Dienstag, 18. Juni 2024

Erneuter Messerangriff in Mannheim: Wie viel Schuld trifft Oberbürgermeister Specht?

Mannheim kommt nicht zur Ruhe. Am Dienstagabend gegen 22:30 Uhr wurde der AfD-Kommunalpolitiker Heinrich Koch mit einem Messer angegriffen und verletzt, sodass er im Klinikum behandelt werden musste.

Mannheim: Linksterroristischer Anschlag?

🟥 Dieses Video von der nächsten Messerattacke in Mannheim tauchte auf. Dabei sieht man, wie der attackierte AfD-Gemeinderat einen 25-jährigen Linksextremem, der AfD-Plakate abriss, zur Rede stellte.

👉 Offensichtlich will er ihm die… pic.twitter.com/9T93w076aU

— Martin Sellner 🪥 (@Martin_Sellner) June 5, 2024

Der stellv. Landesvorsitzende der AfD in Baden-Württemberg Ruben Rupp MdL zeigt sich schockiert von dem Vorfall und erinnert, dass die Stadt Mannheim auf seine Anfrage mit der Drucksache 17/5847 hin bereits vor Monaten enttarnt wurde, linksextreme Strukturen finanziell zu unterstützen:

„Unser AfD-Kandidat für den Gemeinderat der Stadt Mannheim und dortiges Kreisvorstandsmitglied wurde gestern mit einem Messer verletzt, als er drei Täter bei Sachbeschädigungshandlungen gegen unsere Wahlplakate auf frischer Tat ertappt hatte. Gerade nach dem grausamen Messermord von Polizist Rouven L. und der blutigen Attacke auf Michael Stürzenberger vergangenen Freitag auf dem Mannheimer Marktplatz reiht sich dieser Angriff in die unzähligen Messerangriffe in Deutschlands Städten ein.“

24 Messerangriffe jeden Tag

Die Zahlen würden eine klare Sprache sprechen. Für das Jahr 2023 seien 8.951 Fälle von Messerattacken in Deutschland in der polizeilichen Kriminalstatistik erfasst worden, was über 24 Angriffen pro Tag entspreche.

AfD-Mann Rupp holt zum Rundumschlag aus: „Seit Jahren erzählen die etablierten Parteien die Mär, die größte Gefahr für unser Land gehe von rechts aus. In der Realität wird unser Volk durch unkontrollierte Masseneinwanderung mit Islamisten und Messermännern überflutet und das Gewaltpotenzial in der, in Teilen vom Staat finanzierten, linksextremen Szene steigt stetig an.

Linke Sümpfe trockenlegen

Fälle wie in Mannheim müssen endlich der Vergangenheit angehören. Die Politik muss jetzt endlich in die Pflicht genommen werden, kompromisslos und mit aller Härte des Rechtsstaates gegen Linksextreme und Islamisten vorzugehen! Ich fordere die Bund- und Landesregierung dazu auf, zum einen konsequent abzuschieben und zum anderen die linken Sümpfe endlich finanziell und strukturell trockenzulegen.

Darüber hinaus muss Oberbürgermeister Specht die kostenfreie Überlassung städtischer Räume für das Jugendzentrum Friedrich Dürr und damit dem Offenen Antifaschistischen Treffen Mannheim endlich Einhalt gebieten. Diese Räumlichkeiten dürfen kein Ort für die Planung linker Gewalt sein und bleiben. So muss er sich die Frage stellen, ob er Taten wie die gestrige mitzuverantworten hat. ”

***

PP lässt auch Meinungen zu Wort kommen und macht Fakten bekannt, die aus den Mainstreammedien verbannt wurden oder in ein schiefes Licht gerückt werden. Wenn Ihnen diese Arbeit wichtig ist, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL (Stichwort Schenkung)

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL