Ein Gastbeitrag von Jürgen Fritz

Ich befasse mich jetzt seit circa zwei Jahren sehr intensiv mit dem Islam, mit dieser totalitären, menschenfeindlichen, grundgesetzwidrigen Weltanschauung, und je tiefer ich grabe, desto tiefere Abgründe tun sich auf. Nach und nach habe ich das Gefühl, zu durchschauen, was hinter der Islamisierung Europas steckt, wie es dazu kommen konnte.

Andere kommen zu nahezu exakt den gleichen Ergebnissen, so Dr. Guy Millière, Professor an der Universität von Paris, Autor von 27 Büchern über Frankreich und Europa.

Für mich steht fest. Es gibt nur eine Lösung: Alle Muslime müssen raus. Alle! Wir werden sonst nie wieder in Frieden und in Sicherheit leben können und sind auf mittlere und lange Sicht verloren. 

Der Hauptübeltäter, der die Islamisierung Europas zu verantworten hat, ist wohl Frankreich, das nun die Rechnung für seine Politik der letzten 45 Jahre serviert bekommt. Man wollte mit Hilfe der arabischen Welt wieder eine Weltmacht werden. Deutschland hat sich diesen hirnrissigen Plänen angeschlossen. Ziel: ein neues Imperium EURABIA, ein gewaltiger Kultur- und Wirtschaftsraum als Gegengewicht zu den USA (und inzwischen zu China).

Die EU, ein wenig demokratischer Superstaat sollte nur eine Zwischenstation sein zu einem noch viel größeren solchen. Angestrebt wird eine Verbindung aus EU und der OIC (Organization of Islamic Cooperation), bestehend aus 56 islamischen Staaten plus Palästina, die der EU zunehmend genau vorschreibt, was sie sich wünscht.

Die ganze Multi-Kulti-Politik, die Rassismus-Kampagnen, die ständigen Hetzkampagnen gegen Israel und die USA, mit denen die europäische Bevölkerungen seit Jahrzehnten indoktriniert werden, und vieles mehr wurden exakt so von der OIC ausgearbeitet, der EU unterbreitet, die das alles brav umsetzt.

Man träumte von der Verdrängung Amerikas als Weltmacht, dem Zugriff auf billiges Öl, von Geschäften mit ölreichen islamischen Staaten, von billigen Arbeitskräften und man hoffte, über die Kollaboration mit der islamischen Welt vom Terror verschont zu bleiben, hoffte, dass den dann die anderen abkriegen, wenn man sich mit der islamischen Welt arrangiert, sie gewähren lässt, sie niemals reizt und möglichst viel von ihren Wünschen umsetzt.

Doch diese Rechnung ging nicht auf und wird auch in Zukunft nicht aufgehen. Frankreich ist in die islamische Falle getappt. Es hat bereits sechs Millionen Muslime im Land, zehn Prozent seiner Bevölkerung.

Vor kurzem fuhr ein Polizeiauto in einen Hinterhalt und wurde in Brand gesteckt, während die Polizisten am Aussteigen gehindert wurden, indem junge Muslime die Türen blockierten. Die Polizisten sollten in ihrem Fahrzeug lebendig verbrennen.

Frankreich ist inzwischen ein Pulverfass. Es ist mit Millionen von Muslimen geflutet, die das Land jederzeit von innen destabilisieren können. Dieser Fehler darf uns nicht auch passieren! Noch ist Zeit, diese Unterwanderung zu stoppen und komplett umzudrehen. Noch.

Lesen Sie hier den Artikel von Guy Millière: Gatestone Institut

Weitere Literaturempfehlungen:

Michael Kleine-Hartlage: Das Dschihadsystem – Wie der Islam funktioniert

Norbert G. Pressburg: Good Bye Mohammed – Das neue Bild des Islam

Bat Ye’or: Europa und das kommende Kalifat – Der Islam und die Radikalisierung der De-mokratie

Michael Ley: Der Selbstmord des Abendlandes – Die Islamisierung Europas

Michel Houellebecq: Unterwerfung 

***

Foto: © Dying Regime from Maldives (Protest calling for Sharia in Maldives) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)%5D, via Wikimedia Commons