Samstag, 24. Februar 2024

Migranten stürmen Dorffest – 17 Verletzte, ein Toter

„Der Angriff hatte eine Dimension der Eroberung. Das nächste Mal werden sie in die Häuser eindringen.“ (Mathieu Bock-Côté )

„Wir wollen einfach Weiße abstechen“, brüllten sie, nachdem sie dem Türsteher die Finger abhackten – Das kleine Dorf Crépol im Département Drôme mit nicht einmal 600 Einwohnern wurde Schauplatz eines unglaublichen Gemetzels, als eine bewaffnete Gruppe von „Jugendlichen in Jogginghosen“ (FAZ) eine Privatparty stürmte. Ein 16-jähriger Jugendlicher wurde getötet, dem Türsteher die Finger abgehackt.

In einer französischen Ortschaft feierten Jugendliche ihren Winterball, bis fremde und ungebetene Gäste, genauer Mitglieder einer afro-arabischen Migrantenbande, Einlass verlangten. Als ein Sicherheitsmann den Zutritt verhindern wollte, kam es zu einer gewalttätigen Eskalation.

16-Jährigem die Kehle durchgeschnitten

In der Nacht auf den 19. November drangen in der Ortschaft Crépol im Südosten uneingeladene Jugendliche in den Festsaal eines privaten Winterballs ein und griffen aus zahlreiche Personen mit Messern an. Einem 16-jährigen Mitglied des Rugby Club Romanais Péageois soll die Kehle durchgeschnitten worden sein, zwei weitere Jugendliche wurden lebensgefährlich verletzt.

Insgesamt gab es 17 Verletzte. Einem Wachmann sollen im Zuge des Angriffs die Finger abgetrennt worden sein. Videos in den Sozialen Medien zeigen als Angreifer vor allem Jugendliche mit Migrationshintergrund. Im Netz kursiert eine Bildgrafik, die den Bericht eines Augenzeugen wiedergeben soll: „Es war ein Blutbad. Jugendliche aus der Siedlung umstellten den Festsaal und stachen blindlings auf die Leute ein. Dem Türsteher wurden die Finger abgehackt.“

Weiterlesen auf freilich-magazin.de

Addendum: Video des Angriffs

Nichts für schwache Nerven ist ein jetzt veröffentlichtes Video, das den Angriff der Bande zeigt:

Ein Video des Angriffs in #Crépol!

Es scheint, als wollen gewisse Medien dieses Blutbad runterspielen oder gar verschweigen. Lassen wir das nicht zu.

Diese Brutalität muss ans Licht. pic.twitter.com/TLVw3Qd1ch

— Heimatgefühl (@HeimatliebeDE) November 22, 2023

***

Dass PP trotz anhaltenden Widerstands auf verschiedenen Ebenen weitermachen kann, ist den treuen Lesern zu verdanken, die mich finanziell unterstützt haben. Ihnen an dieser Stelle mein ganz großes Dankeschön!

PAYPAL (Schenkung)

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung

PP-Redaktion
PP-Redaktion
Eigentlich ist PP nach wie vor ein Blog. Dennoch hat sich aufgrund der Größe des Blogs inzwischen eine Gruppe an Mitarbeitern rund um den Blogmacher Dr. David Berger gebildet, die man als eine Art Redaktion von PP bezeichnen kann.

Trending

VERWANDTE ARTIKEL