Anabel Schunke, eine junge Dame, die bei „Tichys Einblick“ öfter Artikel – mit so illustren Titeln wie „Ich muss gar nix“ – schreibt, wurde in letzter Zeit vor allem durch ihre Facebooksperrungen und ein darauf folgendes Video, in dem sie ihre nervliche Belastung angesichts der Sperre öffentlich macht, über die Grenzen des Tichy-Journalismus hinaus bekannt.

Außerdem hat sie auf Facebook nicht nur Fotos von sich in Reizwäsche geteilt, sondern die Leser ihrer Blogbeiträge dazu aufgerufen, ihr Spenden für ihre Recherchearbeit zu kommen zu lassen.

Das ist alles verständlich und philosophia perennis war eines der wenigen Portale, das sich angesichts ihrer Facebooksperre solidarisch hinter sie gestellt und dadurch eine eigene Facebooksperre riskiert hat.

Nun scheint sie aber andere Blogger, die in ähnlicher Weise wie sie Journalismus gegen den Mainstream betreiben, als Konkurrenz zu betrachten – selbst wenn diese wie philosophia perennis gar nicht ihre Leser anbetteln. Wie anders ist ihr Facebookpost sonst zu erklären, in dem sie heute bekannt gab (Orthographie wurde wie im Original beibehalten):

„Sorry, ich habe ja noch nie Links von Seiten wie epochtimes und Philosophia Perrenis geteilt und auch schon einmal davor gewarnt, jeden Müll aus dem Internet für bare Münze zu nehmen (Stichwort Quellenkritik). Dabei muss nicht alles immer zwingend falsch sein, was dort veröffentlicht wird, die Methoden sind dennoch zweifelhaft.Was aber mittlerweile auf diesen Seiten als Artikel durchgeht, geht teilweise auf keine Kuhhaut mehr. Im übrigen kriege ich das auch nur mit, weil irgendwelche Leute diesen Rotz hier bei FB posten. Ich bitte daher davon abzusehen, weiterhin Links dieser Seiten (und noch schlimmerer Quellen) unter meine Postings zu setzen, da dies dieser Seite schadet und es für den pol. Gegner so ein Leichtes ist, euch abzuurteilen.“

Auf das Angebot, dass Frau Schunke – selbstverständlich gegen eine Spende – ihren Lesern wieder erlaubt, auch philosophia perennis im Netz zu teilen, ist die Nachwuchsjournalistin bisher nicht eingegangen …

spende-schunke

Update 24.02.2017: Tichyautorin als Kandidatin der Linkspartei?

Inzwischen erreichen uns immer neue Informationen zu Frau Schunke, die teilweise äußerst interessant sind, um ihr Verhalten besser zu verstehen:

Noch 2014 scheint Schunke für die SED-Nachfolgepartei „Die Linke“ kandidiert zu haben. Und zwar nachdem sie bereits zuvor vergeblich versucht hatte, bei der CDU Erfolg zu haben. Und nun Autorin bei „Tichys Einblick“? Das erinnert doch irgendwie an eine andere Frau, die sich ähnlich entwickelt hat: DIE LINKE GOSLAR 

***

***

Foto: (c) David Berger

77
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
51 Comment threads
26 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
51 Comment authors
Im Umgang mit ihren Kritikern zeigen die Feinde der freien Gesellschaft immer mehr ihre hässliche Fratze – philosophia perennisKonstanze BarichsPeter ChristianR.J.das Weinerliche lässt mich explodieren Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] Anabel Schunke, im Bild oben links, studiert Politikwissenschaft und Geschichte. Daneben arbeitet sie als Model und als freie Autorin und Journalistin, schreibt vor allem für Tichys Einblick. Immer wieder kritisiert sie die Regierung und den linken Mainstream, übt Kritik an der Islamisierung und Überfremdung unseres Landes. Vorgestern hat Facebook ihren Account zum X-ten Mal gesperrt. Wiederum für 30 Tage. […]

trackback

[…] ist, andere Blogger und deren Arbeit zu diffamieren. David Berger, der Betreiber des Blogs philosophia-perennis (pp), hat auf seiner Seite ein Facebook-Posting von Frau Schunke zitiert, dass sowohl ihr Niveau, […]

pip
Autor

Ich möchte alle Kommentatoren bitte, sich etwas zu mäßigen. Mir ist gesagt worden, dass sie sich offensichtlich weiter durch Kommentare provozieren lässt und immer weiter auf ihrem Facebookprofil Kommentare zu der Sache postet, die zeigen, dass die ganze Sache einen mehr als tragischen Hintergrund hat. Ich denke, sie hat unser aufrichtiges mitfühlendes Mitleid verdient!

Carlos de M.
Gast
Carlos de M.

Wer die Zeit hat, sollte unbedingt bei Frau Schunke auf ihrem Profil mitlesen. Jetzt wird die Opferrolle ausgepackt. Sie ist jetzt schwer erkrankt, weil sie im Netz so gemobbt wird. Selbst ihre Eltern erhalten schon „Anrufe“ – sie scheint mit ihren 28 Jahren noch Angst vor ihrer Muter zu haben! Und das wird alles öffentlich ausgetragen auf Facebook – bewusst mit Posts, die nicht nur ihre Freunde, sondern die ganze Welt lesen können. Arm!

alexBNA
Gast
alexBNA

Gute Bildunterschrift. „Rechts aussen“ passt irgendwie, nach dem Lesen Ihrer Beiträge. Liest sich aber leider auch eher wie ein Klassenaufsatz 6.Klasse. Nach Form und Inhalt und Aufbau beurteilt, ewig gleich. Bißchen jammern, bißchen hetzen. Das kann ich auch. Man muß es nicht wirklich nicht ernst nehmen.

trackback

[…] Epoch Times und Philosophia perennis sind „Müll“ und „Rotz“ – ziemlich scharfe Munition: […]

R.J.
Gast
R.J.

Was Frau Schunke über „philosophia perennis“ schreibt, ist sicher inakzeptabel, ich verstehe sie hier nicht und sehe Affekt am Werk. Andererseits sollte man bedenken, dass sie immer wieder kluge, genau beobachtete Artikel schreibt und es für eine junge, reflektierte Frau in dieser Zeit und Gesellschaft mit ihren unbestimmten Rollen und heterogenen Anforderungen alles andere als leicht ist. Sie ist jedenfalls, vergleicht man sie mit der ganz großen Zahl ihrer Altersgenossinnen, bemerkenswert in ihrem Profil und ihrer Eigenständigkeit. Wieweit dabei auch Eitelkeit, weiblich oder nicht, im Spiel ist – jo mei. Ihr „Reizwäschephotos“ anzulasten ist vollends kindisch-spießig in meinen Augen. Auch… Mehr lesen »

Thomas Fellhofer
Gast
Thomas Fellhofer

Fräulein Schurke, sorry, Schunke ist nur ein weiteres Fähnchen das sich bei Winde dreht…

Herbert Wolkenspalter
Gast
Herbert Wolkenspalter

Ich schreibe hier erstmalig. Hallo miteinander. Da ich Tichys Einblick lese, ist mir Fr. Schunke bekannt. Sie bekommt auf TE regelmäßig sehr viele Kommentare, meist deutlich mehr als andere Autoren, und dabei überwiegendst Zustimmung. Mir und wenigen anderen Kommentatoren ist sie auf TE hingegen negativ aufgefallen. Nicht nur, dass sie sich in Formulierungen versteigt wie „alle Muslime sind potentielle Terroristen“ – auch wenn Kritik am Islam erlaubt ist und zutreffend sein kann, sind totalitäre Verallgemeinerungen dieser Art hirnrissig und diskriminierend – sondern weil Fr. Schunke im Grunde nur Fr. Schunke selber wichtig ist mit allen ihren individuellen Wehwechen, die sie… Mehr lesen »

wreinerschoene
Gast

Solche Menschen gehen dorthin, wo der Stuhl am höchsten ist. Da ist Ideologie und Überzeugung Nebensache, Hauptsache den richtigen Posten.

Fabian Brunner
Gast
Fabian Brunner

Sollen wir hier Wetten abschließen, wie lange Schunke bei Tichy noch haltbar ist? (vorausgesetzt, das ist ein ganz normales Arbeitsverhältnis zwischen den beiden) – und wo sie dann landet? bei Indymedia?

Fabian Brunner
Gast
Fabian Brunner

Es wird immer bekloppter auf ihrem Profil – jetzt versucht sie sich für ihren Übertritt von der CDU zur Linkspartie damit zu rechtfertigen, dass sie ja nie Steine geworfen hat oder anderweitig kriminell wurde – und dass sie einen Abiturdurchschnitt von 1,4 hat … Ist ungefähr so, wie wenn Berger ihr jetzt vorhalten würde, dass er zwei Doktortitel und eine Habilitation hat – sorry, Herr Berger, Sie haben es nicht getan – aber wenn, wäre es wenig aussagekräfig in einer Diskussion. das hat Frau Schunke noch nicht verstanden. Sie geht auf die 30 zu, da erwartet man mehr Erwachsensein

Sebastian
Gast
Sebastian

„Abgrenzen und Einen“, wer nicht sekundär abgrenzt kann sich nicht sekundär/tertiär vereinen und so weiter. Sekundäre Kreiskonstruktion und reale Spirale.

Walter Roth
Gast
Walter Roth

Ich hatte bei Tichys den Anfang von Fräulein Schunke mitverfolgt. – Ich ärgerte mich dmals weil sie die AfD abqualifizierte. Später aber fand ich sie ganz vernünftig. Sie musste wohl oder Übel eingesehen haben, das die AfD die einzige Partei ist die das was sie andachte auch politisch einforderte. – Nur gab sie es nie zu. Gut, sie ist ja noch Jung ……………… jeder muss seinen Weg machen. – Tichys Einblick lese ich kaum noch, denn seit seinem „Einknick“ hat er meinen Respekt verloren., es ist mir keine Freude mehr ihn zu lesen. Und bei jemanden den ich nicht achten… Mehr lesen »

kritischerrationalist
Gast

Dass die fortschreitende Islamisierung und die massenhafte Flutung mit Moslems sie als junge deutsche Frau bedroht, hat sie instinktiv erkannt. Sie ist bisher aber nicht bereit, auch mental auf die Seite der Opposition zu wechseln und meint, patriotische, aufklärerische Blogs bei jeder Gelegenheit verunglimpfen zu müssen. Zu groß ist ihre Befürchtung, sich eine berufliche Karriere unter den herrschenden Bedingungen vermasseln zu können und es sich mit dem Machtkartell der Blockparteien zu verscherzen. Sie erkennt einfach nicht den Zusammenhang zwischen der Islamisierung und den bestehenden politischen Strukturen im Staat. Einige ihrer Beiträge auf TE waren analytisch ganz gut. Sie ist noch… Mehr lesen »

Dichter Tatenlos
Gast
Dichter Tatenlos

Die brave Anabel hatte auch schon bei RT mal einen seltsamen Kommentar abgeleistet und befindet sich wahrscheinlich immer noch auf der Selbstfindungstour in einer sich rasant wandelnden Un-Gesellschaft. Man sollte es wie der Präsident Trump machen, darüber hinwegsehen und einfach das liebe Kindchen sich selbst suchen lassen. Irgendwann kriegt es sich wieder ein. Freilich, sie schreibt auch mal kluge Texte und das ist anerkennend gemeint. Wahrscheinlich liegen auch bisschen die Nerven blank bei Tichy & Co., denn „philosophia-perennis“ greift auch die „verminten“ Themen (beispielsweise die Amtskirchen) auf. Ohne jemals aber den demokratischen Konsens zu verlassen und mit einer klaren Linie.… Mehr lesen »

Tom
Gast
Tom

Sicherlich sind die von ihr genannten Seiten einfach nur ÜBER ihrem Niveau.

Armin Aubin
Gast
Armin Aubin

WHO THE HELL IS ANABELL?
Aber mit einem hat sie recht, Ihr Blog verliert an Qualität, wenn Leute wie sie und die Zürcher Furie hier Platz finden.

Martin
Gast
Martin

Jeder, der für unser Sache kämpft, ist mir willkommen. Egal aus welchem Hintergrund.
Im Grunde ist es das Gleiche wie bei der AfD. Natürlich war es falsch von Frau Schunke, andere Seiten, die für die gleiche Sache kämpfen, zu diffamieren. Aber jetzt auf Frau Schunke herumzuhacken, finde ich auch schlecht.
Man sollte ihr sagen: Sie hätte einfach sagen sollen, dass sie auf ihre Facebookseite Links zu bestimmten Seiten nicht will – ohne diese Seiten zu diffamieren. Das hätte ich OK gefunden.

Martin
Gast
Martin

Die Leute und ihre Ansichten sind teilweise einfach sehr verschieden. Ich finde Herr Broder macht es sehr gut. Zu Seiten, mit denen er nichts zu tun haben will, äußert er sich einfach nicht. Das finde ich eine gute Sache.
Auch in der AfD sind die Ansichten z.B. sehr verschieden. Aber auch hier sollte man sich – solange es im erlaubten Rahmen bleibt – zu Ansichten, die man vielleicht nicht teilt, einfach nicht äußern.

Rainer Braus
Gast

Verdammt, was für Gesockse läuft nur in Deutschland herum? Die letzten nach Weihnachten ist alles nur noch schlimmer geworden. Erst der Tod von Udo Ulfkotte und Susanne Kablitz, dann dieser hirnrissige Verkleidetabu in Köln diese elenden Maasregelungen und Schleswigschrott.
Was darf man in D eigentlich noch tun nicht Epochtimes und PP sondern Schu(n/r)ke ist Müll und Rotz. Wem kann ich in D. überhaupt noch vertrauen? Bi nfroh, daß ich in Ungarn wohne

Jochen Jochim
Gast
Jochen Jochim

Dass die Menschen immer so ungehobelt im Netz miteinander umgehen müssen. Dreck und Rotz, geht’s noch? Das kann man doch auch anders ausdrücken, Frau Schunke. Das Netz muss schöner werden, und nicht noch schmutziger.

ElaBe
Gast
ElaBe

Ah ja, das ist doch die junge Frau, die bei PP ihr in die Kamera rotzendes und heulendes Gesabbel über die Facebook-Sperrung brachte. Da war diese Seite wohl gut genug, oder? Das ist wahrhaftig eine ‚linke‘ Tour, die sie da abzieht und zeugt von einem nicht sehr guten Charakter.
Mädchen, man beißt nicht die Hand, die einen füttert! Bei der nächsten Sperrung, wird es schwer sein, das heulende Gesabbel wieder unter die Leute bringen zu können.

Tom Hess
Gast

Na ja, so richtig konservative Werte vertritt sie wohl eh nicht. Wenn man schon bei „Der Linken“ mitmacht aktiv, dann muss da ideologisch doch etwas tief sitzen. http://www.dielinke-goslar.de/index.php/item/2194-wb-2-stadtratswahl-2014

Old-Man
Gast
Old-Man

Da Ich kein FB-Nutzer bin habe Ich bisher hin und wieder bei TE etwas von der schönen Anabel gelesen.Zu Anfang war die junge Dame eigentlich auf dem richtigen Pfad,hat den Faden aber vor allem in letzter Zeit wohl oft verloren.Schade eigentlich,aus ihr hätte etwas werden können,aber so wohl leider nicht.

M.M
Gast
M.M

Öhm….. Wer ist das?

Manuel Groß
Gast
Manuel Groß

Frau Schunke hat sich da ein ganz schönes Eigentor gelegt … auf ihrem eigenen Fb-Profil kommt sie mit dem Löschen kritischer Kommentar zu ihrem Rumgezicke und Auseinanderdividieren der Islamkritiker gar nicht mehr nach. Da wirds wohl auch mit dem Kontostand jetzt am Ende des Monats wieder schlecht aussehen.

Marianne Seidl
Gast
Marianne Seidl

Gerade mein Abo von Tichy gekündigt. War längst fällig, aber das Verhalten von Annabel Schuncke und wie sie versucht die Konservativen zu spalten, hat dann den letzen Ausschlag gegeben. So etwas will ich nicht länger unterstützen.

Fabian Schöneberger
Gast
Fabian Schöneberger

Ich habe jetzt – aufgrund dieses Artikels – zum ersten mal von der Frau gehört. mir dann das Video angeschaut – spätestens als sie einen Nervenzusammenbruch vor der Kamera bekam, weil sie bei Facebook gesperrt wurde (wirklich!!!) , habe ich angefangen mich fremdzuschämen. Müssen Sie so jemand hier noch präsentieren. Ich habe zuvor den Artikel „Keine Prinzessin“ gelesen, der beklagt, dass nur noch das Hässliche, Abschreckende gezeigt wird – und nun führen Sie das hier auch vor. Bitte nicht mehr!

Frank Werner
Gast
Frank Werner

Klingt alles ziemlich nach Borderline … In dieser Generation häufig anzutreffen.

Connor
Gast
Connor

Mein Gott, hört doch mal auf euch gegenseitig zu bekämpfen. Im Prinzip wollt ihr doch alles dasselbe.
Ihr werdet sonst an eurem eigenen Stolz scheitern.

gebenhoeh
Gast
gebenhoeh

Ich habe mir jetzt erst das Video angesehen.
Ich habe drei Töchter und könnte Anabels Großvater sein, darum frage ich: vielleicht spinnt die wirklich. Und sowas läßt mich zweifeln, ob möglicherweise Möbius mit seinem Traktat über den „Physiologischen Schwachsinn des Weibes“ nicht doch recht hatte.
https://www.ngiyaw-ebooks.org/ngiyaw/moebius/schwachsinn/schwachsinn.pdf

Emannzer
Gast

Anabel scheint bei TE auch mächtig zu zensieren. Zumindest kamen zwei meiner kritischen Kommentare zu ihren Artikelchen nicht durch. Ich halte sie für ziemlich selbstverliebt, narzisstisch und beurteile ihr Schaffen nicht nach ihrer Reizwäsche (wie peinlich ist das denn, sowas zu posten um an Spenden zu gelangen) sondern nach der Qualität ihrer Artikel(chen). Anabel Schunke war mir von Anfang an suspekt, zumal sie bei Tichy immer wieder ihr „Modeln“ betonte. Nun ja, Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters und ich kann sagen, dass ich sie weder schön, noch sonderlich attraktiv finde. Dazu zählt mehr, als nur ein kleines… Mehr lesen »

Uwe Brandt
Gast
Uwe Brandt

Gleich mal AB-abonniert die gute Frau Schunke.
War zwar nicht direkt befreundet, aber hatte mir die Beiträge aus Solidarität gegen die Sperre auch anzeigen lassen.

Viele Artikel von philosophia perennis haben mir jedenfalls mehr gegeben als Frau Schunke.
Tichys Einblick finde ich nach wie vor lesenswert teilweise.

das Weinerliche lässt mich explodieren
Gast
das Weinerliche lässt mich explodieren

Ich habe nach 18 Sekunden das Video gestoppt. Ich kann diese weinerliche Tour einfach nicht ab. Die macht ein auf Tränendrüse, die ist in meinen Augen keine Kämpferin für eine Sache. Ich würde für so eine Darstellerin niemals spenden.

Benjamin
Gast
Benjamin

Schade! Dass Schunke derart heftig austeilen muss, spricht natürlich gegen sie. Naja, Schönheit ist nicht alles. Das sieht man auch hier wieder. Charakter ist viel mehr wert. Und da hat sie offensichtlich Nachholbedarf.

Gerald V.
Gast
Gerald V.

Seit Tichys Einknick (nachträgliche Löschung von ‚Warum Sie mit psychopathologisch gestörten Gutmenschen nicht diskutieren sollten‘) hat sich dieses halbgare Magazin als Lektüre erübrigt.

Darüber hinaus kann diese Minderleisterinnen wie Merkel, Stasikahane, Illner, Will, Halali, Reschke, Lann Hornscheidt aber auch Petry und Weidel nicht mehr sehen. In Zeiten wie diesen werden Staatsmänner und keine Geschwätzwissenschaftlerinnen und Waschweiber benötigt!

Charlotte
Gast
Charlotte

*lach*
Keine Antwort kann auch eine Antwort sein, versuchen Sie es doch mal mit einer größeren Spende.

alexandrabader
Gast
alexandrabader

dieses video ist ja extrem manipulativ, sie wird die grösste widerstandskämpferin nach sophie scholl, weil sie wegen eines fb postings gesperrt wird, und dann weint sie auch noch weil sie als frau so ein armes opfer ist,,,

Mario
Gast
Mario

Vielleicht ist alles auch ganz einfach und das Model ist einfach nur homophob … weil für die Schwulen das Aussehen der Autorin ziemlich unwichtig ist …

alexandrabader
Gast
alexandrabader

Sie fällt auf jede Anti Trump Propaganda rein und fährt wie bei anderen Themen denen drüber, die das anders sehen und es auch belegen können. Und was ihre angeblich so aufwändige Recherche betrifft (daher die Spendenaufrufe) war mir nie klar, was es zu recherchieren gibt bei dem, was sie schreibt.

Annabel-AchAnnabel
Gast
Annabel-AchAnnabel

Ja, so kann man sich täuschen, David. EpochTimes und PP auf eine derart abfällige Art anzugreifen, finde ich ziemlich primitiv weil auch argumentationslos. Sie war mir schon immer etwas suspekt. Eigentlich ist sie bei TE fehl am Platz. Sie passt eher in eine Reihe mit Augstein, Lobo und ähnlich etwas wirren, selbstverliebten Typen. So ganz sicher, wohin TE derzeit driftet bin ich mir aber auch nicht mehr (Siehe TE: Alexander Wallasch/Deniz Yücel). Jedenfalls bin ich froh, dass es PP gibt und Du den Mut hast, diese Site mit viel Engagement und Arbeit zu führen. Als konservativer schwuler Mann danke ich… Mehr lesen »

Münchner Kerl
Gast
Münchner Kerl

Ich bin auf Facebook noch mit ihr befreundet und beobachte sie schon die ganze Zeit: Ich habe den Eindruck, dass es ihr nur ums Geld geht. Die Spendenaktion war überdeutlich. Und da hat sie auch zugegeben, dass sie von Tichy Kohle bekommt. Das ist für diesen wieder peinlich, denn anderen zahlt er nichts – wie ich von einigen Autoren weiß – warum also die Bevorzugung von Anabel? und was ist ihr wirklich wichtig? Vor diesem Hintergrund bekommt auch der Spendenaufruf, den sie in dem Hysterie-Video erwähnt eine ganz eigene Qualität …

Danny
Gast
Danny

Ach ja, die Schunke. Halb Model, halb Autorin und so richtig gar nichts. Hatte ich mal kurzfristig bei Fb abonniert, bin aber auch ganz schnell wieder abgesprungen, weil’s echt keinen Nährwert hat, was die so absondert. Find ich aber lustig, dass die sich über fehlende Quellen mokiert, sie selbst bevorzugt ja eher die „freie Rede“.

Andreas
Gast
Andreas

Da hat wohl jemand zur dunklen Seite gewechselt. Also ich vermisse keinen, der nicht die Wahrheit erkennt und teilt. Auf kein Widersehen würde ich sagen^^

truckeropa66
Gast

Unter Druck brechen viele ein….

Wegener
Gast
Wegener

Peinlich, peinlich, die junge Dame … Wenn sie wüsste, was man unter uns Kollegen so über sie und ihre Erfolge in einschlägigen Onlinemagazinen sagt 😉 Dann wäre sie vermutlich noch froh, dass sie wenigstens bei der AfD gegen Honorar auftreten darf

Marcel Schönlein
Gast
Marcel Schönlein

OMG, das Video … sagt eigentlich schon alles – Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs von Almodovar ist das Kindergarten dagegen. Und jetzt die Zickenattacke … Woran es wohl liegt? Zu viel Reizwäsche und zu wenige, die sich reizen lassen … bis auf ein paar vertrocknete Kollegen vom Einknick?

Hans Adler
Gast
Hans Adler

Vielleicht hat hat die billige Reizwäsche-Hupfdohle für schnöden Mammon auftragsgemäß einen geistig entkernten Kommentar abgeblasen, denn (Verbal)Huren sind bekanntlich käuflich und werden selten unentgeltlich tätig.

gabrielemarie
Gast
gabrielemarie

Schade, wieder jemand, den man abschreiben kann….

Gabriele Gutmann

>