Deutschland 2016: Wie lange werden wir „Eingeborenen“ noch geduldet?

7

Ein Gastkommentar von Olaf Kroschke-Paulus

Ein arabischstämmiger Mob ruft in Gesundbrunnen provozierend: „Das ist unsere Straße“, greift Polizeibeamte an (waren eigentlich auch Beamtinnen dabei, oder ließ man die vorsorglich im Revier?) und lässt sich nur mit massivem Polizeieinsatz und mit Hilfe von Hunden auseinander treiben.

Eine der größten Straßen, im mehr als 300.000 Einwohner zählenden Neukölln, hieß früher mal Sonnenallee und wird jetzt nur noch als „Arabische Straße“ bezeichnet.

Tag für Tag pilgern Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchtete mit Anhang aus allen Teilen Berlins nach Neukölln. auf „ihre Straße“. Auch den Tauentzien scheint man inzwischen (Stichwort Profi-Betteln, Antänzer oder illegale Autorennen) als seine Straße zu betrachten.

Görli, Kottbusser Tor, alles „ihre Plätze“? Die Statistiken belegen: Diebe schlagen am häufigsten im Regierungsviertel zu. Auch „ihr Platz“?

Es werden scheinbar rechtsfreie Räume geschaffen und die sind dann „ihre Plätze“!? Wie lange sind wir „Eingeborenen“ denn noch geduldet? Wie lange dürfen Kirchenglocken noch läuten ohne das ein Gericht mit Hinweis auf Rücksichtnahme gegenüber einer anderen Religion es entweder verbietet oder gleichberechtigt den Ruf des Muezzin zulässt?

Ein deutsches, nein ein bayerisches! Oberlandesgericht erklärt eine im islamischen Ausland geschlossene Kinderehe für rechtmäßig.

Was läuft falsch? Was haben wir übersehen, was unterschätzt? Viele Fragen, die, so mein Eindruck, niemand beantworten kann oder will. Mahlzeit!

Foto: (c) Screenshot youtube

7
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
7 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
Stülpner KarlGuy FawkesMarius FriedrichCarmen L.UweB Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Stülpner Karl
Gast

Als die ersten „Gastarbeiter“aus Anatolien in meinem damaligen Wohnort mit Messern und Stuhlbeinen bewaffnet diverse Kneipen für sich in Anspruch nahmen (die vorherigen Gäste waren Angehörige der US Besatzungstruppen) sagte ein älterer Kollege zu mir,er sieht den Tag kommen,an dem wir Deutsche den Bürgersteig frei machen wenn uns Türken entgegen kommen.Angesichts unserer heutigen Situation muss ich die Weitsicht dieses Herren bewundern. Vor ca. zehn Jahren führte ich mit meiner Tochter eine Diskussion bezüglich Zuwanderung und zeichnete folgendes Bild.Es wird der Tag kommen an dem die letzten Deutschen in diversen Reservaten in Oberbayern für ausländische Touristen den Schuhplattler aufführen dürfen. Das… Mehr lesen »

Guy Fawkes
Gast
Guy Fawkes

Marius Friedrich
Gast

Diejenigen, die vor einem oder mehr Jahren bereits vor dieser Entwicklung gewarnt haben, wurden damals als rechte Panikmacher verschrien … Nun scheinen selbst FDPler eingesehen zu haben, wohin die Reise geht. nun muss nur noch Merkel irgendwie dazu gebracht werden, ihre Augen- Ohrenbinden etc. abzulegen …

Carmen L.
Gast
Carmen L.

Ich erlebe es Tag für Tag in der Stadt: die Moslems, dieses ganze arabische Klientel verhält sich mit seinem Macho-Getue, seiner Parallelwelt von Vorgestern allzuoft unerträglich. Sollen diese doch mal fragen warum Chinesen, Amerikaner, „Wer auch immer“: in Europa keine nennenswerten Probleme haben/machen ? Aber die Moslems überall auf der Welt: wo sie auftauchen ? Selbst Hindus und Buddhisten fürchten diese Seuche.

UweB
Gast
UweB

Da rennt man nun Entwicklungen hinterher, die sich seit vielen Jahren abgezeichnet haben. Bevor die AfD aufgetaucht war, gab es ja auch im Parteienspektrum der sogen,. etablierten Parteien immer wieder Diskussionen über Parallel-Welten/-Viertel und Abschottung. In den letzten Jahren kamen aus verschiedenen Gründen (auch und u.a. soziale Probleme, Wertekonflikte, Identitiätsprobleme usw) zunehmende Re_Islamisierung und zum Teil dabei auch Radikalisierungen vor allem in diesen Gruppen hinzu. Die kulturellen und sozio-ethnischen Unterschiede, die riesigen Unterschiede in den jeweiligen Sozialisationen und entsprechenden Grundwerten haben dazu beigetragen. Deutschland hätte vor allem schon vor vielen Jahren, denn diese Dinge zeichnen sich ja seit Jahrzehnten ab… Mehr lesen »

Henry Nold
Gast
Henry Nold

„Gefluechtete“ …

vercingetorix
Gast
vercingetorix

Es gibt schon viele Städte in Deutschland und Europa wo die einheimischen Menschen täglich das Geplärre dieses fremden, arabischen Kultes ertragen müssen!
Politik, Kirchen und die Justiz wollen es so haben!