Ein Gastbeitrag von Jürgen Fritz

Am 23. Juni ging „philosophia perennis“ an den Start. Also vor gut vier Monaten. Im September, im dritten Monat seit Bestehen, hatte der Blog bereits über 357.000 Seitenaufrufe. Unglaublich!

Aber im Oktober sollte es noch besser kommen. Viel besser! Sehr viel besser! Die Zahl der Seitenaufrufe schoss förmlich nochmals in die Höhe auf sage und schreibe über 774.000. Die eine Million Visits pro Monat rückt damit in greifbare Nähe.

Ich gebe zu, das hätte ich mir nicht vorstellen können, dass ein neuer Internetblog innerhalb weniger Monate das erreichen kann, wofür andere sehr, sehr gute Seiten Jahre gebraucht haben.

„philosophia perennis“ lag vor nicht einmal zwei Monaten (am 07.09.) weltweit noch auf Rang 270.300 und in Deutschland auf Platz 11.200. Aktuell sind es bereits die Plätze 86.635 (global) und in Deutschland auf Rang 2.692.

pp-zahlen-5-11-kopie

 

Hier ein Vergleich zu anderen Internetblogs (Rangangabe: weltweit – in Deutschland):

Achse des Guten: 23.366 – 975
Tichys Einblick: 31.806 – 1.108
Cicero: 51.393 – 3.019
Der Freitag: 52.875 – 2.557
philosophia perennis: 86.635 – 2.692
Journalistenwatch: 100.471 – 5.883
Impulse: 119.688 – 7.020
katholisch.de: 162.718 – 9.755
The European: 164.082 – 7.415
Capital: 164.772 – 9.500
evangelisch.de: 172.513 – 8.196
fisch+fleisch: 185.560 – 14.631
Eigentümlich frei: 188.990 – 12.658

In nur vier Monaten an Eigentümlich frei, an fisch+fleisch, an evangelisch.de, an Capital, an The European, an katholisch.de, an Impulse und an Journalistenwatch vorbeigezogen.

Ja, sogar die Online-Ausgabe des „Cicero“ ist im deutschen Ranking bereits überholt. Alle Achtung! Irgendwas muss David Berger, der Bloggründer und –betreiber richtig machen. Vielleicht kriegen wir ja noch raus was, lieber David Berger. 😉

Und damit Sie jetzt nicht völlig abheben, lassen Sie sich bitte in Erinnerung an Helmut Schmidt ermahnt wissen: „Wir können alle noch ein bisschen besser werden“.

Ansonsten nächstes Ziel: „Der Freitag“ von einem gewissen Herrn Jakob Augstein. Na wenn das keine Motivation ist, noch etwas zuzulegen!

 

***

Zum Autor (journalistische Offenlegung): Jürgen Fritz ist seit Ende Juli regelmäßiger Gastautor auf philosophia-perennis

avatar
400
16 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
16 Comment authors
Armin AubinB.BoniferCharlotteKai Knut Wernernonigest Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Armin Aubin
Gast
Armin Aubin

SIE HABEN ES VERDIENT allein die ständig aktualisierte Version macht Ihnen so schnell keiner nach
Deshalb gehts auch rasch weiter hoch am Walser Bastard vorbei (darf man offenbar ungestraft sagen, seit Vettel fluchte, weiss ich das)

B.Bonifer
Gast
B.Bonifer

Euch gibt es erst seit dem 23. Juni??? WOW das hätte ich nicht gedacht. Na dann aller Achtung und Respekt für das Erreichte =)
Dann lese ich ja schon fast seit Beginn an.

Charlotte
Gast
Charlotte

Dass Viele diese Seite besuchen und ich auch, zeigt mal wieder, dass ich im Mittelmaß angesiedelt bin. Der Grund für mich, als ehemaliger treuer faz.net Besucher war, dass ich die Polemik und Propaganda nicht mehr ertragen konnte. Ich suche intensiv nach Autoren, die wenigstens nicht noch dümmer sind, als ich selbst. Hinzu kommt, dass ich gerne meinen Senf hinzufüge. Wenn das nur über Disqus oder Facebook möglich ist, könnte ich genausogut meine Meinung vor die Haustür hängen. Die möchte ich meinen Nachbarn aber nicht aufdrängen. Tichy besuche ich noch bisweilen, weil er manchmal sehr gute Autoren hat .

Kai Knut Werner
Gast
Kai Knut Werner

Es ist eine gewisse Genugtuung zu sehen, wie der Blog „philosophia perennis“ seinen Platz in der Landschaft der Meinungsbildung gefunden hat. Natürlich einen großen Dank an David Berger! Selber habe ich auch einiges geschrieben und war überrascht, wieviele Leser das eigene Meinungsbild teilen. Natürlich stellt man sich unweigerlich die Frage, „was erreicht man damit“? Man gibt Denkanstöße und als Feedback liest man – „Danke, so denke ich auch aber ich stehe damit alleine“ – nein, man steht man nicht „alleine“ dies zeigt sich bei dem Erfolg von „philosophia perennis“ – und dies wird auch in Zukunft so sein!

nonigest
Gast
nonigest

Meinen Glückwunsch
Wenn man als Blogger die Ehre hat, bei hartgeld.com oder bachheimer.com mit seinen Beiträgen verlinkt zu werden,dann hat man den Durchbruch geschafft 🙂

Nicht nachlassen und immer schön gegen den Mainstream schreiben…

Sabrina
Gast
Sabrina

Philosophia Perennies ist gekennzeichnet durch viele verdichtet dargebotene Sachbeiträge mit Hintergrundfakten, aber auch bisweilen wichtige, kurz dargestellte tagesaktuelle Vorkommnisse, die dazu animieren, sich als Leser interaktiv auf das Diskussionsgeschehen einzulassen. Es macht einfach Spaß, sich über die auf den Nägeln brennenden Themen mit eigenständig denkenden Menschen austauschen zu können!

nur Mut
Gast
nur Mut

Hoffentlich schadet Ihnen die Kopp Verlinkung nicht. Wie man sehen kann hat man Kopp Online schon in ein ganz enges Korsett gezwungen. Ich glaube schon bemerkt zu haben das es Störungen beim Aufrufen Ihrer Seite und schreiben von Kommentaren gibt die nicht bei Ihnen liegen. Ich wünsche noch ein langes, ungestörtes und kritisches Arbeiten.

Jutta
Gast
Jutta

Ich schliesse mich meinen Vorgängern an ! Und auch was die Kommentare betrifft, bin ich positiv überrascht – ebenfalls sachlich und ausgewogen .. zumindest was ich bisher gelesen habe.
Das muss so bleiben. Wir brauchen dringend Niveau. Allüberall.

Hubert Karl
Gast
Hubert Karl

Das ist sehr erfreulich! Und auch ich stellte fest, wie dieser Blog in den letzten Wochen in meiner Liste der häufig besuchten Seiten immer weiter nach oben gerutscht ist. Hohe Aktualität, die sicher viel Arbeit kostet, und qualitativ hochwertige Beiträge machen jeden Aufruf der Seite interessant. Aber auch die Person des Herausgebers dürfte dazu beitragen. Jemand wie er, der offensichtlich die heuchlerische Scheinheiligkeit des klerikalen, moralisierenden Systems inquisitorisch am eigenen Leibe erfahren durfte, kann diesem aufgrund seiner philosophischen und theologischen Kenntnisse eben gekonnt entgegen treten und die pseudohumanistisch, theologischen Worthülsen der Berufsheiligen und ihrer medialen Hofschranzen als solche entlarven. Das… Mehr lesen »

ordo ab chao
Gast
ordo ab chao

gerne geschehen! 😉

A.Stahl
Gast
A.Stahl

GLÜCKWUNSCH. Ich lese mehrmals täglich Ihren Blog Herr Berger. Dazu gesellt sich noch Tichys Einblick und Achse des Guten. Es tröstet mich zu wissen: “ Du bist nicht allein in diesen finsteren Zeiten“.

Jürgen Fritz
Gast

Hat dies auf Jürgen Fritz Blog rebloggt und kommentierte:
Hier bahnt sich eine ganz schöne Erfolgsgeschichte an. Mein neuer Artikel über den fulminanten Start von philosophia perennis.

Jens (Aachen)
Gast
Jens (Aachen)

Mein ganz großes Kompliment, lieber Herr Berger. Wir haben mal ein Interview in Köln zusammen gemacht, im Januar 2011. Da waren Sie noch ziemlich unerfahren in solchen Dingen, hatten bislang nur „Theologisches“ als Chefredakteur betreut und waren vor allem Akademiker. Da sind Sie jetzt journalistisch ungeheuer gewachsen!

Uwe Brandt
Gast
Uwe Brandt

Glückwunsch! Ein schöner Erfolg!
Die Themen sind gut und eben sehr lesenswert.

Letztes Aufgebot
Gast
Letztes Aufgebot

Glückwunsch!
Ich bin vor einiger Zeit auf diesen Blog aufmerksam geworden, seit dem bin ich regelmäßig zu Gast.
Die intelligent geschriebene Wahrheit hier, wird noch weitere Leser anziehen!
-philosophia perennis- ist ein wichtiger Bestandteil des neuen deutschen Widerstands.

josefine
Gast
josefine

Herzlichen Glückwunsch! Ein Blog, der ausgewogen, aber kritisch informiert. Sachlich und intelligent. Und es geht weiter nach oben!