Dienstag, 28. Mai 2024

Krah bleibt Spitzenkandidat, nimmt an Wahlkampfauftakt aber nicht teil

(David Berger) Zu den derzeit Schlagzeilen machenden Vorwürfen gegen den AfD-Spitzenkandidaten im EU-Wahlkampf, Maximilian Krah, haben die AfD-Bundessprecher Alice Weidel und Tino Chrupalla nun Stellung genommen:

„Wir haben heute in einer gemeinsamen Beratung mit Herrn Dr. Krah die schwerwiegenden Spionagevorwürfe gegen seinen Mitarbeiter und die damit einhergehende Rufschädigung erörtert. Im Ergebnis hat sich Herr Dr. Krah mit sofortiger Wirkung von seinem Mitarbeiter getrennt.

Um den Wahlkampf sowie das Ansehen der Partei nicht zu belasten, entschied er am bevorstehenden Wahlkampfauftakt in Donaueschingen nicht teilzunehmen. Jegliche Einflussnahmen fremder Staaten durch Spionage, aber auch der Versuch, Meinungen und Positionen zu kaufen, müssen aufgeklärt und mit aller Härte unterbunden werden.“

„Aber ich bin und bleibe Spitzenkandidat“, so der AfD-Politiker Krah heute morgen in einer Stellungnahme.

#Krah: „Ich bin und bleibe Spitzenkandidat!“ 🔥

Starkes Statement!
Die AfD ist gekommen um zu bleiben.pic.twitter.com/HKgRn8gljl

— Heimatgefühl (@HeimatliebeDE) April 24, 2024

Warum warnten die deutschen Behörden Krah nicht?

Gestern war bekannt geworden, dass die Polizei in Dresden den mutmaßlichen China-Spion Jian G. (43) festgenommen hat, der zugleich Mitarbeiter von Krah war. Dabei steht freilich die Vermutung im Raum, dass Jian bewusst vom deutschen Regierungsschutz auf Krah angesetzt wurde: „Der mutmaßliche Agent soll sich bereits vor rund zehn Jahren deutschen Behörden als Informant angeboten haben. Man hat ihn damals allerdings für unzuverlässig und einen möglichen Doppelagenten Chinas gehalten“. (Quelle)

Die Frage, die jetzt zu beantworten sein wird: Warum hat der Verfassungsschutz die AfD und Krah nicht informiert, wenn sie seit 2014 wissen, dass ein Doppelagent ist? Sehr schnell könnte sich dann herausstellen, dass wir es hier nicht mit einem Skandal Krah, sondern einen Skandal Verfassungsschutz zu tun haben. Sollte das zutreffen, würde sich der Skandal in eine ganze Reihe von bewusst zu Propagandazwecken produzierten Skandalen von dem angeblichen Geheimtreffen in Potsdam bis zu den Vorwürfen gegenüber Bystron einreihen.

Ganz zufälligerweise wurde die China-Agenten-Story kurz nach einem besonders erfolgreichen Interview Krahs bekannt gemacht:

EU-Wahl: Wer Frieden in Europa will, muss die AfD wählen

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL