Montag, 22. Juli 2024

Alle gehorchen! Wir nicht!

Unter dem Titel: „Alle gehorchen! Wir nicht! – Gereimtes über Ungereimtes“ hat der Schriftsteller Helmut Matt ein neues Bändchen mit politischer Lyrik veröffentlicht. Lauter engagierte Lyrik. 

Der vorliegende Gedichtband „Alle gehorchen! Wir nicht!“ ist ein gesellschaftskritisches Meisterwerk, dass den Zustand unserer bürgerlichen Gesellschaft kritisch beleuchtet und Politik, Wirtschaft oder Gesundheitswesen trefflich analysiert. Mit der literarischen Gattung der Lyrik gelingt es dem Autor in verschiedenen Gedichtformen bzw. Gedichtarten interessante Themen aufzugreifen, die nicht immer im öffentlichen Diskurs Verbreitung finden.

Eigene Gedanken oder Überlegungen bzw. Überzeugung lassen sich in der engagierter Lyrik der Verszeilen und Strophen finden und gedanklich vertiefen. Überzeugend und ernsthaft werden brennende Themen mit kunstvollen Worten in Verse gefasst, die vielfach unvergessen bleiben.

Coronaimpfen

Gedankengängen des Autors inspirieren den Leser zu eigen Überlegungen und Positionen, besonders im Bezug zu den Medien und deren Gleichschaltung sowie der beginnenden Zensur sowie Verboten in sozialen Medien. Breiten Raum nehmen in emotionalen Versen Themen über das Coronaimpfen und damit verbundener Folgen, für Menschen, Familien, veränderte Lebensumstände oder die Wirtschaft im Bezug auf unseren Wohlstand, ein. In Versform werden den politisch Verantwortlichen Versäumnisse und kardinale Fehler vor Augen geführt, aber auch der ungenügende Widerstand des Volkes angeprangert.

Vom Autor werden auch die momentan weltweit bewegenden Entwicklungen und damit verbundener Ängste, Sorgen oder innere Wutausbrüche aufgegriffen. Er nimmt kein Blatt vor dem Mund zur Asylproblematik, den Entwicklungen bezogen auf Europa, die NATO oder die Globalisierung in der multipolaren Welt. Kritisch nimmt er die deutsche Zeitenwende und die damit verbundene Kriegsgefahr mit Russland oder China aufs Korn.

Die kritischen Stimmen zu den aktuellen Themen unserer Zeit kommen in den engagierten Versen des Autors deutlich zur Erkenntnis, dass Veränderungen und vor allem die Rückbesinnung auf vernünftige Lösungen notwendig sind. Diesem Ziel hat sich der Autor mit seinem Versen tatkräftig gestellt.

Hier eine kleine Kostprobe aus dem Buch:

Tote Radfahrende

„Gendern“ heißt der Sport. Man reißt an jedem Wort. Das ist die neue Welt, Wo Denken wenig zählt.

„Student“ ist man zwar immer, Auch wenn man schläft im Zimmer. Doch studierend ist man nicht, Wenn man ein Fass ansticht.

Selbst wenn man sich betrinkt, Und frohe Lieder singt, Auch wenn man mal verpennt Bleibt man doch ein Student.

Wer „Südseekönig“ sagt Und an dem Schaumkuss nagt, Wer „Sintischnitzel“ isst, Der glaubt den ganzen Mist.

Die Welt wird zum Quadrat Und Tote fahren Rad. Auch Doppelpunkt und Stern Verwendet man jetzt gern.

Gekapert und besetzt Wird Sprache nun verletzt. Mit Sprechpausen im Wort Setzt man den Unsinn fort.

Deutsch lernen muss man nicht, Dafür ist Denglisch Pflicht. Zu dumm, sie zu verwenden, Muss die Grammatik enden.

Mit Doppelpunkt und Sternen, Soll man den Wahnsinn lernen. Die Sprache wird vernichtet, Von Narren hingerichtet.

*

Alle gehorchen! Wir nicht! Gereimtes über Ungereimtes – Helmut Matt; Paperback 128 Seiten. ISBN-13: 9783754346631 Verlag: Books on Demand 2023.

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL