(David Berger) Wenn am kommenden Montag (13. März) das Enthüllungsbuch des „Welt“-Journalisten Robin Alexander erscheint, dann könnte das, was er darin über Merkels Verhalten in der Flüchtlingskrise enthüllt, das endgültige Aus für die Kanzlerin sein.

„Die Getriebenen – Merkels Flüchtlingspolitik. Report aus dem Inneren der Macht“ ist der Titel. Und wenn das, was man bisher an Details aus dem Buch weiß, den Realitäten entspricht, dann stellt das Geschehene alles, was sich bundesdeutsche Kanzler bisher geleistet haben, selbst den Spendenskandal Kohls, deutlich in den Schatten.

Nach dem Buch gab es im Schicksalsjahr 2015 am Nachmittag des 12. September eine von Merkel einberufene Telefonkonferenz, an der Peter Altmaier und Thomas de Maizière, Horst Seehofer von der CSU sowie die beiden SPD-Politiker Frank-Walter Steinmeier und Sigmar Gabriel teilnahmen.

In diesem bis heute geheim gebliebenen und nun durch Alexander ans Tageslicht beförderten Telefonsgespräch fiel – aufgrund der desaströsen Flüchtlingskrise in Deutschland – der Entschluss, die Grenzen sofort zu schließen.

Mit Bussen und Hubschraubern wurden daraufhin Polizeibeamte aus ganz Deutschland an die Grenzen transportiert.

Nachdem also die Vernunft über die Emotionen gesiegt hatte und bereits alles für eine Schließung der Grenzen bereit war, befielen Merkel im Gespräch mit de Maizière auf einmal Zweifel.

Merkel verlangte nun Garantien, dass es keine der Öffentlichkeit schwer vermittelbaren, von den Medien verbreiteten Bilder vom Einsatz der Bundeswehr gegen Flüchtlinge gebe – für die sie dann in der Öffentlichkeit gerade stehen müsste.

Eine Garantie, die Merkel keiner geben konnte. Und so wurde alles in letzter Minute vom Innenminister und der Kanzlerin abgeblasen.

Aus dem Befehl der Bundespolizei wurde einfach das Wort nicht gestrichen: dass „Drittstaatsangehörigen ohne aufenthaltslegitimierende Dokumente und mit Vorbringen eines Asylbegehrens die Einreise (n-i-c-h-t) zu gestatten ist“ .

Tatsächlich hatten also bereits im September 2015 sowohl Merkel und die Ihren, als auch CSU und SPD eingesehen, dass politisch gesehen, eine Schließung der Grenzen dringend nötig ist. Merkel war schlicht nur nicht bereit, persönlich für eventuell auch unangenehme Bilder in den Medien gerade zu stehen. 

Ihr Ruf als die „liebe Mutti der Nation“ hätte dadurch Schaden leiden können. Merkel setzte – unterstützt von CSU und SPD – ihre persönliche PR über die politisch richtige Entscheidungen und damit ihr persönliches Wohl und ihre politische Karriere über das Wohl jener Menschen, die ihr einst die Macht anvertrauten. Und blies – in Allianz mit den großen Leitmedien – zur erbarmungslosen Treibjagd gegen jene, die weiterhin das forderten, was sie einst aus politischer Vernunft heraus selbst beschlossen hatte.

Was sie dabei in ihrer Kurzsichtigkeit übersehen hat: Mit all jenen Bildern, die in die Geschichte Deutschlands eingehen werden, von den Opfern des Berliner Weihnachtsmarkts, über die vergewaltigten, missbrauchten und ermordeten Frauen und Kinder aus ganz Deutschland bis hin zu den jüngsten Opfern des Düsseldorfer Axt-Amoklaufs wird ihr Name untrennbar in Verbindung bleiben.

Die Geschichtsbücher werden einst lapidar verkünden:

All das wurde möglich, weil eine Frau ihren Egoismus und Karrierismus über das Wohl des Volkes setzte. Welch tragische Gestalt!

Das Buch kann hier bestellt werden: DIE GETRIEBENEN

***

In diesem spannenden Video hat Prof. Dr. Jörg Baberowski im Gespräch mit Joachim Steinhöfel bereits eine ähnliche Einschätzung gegeben – ohne das Buch von R. Alexander zu kennen:

 

21
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
17 Comment threads
4 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
12 Comment authors
Wahl im Saarland: Merkel will nun auf einmal doch Schutz der Außengrenzen … – philosophia perennisLondon Attack – holzheimblogGefährder mit deutschem Pass nicht abschiebbar: „Islamexperte“ warnt vor größerem Terror bei Abschiedung – philosophia perennisWird sich Merkel auf Großveranstaltung bei Deutschen entschuldigen? – philosophia perennisGisela Müller Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] um die Außengrenzen Europas und nur indirekt um die Grenzen Deutschlands geht. Sieht man von der Lüge ab, dass sie „daran nicht gedacht“ habe, aber schlicht Angst um ihr Ansehen hatte und […]

trackback

[…] habt euch doch schon längst alle Chancen verspielt, den Terror aus eurem Land zu bekommen! Eure offenen Grenzen und doppelten Staatsbürgerschaften sorgen schon dafür, dass ihr die Gefährder nicht loswerdet. […]

trackback

[…] dem Erscheinen des neuen Buches von Robin Alexander, das bislang sorgfältig geheim Gehaltenes zu Merkel und den Ihren ans Tageslicht hat kommen […]

Gisela Müller
Gast
Gisela Müller

Wenn das alles so stimmen sollte: es wird weiterhin keinerlei Konsequenzen haben! Nicht für Frau M. und auch für niemanden sonst, der „verantwortlich“ gewesen wäre.

trackback

[…] Den anderen EU-Ratsmitgliedern war am folgenden Tag der Vorschlag der Türkei als völlig überraschend präsentiert worden – ohne jedoch diese konkreten Zahlen zu nennen. So die Enthüllungen eines neuen Buches des Welt-Redakteurs Robin Alexander. […]

Seeräuberjens
Gast
Seeräuberjens

Alles Unfug, da will einer Auflage machen.

Thomas de Maizière hat schon am 29. August 2015 mitteilen lassen, es würden nicht, wie noch bis April behauptet, 400.000, sondern es würden 800.000 Flüchtlinge gekommen.

Der Rest war Warten auf geeignete Bilder – Der Tiefkühllaster mit den 12 Toten aus Österreich, der tote Junge am Strand, die Bilder vom Bahnhof in Budapest. Der Beschluß stand da schon lange.

keddy1992
Gast
keddy1992

Hat dies auf Udos Blog rebloggt.

Carl Eugen
Gast
Carl Eugen

Zu dieser Darstellung, die seit einigen Tagen schon duch die Medien geistert, hätte ich folgende Fragen:

1. Wie hat das bis vor kurzem geheim bleiben können, wo doch Hundertschaften von Poilizisten an die Grenzen beordert wurden. Und keiner von ihnen hat darüber je ein Wort verloren, Informationen „durchgestochen“, wie man heute sagt?
2. Wenn solche Geheimhaltung schon bislang funktioniert hat, wieso teilt uns nun der enge Merkel-Vertraute Robin Alexander plötzlich den Sachverhalt mit?
3. Warum gibt es keine Stellungnahmen der Regierung dazu?

Rainer Bender
Gast
Rainer Bender

Wollte noch folgendes zur Rolle Deutschlands im syrischen Bürgerkrieg ergänzen. Der Artikel von Thierry Meissan, einem französischen Intellektuellen, erschienen im „Voltaire Netzwerk“ mit dem Titel: „Deutschland und die UNO gegen Syrien“ vom 28. Januar 2016 zeigt die in der Öffentlichkeit beschwiegenen Hintergründe der verdeckten Aktionen von Deutschland gegen Syrien (!). Selbst in der Wikipedia Enzyklopädie findet sich eine Darstellung der – „Stiftung Wissenschaft und Politik“ – , wo man bei intelligentem Lesen feststellen wird, dass diese Stiftung letztlich vom Kanzleramt finanziert wird und solche Aktionen für die Bundesregierung geführt hat, angeleitet von transatlantischen Organisationen. Die geopolitischen Spiele der USA sind… Mehr lesen »

Sabrina
Gast
Sabrina

Ich merke aber auch, wie in mir eine immense Wut auf alle die denkfaulen, bequemen und saturierten „schon länger hier Lebenden“ aufsteigt, die sich häufig als vermeintliche „Bildungsbürger“ gerieren, weil sie meinen, durch ihr Nachgeplapper der mainstream-medial verkündeten „Nachrichten“, ihre entsprechende demokratische „Reifeprüfung“ abzulegen. Das es sich dabei eher um ein „ad acta Legen“ derselben handelt, kommt diesen Zeitgenossen nicht in den Sinn. So sind diese Herrschaften auch der Meinung, mit ihrer „abgegebenen“ Stimme für eine „demokratische“ System-Einheitspartei ihre staatsbürgerliche Pflicht erfüllt zu haben, ohne sich dessen bewußt zu sein, damit gleichzeitig auch freiwillig ihrer selbst „gewählten“ politischen Entmündigung zugestimmt… Mehr lesen »

Rainer Bender
Gast
Rainer Bender

Die Wahrheit ist noch viel schlimmer: Auf dem Höhepunkt des Bürgerkriegs in Syrien und der Flüchtlingskrise im September 2015 wurde von Angela Merkel ein „humanitärer Imperativ“ für Deutschland formuliert. Verschwiegen wurde dabei ein für die Mehrheit völlig überraschender Hintergrund: In Syrien kamen nämlich die verschiedenen politischen, ethnischen und religiösen Parteien bis zum Jahr 2011 gut miteinander aus. Plötzlich entstanden Demonstrationen für einen „Arabischen Frühling“, die in Wahrheit unter Beteiligung Deutschlands (!) inszeniert wurden. Vor allem ging es um das weltweit größte Erdgasfeld South Pars/North Field zwischen Iran und Quatar. Hinter Quatar stehen beteiligte US-Firmen und planen eine Pipeline-Verbindung durch Syrien,… Mehr lesen »

trackback

[…] Wie Merkel sich 2015 gegen ihr Volk und für ihren Egoismus entschied https://philosophia-perennis.com/2017/03/12/wie-merkel-sich-2015-gegen-ihr-volk-und-fuer-ihren-egois… #Merkel #Fluechtlinge #Grenzschließung #PP Umfrage: AfD sackt deutlich ab, SPD überholt Union im […]

CEMLO
Gast
CEMLO

Was für eine Geschichte. Furcht vor unangenehmen Bildern soll’s also gewesen sein?

Merkel und ihr Polizeiapparat sind für unzählige Vergewaltigungen und Morde verantwortlich. Keiner ihrer eingeschworenen Chefredakteure kann das Blatt noch wenden.

Diese Leute sind Feinde des Deutschen Volkes.
Sie sollten beten, daß ein Militärgericht sich ihrer erbarmt, bevor …

Ede Kowalski
Gast
Ede Kowalski

Eine Kanzlerin, die keine Verantwortung gegenüber dem deutschen Volk übernehmen wollte und immer noch nicht will, weil sie sich permanent gegen das Volk und für ihren Egoismus entscheidet. – und mit Schulz steht schon der Nächste dieser Kategorie auf der Matte. Nein Danke !!!!!

Steinweg Bauelemente Weinheim
Gast
Armin Aubin
Gast
Armin Aubin

Der eigentliche Skandal sind ihre politischen und medialen Mitläufer, in der Form einzigartiger Vorgang; nicht zu Vergessen die Rechtsbrüche! Aber ohne das Gros des Volkes, das sie bei der Gelegenheit auch noch neu definierte, wäre es nicht gegangen. Wie einst wurde im Strom mitgeschwommen und jeder der dagegen war mundtot gemacht, darin hat ihr Volk Übung!