(David Berger) Auch wenn er inzwischen dank der Gastautoren und der Journale, die die Originaltexte von philosophia perennis zweitveröffentlichen („Jüdische Rundschau“, „JouWatch“, „Conservo“, „Christliches Forum“ u.a.) nicht mehr den Eindruck macht: philosophia-perennis ist als sehr individueller Blog entstanden, in dem ich das aufgreife, was mir auf den Nägeln brennt. Aber auch das, was mir einfach Freude macht: Portraits von Menschen in „Schubladenfrei“ gehören ebenso dazu wie Erlebnisbereichte von Gottesdienstveranstaltungen, Reisen oder Konzerten.

In diesem Sinne veröffentliche ich hier einen Leserbrief einer Gastautorin, der mich gestern Nachmittag erreicht hat und über den ich mich sehr gefreut habe:

Lieber David,

hier die Worte, die ich Dir für Dich noch schreiben wollte. Du kannst auch sie gerne veröffentlichen: ich glaube, dass sie nicht nur das wiedergeben, was ich denke und fühle, sondern einigen anderen aus der Seele sprechen.

Herzliche Grüße, kommt gut rüber ins neue Jahr, XXX

***

Danke David,

für Deinen Kampf um Werte,

Weiterdenken, Mut und Ehrlichkeit!

 

Du bist ein tapferer Streiter,

der Meinung sagt und auch macht

in einem gespaltenen Land,

das Vielfalt propagiert

und doch nur eine Meinung zulässt,

wo sogenannte Rechte bald keine Rechte mehr haben,

aber importierte Gewalt ent-schuld-igt wird.

 

Du öffnest täglich Augen,

wo andere sich bequem wegträumen.

Du legst Finger auch in Deine Wunden

und nimmst Last auf Deine Schultern.

Sprichst stetig zu und auch für uns,

wenn noch keiner wagt zu denken,

um gegen das zu gehen, was andere lenken.

 

Ein enger und treuer Kreis an Mitstreitern

hilft dir immer mehr Menschen zu erreichen,

für sie und ihre Ängste zu sprechen

und den Wahn des Wahrheitsverbots

in ihrem unser aller Namen zu brechen.

 

Du gehst mutig für uns alle voran

und dafür gebührt Dir (mein) größter Dank!

****

Foto: Statue der Veritas (Wahrheit) in Wuppertal (c)  Atamari (Own work), CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons