(David Berger) Vor einigen Tagen klangen die Stellungnahmen des Maritim Hotels in Köln noch ganz zuversichtlich. Man werde – trotz heftigster Gewaltdrohungen auch gegen Mitarbeiter des Hotels – an den Verträgen mit der AfD festhalten, sodass deren Jahrestagung wie geplant in der Kölner Niederlassung der Hotelkette stattfinden kann.

Diese sei eine demokratische Partei und man sehe keinen Anlass, ihr nicht Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen.

Das soll auch so bleiben. Aber soeben wurde bekannt: Die Maritim Hotelkette will der AfD künftig keine Tagungsräume mehr zur Verfügung stellen.

Nun distanziert man sich auf einmal von der zuvor noch als demokratisch qualifizierten Partei und ihrer politischen Ausrichtung:

„Deshalb werden die Maritim Hotels gegenwärtig keine weiteren Räumlichkeiten an die AfD vergeben.“

***

Foto: Maritimhotel Köln © Elke Wetzig (Elya) CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

35 Kommentare

  1. auch wenn du anderer meinung bis als ich, so werde ich bis zum tode dafür kämpfen, daß du deine meinung immer sagen darfst. voltaire
    maritim, mit einer geschäftsführung ohne rückrat, also anpassungsfähig. das hatten wir schon einmal. knechte im vorauseilendem gehorsam. das wird nicht gut gehen, denn es kommt immer alles wieder zurück.

  2. Man muß andersdenkende nicht mögen. Aber etwas Intelligenz und Bemühung um Dialog wäre sinnvoll gewesen. Stattdessen will man sie auf Teufel-komm-Raus ausgrenzen. So werden Spannungen aufgebaut und es muß zum Vulkanausbruch kommen, wie es offensichtlich beabsichtigt ist.
    Die Bedrohungen gegen die Hotelangestellten wird hiermit bestätigt.

    Jetzt steht der maritime Weg offen. Wir sind zum kampfbereit.

    • Ich kenne da ein Wort das fängt mit Ugs. Ausscheidungsorgan an und hört mit Zitroneneis essen auf – > zusammengeführt in Bildsprache (Dia-Leckt) ergibt das ein schönes Wort, welches ich keinen bock mehr drauf habe zu schreiben, weil es bei solchen Presswürstchen hinter der Weisste-Wurst-Grenze eh keinen Sinn macht denen zu sagen, daß die nicht das sind wofür die sich die ganze Zeit ausgeben und ständig sich die Zettel an die Stirn gegenseitig kleben

  3. Auch die ersten Christen konnten sich anfangs nur im verborgenen treffen.
    Da sich Deutschland nun hochoffiziell von der Demokratie verabschiedet hat, stelle ich gerne mein Wohnzimmer für konspirative Treffen der scheinbar verfassungsfeindlichen AfD zur Verfügung. Auch wenn ich gegen die AfD wäre, würde ich dafür kämpfen, dass die AfD ihre Meinung sagen darf. Jeder der DAS zu verhindern versucht, gehört vor Gericht. Wird eigentlich wegen der Morddrohungen ermittelt?

    • @Detlef Voltairchen

      dann müssen die sich aber mit der eigenen Realität auch stellen, besonders das dingen mit dem Spieglein, Spieglein an der Wand wo habe ich nur meine Zettelchen verbrannt müsste denen mal klar werden, daß die nicht das sind wofür die sich ausgeben, diese Ess’Ess.Passt-Deitschlinken aus der Fraßkuhgemeinde

    • Wenn Leib ,Leben und Existenz bedroht werden, und das sogar öffentlich. Und Seitens der Sicherheitsbehörden, wird keine Reaktion gezeigt dagegen vorzugehen, dann ist dies eine Schande für dieses Land.
      Wahrscheinlich müsste erst das Hotel abbrennen, gerade in Köln, das dann beim nächsten mal etwas dagegen unternommen wird.
      Wäre die sogenannte Wahl am letzten Sonntag, im Sinne der Deutschen verlaufen und ein wirklich freier neuer Präsident würde dort nun stehen, der auch noch über juristische Erfahrung verfügt würde die Sache sich meiner Meinung nach bereits jetzt anders darstellen

      • Nö das ist typische Dackelclubparade aus dem Wildtiergehege Berlin-Tiergarten.

        Die Hofschranzinnieren sich gerade mal wieder die Krone der Landpiraterie als Vogelfreie Krähen und versuchen den Kreditbetrug anderen als Achillisverse an zu Baptistanisieren.

        Geht nur dieses mal flotter in die Irrenanstalt

    • Meins ist das schon länger nicht mehr. Nur, wir, die wir schon länger hier leben, haben es ja nicht so einfach, mal eben so zu „migrieren“. Pässe, Geld, Nachweis , dass man seinen Lebensunterhalt selbst verdienen kann, Leumund, etc. Eigentlich ist das ja „voll rassistisch“ von den Ländern, in die ich gerne einwandern würde. Und „voll Anti-Multi-Kulti“.

  4. Bei der ersten Meldung dachte Ich noch:alle Achtung,die haben Mut und Anstand!
    Aber jetzt? Man kann nur sagen :auch nur feige Arschkriecher !

    Früher nannte man so ein Verhalten einmal Linientreues Unternehmertum!!

    Das Versagen des „Rechtsstaates??“ wird immer offensichtlicher,das dagegen angehen immer wichtiger!!
    Ein Staat,der seine Aufgaben nicht wahr nimmt,der nicht Recht und Ordnung für jedermann ohne Ansehen der Person oder der politischen Ausrichtung herstellt,ist kein Rechtsstaat,der benimmt sich totalitär!
    Wir haben den Traum von Gerechtigkeit gelebt,aber er wurde durch Merkel und Co.zum Alptraum degradiert,wie lange lässt sich ein Volk so etwas bieten und gefallen??
    Wann holen wir uns unseren Traum von Einigkeit und Recht und Freiheit zurück??

    Ich hoffe fest auf die Bürger ohne „verblendetes Gehirn“,Ich hoffe auf die Wahlen in Europa und Deutschland,Ich hoffe das der bürgerliche Verstand gewinnt und das links-grün-rote Gesindel vor die Parlamentstüren schickt,in Europa und Deutschland!

    • Ich wünschte es mir auch, nur habe ich hier keine Hoffnung mehr. Ich fürchte der Karren ist noch nicht tief genug in der Sch.. und die Leute verstehen sich selber nur noch als Ökologen und Gutmenschen und schlucken alles was die Lügenpresse schreibt. Schreibt sie nicht, dann existiert es für sie auch nicht.
      Wäre ich Schadenfroh und nicht ein so das Gute liebende Mensch, würde ich jetzt dem Land „helfen“ und rot-grün wählen. Allein mein Anstand und meine Prinzipien lassen es nicht zu und das ist auch gut so! So bleibt nur noch abwarten, dass dieses Kartenhaus von sich auch auseinanderfällt und Gott sie komplett verblöden lässt! Denn wie man früher sagte, wenn Gott einen bestrafen will, so nimmt er ihm den Verstand. Den Rest gibt sich schon der Mensch alleine! Da braucht es keine Strafe Gottes!

  5. Hat dies auf Bayern ist FREI rebloggt und kommentierte:
    Erst befeuerte der AfD-Vorstand die Diffamierungsspirale um die Höcke-Schandmal-Lüge. Dann zog das Maritim-Hotel nach und erteilte Höcke Hausverbot, was schon einem Vertragsbruch gegenüber der AfD gleich kommt aber andererseits auch dem Geist der AfD-Entscsheidung entspricht. Wozu soll man sich auch einer Verleumdungskampagne gegen seinen Kunden widersetzen, wenn der Kunde selber bei dieser Kampagne mitmacht? Ebenso folgerichtig war der dritte Schritt: wenn man schon den Vertrag mit seinem Kunden bricht, dann beendet man die Geschäftsbeziehung ganz. Wer jetzt glaubt, die AfD könnte der Ausgrenzung entgehen, indem sie sich von Björn Höcke distanziere, irrt sich. Es passiert genau das Gegenteil. Die AfD hat sich selber ausgegrenzt, und die Ausgrenzer haben jetzt erst richtig Blut geleckt.

    • Ausgerechnet der Affe der sich in die Wahrheit gesetzt hat und seine Predigen hat vom Sonnenanbeterkult hat feiern lassen.

      Das alte Weihp ist sich auch für nichts zu Feil sich zu endblöden…

      Hat der überhaupt schon einmal daran gedacht eine neue Karriere als Außenboarder von seinem Ruderboot an zu streben? Dem sein Leben ist genauso wie die Luftruderei der als „Bildung“ bezeichnet.

      Immer diese Opiumkiffer…. unfassbar wie der Fisch nach Gammel stinkt – da sind ja die Unterhosen von der alten Oma auf Pflegestufe 666 besser im Geruch 😉

  6. Einerseits ist es traurig, das es so ist, und auf der anderen Seite Seite kann man es verstehen, Schutz des Eigentums und der Mitarbeiter sollte nicht unwichtig sein. Es wurde ja auch immer wieder gesagt, es gäbe keinerlei Stellungnahmen seitens der Polizeiführung, wegen Schutz des Hotels zu dieser Veranstaltung, und die Polizeiführung ist nun mal politisch.

  7. Ich hätte der AfD bereits seit gestern geraten, von dem Vertrag mit dieser Schandkette zurückzutreten, weil diese Wirtschaftslumpen sich anmaßen, bestimmen zu wollen, wer auf einem Parteitag als Parteimitglied spricht bzw. anwesend ist.

    Diese kleinkarierten Krämerseelen haben sich erdreistet, Björn Höcke Hausverbot zu erteilen. So weit sind wir schon, daß Wirtschaftsbonzen Einflußnahme auf die Politik in einer Dreistigkeit nehmen, die dringend abgestraft gehört. Sollen die Linken den Schuppen in Schutt und Asche legen, nach diesem willkürlichen und unrechtmäßigen, ja, illegalen Hausverbot.

    • Eckard…….
      Die werden die Antifa anschliessen noch in ein gratis Wellnesswochenende einladen, wo sie dann zwischen „Whirlpool und Deutschland ist Scheisse“ mit einem Experten das „Schlösser knacken“ üben dürfen.
      Das ist die politische Opportunität in Deutschland.

      Ich hatte mir gehofft mal ein Hotel zu sehen das sich an Rechtsgrundsätze hält und sie vom Staat auch einfordert…… Naja.

      • Nein das ist Unterwanderung von Aliens und ein Anzetteln von Revolten unter Fadenscheinigen Argumenten.

        Sowas wie die, die sowas machen stehen auch ständig auf, schauen im Spiegel und denken sich „warum liegt die Zahnseide noch auf dem Schminktisch? lieber Gott, lass es ein Teebeutel sein“

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.