(David Berger) Wenn am kommenden Montag (13. März) das Enthüllungsbuch des „Welt“-Journalisten Robin Alexander erscheint, dann könnte das, was er darin über Merkels Verhalten in der Flüchtlingskrise enthüllt, das endgültige Aus für die Kanzlerin sein.

„Die Getriebenen – Merkels Flüchtlingspolitik. Report aus dem Inneren der Macht“ ist der Titel. Und wenn das, was man bisher an Details aus dem Buch weiß, den Realitäten entspricht, dann stellt das Geschehene alles, was sich bundesdeutsche Kanzler bisher geleistet haben, selbst den Spendenskandal Kohls, deutlich in den Schatten.

Nach dem Buch gab es im Schicksalsjahr 2015 am Nachmittag des 12. September eine von Merkel einberufene Telefonkonferenz, an der Peter Altmaier und Thomas de Maizière, Horst Seehofer von der CSU sowie die beiden SPD-Politiker Frank-Walter Steinmeier und Sigmar Gabriel teilnahmen.

In diesem bis heute geheim gebliebenen und nun durch Alexander ans Tageslicht beförderten Telefonsgespräch fiel – aufgrund der desaströsen Flüchtlingskrise in Deutschland – der Entschluss, die Grenzen sofort zu schließen.

Mit Bussen und Hubschraubern wurden daraufhin Polizeibeamte aus ganz Deutschland an die Grenzen transportiert.

Nachdem also die Vernunft über die Emotionen gesiegt hatte und bereits alles für eine Schließung der Grenzen bereit war, befielen Merkel im Gespräch mit de Maizière auf einmal Zweifel.

Merkel verlangte nun Garantien, dass es keine der Öffentlichkeit schwer vermittelbaren, von den Medien verbreiteten Bilder vom Einsatz der Bundeswehr gegen Flüchtlinge gebe – für die sie dann in der Öffentlichkeit gerade stehen müsste.

Eine Garantie, die Merkel keiner geben konnte. Und so wurde alles in letzter Minute vom Innenminister und der Kanzlerin abgeblasen.

Aus dem Befehl der Bundespolizei wurde einfach das Wort nicht gestrichen: dass „Drittstaatsangehörigen ohne aufenthaltslegitimierende Dokumente und mit Vorbringen eines Asylbegehrens die Einreise (n-i-c-h-t) zu gestatten ist“ .

Tatsächlich hatten also bereits im September 2015 sowohl Merkel und die Ihren, als auch CSU und SPD eingesehen, dass politisch gesehen, eine Schließung der Grenzen dringend nötig ist. Merkel war schlicht nur nicht bereit, persönlich für eventuell auch unangenehme Bilder in den Medien gerade zu stehen. 

Ihr Ruf als die „liebe Mutti der Nation“ hätte dadurch Schaden leiden können. Merkel setzte – unterstützt von CSU und SPD – ihre persönliche PR über die politisch richtige Entscheidungen und damit ihr persönliches Wohl und ihre politische Karriere über das Wohl jener Menschen, die ihr einst die Macht anvertrauten. Und blies – in Allianz mit den großen Leitmedien – zur erbarmungslosen Treibjagd gegen jene, die weiterhin das forderten, was sie einst aus politischer Vernunft heraus selbst beschlossen hatte.

Was sie dabei in ihrer Kurzsichtigkeit übersehen hat: Mit all jenen Bildern, die in die Geschichte Deutschlands eingehen werden, von den Opfern des Berliner Weihnachtsmarkts, über die vergewaltigten, missbrauchten und ermordeten Frauen und Kinder aus ganz Deutschland bis hin zu den jüngsten Opfern des Düsseldorfer Axt-Amoklaufs wird ihr Name untrennbar in Verbindung bleiben.

Die Geschichtsbücher werden einst lapidar verkünden:

All das wurde möglich, weil eine Frau ihren Egoismus und Karrierismus über das Wohl des Volkes setzte. Welch tragische Gestalt!

Das Buch kann hier bestellt werden: DIE GETRIEBENEN

***

In diesem spannenden Video hat Prof. Dr. Jörg Baberowski im Gespräch mit Joachim Steinhöfel bereits eine ähnliche Einschätzung gegeben – ohne das Buch von R. Alexander zu kennen:

 

21 Kommentare

  1. Wenn das alles so stimmen sollte: es wird weiterhin keinerlei Konsequenzen haben! Nicht für Frau M. und auch für niemanden sonst, der „verantwortlich“ gewesen wäre.

  2. Alles Unfug, da will einer Auflage machen.

    Thomas de Maizière hat schon am 29. August 2015 mitteilen lassen, es würden nicht, wie noch bis April behauptet, 400.000, sondern es würden 800.000 Flüchtlinge gekommen.

    Der Rest war Warten auf geeignete Bilder – Der Tiefkühllaster mit den 12 Toten aus Österreich, der tote Junge am Strand, die Bilder vom Bahnhof in Budapest. Der Beschluß stand da schon lange.

  3. Zu dieser Darstellung, die seit einigen Tagen schon duch die Medien geistert, hätte ich folgende Fragen:

    1. Wie hat das bis vor kurzem geheim bleiben können, wo doch Hundertschaften von Poilizisten an die Grenzen beordert wurden. Und keiner von ihnen hat darüber je ein Wort verloren, Informationen „durchgestochen“, wie man heute sagt?
    2. Wenn solche Geheimhaltung schon bislang funktioniert hat, wieso teilt uns nun der enge Merkel-Vertraute Robin Alexander plötzlich den Sachverhalt mit?
    3. Warum gibt es keine Stellungnahmen der Regierung dazu?

    • Alles durchaus berechtigte Fragen: Am einfachsten ist vermutlich die letzte zu beantworten – Ignorieren so lange es geht, zumal das Buch erst morgen erscheint. Die anderen müsste man direkt an den Autor richten …

  4. Wollte noch folgendes zur Rolle Deutschlands im syrischen Bürgerkrieg ergänzen.
    Der Artikel von Thierry Meissan, einem französischen Intellektuellen, erschienen im „Voltaire Netzwerk“ mit dem Titel:

    „Deutschland und die UNO gegen Syrien“ vom 28. Januar 2016

    zeigt die in der Öffentlichkeit beschwiegenen Hintergründe der verdeckten Aktionen von Deutschland gegen Syrien (!). Selbst in der Wikipedia Enzyklopädie findet sich eine Darstellung der – „Stiftung Wissenschaft und Politik“ – , wo man bei intelligentem Lesen feststellen wird, dass diese Stiftung letztlich vom Kanzleramt finanziert wird und solche Aktionen für die Bundesregierung geführt hat, angeleitet von transatlantischen Organisationen.

    Die geopolitischen Spiele der USA sind zu kritisieren aber aus ihrer Stellung als Hegemon der Welt immerhin erklärbar. Die Rolle Deutschlands und Europas ist jedoch doppelt verantwortungslos.

    Der neue Präsident Donald Trump hat erkannt, dass die imperiale Geopolitik seinem eigenen Land schadet, weil die Verschwendung durch immense Kriegskosten höher ist, als der Gewinn und nur die kleine Elite des militärisch-industriellen Komplexes profitiert.
    Den USA wäre also besser gedient gewesen wenn die europäischen Bündnispartner, allen voran Deutschland, ein bisschen ihre eigenen Interessen vertreten und das spätkoloniale Handeln hinterfragt hätten.

    Hier müsste Politik beginnen – und es wäre eine Win-Win-Situation geworden! Stattdessen hat die Regierung Merkel für ihre ehemalige Unterstützung durch die bisherige US-Administration, ein paar Pöstchen und die Präsentation als „mächtigste Frau“ der Welt im „Time Magazine“ ihre Bevölkerung getäuscht, ihr Land verraten und, unter rechtem Licht betrachtet, den USA dabei sogar geschadet.

    Diese unangenehme Wahrheit soll natürlich nicht herauskommen. Deshalb lässt sich die deutsche Regierung von der alten Obama-Administration und den Neokonservativen, die gegen schwindenden Einfluss kämpfen, gegen Donald Trump einspannen und führt jetzt einen medialen Zweifrontenkrieg gegen Russland und die USA.

    Mehr kann man seinem eigenen Land nicht schaden.

    • Ich kann Ihnen und Carl Eugen nur voll und ganz zustimmen, daß ich meine Zweifel habe, ob die uns nun neuerdings verkaufte Version zutreffen kann, wonach „unser Sensibelchen“(?) im letzten Moment kalte Füße bekommen haben soll, und stattdessen ausschließlich in Louis-XIV-Manier ihre egomanische Selbstgefälligkeit als „regina humanitas“ durchstechen ließ.
      Angesichts des ansonsten perfekt funktionierenden Kadavergehorsams der Lügen- und Lückenpresse gegenüber der „mächtigsten Frau der Welt“ halte ich es für höchst unwahrscheinlich, daß dies die zutreffende Legende sein kann.
      Entweder weiß IME., daß es mit ihr und ihrem legendären Ruf schnell ein Ende hat, wenn sie nicht klar und unverändert dem Willen ihrer Herren nachkommt, und sie hat beim Koalitions-Beschluß pokernd die „eiserne lady“ gespielt oder sie hat zwischen Koalitions-Beschluß und Umsetzung noch kurzfristige gravierend-korrigierende Regieanweisungen erhalten. Dies erscheint mit allemal plausibler als die Erklärung der Neo-Buch-Version.

  5. Ich merke aber auch, wie in mir eine immense Wut auf alle die denkfaulen, bequemen und saturierten „schon länger hier Lebenden“ aufsteigt, die sich häufig als vermeintliche „Bildungsbürger“ gerieren, weil sie meinen, durch ihr Nachgeplapper der mainstream-medial verkündeten „Nachrichten“, ihre entsprechende demokratische „Reifeprüfung“ abzulegen.
    Das es sich dabei eher um ein „ad acta Legen“ derselben handelt, kommt diesen Zeitgenossen nicht in den Sinn. So sind diese Herrschaften auch der Meinung, mit ihrer „abgegebenen“ Stimme für eine „demokratische“ System-Einheitspartei ihre staatsbürgerliche Pflicht erfüllt zu haben, ohne sich dessen bewußt zu sein, damit gleichzeitig auch freiwillig ihrer selbst „gewählten“ politischen Entmündigung zugestimmt zu haben.
    Dabei trägt jede/r Einzelne ihr/sein persönliches Stück Verantwortung für die Zustände, von denen wir nun und künftig heimgesucht werden, wobei „man“ diese Verantwortung später nicht nur einer Stasi-Verwaltungs-Zentrale zuschreiben kann.

  6. Die Wahrheit ist noch viel schlimmer:
    Auf dem Höhepunkt des Bürgerkriegs in Syrien und der Flüchtlingskrise im September 2015 wurde von Angela Merkel ein „humanitärer Imperativ“ für Deutschland formuliert. Verschwiegen wurde dabei ein für die Mehrheit völlig überraschender Hintergrund:

    In Syrien kamen nämlich die verschiedenen politischen, ethnischen und religiösen Parteien bis zum Jahr 2011 gut miteinander aus. Plötzlich entstanden Demonstrationen für einen „Arabischen Frühling“, die in Wahrheit unter Beteiligung Deutschlands (!) inszeniert wurden.

    Vor allem ging es um das weltweit größte Erdgasfeld South Pars/North Field zwischen Iran und Quatar. Hinter Quatar stehen beteiligte US-Firmen und planen eine Pipeline-Verbindung durch Syrien, um das Erdgas effizient nach Europa zu bringen. Diesem Plan hat Präsident Assad nicht zugestimmt, weil er sich Russland und dem Iran traditionell verbunden fühlt.
    Seine Verweigerung war Anlass für völkerrechtswidrige Interventionen gegen Syrien, getarnt durch verdeckte Operationen mittels Ausbildung, Finanzierung und Bewaffnung von Söldnern und extremistischen Gruppen (allein von Quatar mit 3 Mrd. Dollar finanziert). Sie sind vielfach belegt, u.a. durch Äußerungen von führenden US-Persönlichkeiten (Generäle, Geheimdienstchefs, Politiker, Journalisten u.a.). All diese der deutschen Öffentlichkeit bewusst vorenthaltenen Informationen sind bei sorgfältiger Recherche zugänglich, sie finden sich z.B. gut dargestellt bei
    • Dem Schweizer Friedensforscher Dr. Daniele Ganser: „Illegale Kriege- wie die NATO-Länder die UNO sabotieren.“
    • Bei Wolfgang Effenberger: „Geo-Imperialismus- die Zerstörung der Welt.“
    • In Cicero 5/2016: „Die Akte Assad“, von Seymour Hersh (Pulitzer Preisträger)
    • Bei wissensfieber.de unter „Rohstoffkrieg Naher Osten“
    • Bei infosperber.ch unter „Syrien, ein Krieg um Gas und Öl“

    Es ist empörend, dass sich die deutsche Regierung unter Angela Merkel einschließlich der gesamten Großen Koalition intensiv am Missbrauch der UNO für das Durchsetzen von solch gearteten Interessen der US-Neokonservativen (d.h. imperial-geopolitischer Natur) sowie der Interessen von Quatar und Saudi-Arabien beteiligt haben.
    Die ebenso massive deutsche Beteiligung an der Inszenierung des Bürgerkriegs-Chaos in Syrien wurde verdeckt ausgeführt durch eine regierungsnahe Stiftung mit 130 Mitarbeitern. An der Bevölkerung vorbei wurde hier eine nach Außen und nach Innen zerstörerische Geheimpolitik betrieben (zerstörerisch für Europa und für den Inneren Frieden in Deutschland).

    Ausgerechnet Kant zu beanspruchen und aus seinem kategorischen Imperativ einen „humanitären Imperativ“ zu machen wie das Angela Merkel und Kanzleramtschef Peter Altmeier Ende 2015 zur Begründung der Grenzöffnung getan haben ist eine Pharisäer-hafte Verdrehung echter Werte:
    Von Immanuel Kant stammt nämlich der Entwurf eines respektvollen Völkerrechts. In seiner Schrift „Zum ewigen Frieden“ forderte er: „Kein Staat soll sich in die Verfassung und Regierung eines anderen Staates einmischen“.

    Es gibt keine Zweifel an der Not der Menschen in Syrien – doch die Täuschung der deutschen Bevölkerung über die wahren Hintergründe des blutigen syrischen Bürger-krieges in Verbindung mit massiver Desinformation und gelenkter Presse ist angesichts der Darstellung der Flüchtlingspolitik als humanitäre Notmaßnahme, hervorgegangen aus einem angeblichen „Kampf um Demokratie“, an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten.

    • Hier placiert ein Anti-Westler seine anrüchige Version, daß die BRD maßgeblich zum Syrien-Krieg beigetragen habe, der entstand allein dadurch, daß Präsident Assad, ein halbb-moderner schiitischer Alawit (und gerettet nur durch die schiitischen des Irans und der liban. Hezbollah sowie zuletzt Putins Luftwaffe), wie sein Vater, der vor 35 Jahren 30.000 in Homs niedermetzeln ließ, auf Demonstranten der sunnitischen 80%-Mehrheit schießen ließ!!.

      Bei dieser Art von Texten wird dann wie aus dem DKP/DDR/PDS-Milieu mit wissenschaftlichem Getue noch ein Wust an angeblichen, Wahrheit vorgaukelnden Quellen hinten drangehängt. Schaut man sich diese Belege an, wird man meistens rausfinden, daß sie aus der gleichen Küche kommen wie der besagte Autor.

      Es ist doch absoluter Schwachsinn, nahezu geisteskrank, daß gerade die BRD die nach politischer Freiheit rufenden Demonstrationen der Frühphase des Bürgerkriegs, wo der anfangs positiv wirkende Arabische Frühling von Tunesien über Ägypten angekommen war, in Syrien entfacht habe!!

  7. Was für eine Geschichte. Furcht vor unangenehmen Bildern soll’s also gewesen sein?

    Merkel und ihr Polizeiapparat sind für unzählige Vergewaltigungen und Morde verantwortlich. Keiner ihrer eingeschworenen Chefredakteure kann das Blatt noch wenden.

    Diese Leute sind Feinde des Deutschen Volkes.
    Sie sollten beten, daß ein Militärgericht sich ihrer erbarmt, bevor …

  8. Eine Kanzlerin, die keine Verantwortung gegenüber dem deutschen Volk übernehmen wollte und immer noch nicht will, weil sie sich permanent gegen das Volk und für ihren Egoismus entscheidet. – und mit Schulz steht schon der Nächste dieser Kategorie auf der Matte. Nein Danke !!!!!

  9. Der eigentliche Skandal sind ihre politischen und medialen Mitläufer, in der Form einzigartiger Vorgang; nicht zu Vergessen die Rechtsbrüche! Aber ohne das Gros des Volkes, das sie bei der Gelegenheit auch noch neu definierte, wäre es nicht gegangen. Wie einst wurde im Strom mitgeschwommen und jeder der dagegen war mundtot gemacht, darin hat ihr Volk Übung!

    • Die konnte so nur agieren, weil die enteierte CDU-Mitgliedschaft und -Funktionäre sowie die Bundestagsmehrheit es guthießen, was sie machte, incl. der PDS/GRÜN-„Opposition“.

      Nur die nach Umfragen 10%-AfD ist dagegen!!

      Was soll man von so einem Volk und seinen demokratisch-korrekt, ohne jeden Zwang mit freiem Willen, bei vollem Bewußtsein gewählten Politikern halten??!

      Da gibt es ja gewisse Super-Kenner, die behaupten, die Politik handle gegen den Willen dieses Volkes, es wähle nur so, weil es in Unschuld manipuliert, gesteuert sei!!

      Wenn dann folgerichtig der Untergang da ist, wird es müßig sein, die Ursache(n) zu kennen!!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here