Ein Gastbeitrag von Ricardo Lola Sara Korf (Zürich/Schweiz)

Es gibt heutzutage etwas Prinzipielles zu erklären: Erst muss man Sähen, dann erst wird geerntet. Mal läuft es schlecht für die einen, mal gut für die anderen Politbauern. Für dieses grundsätzliche Prinzip braucht es kein Kochbuch, keine neu kreierte Suppenrezeptur. Auslöffeln muss man die Rezeptur letztlich in jeder Partei selbst.

Niemand hat die Grünen 1990 gezwungen mit 3,8 % aus dem Bundestag zu fliegen. Der FDP ging es nach dem Millennium nicht besser. Jeder einzelne Millimeter Prozent bei Wahlen ist Selbstverantwortung. Rumplärren hilft auch nicht weiter – weder in den USA, der EU oder Deutschland.

Politik ist kein Darkroom wo jeder es mit jedem macht. Dafür gibt es auch keine Reklamation und Sonderangebote.

Freie Bürger wollen ihr Leben zurück – ohne sich zu bücken. Direkte Demokratie fand zu meiner Freude auch in Deutschland statt – über soziale Netzwerke, reine Online-Zeitungen und das Internet.

Insofern finde ich es beschämend, dass man in Deutschland nun, kurz vor der Bundestagswahl, die wahren, freien Medien ins Visier nimmt – den einzigen Rückzugsraum für mediale Farbenvielfalt.

Vor allem dem Justizministerium gefällt nicht alles, was offensichtlich schmeckt. Jeden Tag präsentiert Maas neue Vorschläge zum Entzug der Meinungsfreiheit und zum Niederschlagen der Welle, welche ohnehin längst nicht mehr zu stoppen ist.

Auch in Deutschland fliegen die gebratenen Tauben nicht ins Ensemble der Politmonarchen im Bundestag für „DEM DEUTSCHEN VOLKE“. Standhaubitzen und Kratzen an der Tür hilft da auch nicht weiter. Keine Wahl kann durch das Internet manipuliert werden!

Prinzipiell: Weniger ist oft mehr – und dann trifft man sich und flirtet, küsst sich oder geht im Streit oder Zwiespalt. Ja, dies ist ein Plädoyer für mutige, fragende und voller Leben steckende Menschen-Helden!

***

Foto © Heinrich Hoffmann [Public domain], via Wikimedia Commons

avatar
400
10 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
13 Comment authors
LenaBennoOtto BergerJürg RückertMikel Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Benno
Gast
Benno

Nee nee, Frau Merkel wird niemals etwas löffeln. Mein Vater, gesegnet sei er, hatte zu seinen Lebzeiten für derartige Menschlein wie Merkle immer den Spruch parat:“ Mein Junge merk dat Dir: Fett schwimmt immer oben“ Merkel war als FDJ-Sekretärin in der DDR-Akademie der Wissenschaften doch bereits in den Startlöchern zu einer großen Karriere in der DDR…Es kam anders – aber ihr Charakter ist eben kompatibel, eigentlich hat Sie ihre protestantische SED-Gesinnung in der CDU hervorragend hoffähig gemacht…..Noch nie in ihrer Geschichte war die CDU soweit links…..und die Suppe werden die am unteren Ende der Gehaltsskala löffeln, da bin ich mir… Mehr lesen »

Otto Berger
Gast
Otto Berger

An Merkel & Co: Bald müsst ihr die Suppe auslöffeln, die ihr uns eingebrockt habt!
—————————————————————————————————————-
Politiker löffeln in der Regel nie „die Suppe aus, die sie anderen eingebrockt haben“ —- von einigen wenigen Ausnahmen abgesehen, die schon mal ihren Kopf verloren.
Die Suppe löffelt stets das dumme Volk aus, die den Versprechungen der Politiker geglaubt haben
und dann kommt der NEUE, verspricht, das WIR zusammen leider „die Suppe auslöffeln müssen“ und arbeitet am Rezept für die „neue schlechte Suppe“ usw.usw.

Jürg Rückert
Gast

Die Regierung hampelt und strampelt
gaukelt und schaukelt
bis der deutsche Tisch ganz abgedeckt!

Mikel
Gast
Mikel

Es wird langsam Zeit zu begreifen, dass es nicht mehr um die Erhaltung von nationalen Besonderheiten oder Grenzen geht, es geht um die Erhaltung, oder besser, Rückgewinnung der europäischen Kultur und der Nationen, es geht um den Bestand des Abendlandes. Dieses ist in Gefahr hinweggespült zu werden von den Globalisten mit ihrem totalitären, faschistischen Einheitswahn, inklusive der ethnischen und kulturellen Flutung mit nicht-integrierbaren Massen.

Deswegen muss man die europäischen Völker zu gemeinsamem Handeln, die deutschen Völker zum einigen Widerstand aufrufen. Lasst euch nicht spalten, das ist der Trick des divide et impera, der bisher noch so wunderbar funktioniert hat.

patriotenschweiz
Gast
Info68
Gast
Info68

Es mag Hintergrundmächte geben, die großen (negativen) Einfluß ausüben, denen gewisse patriotische Kreise eine übermäßige Schuld, Wirkung für die heutige Lage zurechnen. Aber müssen, mußten diese angeblichen oder tatsächlichen Drahtzieher eigentlich überhaupt tätig werden, wenn die weiß-europäischen Völker derart (siehe nur die erbitterten Schmäh-Proteste gegen Trump und die AfD, gewiß durch eine radikale Minderheit, deren antipatriotische Haltung aber fast überall laut Wahl-Umfragen im Volke von 80% geteilt werden!!) dumm-desorientiert und dekadent-degeneriert (bis asozial-verkommen) sind??! Wer wie ich so seine Erfahrungen mit dem verblödeten (da haben BILD, ARD und Co. noch einen großen Einfluß!!) Dumpf-Wähler und den -trotz allem immer noch… Mehr lesen »

Familienname nach Black Law Dictionary
Gast

„DEM DEUTSCHEN VOLKE“ eine reinwürgen bis alle tot, sind das ist der Plan. Hat Churchill gesagt das er die Deutschen vernichten will nicht Hitler und die Nazis
Beispiel: Anstatt den Berliner LKW Opfern mitzufühlen und Beileid zu bekunden hat der LDS Landart nichts besseres zu tun als einen angeblichen Reichsbürger der Reichsdeutscher ist als Instrument in die Öffentlichkeit zu bringen und gegen diese zu hetzen zu mal er selbst Reichsbürger ist.

Walter Roth
Gast
Walter Roth

Fräulein Korf……. – Bravo, so ist es. Die Frage ist nur, wie weit wird das Establishment gehen um die Verhältnisse zu bewahren die sie sich einrichten. – Sind diese Massnahmen erst einmal umgesetzt, werden die versuchen die Bundeswehr einzusetzen um das Volk zu zwingen ? Man wird sehen wie viel Demokratie wirklich im Deutschen steckt …. – Wenn ich sehe was in den USA gerade abgeht, so befürchte ich das es dort zu schweren Auseinandersetzungen kommen kann, von denen ich aber annehme …….das sie das Ende der Linken in den USA sein könnten. Denn der „White Trash“ oder die „Red-Necks“… Mehr lesen »

Alfred Decker
Gast
Alfred Decker

Es waren und sind ja wohl eher die deutschen Wähler,
die uns durch ihr wiederholtes Wahlverhalten die Suppe
eingebrockt haben.

CEMLO
Gast
CEMLO

Merkel begnügt sich mit selbstgebratener Kartoffelsuppe. Und Politik ist ein Darkroom. In den Medien sehen wir nur die Ausdünstungen der beteiligten Stinktiere.