(David Berger) Spätestens seitdem der migrationskritische und angeblich rechtspopulistische Comedian Andreas Thiel im August das Ende seiner Bühnenlaufbahn bekannt gegeben hatte, geht die Sorge bei vielen um, dass man sich nun über die große Politik auch in Deutschland nicht mehr lustig machen dürfe.

Aber auch wenn solche Kritik zunehmend schwieriger wird, kann man sich zum einen damit trösten, dass seit geraumer Zeit die meisten Freiheiten, die unserer Demokratie bislang eigen waren, zugunsten der Machtinteressen der Herrschenden eingedampft werden.

Da kann die Kunstfreiheit wirklich nicht erwarten, dass sie ungeschoren davon kommt. Im Kampf gegen Rechts haben eben alle Opfer zu bringen!

Zum anderen entwickelt sich die Politik der Mächtigen bei uns selbst zu einem Schauspiel, dem keine noch so gute Satire das Wasser reichen kann. Mit an die Spitze des Stadls gerückt ist da Kanzleramtschef Peter Altmaier.

Und das nicht wegen seiner eigentümlichen Physiognomie, wie viele Menschen jetzt einwerfen werden. Sein bislang größtes Meisterstück hat er mit seiner Rede an die CSU auf dem Jahrmarkt Gillamoos abgegeben. Dort rief er dem Menschen in dem ihm eigenen, selbst den Phlegmatischsten zum angesagten Kampf motivierenden, Pathos zu:

„Deutschland ist so ein großartiges Land, weil wir in Deutschland nicht nur eine Angela Merkel haben, sondern zehntausende, hunderttausende Angela Merkels, in jedem Dorf, in jeder Stadt. Der Herr Landrat hat eine zuhause, der Herr Bürgermeister hat eine zuhause, …“

Nur Herr Altmaier hat keine zuhause …

Wer erinnert sich nicht an sein großartiges Interview, das er vor vier Jahren der Bildzeitung gab und darin die Nation auf die Frage nach der „Merkel an seiner Seite“ wissen ließ:

„Ich bin ein sehr geselliger und kommunikativer Mensch. Doch der liebe Gott hat es so gefügt, dass ich unverheiratet und allein durchs Leben gehe … Wenn es anders wäre, wäre ich längst verheiratet oder in einer festen Beziehung.“

Wir fassen zusammen: Alle haben eine Merkel zuhause. Nur Herr Altmaier hat keine zuhause. Und schuld daran ist, wie könnte das bei der CDU anders sein, Gott.

Daraus darf der Logiker messerscharf schließen: Angela Merkels sind ein Geschenk von Gott. Wer darüber motzt, begeht Blasphemie und die ist bei uns verboten. Früher nannte man den Status, den Merkel nun besitzt, „von Gottes Gnaden“. Welch erhebende Krönung!

kronung

Jetzt wissen wir jetzt auf jeden Fall, was wohl noch so alles im zähen Überlebenskampf der allzu sehr Östrogen gesteuerten Politik aufgefahren werden wird.

***

Foto: (c) Martin Kraft (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0) oder CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

avatar
400
14 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
JOUWATCH : An die Konservativen in der CDU: Vergesst Jens Spahn! – offene Bürgermeinungen aus Sachsen-AnhaltAn die Konservativen in der CDU: Vergesst Jens Spahn! – philosophia perennisGaydissidentWarum ich am 24. September Angela Merkel wählen werde – Udos-WeltWarum ich am 24. September Angela Merkel wählen werde – philosophia perennis Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] Die jüngsten Aussagen von Spahn lassen eher vermuten, dass er eine schlanke, geschickter agierende Ausgabe von Peter Altmaier ist. […]

trackback

[…] von Spahn lassen jedoch eher vermuten, dass er eine schlanke, geschickter agierende Ausgabe von Peter Altmaier […]

Gaydissident
Gast
Gaydissident

Die Bundeshasenscharte soll schwul sein. Kopfkino kann so grausam sein!

trackback

[…] das!“ und der Tatsache, dass doch jeder von uns – wie politisches Schwergewicht Peter Altmaier verkündete – gerne eine Angela Merkel bei sich zuhause hätte – und als Kanzlerin ja irgendwie auch hat, […]

trackback

[…] und der Tatsache, dass doch jeder von uns – wie politisches Schwergewicht Peter Altmaier verkündete – gerne eine Angela Merkel bei sich zuhause hätte – und als Kanzlerin ja irgendwie […]

trackback

[…] kann eigentlich nur gut sein. Schon allein deshalb, weil er uns alle an unsere allerchristlichste Obermutti […]

trackback

[…] ist die CDU Merkel losgeworden. Ihr Verschwinden wird ein Schreck sein, von dem sich Männer wie Altmaier nicht mehr erholen werden. Aber wer braucht schon Altmaier, dem der Herr bis dahin vielleicht ja […]

Edgar P. Horn-Dujardin
Gast
Edgar P. Horn-Dujardin

Mein Mitgefühl, keine Merkel daheim. Eine neue Marktlücke. Wie wär’s mit ’ner Gummipuppe im Hosenanzug mit Merkelfrisur. Dann sind die Videoabende nicht so einsam.

trackback

[…] genau wissen, was ihre Bürger eigentlich wollen! Das würde Ihnen in diesem Fall nämlich nur noch Peter Altmaier […]

Martin Eden
Gast
Martin Eden

Jeder weiß das doch längst. was bei dem los ist. Nur mit der Partnersuche hat er offenbar kein Glück, wei`’s da ja auch auf’s Äußere ankommt.

Marlon Fessler
Gast
Marlon Fessler

Die Realität in Deutschland ist tatsächlich nur noch mit harten Drogen, viel Alkohol oder Satire zu ertragen … obwohl das eigentlich tragisch ist, habe ich doch ziemlich gelacht. Besonders weil da noch ganz viele Zwischentöne durch den Text quietschen …

thombar
Gast
thombar

nicht merkel, cherry 2000 in neuem look!

kann sich noch jemand an diesen science fiction erinnern?

ich habs ja schon immer gewusst, das ist keine politikerin aus mc-pomm, auch nicht honeckers rache oder kohls mädchen, das ist das nachfolgemodell von cherry 2000!

austauschbar, sprachbegabt (!!!) mit 200 textbausteinen, täuschend echtes hautimitat……

und wer weiss, vielleicht ist altmeier ja das männliche pendant dazu?! cherro50? am ende das ganze parlament ein heer von ferngesteuerten puppen?

kein science fiction ist so grausam wie das wahre leben…..

Jürgen Fritz
Gast

Köstlich! 🙂

Gilbert Dorfmüller
Gast
Gilbert Dorfmüller

Herrliche Glosse! Brüll, Gacker, Lach😅😅😂wenn’s alles nur nicht wahr und damit Realsatire wäre, müsste man weinen!