf sie zu kommt sehen Sie sich sofort als Opfer und fühlen sich benachteiligt und beleidigt und beschimpfen einen als Nazi und Scheiß Deutschen oder drohen einem schlimmstenfalls körperliche Gewalt an. Ihre kopftuchtragende Urgroßtante mit einer Kopftuch tragenden Muslima zu vergleichen, würde ja bedeuten, dass die Frauen früher (besonders auf dem Land) auch eine ablehnende, sprich gegen die westliche Kultur gerichtete innere und äußere Haltung gehabt hätten. Dabei hatte das Kopftuch die Aufgabe, etwa in der Landwirtschaft, die Haare vor Staub und Dreck zu schützen, war also in keiner Weise religiös motiviert, wobei der Koran übrigens weder Kopftuch noch Burka vorschreibt. So ähnlich kommt bei einem an, dass allen Ernstes gesagt wird, die jetzige Zuwanderungsgeschichte erinnere an die Fluchtbewegungen nach dem 2. Weltkrieg aus dem Osten oder sogar an die nach dem Mauerfall aus dem Osten nach West übergesiedelten Menschen. Das war aber unsere Kultur und die haben trotz aller Probleme überwiegend mit angepackt und nicht ihr eigenes Ding machen wollen oder sich auf Kosten der Allgemeinheit ausgeruht. Der Islam hat nie eine Reformierung durchgemacht und ist deshalb nicht in der Moderne angekommen. Erdowahn hat seine Landsleute aufgefordert, statt 3 lieber 5 Kinder zu zeugen, damit sie uns zahlenmäßig kaputt gebären. Außerdem spekuliert er darauf, dass unsere Sozialsysteme irgendwann kollabieren, was die Landnahme leichter machen würde.
    Herr Seebär, Sie merken, Sie haben die stichhaltigen Argumente längst nicht nur auf Ihrer Seite. Differenzierung tut bei diesen komplexen Sachverhalten äußerst not. Man kann sich da schnell verrennen und zu kurz gegriffen in einen Standpunkt verbeißen. Natürlich sind nie alle in einer Gruppe gleichermaßen gemeint und Pauschalurteile sollten vermieden werden. Es gibt vernünftige und einsichtige Zeitgenossen unter Migranten oder Menschen mit MHG, aber eben auch zu viele unangepasste, die laufend aus der Reihe tanzen und gegen die muss etwas unternommen werden, denn sie schädigen den Ruf der anderen mit und sorgen für Missstimmung und Aversionen. Deshalb ist es so wichtig, dass der Rechtsstaat seine Grenzen und seine Bevölkerung vor Willkür schützen kann. Unser Rechtsstaat hat aber 2015 das genaue Gegenteil gemacht und hat die Lage nach wie vor wie schicksalsergeben nicht im Griff, wie Sie aus dem neuesten Klasse Beitrag von Alexander Meschnig hier auf pp heraus lesen können.

  15. An seeräuberjens !

    Was halten Sie denn von dem verblendeten Islam-Spot der Deutschen Bundesbahn (nachzulesen bei Politically Incorrect heute aktuell erschienen)…..? Für mich läuft das wieder auf Islam-Appeasement und instrumentalisierte Mediengestaltung hinaus. Dass das Tragen von Kopftüchern tiefstes Mittelalter, politisches Abgrenzungssymbol und Unterdrückungsmerkmal von Frauen darstellt, hat sich scheinbar bei der Bahn noch nicht herumgesprochen. Mit freier Selbstbestimmung der Frau hat das alles nichts mehr zu tun, das Kopftuch wird als religiöses Symbol missbraucht. Die Deutsche Bahn erhofft sich scheinbar damit langfristig neue Kundenkreise zu erschließen, obwohl so viele Migranten die Beförderung erschleichen, sofern sie nicht ohnehin den Freifahrtschein haben, der ihnen zugestanden wird, nicht aber einheimischen Bürgern, die sich auch keine Fahrkarte leisten können. So viel zum Thema Geld frisst Moral..Je mehr Einwanderer wir noch zu verkraften haben,(ungewollt/ungefragt); umso eher schlägt das in die Richtung, dass wir Deutsche das einfach zu akzeptieren haben. haben. Siehe Özoguz Impulspapier “ Das Zusammenleben der unterschiedlichen Kulturen muss jeden Tag neu verhandelt werden…..!“ Angesichts der Axtangriffe in den Zügen und einhergehender neuer Volkssportart von Einwanderern mit Anlauf, wehrlosen Menschen in den Rücken zu treten (bevorzugt auf Rolltreppen) und den Gewaltattacken, die Kontrolleure bereits erfahren haben, ist das für mich der völlig falsche Ansatz. Auch Berlins BM Michael Müller schmückte sich auf der Rolltreppe mit einer Kopftuchfrau und das soll dann ein Zeichen von Weltoffenheit und Bereicherung sein. Ich nenne das Rückwärtsgewandtheit und inkompatibel mit der westlichen Kultur. Es wird immer mehr Sicherheitspersonal in Zügen und Bahnhöfen eingesetzt. Alleine traut sich fast keiner mehr den Job als Zugbegleiter auszuüben; gerade als Frau nicht. Daher ist gerade Aufklärung abseits vom Mainstream wichtiger denn je. Es wird für die Medien immer schwieriger werden, den Islam als friedfertige Religion (richtigerweise natürlich gewaltbereite Ideologie) zu verkaufen. Frieden ist nämlich erst, wenn die Weltherrschaft errungen ist.

    • Ich habe mir den Spot gerade angesehen, ich kann mich darüber überhaupt nicht aufregen. Anscheinend kennen Sie solche Muslima nicht. Die sind oft aus der Gülen-Ecke: Erfolgreich, fleißig sein, Bildung („Schulen statt Moscheen!“), modern (die Frau ist gepierced) und trotzdem religiös und konservativ. Entspricht so ungefähr dem Leitbild unserer Adenauer-Ära. Und das ist ein konservativ-moderner Islam, unter jungen Türken weit verbreitet, mit dem ich sehr gut leben kann und möchte; ganz anders als dieser Salafisten-Quatsch (der aber mehr ein neues heißes Ding der Hip-Hop-Szene ist), den die Algerier in unseren Nachbarländern pflegen.

      Das ist keine Erfindung der DB. Diese Menschen gibt es wirklich.

      Was Sie über das Kopftuch schreiben, ist einfach uninformiert. Noch meine Urgroßtante Maria hielt sich an das Verhüllungsgebot („Die Frau trage das Haupt bedeckt in der Gemeinde“ 1.Kor. 11,10). Wenn sie Sonntags in die Kirche ging, hatte sie immer einen Hut auf. Und im Mittelalter war für verheiratete Frauen die Kopfbedeckung auch bei uns vollkommen üblich, wie sie Nonnen als „Bräute Christi“ heute noch tragen.

      Ja, die besseren Türken sind bei uns mental ungefähr da, wo wir mal in der Adenauer-Ära waren. Die werden sich zu Generation zu Generation mehr modernisieren (z.B. nimmt die Geburtenzahl beständig ab), für uns wäre eine Rückbesinnung in Teilen aber auch nicht schlecht. Natürlich, den §118 will niemand mehr.

      • Meiner Erfahrung nach waren die Türken, Marokkaner, Iraner und Iraker in den 80ern ungefähr da, wo wir damals auch waren und sind jetzt auf dem Weg back in time.
        Damals grillten die Türken und andere, auch Kotelett, tanken Raki und Bier und ihre Frauen und Töchter waren ganz normal gewandet.
        Plötzlich schwenkte das um, die Imane gingen über die Grillplätze, man verlangte plötzlich „Vogelwurst“ und „Vogelfleisch“, Bier und Raki wurden getarnt, die Frauen auch.
        Auf den Kindergeburtstagen hieß es plötzlich „Wenn der Ali kommt, der darf kein Schweinefleisch essen!“
        Einige Zeit später durfte Mehmet dann auch keine Dickmannstorte und keine Gummibärchen mehr essen und seine Schwester erschien mit Kopftuch im Kindergarten.
        Mittlerweile legen muslimische Eltern, sollten Sie auf die Idee kommen, deren Kind irgendetwas zu servieren, das ab, sofern Sie nicht glaubhaft versichern, dass auf ihrem Herd nie und nimmer etwas aus Schwein gekocht wurde.
        Es ist also genau umgedreht wie Sie es feststellen.
        Die besseren Türken sind mental da, wo „wir“ in den 20ern waren, aber vorher waren sie in der Adenauerära.

      • @ Toni Keller
        Guter Einwand, Danke. Habe ich was zum nachdenken.

        Man muß ja nur mal bei Google die Bildersuche anschmeißen für sowas.

    • Ich mache einen scharfen Unterschied zwischen „islamkritisch“ und „islamophob“. Wenn wir solche Spacken wie Pierre Vogel und Sveb Lau bekämpfen wollen, dann tun wir das am Effektivsten, indem wir die Muslime bestärken, wie sie hier in dem Spot beschrieben werden. Und da haben wir in Deutschland das Glück– anders als in Frankreich und in Belgien –, daß wir unter unseren Türken mehr solche Leitbilder haben als die Nachbarn mit ihren Maghreb-Leuten.

      Weswegen ich als schon tragisch finde, wenn Erdogan nach seinem verständlichen politischen Bruch mit Gülen nun aber auch religiös sich von dieser Ecke weg- und der Muslimbruderschaft mit seinem R4bia-Gruß zuwendet.

    • Eines noch. Wie Sie beobachte ich mit wachsender Sorge die zunehmende Verrohung und teilweise sogar Brutalisierung unseres Alltags. Frage mich jedoch, in welchem schönen, anscheinend noch idyllischen Winkel unserer Republik Sie leben, diese anscheinend noch vorwiegend medial und dann selektiv als von Einwanderern begangen wahrnehmen zu können.

      Ich befahre regelmäßig einen Teil der Strecke Dortmund-Venlo (Niederlande) mit dem Zug. Und da ist ab Mönchengladbach/Viersen ein Problem mit dem Volk, das vom Ruhrgebiet aus hier umsteigt, um sich in Venlo mit Haschisch zuzudröhnen. (Volksmund: „Junkie-Express“, obwohl ein Junkie noch was anderes ist.) Eine Zeitlang hat sich überhaupt kein Zugpersonal mehr hineingetraut, später ging es dann nur mit Security und Hunden. Und nein, diese Vögel, die da zusteigen, haben in den meisten Fällen keinen Migrationshintergrund.

      • Hallo Captain Seebär,

        bitte unterscheiden Sie mal zwischen unseren hauseigenen Problemfällen, die es leider natürlich gibt und den importierten Problemen, also zumindest den Leuten, die zu Unrecht hier in Massen aufgenommen worden sind und nicht mal abgeschoben werden können, weil der Rechtsstaat nicht durchsetzungsfähig bzw. dazu nicht in der Lage ist. Als Deutscher hat man von Geburt wegen den Anspruch, hier zu leben, das soll natürlich kein Freibrief für Straffälligkeit sein, aber wenn Migranten delinquent werden, fragt man sich schon, was diese im Gastland dazu bringt, unsere Humanität so brutal auszunutzen. Die Relativierung, dass auch Deutsche ihre Frauen schlagen, wird hier als Beispiel immer gerne verwendet, wenn es darum geht, die Taten von Migranten zu verteidigen oder zu rechtfertigen und sie quasi noch zu Opfern ihrer traumatischen Erlebnisse hochzustilisieren. Dass es einen Islambonus bei den Strafen, soweit die Delikte überhaupt verfolgt werden gibt, dürfte auch keiner bestreiten (geht in Richtung Deutscher Paralleljustiz). Wenn Sie ein Knöllchen nicht bezahlen, steigt Ihnen der Gerichtsvollzieher aufs Dach, während Migranten unsere Polizei und Justiz nach Strich und Faden ver……können. Fragen Sie mal bei Rainer Wendt nach. Wo stimmen da noch die Relationen? Sie scheinen hier Ursache und Wirkung zu verwechseln, ein grundlegender Denkfehler, den unsere Politik auch macht und der nur zu Chaos und Anarchie führt. Die Aussage, es wird jeder, egal welcher Herkunft, für ein Verbrechen gleich belangt, können Sie also als leere Parole und Ablenkungsmanöver betrachten. Verrohung der Sitten und der Gesellschaft ist dann noch mal eine andere Baustelle, das gab es schon vor 25 Jahren, es hängt u.a. mit dem Egoismus der Menschen zusammen, Fixierung auf sich und seine Bedürfnisse, besser sein wollen als der andere, innere Verarmung, Existenzängste, Identitätszweifel, keine Solidarität mehr. Der psychopathologische Zeitgeist treibt viele Menschen, die keine Ruhe mehr in der Hektik und im Stress des Alltags finden. Das macht zwangsläufig aggressiv und lässt die gute Kinderstube vergessen. Warum haben wir denn so viele Kranke oder Gestörte? Viele bleiben in dem harten Wettbewerb ja auch tatsächlich auf der Strecke und werden zu Loosern. Und dass für die (illegale) Zuwanderung Milliarde um Milliarde zur Verfügung gestellt wird und für die eigenen abgehängten Leute (siehe Armutsbericht) nichts getan wird, ist sozialer Zündstoff ohne Ende. Wer kann sich denn nach 30-40 Jahren Arbeit damit abfinden, dass er um seine Existenz kämpfen muss, wenn der Staat Asylanten oder Flüchtlingen finanziell großzügig alle Schwierigkeiten aus dem Weg räumt? Das muss doch zu enormen Spannungen und Wut führen, zumal die meisten Immigranten bildungsfern sind und damit Wirtschaftsflüchtlinge. Sie werden dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen und wenn sie dann auch noch unsere westliche Kultur und Lebensweise verachten und zertrümmern, kann es irgendwann tatsächlich zum Kampf der Kulturen (jetzt schon ansatzweise vorhanden) kommen. In Schweden und Frankreich steht man schon vor dem Bürgerkrieg. Trump sagte nicht umsonst, dass Asyl ein Privileg ist und kein Recht. Das schlimmste ist, wenn man sich nicht den Tatsachen stellt und so weiterwurstelt, als würde es nicht schon längst zu Verwerfungen in der Gesellschaft gekommen sein, neben der bedenklichen Situation, dass von oben darauf Einfluss genommen wird, dass unsere Demokratie still und leise zu verschwinden droht, etwa bei der freien Meinungsäußerung. Deutschsein und alles deutsche ist inzwischen anrüchig und Soros Pläne, die Republik zu einer Siedlungsregion in Mitteleuropa zu machen, sind keine blosse Hysterie. Außerdem ist es brandgefährlich, wenn man nicht ins Kalkül zieht, dass wir uns mit unserer schwachen Bundeswehr nicht verteildigen können, wenn Islamisten zuschlagen. Ca. 300000 junge ledige muslimische Männer, die nichts zu verlieren haben, könnten an die Waffen gebracht werden. Ich weiß nicht, wie ernst die Staatsvertreter ihren Amtseid noch nehmen, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Tabu- und Rechtsbrüche hat es ja schon offensichtlich bei Migration und Euro Krise gegeben. Dass dem eigentlichen Souverän, dem Volk, so der Zahn gezogen wird, ist in meinen Augen unglaublich und harsch zu verurteilen. Warum sich die meisten Bürger dennoch weiter von den unfähigen Parlamentariern düpieren lassen, ohne aufzumucken, ist vollkommen paradox und sieht nach Resignation aus. Vertrauensbeweise und Glaubwürdigkeit kommt für mich nicht rüber. Verantwortung für die jungen Generationen zu übernehmen muss jedenfalls ganz anders aussehen. Deshalb müsste der besorgte Bürger Hochkonjunktur haben.

  16. Hallo Seeräuberjens,

    natürlich ist es die Pflicht der Medien, die Leser und Zuschauer über solche Rechts- und Gesetzesfragen wie Auftrittsverbote im Ausland zu informieren. Welcher Durchschnittsbürger hat denn das notwendige Wissen und die Zeit oder Lust, sich selber schlau zu machen. Das Unterdrücken von Infos ist doch Rattenfängerei mit dem Ziel, die Leute unwissend und stumm zu machen und ihnen zu suggerieren, es wäre in Ordnung, wenn türkische Minister hier Wahlkampf machen. Die instrumentalisierte Mediengestaltung von links ist eine der Hauptursachen, warum sich in der Bevölkerung sowenig Widerstand gegen solche Verwerfungen wie jetzt rührt. Der Deutsche der Nachkriegszeit lässt sich in seiner stoischen Ruhe, Gemütlichkeit, Oberflächlichkeit, Autoritätshörigkeit und fehlender Selbstachtung auch noch Schuldgefühle wegen der NS Zeit einreden, folglich ist man mit seinem schlechten Gewissen immer zu Zugeständnissen gegenüber der muslimischen Community bereit, bis zur Selbstaufgabe von Wurzeln und Werten bis hin zu einer Toleranz, selbst im schlechten noch etwas gutes zu sehen. Dass die Islamverbände und Moscheevereine sich ständig in der Opferrolle suhlen, wird dabei häufig übersehen, denn diese Strategie ist gezielt eingesetzt, neben einer geschickten Fassade, die als Minderheit aufrecht erhalten wird, damit der Geldfluss aus den sozialen Systemen nicht versiegt. Integration ist doch nur Pseudoanpassung, die wirkliche Geisteshaltung wird nicht verraten. Aber unsere Staatsvertreter, Wirtschaft und Kirchen fallen auf diese Einlullungstaktik herein und finden nicht mal den Ansatz zu wirklich geeigneten Gegenmitteln. Will sagen: mit der Vermeidungshaltung, Missstände offen zu benennen und angemessen zu bekämpfen, da muss doch ein System dahinter stecken. Es sind keine Verschwörungstheorien, wenn behauptet wird, der Staat und die Bevölkerung werden über die Massenimmigration schleichend umgebaut. Alles Deutsche wird doch jetzt schon auf den Prüfstand genommen und vielfach für zu leicht befunden, ja es wird uns sogar Selbsthass unterstellt. Und ohne eigene feste Identität und nationales Selbstverständnis kann Integration fremder Menschen gar nicht gelingen. Und diesmal geht es um existenzielle Fragen, wie die jungen und nachfolgenden Generationen leben wollen. In einer freien, auf Selbstbestimmung ausgerichteten Staatsform oder in der Zwangsjacke des wahabistischen Islams, der gegenüber allem unislamischen eine Null Toleranz geltend macht.

    • Wollen Sie so etwas wirklich wissen: http://www.fm1today.ch/tuerkei-weist-in-krise-mit-den-niederlanden-kuehe-aus/448105
      Ich hab mich kringelig gelacht. Aber ist das Unterdrückung von Nachrichten, wenn so ein Unfug nicht in die Tagesschau kommt? (Hab’s allerdings einen Menschen von der titanic zukommen lassen.)

      Daß türkische Politiker laut türkischem Gesetz nicht im Ausland auftreten dürfen ist m.E. keine Nachricht für das Ausland, sondern für die Türkei. Für uns hier ist eine Nachricht die Frechheit, die Impertinenz, die Dreistigkeit der türkischen Familienministerin, einen solchen Auftritt in Rotterdam erzwingen zu wollen. Oder die Lügenmärchen, die der türkische Minister über seinen verhinderten Auftritt in Hamburg erzählt.

      Allerdings sollte man auch nicht so tun, als stehe die Annektion von Duisburg-Marxloh durch die türkische Republik unmittelbar bevor, um seine Minderheiten hier zu schützen, wie Putin das auf der Krim tat. Hart in der Sache, aber dabei auf dem Teppich bleiben, das ist mein Appell.

  17. Hallo Seebär,

    wer in “ seiner “ Türkei die Demokratie mit aller Gewalt abschaffen will ; dem sollte hier erst Recht keine Plattform geboten werden. Meinungsfreiheit hin oder her. Wer diese nicht schätzt, sollte das hier am eigenen Leibe erfahren, wie sich das so anfühlt. Diesen Despoten, die offen mit Religionskriegen drohen, gehören normalerweise hinter Schloss und Riegel. Kriegsaufrufe gehören sicher nicht zu den Errungenschaften der westlichen Zivilisation. Hier gibt es nur eins: siehe Mark Rutten in Holland. Zurückschicken dahin, wo sie hergekommen sind… Konsequenterweise müsste man dann auch der Gülen-Bewegung und der PKK das Recht auf Meinungsfreiheit zugestehen. Ob der gerissene Erdogan dann auch noch so dahinter steht….? Die Muslime verraten immer mehr ihre wahre Gesinnung. Das sollte einen aufhorchen lassen. Es heißt doch laut den Muslimen immer: der Islam ist barmherzig……Wer immer noch an das Ammenmärchen vom friedlichen Islam glaubt; dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Entweder man ist kognitiv nicht in der Lage, dieses einfache Denkmuster des Systems Islam zu durchschauen oder man will die Eroberung und Selbstzerstörung mit aller Macht.
    An alle unzufriedenen Muslime: Wenn es euch nicht islamisch genug ist bei uns; dann geht doch bitte in eure muslimisch geprägten Länder zurück. Reisende soll man nicht aufhalten. Da könnt ihr euch nach Herzenslust hinsichtlich Scharia austoben.Wenn das kein Ansporn ist. Aber ich denke, dass man auf die Alimentierung durch unseren Sozialstaat dann doch nicht so ohne weiteres verzichten will.

    • Die Gülen-Bewegung hat hier Meinungsfreiheit, die hat hier ganze Schulen, auch in meiner Stadt.

      Die PKK ist eine Terrororganisation und mit Recht hier verboten.

      Insofern verstehe ich nicht recht Ihren Beitrag?

      Ob einer für die Quasi-Abschaffung der Demokratie in seinem Land im Ausland werben darf oder nicht, haben die Niederlande und Österreich bislang auf eine Weise entschieden, die Bundesregierung bislang anders. Ich halte beide Positionen für vertretbar.

      Daß die Bundesregierung jetzt allerdings verschärft die Auftritte türkischer Politiker hier kontrolliert und zum Beispiel unangemeldete bzw. umgewidmete Veranstaltungen hier nicht mehr dulden wird, wie z.B. noch jüngst in Hannover, halte ich für ein Muß.

  18. Erdogan führt schon seit einigen Jahren eine Art Krieg gegen Deutschland. Die Infiltrierung von türkischer Seite in Deutschland und seinen Institutionen, seine klammheimlichen Unterstützer in diversen Parteien, die Unterwanderung durch unzählige türkische Vereine, die Aktivitäten der deutschen AKP und nicht zuletzt zunehmende Aktivitäten des türkischen Geheimdienste sind Beleg genug für den Versuch der faschistischen Türkei, mehr Einfluß zu gewinnen. Gerade heute hat der türkische Außenminister in einer eindeutigen Botschaft verlauten lassen; daß er für einen Religionskrieg mit Europa bereit sei und Europa der Türkei gehorchen müßte. Deutlicher kann man ideologisch untermauerte Macht-Fantasien nicht formulieren.

  19. Nur mit Grauen denke ich an den Hype der Türken um das berüchtigte Halalfleisch, welches jetzt schon Edeka und Real in ihren Regalen anbieten. Selbst in Kinos gibt es bereits Halal-Gummibärchen. In Kindergärten werden aus Rücksicht auf die muslimischen Kinder keine Gummibärchen mehr verteilt. Mehr Unterwerfung zum Islam selbst im kleinen geht wohl nicht….mehr Beispiele aufzuführen, wäre ein Fass ohne Boden. Die Islamisierung hat unser Land fest im Griff, Herrn Spahn zum Trotz, der es nicht wahrhaben will. Die damit verbundene Tierquälerei (Schächtung ohne Betäubung, es wird den Tieren die Halsschlagader durchtrennt) zeigt für wir für mich einmal mehr das wahre, abgrundtiefe Ausmaß, wie gestört eigentlich der Islam mit seinem Schwarz-Weiß Denken und seiner Intoleranz ist. Man sollte die Döner-Buden meiden bzw. einen Riesen-Bogen darum machen. Es gab ja schon Mordaufrufe gegenüber Imbissbetreibern und Metzgereien, wenn dort Schweinefleisch verkauft wird. Wir kommen ganz gut ohne diesen Döner oder ähnlichen Fraß aus. Politiker hatten zur Weihnachtszeit eigens einen neuen Namen kreiert „Wintergebäck“. statt Weihnachtsgebäck. Ich sag dann mal leise Tschüss zu unserem einst beschaulichen Abendland und Rechtsstaat, der sich mehr als Tiger ohne Pranken zeigt. Wenn nicht bald die Betonköpfe aus der Politik aus ihrem Tiefschlaf aufwachen und die Bevölkerung für Missstände sensibilisiert wird, also dem linken Mainstream die Stirn bietet, kann es nur miserabel bestellt sein um unsere westliche Kultur und unsere gewachsene Identität. Dann hilft nur noch rechtzeitiges Auswandern .beispielsweise nach Polen oder Ungarn, bevor die Anarchie ausbricht.

      • Die werden als erstes überrannt werden. Weil sie nicht gelernt haben werden, mit Muslimen zu leben – Und den Muslimen nicht beigebracht haben werden, wie man sich in ihren Ländern benimmt.

        Was glauben Sie, wenn der Klimawandel einmal losgeht, wie viele sich auf den Weg machen werden?

  20. Ihr geht ins andere Extrem. Als ob das so ungewöhnlich wäre, daß Politiker im Ausland Wahlkampf machen. Ich erinnerte mich die Tage daran, wie der US-Präsidentschaftskandidat Barak Obama 2008 Wahlkampf vor über 200.000 begeisterten Berlinern machte – Bestimmt nicht für die paar amerikanischen Staatsbürger in Deutschland, sondern ausschließlich, um Fernsehbilder für die USA zu produzieren: Seht her, so beliebt bin ich jetzt schon im Ausland!

    Wahlkampf auch im Ausland zu betreiben ist völlig normal. Warum soll Martin Schulz nicht demnächst mal in Brüssel eine Wahlversammlung abhalten, wo ihn viele kennen?

    Die Pointe war nur: Merkel hatte Obama damals verboten, vor dem Brandenburger Tor aufzutreten. Er mußte sich zur Siegessäule begeben, die anders als das BT in den USA niemand kennt, nicht ikonografisch besetzt ist. Und als Gast hält man selbstverständlich dran, selbst wenn man der POTUS in spe ist. Und ist da auch alles andere als nachtragend, wie wir gesehen haben.

    Erdogan ging es ganz simpel darum, den dicken Maxe zu markieren, der sich von den arroganten Europäern nichts gefallen läßt. Das ist keine Konzeption mit „Annektion“ wie im Falle der Krim ins Spiel – Will Erdo Duisburg annektieren oder was? Kommt mal wieder runter auf den Teppich.

    • An den Seeräuber, der z.B. nicht zu wissen scheint, dass türkisches Recht Wahlkämpfe im Ausland verbietet. Das wurde natürlich von den deutschen Medien vertuscht und die türkischen Minister wollten logischer Weise auf eine Ausnahme plädieren. Wenn einer auf dem Teppich bleiben muss, dann Erdogan mit seinen Allmachtsphantasien, der seine Landsleute gegen uns aufwiegelt (Auftritt Messehalle Köln). Ihr Wissen und Islamverständnis muss dringend aufgebessert werden, wenn Sie keine Gefahren in dem Bestreben des patriarchalischen Islam sehen, alle Lebensbereiche zu infiltrieren. Gerade Städte wie Duisburg oder Berlin mit ihren Parallelgesellschaften sind praktisch schon auf dem besten Wege, ihre ursprüngliche Identität zu verlieren. Der Rechtsstaat hat doch vielfach nicht mehr die Kontrolle und Paralleljustiz macht auch nicht mehr halt. Maas schafft es seit über einem halben Jahr nicht, ein Kinderehen Verbotsgesetz auf den Weg zu bringen. Eine Minderheit muss immer beherrschbar sein, sonst haben Sie bald Anarchie im Lande und statt Integration Desintegration. Es darf nicht sein, dass Kritiker der Migrationspolitik perse in die rechte Ecke gestellt werden und dass Linksautonome und Salafisten so etwas ähnliches wie freies Geleit bekommen. Für die richtige Gesinnung sprudeln sogar Steuergelder. Der linke Medien Mainstream ist das größte Übel und verdrängt jede Debattenkultur und führt zu Denkverboten. Hinzu kommt ein psychopathologischer Zeitgeist, dem sich Teile der Gesellschaft nicht entziehen können, indem sie immer noch unterstellen, Immigration (Vielfalt, Buntheit) hat etwas von Weltoffenheit, Chancen, Bereicherung und Freiheit und alles Deutsche gehört auf den Prüfstand. Nüchterne Analysen und Maßnahmen sind gefragt, keine Sozialromantik und das Verschleudern von Ressourcen.

      • Das sind mir einfach zu viele Gedanken und zu viele Debatten auf einmal, um auf das alles zu antworten. Darum nur zum ersten:

        Allerdings ist mir bekannt, daß türkischen Politikern Wahlkampfauftritte im Ausland verboten sind, da ich nicht nur Mainstreammedien und nicht nur islamkritische Blogs, sondern auch z.B. deutsch-türkische Internetforen beobachte und die Diskussion dazu kenne.

        Hier von „Vertuschung“ zu reden finde ich einigermaßen … Über was für einen Schei… wollen Sie denn alles unterrichtet werden, über jeden Haselnußsack, der in Izdemir umfällt? Haben Sie die Zeit? Offensichtlich spielt dieses Verbot in der Praxis für die AKP in Europa keine Rolle, und mehr muß ein Durchschnittseuropäer auch nicht dazu wissen. Nämlich nichts. Der Rest ist innertürkische Debatte (die leider nicht stattfindet), uns gehen nur die Resultate was an. Nämlich daß die hier sind, den dicken Larry machen, unsere türkischen Mitbürger gegen uns aufwiegeln, auch mit dreistesten Lügen. Was bis zu gewalttätiger Randale in Istanbul führt.

  21. „Die regierungsnahe türkische Zeitung „Yeni Akit“ rief indirekt zum Bürgerkrieg auf. Sie schrieb: Die Niederlande haben 48.000 Soldaten. In den Niederlanden leben 400.000 Türken.“
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-niederlande-erdogans-perfekter-sturm-a-1138396.html

    Wir sollten uns jetzt ernsthaft fragen, wie es zu (Macht-)Verhältnissen kommen konnte, die solche Szenarien in den Bereich des Möglichen, ja seit dem Wochenende sogar in den Bereich des Wahrscheinlichen haben rücken lassen.

    • Nächste Eskalationsstufe im Streit zwischen Europa und der Türkei: Präsident Erdogan sieht nun sogar einen Religionskrieg heraufdämmern: „Die haben einen Kampf zwischen dem Kreuz und dem Halbmond angefangen“, sagte er. So langsam wird es konkret mit dem Traum vom Großosmanischen Reich. Wer jetzt nicht nicht begriffen hat, mit wem er es zu tun hat, dem ist nicht mehr zu helfen.

      • es ist die große Schwäche des Islam, dass er in sich außergewöhnlich uneinig ist, das betrifft sowohl Rechtsfragen, als auch theologische und politische Fragen.
        Wäre dem nicht so, hätten die umliegenden islamischen Staaten dem kleinen Israel schon längst den Garaus gemacht, weil der Hass gegen alles nichtislamische ist, neben den sogenannten 5 Säulen, das verbindende Element.
        Von daher kann die einseitige Fixierung der Bundesregierung auf die Türken der Schuss sein, der das ganze, schöne multikulti Gebäude zum Einsturz bringen wird.
        Multikulti funktioniert, wenn überhaupt, nur mit einem starken Rahmen, der auch strengstens eingefordert wird und dem alten, bekannten, divide et impera.

  22. Och, Türkei ist doch auch schön — Ihr esst doch auch alle Döner. Und schaut euch die jungen Tükken und Türkinnen an – und vergleicht die mit unseren Jungs und Mädels – wer sieht da vitaler aus? Wer hat den besseren Sex? Wer das bessere Frischfleisch und frischere Obst in den Supermärkten? Na, also- nicht motzen, mitmachen!

    • Die Türkei ist nicht schön sondern der Landstrich. Die Türkei steht für die unbeliebteste Bevölkerungsgruppe der Welt. Wo sie sind will sie keiner haben.

      Döner? Noch nie gegessen obwohl ich zu der Generation zähle bei denen dieser widerliche Bakterienfraß bekannt wurde. In gut laufenden Dönerbuden wo das Fleisch nichtmehr richtig heis wird und gebraten ist das ein einziges Zuchtbecken für alle möglichen Bakterien. Ebenso macht das optisch soviel her wie n Eimer ausgekotztes Katzengewölle. NEIN DANKE! Bezeichnend ist das der Erfinder dieses Fraß sagte das er stolz ist das soviele Türken vom Döner leben können…. Geht nur um die Türken…. Dann noch die Finanzierung der in der Türkei lebenden durch diese Imbissbuden…. Ne da wirst mich in tausend Jahren nicht drin sehen….

      Ne die schau ich nicht an. Türken sind bekannt als Stresser und mit sowas habe ich nichts zu tun. Und wenn ein Wäschesack vorbeiläuft intressiert mich das genausowenig. Wieso sollte ich auch nen Stoffumhüllten etwas nachschauen (da kann alles drunter sein. Ein Mann, Ein Kind auf Stelzen, ein Roboter). Vitaler achso…. Nein mir fällt auf Anhieb kein einziger Türkischer Sportler ein…. Sehr vital dieses Volk. So Vital das der Rest der Welt höchstleistungen erbringt während die Haselnusspflücker nichts zustande kriegen :). Bei Türken wird viel Wert auf den Schein gelegt (das ist durch Ethnomarketing seit vielen Jahren bekannt. Habe zum ersten mal vor 15 Jahren davon gelesen) und nicht auf das Sein. Damals stand es so in der Zeitschrift „Ein Türke wird immer ein gut gepflegtes Äuseres haben aber keine teure Matratze“.

      Besseres Fleisch aha…. Da es von denselben Metzgereien kommt ist diese Behauptung wohl nicht argviel mehr als ne Lüge :). Dasselbe beim Obst. Das kommt denselben Weg und ist darum genauso frisch wie alles andere. Auch die Türken haben noch kein Wurmloch erfunden um Mangos aus Marokko schneller nach Europa zu bringen.

      Türken sind unbeliebt und ein Volk das nie irgendwas geschafft hat auser die größte Schnauze von allen zu haben. Hätte der Russe nur nach dem Flugzeugabschuss sofort dieses Land unter eine Militärregierung gestellt….. Aber da dieses Land nichts zu bieten hat wird sich niemand dazu erbarmen…. Genauso unwichtig wie die Bevölkerung 🙂

    • Ich würde liebend gerne auf die sch….. Döner (unvergessen der Gammelfleischskandal) verzichten; wenn wir es heute nicht mit dieser Invasion von halbstarken, testosterongesteuerten Machos zu tun hätten . Übrigens in punkto des sexistischen Ausdruckes von Frischfleisch. Scheinbar sind dem Absender die ganzen sexuellen Übergriffe in letzter Zeit entgangen; die größtenteils von den Medien unter Verschluss gehalten worden sind. Auch der netteste Obstverkäufer von nebenan wird über Nacht, wenn es darauf ankommt, seinen Feldzug im Namen Allahs bestreiten. Übrigens das gleiche Szenarium zeichnete sich im Serbienkrieg ab. Urplötzlich wurden aus Freunden und Nachbarn Todfeinde. Für mich hat das alles den Anstrich einer gewissen sinnfreien Aussage von Simone Peter, die nach den Übergriffen von Köln zu Sylvester allen Ernstes unverhohlen die Frage stellte, ob denn die Übeltäter einen Integrationskursus besucht hätten….? Hier werden aus Tätern Opfer gemacht. Unvergessen auch die völlig deplatzierte bzw. undifferenzierte Aussage von Margot Käßmann: Wollen wir wirklich auf die leckeren gebrannten Mandeln verzichten……? Die Türken sind doch so gastfreundlich, wenn man bei ihnen Urlaub macht. Dass es den Türken nur um unsere Devisen geht, dafür reicht der Horizont scheinbar doch nicht ganz. Verkehrte Welt oder wie man sich zugrunde richtet……!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.