Dienstag, 28. Mai 2024

„Hau ab! Hau ab! Hau ab!“: Faeser bei Maikundgebung in Hessen ausgebuht

(David Berger) Eigentlich sollte Faesers Auftritt bei einer Gewerkschaftsveranstaltung im hessischen Herborn ein umjubeltes Heimspiel werden. Doch die Rede der Ministerin war durch die vielen Buh-Rufe und Protest-Pfiffe an vielen Stellen der Veranstaltung kaum hörbar.

Unter dem Titel „Mai-Kundgebung: Faeser fordert mehr Bildungsgerechtigkeit“ berichtete die „Tagesschau“ gestern am späten Abend über eine Maikundgebung mit der v.a. wegen ihrer verfehlten Einwanderungspolitik, ihrem komplizierten Verhältnis zum Rechtsstaat und ihren linksextremen Tendenzen umstrittenen Politikerin:

Lückenmedium Tagesschau

„In Herborn rief Bundesinnenministerin und Hessen-SPD-Vorsitzende Nancy Faeser zu mehr Bildungsgerechtigkeit auf. „Es ist skandalös, dass in Hessen immer noch der Geldbeutel der Eltern darüber entscheidet, ob die Tochter oder der Sohn in der Schule erfolgreich ist“, sagte Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) am Montag bei einer Mai-Kundgebung der IG Metall in Herborn (Lahn-Dill).“ – so die Tagesschau.

Was die Vorzeige-Propaganda-Sendung des Staatsfunks verschweigt: Faeser war – trotz Unterstützung durch das starke Lautsprechersystem dank der Pfiffe und Buhrufe an vielen Stellen des Veranstaltungsbereichs kaum hörbar. Ein Besucher der Veranstaltung sprach gegenüber PP davon, dass mehr als die Hälfte der Teilnehmer lautstark gegen Faeser protestierten.

Faeser in Herborn so beliebt wie Habeck in Flensburg

Hier einige Eindrücke:

Auch Faeser, die sich in ihrer Rede mehrmals an die zahlreichen und lautstarken Demonstranten richtete, tut auf ihrem Facebookprofil so, als habe es keine Gegenproteste gegeben. Zu den geposteten Bildern, die alle Faeser mit typischem SPD-Publikum, meist jenseits der 60 zeigen, vermerkt sie: „Danke! Heute so viele von Euch für Solidarität und gerechte Löhne auf den Marktplätzen und Straßen unterwegs gewesen. Lasst uns gemeinsam kämpfen!“

Aber auch hier – sozusagen in ihrer eigenen Fangemeinde – muss sie sich heftige Kritik gefallen lassen: „Was nützen gerechte Löhne wenn die Abgaben stetig steigen? Je höher die Löhne, desto höher die Preise, desto mehr Einnahmen für den Staat. Und dieses Geld wird dann fleißig in der Welt verteilt. Nebenbei wird das Sozialsystem in Deutschland dank eurer ungezügelten Einwanderung zu Grunde gewirtschaftet. Und für den dt. Steuerzahler bleibt nichts. Marode Schulen, marode Infrastruktur, der Gesundheitssektor total überlastet und Wohnungen werden auch kaum noch gebaut.  Pfui Faeser“ schreibt da einer. Und ein anderer: „Wir kämpfen das diese unfähige  verschwindet. So eine unfähige Regierung in allen Bereichen hat Deutschland noch nie erlebt!“

Gewalt des Volkes gefürchteter denn je

Fazit: Der Graben zwischen der Bevölkerung, der schon im System Merkel immer unüberwindbarer wurde, wird immer breiter. Ohne ausgeklügelte Schutzmaßnahmen kann sich keiner der sich immer totalitärer gebenden Regierenden mehr unter das Volk, von dem alle Gewalt ausgeht, mehr wagen. So gerne viele Faeser in Berlin loshaben würden, so sehr steht Faesers Wahlkampfauftritt (Faeser ist SPD-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl im Oktober) nun unter einem schlechten Stern.

***

Lesen Sie auch:

Gesinnungssteuerprüfung: Wie sieht es mit der Zukunft von PP aus?

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL