Tag des Grundgesetzes: Vom Fundament unserer Demokratie zum verachteten Resteeintopf

0
(David Berger) Auf den Tag genau vor 73 Jahren – am 23. Mai 1949 – wurde das Grundgesetz der Bundesrepublik feierlich verkündet. Innerhalb weniger Jahre haben Politiker mit ihrer unstillbaren Machtgier und Verachtung des Bürgers es übel misshandelt. So wurde es zum austauschbaren, aber als queerdenkernah geltenden Kuchenrezeptes Schokoladenkuchenrezeptes, das man auch mit Wurst und Chili statt mit Kakao umsetzen kann.

Dushan Wegner: Propagandisten schüren Angst vorm Harmlosen

0
Propagandisten schüren Angst vorm Harmlosen – und verharmlosen an anderer Stelle echte Gefahr. Ich will mich davon befreien, auf Angst immer sofort zu reagieren, im blinden Reflex. Wenn ich Angst spüre, will ich selbst entscheiden, ob und wie ich handle!

Bärbel Bohley: „Das ständige Denunzieren wird wiederkommen“

0
Das ständige Denunzieren wird wiederkommen. Das ständige Lügen wird wiederkommen. Man wird sie in der Bundesrepublik ein wenig adaptieren, damit sie zu einer freien westlichen Gesellschaft passen. Man wird die Störer auch nicht unbedingt verhaften. Es gibt feinere Möglichkeiten, jemanden unschädlich zu machen. Aber die geheimen Verbote, das Beobachten, der Argwohn, die Angst, das Isolieren und Ausgrenzen, das Brandmarken und Mundtotmachen derer, die sich nicht anpassen – das wird wiederkommen, glaubt mir.

Eine 9-Euro-Fahrkarte? Zuckerbrot und Peitsche?

0
Lust auf viele sinngebende Städteurlaube und Kurzausflüge in die deutsche Heimat? Für Millionen echter Demokraten bietet sich deshalb ab 1. Juni 2022 die besondere Möglichkeit, sehr, sehr viele Orte im eigenen Land näher kennenzulernen, um dort bei Demos dabei zu sein. Ein Gastbeitrag von Meinrad Müller

Gleichgeschaltete Bischöfe finanziell austrocknen!

0
Der wirksamste und schmerzhafteste Protest gegen das Versagen der deutschen Bischöfe ist neben Kritik und Gebet der Entzug der üppigen Geldzuflüsse durch die Kirchensteuer. Ein Gastbeitrag von Dieter Volkerts

Du bist ein Nazi! Deutschland wohin man schaut….

0
Ohne die tatkräftige Mitwirkung von Staatsanwälten, Richtern und weiter Teile der Ärzteschaft wären viele Greuel des Nationalsozialismus nicht denkbar.

Philosophia Perennis Schwerpunktthemen

Islamisierung

Meinungsfreiheit

Migration

News