(David Berger) Vor einem Untersuchungsausschuss im Landtag von NRW hat nun ein Polizist zum Thema No go areas in NRW ausgesagt. Und das, was er da auspackte, war schlicht schockierend: Parallelwelten, geprägt durch mafiöse Strukturen und in denen libanesische Familienclans ganze Straßenzüge beherrschen.

Schon 2015 hatte der Polizist in einer Aktennotiz einen Ausspruch eines Vertreters dieser Parallelwelt fest gehalten:

„Ihr werdet einen Krieg mit den Libanesen nicht gewinnen, weil wir zu viele sind“.

Ähnlich wie in Berlin die arabischen Familienclans, haben sich im Ruhrgebiet libanesische Familien ganze Straßenzüge untereinander aufgeteilt. Dadurch gebe es keine Konkurrenz und diese könnten ihren kriminellen Geschäften ungestört nachzugehen:

Raubzüge, Rauschgifthandel, Schutzgelder.

Wenn die Polizei dort auftaucht, jedes mal das gleiche Bild:

„Da wird auf den Streifenwagen gespuckt. Die ganze Frontscheibe ist berotzt. Die sind aggressiv bis zum Gehtnichtmehr“, berichtet Ralf Feldmann, Leiter der Polizeiwache im Gelsenkirchener Süden. Häufig bekämen seine Leute zu hören: „Haut hier ab! Die Straße gehört uns, ihr habt hier nichts zu melden.“ Oder: „Ich fick Dich auf dem Rücken Deiner Mutter.“

Ganz schlaue Libanesen hätten einen Verein gegründet, der vorgebe, den sozialen Frieden zwischen Deutschen und Libanesen zu pflegen. Der Chef des Vereins wohnt in dem Revier von Feldmann, seine Einflusssphäre reiche bis nach Berlin – und wenn er mit dem kleinen Finger schnippe, hätte alle zu kuschen. Wenn nicht? Es gebe bereits kriminalpolizeiliche Erkenntnisse wegen mehrfachen Totschlags.

So habe sich längst eine Art Parelleljustiz gebildet. Als Lösung sieht der Polizist:

„Wir müssen die Strukturen aufbrechen und denen das Leben schwer machen bis zum Gehtnichtmehr.“ 

Doch mit den derzeit politisch Mächtigen wird dies kaum funktionieren. Für den nordrhein-westfälischen Innenminister Ralf Jäger (SPD) sei der Untersuchungsausschuss „Wahlkampf-Klamauk der Opposition“. Es gebe „in Nordrhein-Westfalen keine rechtsfreien Räume“, versichert er. – so die Badische Zeitung.

 

Buchempfehlung: Stefan Schubert: No-Go-Areas.

Hier direkt, ohne Versandkosten und mit schnellster Lieferung bestellbar: ⇒ Verlag 

***

Foto: (c) Screenshot youtube

avatar
400
14 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors
Antifa-Gewalt wurde lebensgefährlich: Versammlungsleiter von Pegida NRW legt alle Ämter nieder – philosophia perennisAbschiebungen: So werden die Wähler in NRW für dumm verkauft – philosophia perennisHelmutBürgerkrieg in Schweden? – Ein Vlogger berichtet direkt von der „Front“ – philosophia perennisMafiöse Strukturen und No-go-Areas im Ruhrgebiet | kopten ohne grenzen Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] der Bewegung ist. Auch in NRW, das durch die Jahre der linksgrünen Landesregierung, zahlreiche No Go Areas usw. besonders in Mitleidenschaft gezogen ist, gibt es eine eigene […]

trackback

[…] dass sich das Bundesland unter rot-grüner Herrschaft immer mehr zu einer Aneinanderreihung von No go-Areas entwickelt […]

Helmut
Gast
Helmut
trackback

[…] Crowdfounding hat er Geld für eine Reise in die No Go Zonen Europas gesammelt. Für eine Reise nach Malmö und nun nach Stockholm in Schweden haben die Spenden bereits […]

trackback

[…] Polizist im Landtag NRW: Mafiöse Strukturen und No-go-Areas im Ruhrgebiet […]

Senatssekretär FREISTAAT DANZIG
Gast

Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt und kommentierte: Also, morgen will die angezeigte Frau Kraft, die sich im NRW-Nichtregierungs-Behörden-Land der BRD und im Schummel der Grundsicherungen, die nach EU-Recht Soziale Fakten – Daten darstellen, Grundsicherung für Mensch, Grundsicherung für Behinderte, Grundsicherung für Arbeiter, die in ARGE sind und arbeiten, sich aber da etwas Reisezeit und Essen dazu kaufen müssen, um an den Arbeitsplatz zu kommen, Langzeit-Arbeitslose durch Versicherungen sind und da etwas auf dem ersten Arbeitsmarkt mit Leihfirmen deren Verwandsschaft, vermittelt, aüßern, was da in deren Arbeit unter Aufsicht fehl, war! Hat die überhaupt einen Abschluß, denn meine Beschewerden wurden von… Mehr lesen »

Hans Kilgert
Gast
Hans Kilgert

Sowas müsste man an alle gutmenschen verschicken:

Ingo777
Gast
Ingo777

In eier Reportage meinten selbst Türken/Araber das Deutschland doch mal Schweden oder so reinholen sollte,sie die „Südländer“ könnten ja nichts….

Siart Peter
Gast

Es geht nur, wenn man zeitgleich alle mit Schützenwagen und Panzern
einsammelt und interniert.
Die Leute nicht nach Mali, sondern in die No Gos!

A. K.
Gast
A. K.

Man konnte wissen, was auf Deutschland durch die Einwanderung aus dem Nahen Osten und dem Maghreb zukommen würde, wenn man auf die Zustände in den französischen „banlieues“ schaute, wo sich die gleichen Probleme mindestens schon seit der Jahrtausendwende stellen. Es ist mir ganz unverständlich, wie man so etwas wissentlich und ohne Vorsorge zu treffen, in Kauf nehmen konnte.

Gorilla
Gast
Gorilla

Deutsche Unterstützen unsere Polizei
Werfen wir gemeinsam Das Verbrecher-
Pack aus Deutschland.Dieser Terror wird
Immer mehr.2017 sollten die Parteibonzen aus den Parlamenten gewählt werden

Old-Man
Gast
Old-Man

Natürlich kann man gegen dieses Lumpenpack gezielt etwas unternehmen,man muss den rot-grün-linken „Gutmenschen“ nur so lange Watte in die Ohren und den Kopf in einen schalldichten Sack stecken! Aber so lange „unsere??“ Volksverdreher in Düsseldorf und Berlin lieber Jagd auf die eigene Bevölkerung macht,haben diese Plattköppe doch gar keine Zeit ihren Amtseid zu erfüllen! In Düsseldorf wird sich ab Mai einiges ändern,dann sind wir den Märchenerzähler Jäger und die blinde Hanne sowie die Sylvi ohne Konzept endlich wieder los! Die Frage ist dann nur noch ob wir aus dem Armin dann einen Arminus machen können,der das „Dreckspack“ mit der nötigen… Mehr lesen »

truckeropa66
Gast

Unsere politiker leben in ihrer eifens erschaffenen Parallelwelt! In wie weit hier, mafiösestrukturen usw vorhanden sind, z ein völlig neus Thema. Abgesichert teils durch private, teils durch öffentlich gestellte Sicherheit. Den sogenajten Volkspoliiker gibt es kaum noch, denn welcher Politikern trautcsich ohne seinen wachschutz noch unter das gemeine Volk?

Stefan Kunz
Gast

Unsere politiker leben in ihrer eifens erschaffenen Parallelwelt! In wie weit hier, mafiösestrukturen usw vorhanden sind, ist ein völlig neus Thema. Abgesichert teils durch private, teils durch öffentlich gestellte Sicherheit. Den sogenajten Volkspoliiker gibt es kaum noch, denn welcher Politikern trautcsich ohne seinen wachschutz noch unter das gemeine Volk?