Nun ist das Wehklagen wieder groß. Kaum machen einige Demonstranten in Dresden ihrem Unmut über die Politik der Bundesregierung lauthals Luft, schon reißt, um mit Jakob Augstein zu sprechen, beim Großteil der deutschen Journalisten der Firnis der Zivilisation. Von Bild („Schande in Dresden“ bis taz („Tag des deutschen Pöbels“) sind sich alle einig: so etwas…

über Das Mimimi nach Dresden — JUNGE FREIHEIT

2
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Supergau für Merkel: In München kamen die hochgedrehten Lautsprecher nicht gegen „Hau ab“-Rufe an – philosophia perennisMaria Weber Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] Zunächst auf die „neuen“ Bundesländer beschränkt und zum ersten mal am „Tag der deutschen Einheit“ in Dresden auch für die Nannymedien unübersehbar, hat sich dieser Protest inzwischen über ganz […]

Maria Weber
Gast
Maria Weber

Ein herzlicher Dank an die JF – an diesem Kommentar, den man in der gleichgeschalteten Presselandschaft sonnst vergeblich suchen wird, sieht man, wie wichtig die JF ist! Und natürlich auch die Blogger. Sie sind es, die derzeit die Rede von der vierten Gewalt im Staat noch irgendwie rechtfertigen.